Sards Hund Blind und Geruchssinn beeinträchtigt

Diskutiere Sards Hund Blind und Geruchssinn beeinträchtigt im Hunde Gesundheit Forum im Bereich Hunde Forum; Hallo, wer hat Erfahrung und kann mir nützliche Tipps geben???. Unser Parson Jack Russel ist an Sards und Cushing erkrankt. Sie ist innerhalb...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
E

enomis

Registriert seit
15.02.2010
Beiträge
7
Reaktionen
0
Hallo,

wer hat Erfahrung und kann mir nützliche Tipps geben???. Unser Parson Jack Russel ist an Sards und Cushing erkrankt. Sie ist innerhalb kürzester Zeit erblindet und ihr Geruchssinn funktioniert auch nicht mehr richtig. Bis vor kurzem war sie ein kleines
quirliges, lebenslustiges (und streitlustiges) Wesen, jetzt ist sie völlig verstört und läuft überall dagegen, auch Ihre Leckerlis findet sie nur mit Hilfe und gelegentlich schnappt sie nach allem was um sie ist (ich habe zwei kleine Kinder) und fängt in fremder Umgebung fürchterlich zu jaulen an. Sie ist erst 7 Jahre alt und völlig verändert. Wir waren in Hofheim in der Tierklinik und in Wiesbaden bei einem Augenspezialisten für Hunde und es ist nichts mehr zu machen.
Wie können wir ihr helfen??? Der Spezialist in Wiesbaden hat uns geraten einen zweiten Hund zuzulegen an dem sie sich orientieren kann. Wir haben aber schon seit einiger Zeit noch einen ganz lieben Pudelrüden den sie auch akzeptiert, aber leiten lässt sie sich nicht von ihm.

DANKE

lg simone
 
15.02.2010
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon mal im Unser Hund - fit und gesund nachgelesen? Velleicht hilft dir das ja weiter?
E

Emblazoned

Guest
Wie lange ist sie denn jetzt blind? Evtl dauert es einfach noch nen bisschen. Ist nur ne blöde Kombinatino wenn der Geruchssinn auch nicht mehr funktioniert. :(

Dass sie nach allem schnappt und jault ist die Unsicherheit und Überforderung, sie kriegt ja - außer per Gehör - nichts mehr mit.
Umso wichtiger isses, dass ihr sie jedesmal ansprecht wenn ihr an sie herantretet und auch in in ungewohnten Umgebungen mit ihr redet. Damit sie etwas hat (eure Stimme) an der sie sich orientieren kann. Was anderes bleibt ihr ja nicht. Also, auch wenn euch die anderen Leute für bescheuert halten - redet mit dem Hund. Immer. Zu jeder Gelegenheit.

LG
 
N

Nicci789

Registriert seit
28.01.2010
Beiträge
1.103
Reaktionen
0
Hey, vor 2 Monaten ist meine Katze völlig erblindet. Am Anfang war es total krass. Sie ist nur im Kreis gelaufen. Riechen kann sie auch nicht gut, weil sie einen chronischen Katzenschnupfen hat. Mittlerweile kommt sie damit mehr als gut zurecht. Auch ohne Riechen uns sehen. Sie orientiert sich mit ihren Barthaaren. Die sind zwar etwas länger als beim Hund, aber sie kommt damit gut zurecht. Ich selber habe den Fehler gemacht ihr alles perfekt zu machen. Sie braucht eine Zeit sich zu orientieren. Bei mir ist es passiert als wir gerade umgezogen sind. Dadurch war es besonders schwer. Das mit dem zweiten Hund würde ich erst mal nicht machen. meine katze hält zu dem Kater ziemlichen abstand, weil sie ihn nicht mehr einschätzen kann. Wenn er toben will oder ähnliches. habt ihr den Pudel schon zu hause ? Habt ihr ihn adoptiert ? Das mit dem davorlaufen wird besser. Bei mir hat es gut 2 Monate gedauert. Ihr müßt halt aufpassen das nichts auf dem Boden liegt oder steht . Keine Möbel umstellen oder ähnliches.
 
E

enomis

Registriert seit
15.02.2010
Beiträge
7
Reaktionen
0
Erstmal Danke für Eure Antworten!

Sie ist jetzt seit ca. 2 Wochen ganz blind, dass alles hat vor ca. einem halben Jahr angefangen (da hatten wir den Pudel gerade übernommen/adoptiert-der war vorher nur mit Hunden zusammen und hatte wenig Kontakt zu Menschen-ist jetzt 3Jahre). Der Tierarzt meinte erst sie wär eifersüchtig und würde sich deshalb so komisch verhalten, dann waren wir bei einer Homöopathin, was aber auch nix gebracht hat. Im Weihnachtsurlaub ist sie dann Treppen weiter gelaufen wo gar keine waren und ziemlich oft gestürzt. Wieder daheim sind wir sofort in die Tierklinik mit dem Verdacht auf einen Gehirntumor. In der Tierklinik wurde dann CT gemacht und eine Blutuntersuchung auf Cushing, da sie auch extrem verfressen geworden ist (war sie vorher auch, aber jetzt ist kein Mülleimer oder weggeworfenes Papier auf der Straße mehr sicher), sie steigt sogar überall hoch wenn sie den Verdacht hat was essbares finden zu können, was auch schon zu einigen abstürzen geführt hat. Ihr Körper ist durch das Cushing ziemlich aufgebläht (da zuviel Cortison produziert wird).

Sie bekommt jetzt Druckpunktmassagen und Physio, da sie vom Kopf bis zur Schwanzspitze völlig verhärtet ist-hat auch schon ein bisschen geholfen.

LG
simone
 
N

Nicci789

Registriert seit
28.01.2010
Beiträge
1.103
Reaktionen
0
Ok, kommt sie denn mit dem Rüden zurecht oder eher nicht. 2 Wochen ist doch noch sehr frisch. Das wird schon mit der Zeit besser werden. Ist bei meiner Katze auch geworden. Heute ist das kein Problem mehr. Sie rennt mir wieder hinterher und wenn ich sie trage, dann weiß sie hinterher trotzdem in welchem Zimmer sie ist. Verhalte dich nicht anders als vorher. Das mit dem ewigen Ansprechen ist auch nicht gut. Rede sie vorher an wenn du sie streichelst oder hochheben willst. Aber nicht permanent. Du mußt dich genau so verhalten wie vorher. Achte mal darauf wie sie mit dem anderen Hund zurecht kommt. Ich muß meinen Kater ziemlich oft Bremsen, wenn er z.b. mit ihr spielen will. Das mag sie noch nicht. Sie sieht ja nicht was passiert. Von daher unterbinde ich es. Achte drauf das immer alle Türen offen sind. Nicht das plötzliche ein Tr zu ist die bislang immer offen war. Das verwirrt den Hund nur. Der Hund hat hinterher einen Lageplan der Wohnung im Kopf. WEiß genau wo was ist und wo er aufpassen muß. Klar hat er sich verändert. Aber es ist ja nun auch alles anders.
 
E

enomis

Registriert seit
15.02.2010
Beiträge
7
Reaktionen
0
Sie hat ihn erstaunlich schnell akzeptiert, normalerweise mag sie keine anderen Hunde. Er ordnet sich aber unter und wir hatten sie mit als wir ihn abgeholt haben, da wir ihn nur unter der Bedingung, dass er sich mit ihr verträgt mitgenommen haben. Sie hat immerhin das ältere Hausrecht, aber das funktioniert gut. Der Rüde hat mehr ein Problem mit Menschen und ist von seiner Art ganz anders als unsere Jack Russel Dame.
Hab mir bei einer Internetseite schon ein paar Tipps zur Haltung von blinden Hunden ausgedruckt, aber die Kombination von Blind und beeinträchtigtem Geruchssinn ist anscheinend eher selten, da hab ich nichts gefunden.

Vielen Dank für Deine Tipps, dass mit den Türen wird wahrscheinlich schwer, da meine beiden Kinder ziemlich aktiv in der Wohnung unterwegs sind-aber ich werde es ihnen erklären und hoffe sie achten darauf.

Ist Deine Katze auch an irgendetwas erkrankt oder ist die Blindheit alterbedingt?

LG
simone
 
N

Nicci789

Registriert seit
28.01.2010
Beiträge
1.103
Reaktionen
0
Meine Katze hatte eine Netzhauteinblutung durch zu hohen Blutdruck. Dadurch hat sich die Netzhaut abgelöst und als Folge dessen ist sie nun leide Blind. Ja, gerade mit Kindern ist es schwer. Du mußt halt drauf achten das sie nichts rum liegen haben, dann klappt das ganz gut. Ich glaube wir Menschen macht das mehr aus als den Tieren selbst. Meine Katze läuft mittlerweile ganz normal durch die Wohnung. Wenn man es nicht wüsste, dann würde man wohl kaum merken das sie Blind ist. Mir hat man auch gesagt ich solle ihr immer sagen wo sie ist und wenn eine Wand kommt und sowas. Das habe ich gemacht. Bis mir dann aufgefallen ist das ich sie eher verunsichert wenn ich sie permanent voll Quatsche. Ich habe es dann komplett gelassen. Sie orierntiert sich optimal an den Geräuschen. Z.b. in welches Zimmer ich gehe oder wo ich gerade sitze. Kommt sie nach der Blindheit mit dem Pudel zurecht. Ich mache es wenn es Futter oder Leckerchen gibt, dann lege ich sie auf den Boden und klopfe dann einmal daneben. Ebenfalls mit dem Futter. Ich warte dann daneben bis sie alles aufgefuttert hat, damit die anderen ihr nichts wegfressen. Das klappt alles ganz gut. Das mit dem Fauchen und Knurren, kenne ich. Sie hat meinen Hund und den Kater mal richtig feste verprügelt das die total blutig waren. Das gibt sich aber mit der Zeit. Deshalb ja meine Frage wie sie JETZT mit dem anderen Hund zurecht kommt.
 
E

enomis

Registriert seit
15.02.2010
Beiträge
7
Reaktionen
0
Eigentlich kommt sie jetzt noch besser mit ihm klar, also sie weist ihn nicht mehr so oft zurecht wie am Anfang. Gebissen hat immer nur sie ihn, aber nie umgekehrt. Ich bin mit Pudeln groß geworden und hätte nie gedacht, dass ich selber mal einen haben werde, hatte fast vergessen was für ein liebes Wesen diese Rasse hat. Terrier sind ja doch eigensinniger und nicht so auf ihre Bezugsperson angewiesen-ausser natürlich jetzt in dieser besonderen Situation. Der Tierarzt hat uns auch gewarnt, es könnte zu einer gravierenden Wesenveränderung bei ihr kommen, wenn die Krankheit weiter voranschreitet-deshalb hatte ich gehofft hier jemanden zu finden der auch schon diese Krankheit mit seinem Tier erlebt hat. Im Moment ist sie sehr schmusig und hat letztens beim kraulen sogar ihren Kopf auf den Rücken des Pudels gelegt-wär bis vor kurzem undenkbar gewesen. Deshalb glaub ich schon das sie ihn akzeptiert und sich evtl. auch irgendwann mal von ihm helfen lässt (er ist sehr fürsorglich und vorsichtig mit ihr)
Hab gerade mal nach den Gruppen hier geschaut, ob es evtl. was gibt mit "blinden Hunden"-aber leider nicht.

Aber wenn Du so von Deiner Katze erzählst, hab ich ja Hoffnung, dass sie über kurz oder lang wieder fast die "alte" sein wird-wir wissen halt nicht wie schnell die Krankheit voranschreitet.

LG und vielen Dank
simone
 
N

Nicci789

Registriert seit
28.01.2010
Beiträge
1.103
Reaktionen
0
Die alte eher nicht, aber ein anderer Hund der wieder viel Lebensqualität hat. Wir standen am Anfang vor der Frage ob sie eingeschläfert werden muß, weil sie immer nur im Kreis gelaufen ist. Manchmal eine Stunde am Stück. Zwischendurch ist sie dann umgefallen, weil sie einen Drehwurm hatte. Das ganze ging bestimmt 3 Wochen so. Dann fing es langsam an besser zu werden. Zu dem Zeitpunkt wurde sie gerade rollig. Das hast sie dann total verändert. Seitdem läuft sie auch wieder rum. Mit den Hunden liegt sie wieder zusammen und stört sie nicht. Am Anfang hatten wir mal einen schlimmen Zwischenfall, mein Hund lag im Körbchen und die Katze sprang auf ihn drauf. Da ist dann ein bisschen Blut geflossen. Seitdem geht sie nicht mehr in diese Körbchen. Mein Hund liegt nur in diesem drin. Also das pendelt sich alles wieder ein. Mein Tierarzt meinte ich soll ich erst mal total in Ruhe lassen, sie muß sich damit erst mal zurechtfinden. Und dem war wirklich so. Ich glaube wir Menschen machen uns mehr Gedanken als die Tiere. Von Bekannten der Jack Russell ist auch Blind. Der läuft sogar ohne Leine und spielt mit einem Ball. Frag mich nicht wie er das macht. Aber es klappt super.
 
E

enomis

Registriert seit
15.02.2010
Beiträge
7
Reaktionen
0
Jacky stellt sich immer mit gesenktem Kopf in irgendwelche Ecken, nachdem sie dort angestoßen ist. Ein trauriges Bild. Vor Jacky hatten wir einen Cairn Terrier der war auch irgendwann blind, dies war aber altersbedingt (da war er 15) und wir haben so gut wie keine Veränderung bei ihm wahrgenommen. Ich glaube, dass es Hunden und wahrscheinlich wesentlich leichter fällt sich ohne das Sehen zu orientieren, wenn sie älter sind und vor allem noch ihren Geruchssinn besitzen. Jacky wirkt völlig hilflos und überfordert mit der ganzen Situation. Sie will, aber sie kann nicht und wenn sie sich vorher was in den Kopf gesetzt hatte war sie stur wie ein Esel, jetzt will sie noch nicht einmal vor die Tür. Beim Ball spielen im Dezember war sie auch einmal einfach umgefallen und seitdem spielt sie nicht mehr. Ich werd auf jeden Fall weiter von ihr berichten, das Thema Sards und Cushing gab es hier ja anscheinend noch nicht.

Vielen Dank für Deine Erfahrungsberichte!!!
 
N

Nicci789

Registriert seit
28.01.2010
Beiträge
1.103
Reaktionen
0
Der Unterschied ist wahrscheinlich auch das sie von heute auf morgen Blind war. Wie meine Katze. Bei der Altersblindheit lernt der Hund über eine relativ lange Zeit damit zu leben. Er sieht immer ein bisschen weniger.

Achte halt darauf das nicht, aber wirklich nichts im wege steht, alles ebenerdig ist. Wie das Körbchen. Meine Katze ist am Anfang immer mit dem ganzen Katzenklo umgefallen weil sie da nicht mehr raus kam. Jetzt habe ich ein ganz niedriges, extra für kitten.Bei der katzenhöhle habe ich auch den Eingang vergössert. Achte mal auf solche Sachen.
 
E

enomis

Registriert seit
15.02.2010
Beiträge
7
Reaktionen
0
Werde ich machen. Danke Dir!
 
Yvi179

Yvi179

Registriert seit
15.11.2009
Beiträge
6.189
Reaktionen
0
Wichtig ist denk ich auch das ihr nichts umstellt! Wenn der Hund sich daran gewöhnt hat wo was steht laßt es bitte auch da stehen sonst hat sie sich daran gewöhnt wo sie was findet und wo was steht und dann rennt sie wieder irgendwo gegen weil die Couch anders steht oder Tisch!
Ich hoffe das eure kleine sich schnell daran gewöhnt und wie bereits schon erwähnt immer ansprechen!
Viel Glück euch! Lg Yvi
 
E

enomis

Registriert seit
15.02.2010
Beiträge
7
Reaktionen
0
Nochmal vielen Dank für Eure Tipps. Habe jetzt, nach einigen Recherchen eine ganz hilfreiche Seite gefunden, für unsere kleine kommen das wahrscheinlich zu spät, da sie ja jetzt schon blind ist. Aber vieleicht hilft es ja jemandem der mit seinem Tier am Anfang dieser Krankheit steht. Hier gibt es hilfreiche Infos zum Thema sard http://www.sardsawareness.org/?page_id=2. Cushing ist schon etwas bekannter und es gibt einige Leidensgenossen auch im Zooplus-Forum.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Sards Hund Blind und Geruchssinn beeinträchtigt

Sards Hund Blind und Geruchssinn beeinträchtigt - Ähnliche Themen

  • Hund mit Diabetes hat wieder extremem Durst!

    Hund mit Diabetes hat wieder extremem Durst!: Guten Abend ihr lieben, meine Hündin (West Highland Terrier, 13 Jahre alt, ca. 10kg) hat im Oktober Diabetes diagnostiziert bekommen. Seither...
  • Hund lahmt

    Hund lahmt: Hallo, wir haben vor zwei Wochen eine sieben Monate alte Hündin aufgenommen. Sie ist gleich am ersten Abend auf einer vereisten Betonplatte...
  • Hilfe! Hund hat seit Tagen Durchfall (TA involviert)

    Hilfe! Hund hat seit Tagen Durchfall (TA involviert): Hallo zusammen, langsam bin ich mit meinem Latein am Ende. Unsere Schäferhund-Mischlingshündin Kessy (4 Jahre) hat sich seit Tagen nicht mehr am...
  • Lymphom beim Hund - Was tun?

    Lymphom beim Hund - Was tun?: Als wir im Frühjahr 2019 die Diagnose "Malignes Lymphom" bei unserer Zwergschnauzer Hündin Caissy erhielten, waren wir wie vor den Kopf gestoßen...
  • SARD- mein Hund ist Plötzlich blind...

    SARD- mein Hund ist Plötzlich blind...: Hallo! Ich hoffe ihr könnt mir helfen. Meine 9 jährige Mischlingshündin ist Blind. Ich war heute in der Tierklinik und da haben sie SARD...
  • SARD- mein Hund ist Plötzlich blind... - Ähnliche Themen

  • Hund mit Diabetes hat wieder extremem Durst!

    Hund mit Diabetes hat wieder extremem Durst!: Guten Abend ihr lieben, meine Hündin (West Highland Terrier, 13 Jahre alt, ca. 10kg) hat im Oktober Diabetes diagnostiziert bekommen. Seither...
  • Hund lahmt

    Hund lahmt: Hallo, wir haben vor zwei Wochen eine sieben Monate alte Hündin aufgenommen. Sie ist gleich am ersten Abend auf einer vereisten Betonplatte...
  • Hilfe! Hund hat seit Tagen Durchfall (TA involviert)

    Hilfe! Hund hat seit Tagen Durchfall (TA involviert): Hallo zusammen, langsam bin ich mit meinem Latein am Ende. Unsere Schäferhund-Mischlingshündin Kessy (4 Jahre) hat sich seit Tagen nicht mehr am...
  • Lymphom beim Hund - Was tun?

    Lymphom beim Hund - Was tun?: Als wir im Frühjahr 2019 die Diagnose "Malignes Lymphom" bei unserer Zwergschnauzer Hündin Caissy erhielten, waren wir wie vor den Kopf gestoßen...
  • SARD- mein Hund ist Plötzlich blind...

    SARD- mein Hund ist Plötzlich blind...: Hallo! Ich hoffe ihr könnt mir helfen. Meine 9 jährige Mischlingshündin ist Blind. Ich war heute in der Tierklinik und da haben sie SARD...