Warum beisst meine hündin beim rodeln in die schuhe?

Diskutiere Warum beisst meine hündin beim rodeln in die schuhe? im Hunde Verhalten und Erziehung Forum im Bereich Hunde Forum; Hallo zusammen! Also ich hab eine 4 monate alte husky-schäferhündin, die eigentlich sehr brav und folgsam ist! Wir gehen regelmäßig mit ihr rodeln...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
akita

akita

Beiträge
244
Punkte Reaktionen
0
Hallo zusammen! Also ich hab eine 4 monate alte husky-schäferhündin, die eigentlich sehr brav und folgsam ist! Wir gehen regelmäßig mit ihr rodeln und sie is da auch immer total aufgedreht sobald sie den Rodel nur sieht und freut sich irrsinnig... wenn wir dann aber irgendwo runterfahren beisst sie mir immer in den linken fuss - mit lautem knurren und richtiger wut im bauch! Ich versteh dass irgendwie nicht-da ja auch ein husky bei ihr mit drin ist...Hab schon überlegt ob es ihr vielleicht zu schnell geht, aber sie beisst zu und zieht dann erst richtig an??Oder dass sie vielleicht angst um uns hat, aber das glaube ich eher nicht, da sie ja sonst nicht noch schneller ziehen würde...?? Würd mich freuen, wenn mir darauf mal jemand eine antwort geben könnte...das seltsame ist nämlich, dass mein letzter hund, ein rottweiler-schäfer mischling komplett das gleiche gemacht hat???
 
xsofiixx

xsofiixx

Beiträge
4.700
Punkte Reaktionen
1
hmm . und das sie einfach spielen möchte ? oder sie denkt du fährst ihr jetz davon, und ka rennt einfach ma mit, will dich aber nich loslassen !?
 
E

Emblazoned

Guest
Sie scheint einfach völlig überdreht zu sein in dem Moment. Zieht sie den Schlitten oder wie versteh ich das "mit ihr irgendwo runterfahren"?
Wie ist sie denn am Schlitten befestigt?

Was mir nämlich auch in den Sinn gekommen ist - evtl fährt ihr der Schlitten (wenn sie ihn den zieht wenn ich das richtig verstanden hab) zu dicht auf oder in die Hacken und darum beißt sie in den Fuß?

Ansonsten hat sie keine "Erziehungs"probleme?

LG
 
akita

akita

Beiträge
244
Punkte Reaktionen
0
Naja sie beisst richtig fest, kein spielbeissen... und sie knurrt echt wild?! Macht sie sonst nie,überhaupt nie... nur eben beim rodeln???Und wenn ich sie wegschupfen will, weil mein zeh weh tut wird sie richtig sauer und schnappt in richtung hand, was meiner meinung nach überhaupt nicht geht... pfui, nein und aus ist ihr in dem moment auch egal, was aber sonst sogar funktioniert wenn sie ein leckerli im maul hat... sogar aus entfernung...sobald ich aus sage, lässt sie alles fallen, was sie im mund hat!???
 
E

Emblazoned

Guest
Zieht sie denn jetzt den Schlitten oder läuft sie nebenher??

Hab nämlich gerade erst gelesen dass sie grad mal 4 Monate alt ist - also bei aller Liebe in dem Alter solltest du sie keinen Schlitten ziehen lassen auch wenns ihr Spaß macht.

Wieso sie das beißen macht, weiß ich nicht. Evtl überzogener Spieltrieb, eine Übersprungshandlung weil sie so überdreht ist, Schmerzen....

LG
 
akita

akita

Beiträge
244
Punkte Reaktionen
0
Nein, nein sie läuft frei, denke sie is schon noch zu jung zum schlitten ziehen, ausserdem ist es ein rodel, ohne vernünftige haltevorrichtung für den hund! Hätte da selber angst,dass ihr der rodel hinten auffährt... aber es muss irgendwie an mir liegen, da mein letzter hund, komplett das gleiche gemacht hat...
 
E

Emblazoned

Guest
Ok danke hab deinen Thread grad zu spät gelesen ^^.

Quietschst du vielleicht oder schreist du während du rodelst? Und der Hund macht das nur beim Rodeln, sonst nie? Der vorherige auch nur beim Rodeln oder wann hat der das gemacht?

LG
 
akita

akita

Beiträge
244
Punkte Reaktionen
0
Nur beim rodeln sonst nie, ich quietsche nicht, habs schon mit leckerli in der hand probiert, damit sie einfach nebenher läuft... ist ihr wurscht, sie will den fuss und immer den linken!?? Bei charly, meinem letzten hund, das exakt gleiche - immer der linke fuss und knurren - und rein beissen! Und immer nur beim rodeln, aber beide freuten sich wie ein schnitzel wenn ich den rodel nur angesehen hab! Deswegen versteh ichs ja nicht, wenn sie irgendein anzeichen zeigen würde, dass sie rodeln einfach nicht leiden kann, dann würd ichs ja verstehen, aber das genaue gegenteil ist der fall...
 
Michse89

Michse89

Beiträge
6.155
Punkte Reaktionen
140
Tja, bei mir sind es nich die Füße, bei mir wars das Knie :lol:
Mein Husky hat mir beim Schlittenziehen, also er frei, ich aufm Schlitten hinterm Pferd, auch immer versucht ins Knie zu beißen. Nicht doll, der war total am toben etc.
ich denke das wird eine Reaktion ausm Spiel heraus sein.
Er hat es bei mir auch nur in dieser Situation gemacht.
Vlt wollte er nich das du abhaust XD
 
akita

akita

Beiträge
244
Punkte Reaktionen
0
Mmmh auf alle fälle ist sie in diesem fall viel zu grob zum spielen....sie hat schon erkannt, wie man mit menschen spielen muss, wie fest sie "beissen" bzw knabbern darf ohne dass sie jemandem damit weh tut und deswegen ignoriert wird...würde nur noch gern wissen ob es irgendetwas gibt womit ich ihr das abgewöhnen könnte...vielleicht ein tip, mein letzter hund hat das nämlich bis ins hohe alter gemacht, und es war eher unangenehm, wenn einem 40 kg am fuss hängen und zubeissen :(
 
DyingDream

DyingDream

Beiträge
12.892
Punkte Reaktionen
2
...

Wie reagierst du denn in dem Moment wenn sie dich in den Fuß beißen will.

--

Der Hund einer Freundin hat sie immer in den Fuß gebissen, wenn sie gelaufen ist, statt zu gehen. Da fehlte aber auch weitestgehend die Grunderziehung und der Hund wollte auf seine Art 'Spielen'.
Meine Freundin hat nun den Fehler gemacht und den Hund immer machen lassen oder aber ein Sing-Sang aus 'Nein. Nun lass doch. Nein. Nein. Höre auf. Nein. bla bla bal' von sich gegeben, was den Hund letztlich nur noch mehr aufstachelte.

Ich denke in eurem Fall, dass der Hund entweder durch die Geschwindigkeit des Schlittens entweder Unsicher ist, weil er die Situation nicht abschätzen kann oder aber (was ich für wahrscheinlicher halter), dass der Jagt- und Spieltrieb durch das Rodeln bei eurem Hund ausgelöst wird.


Auf jeden Fall solltet ihr so ein Verhalten unterbinden.


Wenn der Hund nicht auf ein 'Nein' reagiert, muss da noch eine zweite Person helfen, die den Hund an der Leine hat und ihn auch halten kann.

Person 1 beschäftigt sich nun mit Unterordnung, Spielen, Leckerlie, etc. und Person 2 rodelt und rodelt und rodelt.
Anfangs in einigem Abstand und dann immer etwas dichter an eurer Rodelbahn.

Der Hund soll damit lernen, dass es eine ganz normale Sache ist, wenn ihr rodelt.


Im weiteren Verlauf müsst ihr natürlich das 'Nein' oder 'Aus' oder wie ihr es nennen wollte zu Hause und in jeglichen Situationen noch etwas besser üben.


Ebenso ist es bestimmt auch hilfreich, wenn ihr den Hund vor dem Rodeln ordentlich beschäftigt. Also erst kommt der Hund und danach kommt ihr und der Rodel.


Wie alt ist euer Hund denn eigentlich? *neugier*

~§~
 
akita

akita

Beiträge
244
Punkte Reaktionen
0
Natürlich kommt auch bei mir das ganze Programm - Nein, Aus, Pfui alles, hab schon versucht sie wegzuschupfen,auch aus angst dass sie mir direkt in den rodel reinrennt, aber das hat sie nur noch mehr motiviert! Werde das mit meinem Freund probieren, dass sie an der leine ist während ich rodle!...nein, oder aus funktioniert im alltag wirklich gut-auch sonst hört sie für ihre 4 monate wirklich toll - Sitz, Platz, Fuß, Lauf, Weiter, Bleib und Hier alles kein Problem - übe auch mit ihr seit dem ersten Tag, Aus funktioniert sogar mit Leckerli im Maul- sie lässt es sofort fallen! Beim Rodeln gehen wir immer zuerst den Berg hinauf, bevor wir wieder runterrodeln, eben damit sie auch ordentlich ausgelastet ist - Jagdtrieb ist bei ihr eher untergeordnet vorhanden, sie geht nicht mal einem reh hinterher, wenn ich nein sage dreht sie sofort um! Vielleicht ist sie doch einfach unsicher, weil es eine verhältnismäßig schnelle Fortbewegungsmethode ist... was mich einfach verunsichert hat, war dieses "böse" Knurren und Beissen, dass ich überhaupt nicht vor ihr kenne ???
 
DyingDream

DyingDream

Beiträge
12.892
Punkte Reaktionen
2
...

Na mit 4 Monten ist euer Hund ja noch ein kleines Kind, was im übereifer durch die Geschwindigkeit und der ungewohnten Position der Menschen eine grobere Art zu spielen zeigt.
Durch das Wegschubsen verstärkst du das Verhalten des Hundes übrigens.
Du spielst in dem Moment also auch auf eine grobere Art mit dem Hund, was er dir gleich tut.
~§~
 
akita

akita

Beiträge
244
Punkte Reaktionen
0
Mmmh, dass was ich einfach seltsam finde ist, dass mein letzter hund das absolut gleiche verhalten gezeigt hat...sogar das gleiche bein-immer!? Also muss es irgendwie an mir liegen...und ich dachte ich verhalte mich einfach falsch und man sollte mit hunden irgendwie anders rodeln ;), aber vielleicht klappt es ja, wenn wir mit der leine mit ihr üben... mal sehen-möchte eben einfach dieses doch ziemlich unerwünschte verhalten möglichst jetzt schon unterbinden - nicht erst wenn sie groß ist, denn dann könnte das schon ziemlich schmerzhaft werden und wenn sie das mal bei einem kleinen Kind macht- weil sie es ja so gelernt hat... nicht auszudenken! :(
 
Engelchen09

Engelchen09

Beiträge
1.401
Punkte Reaktionen
0
aber es muss irgendwie an mir liegen, da mein letzter hund, komplett das gleiche gemacht hat...

*lach* den gedanken finde ich total gut und symphatisch. und letzlich ist einsicht ja auch der erste weg zur besserung :mrgreen:

eins habe ich nur noch nicht verstanden. du rodelst also quasi einen berg herunter und dein hund rennt neben dir her und beisst dir in den fuß?
oder ist es, wenn dein freund dich auf dem rodel sitzend die straße entlangzieht?

also ich würde ganz stark auf übermut tippen. irgendwie löst der rodel in ihm eine ungeheure erwartungshaltung aus, die dann im viel zu überdrehten spiel herauskommt.

da kannst du folgendes versuchen. je aufgedrehter der hund (und das schnappen des fußes ist aufdrehen), desto ruhiger musst du werden.
sobald dein hund anfängt zu bellen oder nach dir zu schnappern, stehe ruhig auf vom rodel und gebe ihm einen ruhigen befehl, den er schon gut kann. sitz zum beispiel. macht er das, sagst du ganz ruhig fein und gibst ihm ein lecker.
keinesfalls schubsen und in nein-aus-hörauf-gehweg-tiraden verfallen. ein hund, ein mensch, ein befehl, eine durchführung des befehles.

wenn du dich dann wieder auf den rodel setzt und er direkt wieder anfängt, stehe wieder auf und versuche ihm weiterhin begreiflich zu machen, dass ruhiges verhalten belohnt wird und ungewolltes und aufgedrehtes verhalten mit sofortigem spielabbruch "bestraft" wird.

aber bedenke, dass er noch sehr jung ist und das alles seine zeit braucht. also nicht zu viel fordern und erwarten.

mein hund hat dasselbe übrigens auch mal gemacht, allerdings immer dann, wenn ich fegen wollte.
wenn er den besen schon gesehen hat, ist er total abgedreht und versuchte, in den besen zu beissen und in alles, was drumherum war. er sprang mich unsanft an, biss in meine hände, meine füße, alles, was sich eben erwischen ließ.
ich habe ihn dann auch langsam runtergebracht.

heute kann ich bedenkenlos fegen, wobei mir sein blick verrät, dass er den besen nach wie vor gerne fertigmachen würde :D
 
DyingDream

DyingDream

Beiträge
12.892
Punkte Reaktionen
2
...

Wobei es vermutlich schwierig ist vom Rodel immer aufzustehen, wenn man nun grade einen Berg runterfährt. Da kommt man erst unten wieder zum Stillstand und dann ist es zu spät um dem Hund punktgenau zu erklären, dass er da oben hätte ruhig sein müssen.

Wobei das aufstehen und für ruhiges Verhalten loben natürlich gut geht, wenn da nur jemand mit dem Rodel geschoben wird.
Aber ich denke hier ist ersteres der Fall, weil ja auch von einer schnelleren Geschwindigkeit gesprochen wurde.

Hm...
~§~
 
Goldchen

Goldchen

Beiträge
2.171
Punkte Reaktionen
0
ganz ehrlich, ich finde das ist ganz normales Verhalten eines heranwachsenden Hundes und auch erwachsene Hunde mit viel Spieltrieb machen das noch!

es ist schlicht und ergreifend Übermut, das Frauchen das sonst nie so schnell mit ihm herumtobt flitzt plötzlich durch die Gegend, da knallen ein paar Sicherungen durch und dann wird der Hund grob...

mein Ghino wird immer übermütig wenn ein anderer Hund getragen wird, da springt er hoch und will den Hund da runter holen (er hat ja Recht, die haben auf dem Arm nix zu suchen, haben alle nämlich Beine), er will dann spielen und ist total aufgedreht und da kam es ja schonmal vor, dass er einer Hündin so ins Ohr gebissen hat, dass es blutete.

ich würde mir gar keine Gedanken drum machen das mit dem Beissen beim Rodeln in den Griff bekommen zu wollen.
zum einen gestaltet sich das ziemlcih schwierig und zum anderen finde ich es viel zu gefährlich den Hund beim Rodeln den Berg mit runter springen zu lassen, da sind schon ziemlich böse Dinge passiert!

den Hund beim Rodeln zu Hause zu lassen und das alleine sein so üben finde ich viel sinnvoller... ;)
 
DyingDream

DyingDream

Beiträge
12.892
Punkte Reaktionen
2
...

Na ja - aber auch ihr vorheriger Hund hatte ja das selbe Verhalten gezeigt. Und dieser hat es auch noch nach im Erwachsenen Alter gemacht.

*g* ...ich hätte vermutlich schon damals gegen das Verhalten angesteuert. Aber kann verstehen, dass man zumindest beim 'Nachwuchs' eher etwas unternehmen möchte, dass sich da nicht (wieder) ein gefährliches Verhalten erlernt wird.

Ich meine, wenn ein Hund voller Übermut in Fuß/Bein beim rodeln beißt und das am Ende auch bei eigenen oder gar fremden Kindern macht besteht zumindest mal ein Riesenschreck bei den Menschen. Ebenso aber kann auch der Hund evtl. mal vor dem Rodel geraten und sich dann verletzen.

Aber gut... Ich lebe hier nicht in einer 'Rodel'-Gegend und wenn hier mal mit dem Schlitten irgendwo runtergefahren wird hat der Hund für mich einen Sicherheitsabstand einzuhalten.
~§~
 
Goldchen

Goldchen

Beiträge
2.171
Punkte Reaktionen
0
also dort wo ich laufen gehe sind jedesmal rodelnde Kinder, meine Hunde hören sie kreischen und lachen (sind beide frei) laufen hin, so weit wie ich es erlaube und schauen aufmerksam zu... sie wissen aber ganz genau dass hinterherspringen strikt verboten ist und sie tun es auch nicht!
aber ihr solltet sie mal sehen wie sie dann da stehen, total übermütig trippeln sie auf der Stelle, würden ja gerne, aber wissen sie dürfen nicht.... ist doch ganz normal...^^

ich finde manchmal dass man von einem Hund etwas verlangt das einfach nicht sein muss...
ich kann sehr gut verstehen wieso der Hund so übermütig wird, aber dann lass ich ihn doch nicht frei neben mir herlaufen, sondern ich leine ihn lieber an einen Baum in der Nähe an und bringe ihm bei ruhig zu warten oder sonst was, aber ihn nebenher springen zu lassen, ist vllt lustig aber viel zu gefährlich...
 
DyingDream

DyingDream

Beiträge
12.892
Punkte Reaktionen
2
...

*g*
Genau das ist ja der Punkt. ;)
Deine beiden Rüden hören auch total super. Der Drang ist zwar da, aber du hast immer noch die Kontrolle und sie können ungeleint zwischen den rodelnden Leuten laufen ohne jemanden zu belästigen oder dich zu beißen, etc.
Und ich denke genau das ist auch das Ziel der Themenstellerin - nur weiß sie noch nicht genau den Weg dahin. Und den Hund anzubinden wäre vielleicht eine kurzfristige Lösung - aber langfristig gesehen ist es natürlich schöner, wenn Hunde brav nebenher läuft oder auch mal entspannt schnüffelt und dann hinterher rennt oder oder oder...

Klar ist es noch ein sehr junger Hund und da ist so ein Übermut normal. Vor allem bei der energiegeladenen Rasse. ^^ Aber natürlich sollte man als Halter auch von Anfang an eine konsequente Erziehung durchführen. Und wenn beißen beim rodeln tabu sein sollte muss das eben von Anfang an unterbunden werden.
Funktioniert es mit dem Nein noch nicht, muss das Nein zu Hause noch besser geübt werden und der Hund durch eine zweite Person beschäftigt/abgelenkt werden, wenn gerodelt wird.
~§~
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema:

Warum beisst meine hündin beim rodeln in die schuhe?

Warum beisst meine hündin beim rodeln in die schuhe? - Ähnliche Themen

Hund beißt und knurrt mich unglaublich doll an: Hallo. ich habe einen Freund welcher sich einen Cane corso angeschafft hatte. Da er aber Arbeitstechnisch momentan über den Tag hinweg weg ist...
Hund beißt Kleineskind: Guten Abend 😊 Ich bräuchte mal den ein oder anderen Rat. Also wir haben einen 4 Monate alten Podenco-Beagle Mix namens Gismo. Er ist über 2 Monate...
2. Hund schnappt nach 1. Hund: Hallo, Ich hab leider ein Problem mit meinen 2 Hunden. Vorab es sind beides unkastrierte Rüden. Der 1. Hund ist mittlerweile 2 1/2 Jahre alt und...
Ersthund (6 Monate) beißt Zweithund (3 Monate): Hallo zusammen, wir haben uns entschieden zu unserem 6 Monate alten Rüden noch einen 3 Monate alten Rüden dazuzunehmen. Ich weiß, dass es mit der...
Odin, männlich (kastriert), 1 Jahr: Aufgrund von Trennung dringend neues Zuhause gesucht! -Steckbrief- Name: Odin Geboren: 06.02.2018 Geschlecht: männlich (kastriert) Gechipt: ja...
Oben