Eine Maus alleine halten

Diskutiere Eine Maus alleine halten im Farbmäuse Haltung Forum im Bereich Farbmäuse Forum; Hallo, heute ist unsere eine Mäuseoma (2,75) Jahre gestorben. :( Ihre Schwester ist nun alleine und scheint (noch) nicht den Eindruck zu machen...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
T

themi

Registriert seit
24.02.2010
Beiträge
2
Reaktionen
0
Hallo,
heute ist unsere eine Mäuseoma (2,75) Jahre gestorben. :( Ihre Schwester ist nun alleine und scheint (noch) nicht den Eindruck zu machen, dass sie ihre Partnerin sucht oder aufgeregt ist. Da hatte ich Schlimmeres befürchtet.
Da unsere Winni auch schon 'alt' ist und wegen
anderer Gründe möchte ich sie gerne alleine lassen. Wie ich hier in einigen Beiträgen gelesen habe, werden nun viele denken - unverantwortlich - Eure Kritik werde ich auch zur Kenntnis nehmen....dennoch ist dies in unserer Situation für uns die richtige Lösung.
Ich würde nun gerne wissen, ob das auch schon jemand versucht hat und mir Tipps geben kann, wie wir ihr den Übergang erleichtern und ihren Lebensabend verschönern und erleichtern können.
Fragen , die sich mir stellen: Nun mehr herausnehmen, mehr beschäftigen, eher in Ruhe lassen, Duft der Schwester im Käfig belassen oder lieber alles 'grundreinigen'/ersetzen. :eusa_think: Ich finde es schwierig, es einfach auszuprobieren - ist vermutlich das Schlaueste und dann dabei schauen, was ihr guttut....aber vielleicht möchte ja doch jmd seine Erfahrung/Meinung (produktive) beisteuern?
Danke vorab an alle, die helfen
themi
 
24.02.2010
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon mal einen Blick in den Ratgeber von Alexandra geworfen? Sie ist Veterinärin und seit vielen Jahren begeistere Mäusehalterin, erklärt in diesem Ratgeber, was die flinken Nager brauchen, um sich als Heimtiere wohl zu fühlen. Vielleicht hilft dir das ja weiter?
Sina

Sina

Registriert seit
17.09.2008
Beiträge
4.776
Reaktionen
0
dennoch ist dies in unserer Situation für uns die richtige Lösung.

Richtig, für Euch.
Für die Maus ist das eine Qual. Wenn ihr ihr keine Gesellschaft mehr bieten könnt, gebt sie ab.
Ich glaube nicht, dass ihr hier andere Tipps bekommt.
Mäuse brauchen mausige Gesellschaft, da kann man sich als Mensch noch so anstrengen, diese kann man niemals ersetzen.
 
O

Optimus_Prime68

Guest
Sina beiplicht!
Gegen Enzelhaltung

Maus alt? Würdest du als Oma gerne allein sein?
Andere Gründe? Kann nichts mit der Maus sondern eher mit euren Animositäten zu tun haben.
 
Summer_xD

Summer_xD

Registriert seit
03.03.2009
Beiträge
1.549
Reaktionen
0
das könnt ihr echt nicht machen, da muss ich den andern recht geben.

meine mausis finden es ja schon schlimm wenn sie mal 15 min zur medigabe von der gruppe getrennt werden, wie soll das für die maus für immer sein? du möchtest doch auch nicht vollkommen allein und isoliert leben oder? du würdest dich doch auch einsam fühlen wenn du niemanden hast mit dem du kommunizieren kannst ;)
 
McLeodsDaughters

McLeodsDaughters

Registriert seit
09.01.2007
Beiträge
13.162
Reaktionen
14
Ist es eine Farbmaus oder eine Rennmaus?

Bei einer Rennmaus würde ich definitiv sagen, dass eine neue dazu soll.
Ich habe letztes Jahr eine 2 jährige mit einer jungen sowie eine 1 1/2 jährige mit einer jungen vergesellschaftet. Beide sind gestorben (mit 3 bzw. 2 1/2 Jahren), allerdings war die 2 1/2 jährige krank, hatte Krebs... Vergesellschafte die Tage die beiden jüngeren miteinander.

Aber egal ob es eine Farbmaus o. eine Rennmaus ist: Wenn ihr definitiv keine neue dazu haben wollt, solltet ihr euch nach einem neuen Zuhause umgucken.

In einem Rennmausforum gabs übrigens mal ne Rennmaus, die mit 5 Jahren gestorben ist. Angenommen sie wird so alt: Du kannst ihr 2 1/2 Jahre "Allein-sein" nicht antun, selbst 1 Jahr ist in einem Mäuseleben eine Ewigkeit.
 
anke258

anke258

Registriert seit
12.11.2009
Beiträge
7
Reaktionen
0
Hallo,
heute ist unsere eine Mäuseoma (2,75) Jahre gestorben. :( Ihre Schwester ist nun alleine und scheint (noch) nicht den Eindruck zu machen, dass sie ihre Partnerin sucht oder aufgeregt ist. Da hatte ich Schlimmeres befürchtet.
Da unsere Winni auch schon 'alt' ist und wegen anderer Gründe möchte ich sie gerne alleine lassen. Wie ich hier in einigen Beiträgen gelesen habe, werden nun viele denken - unverantwortlich - Eure Kritik werde ich auch zur Kenntnis nehmen....dennoch ist dies in unserer Situation für uns die richtige Lösung.
Ich würde nun gerne wissen, ob das auch schon jemand versucht hat und mir Tipps geben kann, wie wir ihr den Übergang erleichtern und ihren Lebensabend verschönern und erleichtern können.
Fragen , die sich mir stellen: Nun mehr herausnehmen, mehr beschäftigen, eher in Ruhe lassen, Duft der Schwester im Käfig belassen oder lieber alles 'grundreinigen'/ersetzen. :eusa_think: Ich finde es schwierig, es einfach auszuprobieren - ist vermutlich das Schlaueste und dann dabei schauen, was ihr guttut....aber vielleicht möchte ja doch jmd seine Erfahrung/Meinung (produktive) beisteuern?
Danke vorab an alle, die helfen
themi
Hallo,
sicher ist es für die Maus viel besser und sogar notwendig wenn sie nicht alleine gehalten wird.Mäuse sind sehr soziale und aufeinander bezogene Lebewesen.Es ist für eine Maus eine Qual alleine ohne jegliche Artgenossen gehalten zu werden!Mäuse putzen sich und schlafen übereinander,sie fressen gerne gemeinsam und je mehr Mäuse desto besser ist es für sie.Gönne Deiner Maus wenigstens ein Artgenossen(vielleicht ein älteres aus dem Tierheim)Viel Spaß noch mit Deinen Mäusen!
Lg,anke258
 
S

SusanneC

Registriert seit
07.09.2009
Beiträge
12.331
Reaktionen
0
Ich kann Dich gut verstehen, aber: man weiß nie, wann ein tier stirbt. Ich hatte auch mal die Situation mit farbmäusen vor einigen jahren. es waren mal vier, aber am Ende waren eben nur zwei über, und irgendwann nur noch einer - man sah ihm sein Alter schon deutlich an, und wir hatten gehofft, er würde sich bald auf den Weg machen und seinen Kollegen folgen. Aber er lebte dann noch 5 Monate - 5 Einsame Monate, da hat er mir doch sehr leid getan, und ich habe bereut, ihm nicht gleich eine neue Familie gesucht zu haben.

Du bist wirklich nicht alleine mit diesem problem, aber wen ich geahnt hätte, wie alt er trotz des struppigen buckligen Aussehens noch werden würde hätte ich ihn in eine Gruppe abgegeben oder mir trotz allem Kollegen für ihn gesucht.

Mach Dich bitte schnell auf die Suuche, nach mäusehaltern in deienr Gegend, die die oma in ihre Gruppe aufnehmen können. Dann muss sie nicht alleine bleiben. und Du musst dennoch nicht für immer und ewig Mäuse halten.
 
O

Optimus_Prime68

Guest
Susanne, man muss keine Monate warten bis man Anzeichen von Einsamkeit sieht.
Wir hatten einen Bock dessen Partner überraschend starb, nach vier Wochen find der kleine schon an sich zur Kratzmaus zu entwickeln im alter von 2 Jahren.
Als wir dann endlich einen Kastraten für ihn gefunden hatten, war das Kratzen von heute auf Morgen weg und er lebte noch 6 Monate mit seinem neuen Kumpel glücklich und zufrieden.

Allein halten ist immer eine Qual für das Tier.
 
T

themi

Registriert seit
24.02.2010
Beiträge
2
Reaktionen
0
Hallo und Danke für Eure Antworten - v.a. Susannec, McLeodsDaughters und anke258!,

tja....wenn ich unserer Omi eine andere Omi reinsetzen würde, hätte ich das gleiche Problem in ein paar Wochen....:eusa_think: ...also weggeben...mal abgesehen von den nächsten Tränen bei meinen Kindern und mir ...unsere Wini - eine Farbmaus, und mit 2,75 Jahren ein Oldi - in einer anderen Mäusegruppe zu vergesellschaften erscheint mir nicht sehr erstrebenswert, denn sie ist alt und strubbelig - also nicht mehr die fiteste und wie ich gelesen habe, werden diese Mäuse oft ausgegrenzt, weiß nicht, ob ihr dieser Stress gut tun würde -Alleine sein ist auch Stress...ok...aber ich vermute mal, es wird nicht noch 5 Monate dauern...
Sie hat in den vergangenen 2 Wochen auch ihre Schwester gemieden ist höchstens 'mal drüber weg gelaufen (ich weiß, sie unterhalten sich trotzdem) vielleicht kann sie sich halbwegs damit arrangieren und mit viel Beschäftigung uns und unseren Hund als Gesellschafter halbwegs annehmen.
Hat jemand Erfahrung mit Vergesellschaftung alter nicht mehr so fiter Tiere? Vielleicht überzeugt ihr mich ja doch noch - von wegens weggeben.
 
S

SusanneC

Registriert seit
07.09.2009
Beiträge
12.331
Reaktionen
0
Wie wäre es denn, wenn ihr zwei junge Mäuschen zu ihr setzt - sie würden sie whl als Oma akzeptieren und sonst nicht weiter beachten - und die beiden Jungen dann abgebt, wenn eure Oma nciht mehr ist? natürlich ist es einfacher, ein zuhause für jüngere Tiere zu finden, und die gewöhnen sich auch einfacher um.

Aber vergesellschaftungen sind auch nciht so schlimm, wie sie sich anhören, ich habe die ellenlangen anleitungen auch gesehen, aber die vergesellschaftungen die ich erlebt habe waren dann doch recht einfach.

Ich habe mich damals einfach nicht getraut krümel abzugeben und einfach auch keinen gefunden, der ihn hätte haben wollen - und habe es echt bereut, es nicht intensiver versucht zu haben. Hätte ich gewusst,d ass er noch 5 Monate leben würde hätte ich es eben auch mehr versucht und hätte ihn notfalls bis nach münchen gebracht... aber damals gab es eben noch keine Mäusehilfe, und ich habe eben niemand gefunden.
 
seven

seven

Registriert seit
24.12.2006
Beiträge
15.152
Reaktionen
6
Ich kann Sinas Beitrag nur 100%ig unterschreiben...
Für Euch mag es die richtige Lösung sein - aber wie geht es der Maus damit? :(

Wir haben mal eine 20 Monate alte Mäuseoma aufgenommen, die als letzte aus ihrer Gruppe übriggeblieben war.... Da hätte die Halterin auch sagen können: "Das Tier ist alt und hutzlig, die macht´s nicht mehr lange, sie soll allein bleiben und ich verwöhne sie"....
Aber nein... sie hat sich, da sie die Mäusehaltung halt aufgeben wollte, dazu entschieden, die Maus abzugeben...
Bei uns bekam Oma Cini 3 neue Freundinnen - mit denen hat sie sich sofort super verstanden, sie ist nochmal richtig aufgeblüht... sie hat sogar die VG in die Großgruppe noch gut überstanden und sich unsterblich in den Kastraten-Charmeur Don verliebt... Sie war supersozial, hat gekuschelt und sich ihres Lebens gefreut... Wie sie da mit Don in ihrer Strohkugel lag und es genossen hat.... das ist unbezahlbar...
Mit knapp 24 Monaten mussten wir sie dann leider wegen zahlreicher Tumore einschläfern lassen - aber diese 4 Monate hat sie noch genossen.... In Einzelhaft wäre sie unglücklich dahinvegetiert, egal, wie viel der Mensch sich mit ihr beschäftigt hätte....

Daher meine dringende Bitte: Wenn Du die Mäusehaltung aufgeben willst, ist das durchaus verständlich und legitim und Dein gutes Recht. Aber Deine Maus bis zu ihrem Tod in Einzelhaft zu halten, weil Ihr Euch vielleicht nicht trennen mögt oder weil Ihr ihr keine neue Vergesellschaftung zutraut - das ist leider gar keine gute Idee und wird die Maus unglücklich machen.... sie braucht eben Artgenossen....
Die beste Lösung wäre, sie in ein bestehendes, friedliches und nicht allzu lebhaftes Rudel Mäuse zu integrieren - vielleicht findest Du ja hier jemanden, der auch ein Rudel etwas älterer Mäuschen hat, das Deine Maus liebevoll aufnehmen würde?

Einzelhaft ist wirklich ein absolutes No-Go - da wirst Du hier auch nichts anderes hören... (was anderes wäre es, wenn die Maus wirklich schon todkrank wäre und es absehbar wäre, dass sie in den nächsten Tagen eingeschläfert werden müsste.... aber eine Maus hat insgesamt nur 2 bis 2,5 Jahre - da ist ein Monat in Einzelhaft schon eine elend lange Zeit... das muss man sich einfach mal so vor Augen führen....)

LG, seven
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Eine Maus alleine halten

Eine Maus alleine halten - Ähnliche Themen

  • Mäuse alleine lassen?

    Mäuse alleine lassen?: Hallo, ich wollte fragen, ob es eigentlich möglich wäre, meine 3 Nasen einmal (!) 3 Tage alleine zu lassen. Zur Zeit habe ich noch keine andere...
  • Maus alleine halten um sie da raus zu holen?

    Maus alleine halten um sie da raus zu holen?: Hallöchen, ich war gestern bei uns im Zoohandel um Streu zu kaufen. Ich guck dann immer nach den Tieren dort. Ich hab dort einen kleinen Mäusebock...
  • Maus alleine

    Maus alleine: Hallo Leute. Mein Paulo ist gestern gestorben ( https://www.tierforum.de/t79788-paulo-er-ging.html ) Und nun ist Sindy alleine...
  • 1 Maus gestorben, 1 alleine - und nun?

    1 Maus gestorben, 1 alleine - und nun?: Hallo ihr Lieben, Seit 1 1/2 Jahren haben mein kastrierter Mäuserich Momo und seine Freundin Flöckchen zusammen gewohnt (sie war wohl etwas älter...
  • Eine Maus(Mäuseproblem)kommt selten allein

    Eine Maus(Mäuseproblem)kommt selten allein: Hallöchen erstmal!!! Also ich hab mich vor ca nen Monat dazu entschieden mir Mäuse zu holen nachdem ich den passenden Käfig gefunden hatte und mir...
  • Eine Maus(Mäuseproblem)kommt selten allein - Ähnliche Themen

  • Mäuse alleine lassen?

    Mäuse alleine lassen?: Hallo, ich wollte fragen, ob es eigentlich möglich wäre, meine 3 Nasen einmal (!) 3 Tage alleine zu lassen. Zur Zeit habe ich noch keine andere...
  • Maus alleine halten um sie da raus zu holen?

    Maus alleine halten um sie da raus zu holen?: Hallöchen, ich war gestern bei uns im Zoohandel um Streu zu kaufen. Ich guck dann immer nach den Tieren dort. Ich hab dort einen kleinen Mäusebock...
  • Maus alleine

    Maus alleine: Hallo Leute. Mein Paulo ist gestern gestorben ( https://www.tierforum.de/t79788-paulo-er-ging.html ) Und nun ist Sindy alleine...
  • 1 Maus gestorben, 1 alleine - und nun?

    1 Maus gestorben, 1 alleine - und nun?: Hallo ihr Lieben, Seit 1 1/2 Jahren haben mein kastrierter Mäuserich Momo und seine Freundin Flöckchen zusammen gewohnt (sie war wohl etwas älter...
  • Eine Maus(Mäuseproblem)kommt selten allein

    Eine Maus(Mäuseproblem)kommt selten allein: Hallöchen erstmal!!! Also ich hab mich vor ca nen Monat dazu entschieden mir Mäuse zu holen nachdem ich den passenden Käfig gefunden hatte und mir...