Zwergmäuse anlegen

Diskutiere Zwergmäuse anlegen im Farbmäuse Haltung Forum im Bereich Farbmäuse Forum; Hallo :), ich bin gerade dabei in eine eigene Wohnung zu ziehen und stelle mir vor, mir Zwergmäuse anzulegen. Erfahrung habe ich mit Mäusen zwar...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Maryxoxo

Maryxoxo

Registriert seit
25.02.2010
Beiträge
23
Reaktionen
0
Hallo :),

ich bin gerade dabei in eine eigene Wohnung zu ziehen und stelle mir vor, mir Zwergmäuse anzulegen.
Erfahrung habe ich mit Mäusen zwar noch keine, allerdings hatte ich bis vor kurzem ein Meerschweinchen (ist 7 Jahre alt geworden und musste leider wegen einer Blasenentzündung und einer Bindehautentzündung eingeschläfert werden :() und davor
noch 3 andere.
Ich würde mich freuen, wenn ihr mir vielleicht sagen könntet, wo ich in Mannheim Zwergmäuse herbekomme..? Und wieviel diese kosten würden..?
Ausreichend informiert habe ich mich über die Haltung.
Ich würde gerne ein Terrarium mit Schiebetüren kaufen, dass oben vergittert ist. Seit ihr der Meinung, dass das eine gute Idee ist? Ich habe gelesen, dass Zwergmäuse eine gute Luftzufuhr brauchen und da sie gerne klettern würde ich ungern einen Käfig wollen. Ich würde dann lieber das Terrarium mit vielen Pflanzen, an denen sie dann klettern können, einrichten. Außerdem würde ich gerne wissen ob es ausreichen würde 4 Weibchen zu kaufen, weil sie ja gerne in Gesellschaft sind, ich aber keinen Nachwuchs möchte...?

Schonmal im Voraus danke :D
Liebe Grüße
Mary :039:

P.S.: wie findet ihr diesen Käfig?
Er hat 3 Etagen, ist vorne verglast, hat oben ein Gitter zum öffnen, unten eine Schublade (mit der das Saubermachen vereinfacht wird) und ein Häusschen und eine Badewanne. Die Maße: 115 x 60,5 x57,5cm (LxBxH)
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
25.02.2010
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Alexandra zu werfen. Vielleicht hilft dir das ja weiter.
S

SusanneC

Registriert seit
07.09.2009
Beiträge
15.432
Reaktionen
0
Ausgerechnet exoten, ohne Erfahrungen mit anderen Mäusearten finde ich ziemlich gewagt. von Meerschweinchen zu zwergmöäusen ist einw eiter schritt - und wenn dein letztes meeri lange alleine gelebt hat spricht das nciht gerade dafür, dass Du dich intensiv informiert hast. Für Exotenhaltung istdas aber absolute pflicht!

Dieses holzteil ist für deine Ansüroche ungeeignet, Pflanzen können da schon mal gar nicht rein, und die Schubalde ist 1cm hoch - nicht gerade viel für Einstreu, deswegen völlig nutzlos.

Solange man die Schublade nicht nutzten möchte und alles vor Einzug gründlich lackiert wäre es aber für normale Farbmäuse gut geeignet - zu denen ich Dir als Mäuseneulign auch raten würde, man muss ja nicht gleich von null auf 100 gehen und gleich richtige Exoten nehmen, die wirklich schwierig sind.
 
KrümelMonster

KrümelMonster

Registriert seit
21.01.2010
Beiträge
314
Reaktionen
0
Jetzt mal ganz ruhig ,susanneC !

http://www.zwergmaus.ag.vu/

Vieleicht hilft dir das ja weiter !

Der Käfig für Afrikanische Zwergmäuse (Micromys minutus) muss höher sein,weil sie in der Natur auf

Weizenähren sich ihr runden Kugelnester !

Mit rausnehmen ist da nichts (sind sehr schwer zu fangen).
 
seven

seven

Registriert seit
24.12.2006
Beiträge
33.891
Reaktionen
13
Ich möchte mich SusanneC mal anschließen!
Der Zooladen, in dem ich unser Katzenfutter kaufe, bietet seit einiger Zeit afrikanische Zwergmäuse an. Ich stehe immer ewig vor dem Gehege, weil ich die Tierchen absolut oberniedlich finde.
(Dass diese Tiere in Zooläden erhältlich sind, finde ich allerdings absolut schrecklich, aber das ist eine andere Geschichte...)
Jedenfalls frage ich mich jedes Mal, wer diese armen Tierchen wohl kauft - und wie sie dann gehalten werden.
Die sind soooooooooo winzig... Wenn man eine Farbmaus neben eine Ratte hält, ist das ein massiver Größenunterschied.
Wenn man eine afrikanische Zwergmaus neben eine Farbmaus hält, ist der Größenunterschied ähnlich... Die passen auf ein 5-Cent-Stück....

Da frage ich mich: Wie will man da die Geschlechter unterscheiden? Das ist bei Farbmäusen oft schon schwierig - bei Zwergmäusen halte ich das für schlichtweg unmöglich.... Und dann? Sitzt man bald auf einer Mäuseflut?
Welcher Tierarzt will diese Tiere im Krankheitsfall behandeln?
Bzw... welcher Tierarzt kennt sich überhaupt mit ihnen aus? Schon bei Farbmäusen müssen die meisten passen....

Und last, not least der Käfig.... Die Größe dürfte ungefähr der Farbmauskäfiggröße entsprechen - aber die Gitterabstände.... uiuiui.... bei diesen Winzlingen müssen die Gitterabstände minimal sein.... (Ob die Haltung in Terrarien in Frage kommt, weiß ich nicht, dazu kenne ich mich zu wenig aus mit den Zwergen...)

Ich würde jedenfalls einem Mäuseneuling auch dringend von der Haltung der Zwergmäuse abraten... das sind wirklich Exoten, die meiner Meinung nach auch einfach gar nicht in Privathaushalte gehören und über die der "gemeine Mäusehalter" einfach viel zu wenig weiß...

Ich würde da eher zu einer netten Vierergruppe Farbmäuschen raten - Mädels bzw. Kastraten versteht sich.... später könnte man dann immer noch auf andere Mäusearten (z. B. Vielzitzenmäuse, Stachelmäuse, verschiedene Rennmausarten....) übergehen...

LG, seven
 
Sina

Sina

Registriert seit
17.09.2008
Beiträge
11.117
Reaktionen
0
KrümelMonster, Susanne ist doch ruhig?!

Ich muss Susanne aber zu 100% zustimmen. Auch als mittlerweile einigermaßen erfahrener Farbmaushalter würde ich mir nicht zutrauen, Zwergmäuse zu halten.
Die Geschlechterbestimmung ist extrem kompliziert und wenn ich mir vorstelle, wie schwierig es schon ist, Medizin in Farbmäuse zu bekommen, will ich gar nicht wissen, wie schwierig das wohl bei Zwergmäusen sein könnte.

Ich würde Dir wirklich davon abraten, die sind eigentlich nichts für Mäuseanfänger.
 
Maryxoxo

Maryxoxo

Registriert seit
25.02.2010
Beiträge
23
Reaktionen
0
und wenn dein letztes meeri lange alleine gelebt hat spricht das nciht gerade dafür, dass Du dich intensiv informiert hast.
Also ich finde soetwas zu behaupten ein wenig gewagt, wenn man absolut nichts über meine Tiererfahrung weiß..
Meine Mutter war eine jahrelange, ausgezeichnete Main Coon Züchterin, als ich ein Baby war hatten wir einen Riesenschnautzer und einen Schäferhund, danach einen Boxer (ist 10 geworden, musste letztes Jahr im Feb eingeschläfert werden, wegen eppileptischen Anfällen) und jetzt haben wir 2 französische Bulldoggenbabys und unseren Zuchtkater und eine Zuchtkatze haben wir auch noch (beide 12 Jahre alt). Ich hatte vor 2 Jahren 3 Jahre lang einen Kaltblüter und meine kleine Schwester eine Oldenburgerstute, meine Oma hat beide aber leider hergeben müssen. Ich bin eine große Tierliebhaberin und habe sehr viel Ahnung von Meerschweinchen! Mein Meerschweinchen war alleine aus dem Grund dass wir vorher ein Meeri hatten und weil sein Genosse gestorben war einen neuen kaufen mussten, da die 2 sich allerdings nicht verstanden haben und wir mussten sie deshalb in verschiedene Käfige setzten, sie waren aber beide noch im selben Raum und hatten somit auch noch Kontakt zueinander. Und ihm ging es in keinster Weise schlecht. Ich habe ihn fast jeden Tag rausgenommen, er hatte ein Freilaufgehege im Garten und sein Käfig stand in unserem Wohnzimmer, genau aus dem Grund, dass er nicht völlig vereinsamt. Wir haben kein neues gekauft, weil meine Mutter nach ihm keine Meerschweinchen mehr wollte un da er es ja eh schon gewohnt war allein in seinem Käfig zu sein, bot es sich an, nach ihm aufzuhören.

Ich habe gestern in mehreren Berichten gelesen, dass Zwergmäuse gerade für Anfänger gut geeignet sind, kann ja sein, dass das Schwachsinn ist, aber ich hatte ja nur die Überlegung mir welche anzulegen. Ich lasse mich natürlich gerne davon überzeugen mir eine andere Mäuseart anzulegen, aber da muss dann doch nicht gleich so aus der Haut fahren und Dinge behaupten, von denen man dann selbst keine Ahnung hat.
Also schlagt ihr vor, dass Farbmäuse als Anfänger besser wären?
Wäre für Farbmäuse dann der Käfig gut, oder auch nicht?
Vielen Dank :)
 
seven

seven

Registriert seit
24.12.2006
Beiträge
33.891
Reaktionen
13
Puuuh.... Viel Stoff zum Lesen ;)

Erstmal: Ich finde es gut, dass Du Dich nicht gleich auf die Zwergmäuse einschießt, sondern auch offen bist für Alternativen! Ganz ehrlich würde ich Dir wirklich erstmal zu Farbmäusen oder Rennmäusen raten, bevor Du Dich an die noch viel exotischeren Zwergmäuse wagst... Wie gesagt - Geschlechtertrennung und Tierarztkenntnisse dürften da riesige Probleme geben...
Eine 4er-6er-Gruppe Farbmausmädels-/kastraten (gern auch gemischt) oder ein Rennmausduo wären ein toller Anfang der Mäusehaltung.
Für Farbmäuse ist der von Dir ausgewählte Käfig leider auch nicht in Frage - von den Maßen her ist der fein, aber von der Belüftung her ist der leider total daneben....
Farbmäuse brauchen viel frische Luft (keine Zugluft), also am besten ein bis zwei Seiten des Käfigs mit Volierendraht...

Ansonsten möchte ich noch anmerken, dass jahrelange Tierhaltung nicht automatisch bedeutet, dass diese Tierhaltung auch gut war. Ich sehe Dein Engagement und ich sehe auch, dass Du mit Leib und Seele dabei bist und sicher das Beste für Deine Tiere willst. Das ist toll! Das bedeutet aber nicht, dass alles, was in der Vergangenheit war, automatisch richtig war ;) Das sieht man z. B. an Deinem Meerie - da hätte man sicher eine andere Lösung finden können.... Das ist aber Vergangenheit, die lassen wir jetzt einfach mal ruhen und kümmern uns um die Gegenwart/Zukunft.... die Vergangenheit können wir nämlich ohnehin nicht mehr ändern...

Wie gesagt - von Zwergis würde ich auf jeden Fall abraten - als Anfänger schon gerade ;)

LG, seven
 
S

SusanneC

Registriert seit
07.09.2009
Beiträge
15.432
Reaktionen
0
Dass sich zwei meerschweinböcke in einem kleinen Käfig aus der Zoohandlung (etwa so groß wieder geplante Mäusekäfig?) nicht lebenslang verstehen sollte man wissen. Man hätte beide beizeiten kastrieren lassen sollen und ein entsprechen großes gehege bauen müssen, oder beide trennen und als Kastraten mit Weibchen halten müssen. Auch einsamkeit mit Artgenossen in Sichtweite ist Einsamkeit, und tägliches Einfangen ist für ein Fluchttier auch eher stressig.
ich hoffe, vor den nächsten Tieren informierst Du dich viel gründlicher.

zu zwergmäusen: in aller Regel ist es nicht möglich die geschlechter zuverlässig zu bestimmen. es reicht ja, wenn man ein Männchen für ein Weibchen hält. Bei vielen pendelt es sich dank Kannibalismus bei gar zu hohem besatz auf einem hohen Level ein, andere entnehmen eben alle paar Wochen einige Tiere und verkaufen diese dann. An Tierarztbehandlungen ist nicht wirklich zu denken, und ans anfassen auch nicht.

Für Farbmäuse wäre der Käfig ok, so er zuvor lackiert wird und Du Dir klar bist,d ass Du von oben die Streu raus schaufeln musst, weil die Schublade nutzlos ist. Besser wäre, eine Seitenwand auszusägen und ein großes belüftungsgitter einzuabuen.
 
Maryxoxo

Maryxoxo

Registriert seit
25.02.2010
Beiträge
23
Reaktionen
0
achso und was ich noch sagen wollte...
diese "exoten" leben auch in deutschland, also würde ich sie nicht wirklich als exoten bezeichnen.. sondern wohl eher als fortgeschrittenenmaus oder so
vielen dank für die anderen antworten :)
---
EDIT (automatische Beitragszusammenführung):

danke dass sind nützliche infos und ich werde sie mir gut merken und sie verwirklichen :)
allerdings finde ich dennoch dass ich Ahnung mit Meerschweinchen habe... mein Meerschweinchen war total zutraulich und hat sich immer rausnehmen lassen ohne zu zappeln oder wegzurennen, nicht wie andere... und er hat es geliebt bei mir zu sein er hat auch immer aus meiner Hand gefressen, also er hatte kein schlechtes Leben. Ich finde, dass Meerschweinchen die in China gezüchtet werden um anschließend auf den Tisch kommen geht es schlecht, aber meinem in keinem Fall und er hatte einen sehr großen Käfig, keinen kleinen. Naja, wir brauchen das Thema jetzt auch nicht weiter ausbauen, weil er ja schon tot ist und ich jetzt eh nichts mehr ändern kann.
Soll ich den Käfig dann mit normaler Holzlackierung lackieren oder gibt es da spezielle Lacke, die ich benutzen sollte?
 
Zuletzt bearbeitet:
S

SusanneC

Registriert seit
07.09.2009
Beiträge
15.432
Reaktionen
0
Als haustiere sind sie exotisch und wirklich keine anfängertiere.

Als lack Spielzeuglack benutzen, frag im baumarkt danach - die sorten, mit denen man auch bauklötzchen für Kinder anstreichen könnte, die sind ungiftig.

und zu dem meeri sag ich besser nichts mehr, mir tut das arme Tier unendlich leid. Schade,d ass Du nie seinetwegen gefragt hast, ich hätte Dir sicher helfen können.
 
Maryxoxo

Maryxoxo

Registriert seit
25.02.2010
Beiträge
23
Reaktionen
0
Das arme Tier? also jetzt hast du anscheinend absolut keine Ahnung !! Guck dir mal an was Menschen mit Tieren hier auf der Welt machen und wie sie gequält werden, dann könne wir weiter über unendliches Mitleid reden !! Also jetzt reg ich mich echt auf !! Was soll sowas? Warst du dabei? Hast du gesehn wies meinen Meerschweinchen ging?
Des is ne bodenlose Frechheit ! Guck dir mal die Hemgstkämpfe in Spanien, die Walfänge in China, die Hunde & Katzenhaltung in China, die Fischzüchter, und auch die Rinder & Schweinehaltung in Deutschland, die MEERSCHWEINCHENHALTUNG in China, den Pelzhandel & die dazugehörigen Farmen, und alles was es noch an Tierquälereien auf der Welt gibt an und dann kannst du sagen, dass dir diese Tiere unendlich leidtun !!! Die haben nämlich die Arschkarte gezogen, weil Menschen denken, sie könnten sich alles nehmen und mit jedem machen was sie wollen !!! Wieso sind soviele Tiere vom Aussterben bedroht?
Weil die Menschen Tiere quälen, unnötig töten, mit unendlichen qualvollen Methoden töten, weil Menschen dafür zuständig sind, dass die Erderwärmung da ist und Eisbären (z.B.) bald kein Land mehr zum Leben haben, weil alles schmiltzt und und und ...
UND ERST DANN KÖNNEN WIR VON MITLEID REDEN OK? DU KENNST MICH NET HAST KEIME AHNUNG WAS ICH FÜR AHNUNG MIT TIEREN HABE UND WILLST MIR HIER SAGEN DASS ES MEINEN TIEREN SCHLECHT GEHT? ICH KOMM MIR HIER SO VERARSCHT VOR !!! Ich stell ne normale Frage und werd hier als Tierquälerin und als schlechte Tierhälterin hingestellt.. des kanns ja wohl echt net sein !! UND MEIN MEERSCHWEINCHENKÄFIG HAB ICH MIT MEINEM VATER SELBST GEBAUT UND DER WAR 5X SO GROß WIE DER FÜR DIE MÄUSE !!! NE BODENLOSE FRECHHEIT IST DES !!!
aber des is mir jetzt echt zu blöd !!
 
KrümelMonster

KrümelMonster

Registriert seit
21.01.2010
Beiträge
314
Reaktionen
0
Mary,Ich kann verstehen das du dich so aufregst,das geht den meisten am anfang so

hier.

Das Forum ist da seine Tierhaltung auch zu verbessern,ich glaub alle wissen

hier das du nur das beste für dein Merschweinchen wolltest !

Aber das mit der Meerschweinchensache ist ja auch vergangen,du hättest

bestimmt was geändert wenn du es schon eher gewusst hättest !



Meine Bekannte(40) die hält solche Mäuse selber,jedoch hatte sie seit ihrer

Kindheit 24 Farbmäuse in einem hammer Schrankeigenbau,danach

chinchillas (sie haben ein ganzes Zimmer als Käfig),Meerschweinchen (5) in einem

7 quadratmeter Eigenbau,Hamster,Zwerghamster,Zwergmäuse !
 
S

SusanneC

Registriert seit
07.09.2009
Beiträge
15.432
Reaktionen
0
Ganz einfach: einzelhaltung von meerschweinchen ist und bleibt Tierquälerei, und Meerschweine die beim rausnehmen still halten und sich gleich platt hinlegen hoffen nur, dass es bald vorbei ist - sie haben aufgegeben dagegen zu kämpfen. genießen sie es wirklich schnuppern sie rum und laufen einem bald vom Schoß runter, bleiben aber nicht still liegen.

und ich bin selber im Tierschutz aktiv, Hier in Deutschland, kümmere mich um nciht artgerecht gehaltene Meerschweine, schalte notfalls veterinärämter ein. Also komm mir nicht mit den Tieren im Ausland, pack Dir an die eigene Nase!

Du hast das Meerschwein nicht gut gehalten, und normal muss man auch bei blasenentzündungen nicht einschläfern, sondern kann sie rechtzeitig erkannt sehr gut mit Antibiotika behandeln.

Und hättest Du dich vorher eingehend über Zwergmäuse informiert hättest Du dir die auch gleich abgeschminkt.
 
seven

seven

Registriert seit
24.12.2006
Beiträge
33.891
Reaktionen
13
Halloooo?

Könntet Ihr bitte zum eigentlichen Thema zurückkommen? Hier ging´s um Fragen zu Zwergmäusen - Meerschweinchenhaltung dürft Ihr gern im Meerie-Bereich diskutieren!

Zu den Zwergmäusen als "Exoten" nochmal ;)

Auch wenn sie nun in deutschen Wohnzimmern angekommen sind, so sind sie doch immer noch Exoten. So ähnlich fing es mit den Mongolischen Rennern damals auch an - die waren eine Seltenheit - eben noch ziemlich exotisch, Wildfänge....
Dann begann man, sie munter zu vermehren, bestimmte Farben zu "züchten" etc.... Mit der Folge, dass Mongolen jetzt stapelweise in den Tierheimen vergammeln... dass sie total überzüchtet sind und ihre Lebenserwartung drastisch gesunken ist.

Ich finde das sehr traurig, und ich denke, viele andere - jetzt noch exotische - Tierarten wie eben die Zwergmäuse oder auch einige seltenere Rennmausarten oder Riesenhamsterratten werden das gleiche Schicksal erleiden.
Es gibt so viele Tierarten, die der Mensch schon domestiziert hat - müssen es denn dann immer neue sein?

Für mich sind diese Zwerge noch Exoten, und ich persönlich würde ihnen wünschen, dass sie das auch bleiben dürfen...

LG, seven
 
Maryxoxo

Maryxoxo

Registriert seit
25.02.2010
Beiträge
23
Reaktionen
0
Zwergmäuse leben auch in Deutschland in freier Wildbahn in der Ebene, dass meinte ich und nicht in Haushalten..
Und mit solchen, die Dinge bauhpten, die keine Ahnung haben, von dem was sie von sich geben, will ich nichts zu tun haben !
Mein Meerschweinchen hatte Antibiotikum eine längere Zeit bekommen und ich war ganz oft mit ihm beim Tierarzt, weil seine Krankheit einfach nicht weggehn wollte und das Medikament hat nicht angeschlagen und da er schon so alt war und auch eine Bindehautentzündung, die auch schon behandelt wurde, hat der TIERARZT gesagt, dass man noch ne intensievere Behandlung machen könnte, aber er trotzdem dann spätestens nach 2 Wochen gestorben wäre und weil das eine unnötige Quälerei gewesen wäre haben wir gesagt dass wir ihn lieber von seinem Leiden erlösen.

Es gibt Menschen, dies einfach nicht kapieren wollen, dass es DUMM ist von Dingen zu reden von denen sie keine Ahnung haben !
 
KrümelMonster

KrümelMonster

Registriert seit
21.01.2010
Beiträge
314
Reaktionen
0
Wie seven schon gesagt hat es geht hier um MÄUSE nicht um Meerschweinchen !
 
S

SusanneC

Registriert seit
07.09.2009
Beiträge
15.432
Reaktionen
0
ich finde dennoch: wenn jemand bei wirklich einfachen Tierarten wie Meerschweinchen dermaßen versagt sollte er die Finger von exotischen Tierarten lassen. egal ob die in Deutschland in der Natur vorkommen oder nicht.
 
fräuleingrün

fräuleingrün

Registriert seit
17.12.2008
Beiträge
7.685
Reaktionen
0
Also, Susanne, jetzt hör aber mal auf. "dermaßen versagt" finde ich echt unpassend und beleidigend. Sie hat das Tier ja nicht zu Tierversuchen benutzt und jeder macht mal Fehler. Kannst du das nicht einfach mal auf sich beruhen lassen? Ist doch eh zu spät jetzt.... *kopfschüttel*

Hast du denn noch Fragen zum eigentlichen Thema, Maryxoxo?
 
H

Henni

Registriert seit
16.07.2008
Beiträge
9.088
Reaktionen
0
Leute, bitte bleibt jetzt beim eigentlichen Thema, hier geht es um Zwergmäuse und nicht um Meerschweinchen. Weiteres OT wird in Zukunft gelöscht.
Außerdem dürfte ich dann auch keine Tiere mehr halten, denn ich habe früher auch Fehler gemacht (bei verschiedenen Tierarten). Solange derjenige das beste für sein Tier will, sollte man mit solchen Aussagen zurückhaltender sein.

Also back to Topic:
Ich habe mal im Zoo Zwergmäuse gesehen und die sind wirklich sehr goldig. Aber ich würde dir auch eher zu Farbmäusen raten, die sind auch sehr niedlich und auch kleiner als Renner.
 
seven

seven

Registriert seit
24.12.2006
Beiträge
33.891
Reaktionen
13
Im Prinzip ist es völlig wurscht, wo die Zwergmäuse herkommen - in "unserem" Zooladen hießen sie afrikanische Zwergmäuse.... Und selbst wenn es deutsche Zwergmäuse sind... die ich bisher nicht kenne.... so sind es eben trotzdem WILDtiere... und ich finde, die müssen nicht auch noch domestiziert werden, es gibt genug sogenannte "Haustiere", mit denen der Mensch quasi macht, was er will...
Da ist es egal, ob er die Tiere aus der afrikanischen oder aus der deutschen Natur rausholt, um sie in Käfige zu sperren....

LG, seven
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Zwergmäuse anlegen

Zwergmäuse anlegen - Ähnliche Themen

  • Afrikanische Zwergmäuse/Knirpsmäuse

    Afrikanische Zwergmäuse/Knirpsmäuse: Hallo, Ich wollte mich mal ganz unverbindlich über Zwergmäuse informieren, da ich eventuell im Herbst ein Zuchtpaar aufnehmen möchte. Auf die...
  • Ähnliche Themen
  • Afrikanische Zwergmäuse/Knirpsmäuse

    Afrikanische Zwergmäuse/Knirpsmäuse: Hallo, Ich wollte mich mal ganz unverbindlich über Zwergmäuse informieren, da ich eventuell im Herbst ein Zuchtpaar aufnehmen möchte. Auf die...