Ich weiß nicht recht weiter...

Diskutiere Ich weiß nicht recht weiter... im Landschildkröten Forum im Bereich Schildkröten Forum; Hallo! Anfang Juni ist mir eine Griechische Landschildkröte "zugelaufen", d.h sie saß bei Bekannten im Garten, aber diese konnten bzw. wollten...
B

birne

Registriert seit
28.08.2006
Beiträge
4
Reaktionen
0
Hallo!

Anfang Juni ist mir eine Griechische Landschildkröte "zugelaufen", d.h sie saß bei Bekannten im Garten, aber diese konnten bzw. wollten sie nicht "behalten", weshalb ich mich bereit erklärt habe für sie zu sorgen. Bisher hat sich noch niemand gemeldet, der sie (vielmehr ihn) vermisst, deshalb gehe ich davon aus, dass sie ausgesetzt wurde oder dass man froh um ihr Verschwinden war.
Obwohl ich mir ein Buch über eben jene Schildkröten gekauft habe (Haltung von Griechischen Landschildkröten von R. Zirngibel) und auch alle Anweisungen dieses Buches befolgt habe, kann ich mich dennoch des Gefühls nicht erwehren, dass es dem guten Hagen, wie wir ihn getauft haben,
einfach nicht so recht in seiner neuen Heimat gefallen will. Er isst sehr wenig (zur Zeit vermutlich wetterbedingt, aber auch als es noch wärmer war schon) und geht nachts nie von selbst in seine Schutzhütte. Heute habe ich bei strömenden Regen nach ihm gesehen und er saß einfach im freien, war noch nicht einmal unter eine Pflanze oder ähnliches gekrochen... Langsam habe ich Bedenken, dass ich doch irgendetwas falsch mache oder nicht bedacht habe. Dabei ist er wie ich finde ein sehr schönes Tier und ich hoffe sehr, dass er noch länger bei mir bleibt.
Vielleicht kann mir hier jemand noch einige Ratschläge geben oder feststellen, was ich falsch mache, wenn ich kurz beschreibe, wie sein Gehege aussieht.

Nachdem ich festgestellt habe, dass Maschendraht wohl nicht die richtige Umzäunung für ein Freilandgehege ist, habe ich nun einen Bereich in unserem Garten mit Dachziegeln umrandet, alle vermeintlich giftigen Pflanzen rausgenommen und Breitwegerich, Klee, Gras und Löwenzahn hineingepflanzt. Außerdem habe ich eine Schutzhütte aus witterungsbeständigem Holz gebaut und in die Erde gegraben, davor ein kleines Vordach aus einer Kunststoffglaspaltte befestigt und einige größere Kieselsteine darunter gelegt. Zudem habe ich auch eine flache Schüssel mit Wasser gefüllt und ein wenig in die Erde gegraben. (In dem Buch hieß es, die Schildkröte würde gerne baden. Ich habe sie noch nicht einmal darin entdeckt...) Sonst sind noch einige Blumen, ein größerer Stein und Holzstücke im Gehege, das sich übrigens auf der Südseite des Hauses befindet, so dass er Sonne hat, falls die denn mal scheint.

Des weiteren würde mich noch interessieren, ob man die Schildkröte zum Tierarzt bringen sollte und wie andere sie überwintern. Unser Keller ist denke ich zu warm, aber ich habe schon ein Plätzchen im Stall des Bauernhofs meines Großvaters finden können, in dem es nicht zu kalt oder zu warm werden sollte.

Herzlichen Dank schon einmal im Voraus, ich würde mich sehr über Antworten und Rat freuen!

Viele Grüße, Anna
 
28.08.2006
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Ich weiß nicht recht weiter... . Dort wird jeder fündig!
Draco

Draco

Moderator
Registriert seit
11.04.2006
Beiträge
2.185
Reaktionen
2
Hi!!

Du musst den fund noch der zuständigen Behörde melden, falls du das noch nicht getan hast.
Dieses Schutzhaus, was du hast, solltest du gegen ein beheizbares Frühbeet ersetzen (mit Unterbau und so).

Dass Schildkröten im Regen herumlaufen, ist gar nicht so ungewöhnlich, nur bei diesen temperaturen (unter 20° und keine Sonne) lass ich die Tür vom Frühbeet zu, damit sie sich nicht erkälten.

ansonsten findest du weitere Infos hier:
www.schildkroeten-farm.de
www.testudo-farm.de
www.villa-testudo.de
www.schildifutter.de
www.schilditreff.de

Liebe grüße
André
 
B

birne

Registriert seit
28.08.2006
Beiträge
4
Reaktionen
0
Welcher Behörde genau? Und warum?
Aber schon mal herzlichen Dank!
(Ich muss gestehen, dass ich nicht so gerne Internetseiten lese, weil ich schon oft genug feststellen musste, dass auf jeder verschiedene Meinungen vertreten sind und ich letztenendes doch genauso wenig weiß wie zuvor...)
 
turtlethom

turtlethom

Registriert seit
01.08.2005
Beiträge
74
Reaktionen
0
Guten Morgen Anna,

erst Mal willkommen im Forum. ;)

Warum? Griechische Landschildkröten unterliegen dem Washingtoner Artenschutzabkommen; sie stehen also unter Artenschutz und sind daher meldepflichtig - ausserdem brauchen sie Papiere (Cites). Ohne diese Cites ist die Haltung/Weitergabe/Verkauf illegal und wird bei einer Anzeige strafrechtlich verfolgt.

(... dass ich nicht so gerne Internetseiten lese, ... und ich letztenendes doch genau so wenig weiß wie zuvor...)
Dann hast Du bisher die falschen gelesen. ;) Andre`hat Dir schon ein paar gute genannt und ich möchte noch folgende hinzufügen:

www.landschildkroete.net
www.torsten.schildis.net
www.t-hermanni.de
http://schroete.heim.at
www.schildkroeten-online.com
www.samenkiste.de

Viele Deiner Fragen werden dort beantwortet. ;)

Falls Dein Buch ein "GU-Buch" sein sollte, vergiss es - taugt nix. Gute Literatur über die artgerechte Haltung von Schildkröten findest Du in den Links.


Gruß Thom.
 
A

Amalie

Registriert seit
11.09.2005
Beiträge
1.782
Reaktionen
0
Hallo birne :D

Auch von mir ein herzliches Willkommen hier !

Nicht, dass ich drauf rumreiten will, aber die Meldung bei der Behörde ist erst mal vorrangig. Die Wahrscheinlichkeit, dass Du das Tier behalten darfst ist sehr gering!

Abgesehen davon, was turtlethom Dir dazu bereits geschrieben hat, bei herrenlosen artgeschützten Tieren hat die zuständige Behörde die Eigentums- und Aufenthaltsbestimmungsrechte. In den meisten Fällen werden sie entweder gar nicht bei privat belassen oder zumindest nicht bei einem Anfänger.

Tut mir leid, aber ich kann Dich ja nicht in falscher Hoffnung wiegen.


Gruß + Kuß
AmalieSchüppenstiel
 
M

Mausl

Registriert seit
12.07.2006
Beiträge
3
Reaktionen
0
Hallo,
naja ich kann dir vielleicht nicht sehr viel helfen, da ich erst seid kurzem meine zwei Schildkröten hab!
Aber ich kann dir erzählen wie es grad bei mir aussieht, ich hoff ich helf ein bisschen!
Also meine Schildis haben ein Frühbeet und dürfen sobald es wärmer ist auch ins Freie, da haben wir den alten Freilauf von meinem Kaninchen genommen, den können wir dann immer versetzen und sie können durch die Wiese tapseln.
Die Züchterin von der wir sie herhaben, hat zu uns gesagt das wir sie jede Woche einmal baden sollen, das genießen sie richtig und außerdem entleeren sie sich dabei immer. Könntest ja auch mal machen!
Das mit dem Regen kenn ich, aber meinen macht das absolut gar nichts!
Meine zwei Schildis, fressen gerade auch nicht soviel!

Mit der Winterruhe machen wir so: und zwar wir nehmen einfach den unteren Teil eines Hasenkäfigs (das Plastikding da) und füllen das mit ungedüngter Humuserde (das sie sich einbudeln können) und darüber Buchenlaub (weiß nicht wirklich warum gerade Buchenlaub) und das stellen wir dann in unseren kühlsten Kellerraum wo die Temperatur konstant bleibt!

Sie hat uns auch erklärt das wir vor der Winterruhe, einfach die Wärmelampe immer einwenig kürzer halten und halt vor der Winterruhe auch noch Baden das sie sich entleeren!

So ich hoffe ich konnte dir ein bisschen helfen!
Liebe Grüße
Meli
 
Draco

Draco

Moderator
Registriert seit
11.04.2006
Beiträge
2.185
Reaktionen
2
Huhu!!

Hier geht es zwar eigendlich um was anderes, aber das wollte ich jetzt mal so sagen :mrgreen::

Das ständige Umsetzen des Kaninchengeheges ist nicht gut. Schildkröten sind ORTSTREU und brauchen ein artgerecht eingerichtetes Gehege, das ihrer Heimat nachempfunden ist, nicht eine Wiese, wie wir sie kennen. Außerdem können sie sich in den Gittern des Geheges verletzen.

Das mit der Winterruhe würde ich nur so machen, wenn ich mir zu 1000% sicher sein könnte, dass dort die Temperatur ständig (auch nachts) zwischen 4 und 6°C liegt. Welche Temperatur hat dein Winterruheplatz??

Liebe Grüße
André
 
turtlethom

turtlethom

Registriert seit
01.08.2005
Beiträge
74
Reaktionen
0
Die Züchterin von der wir sie herhaben, hat zu uns gesagt das wir sie jede Woche einmal baden sollen, das genießen sie richtig und außerdem entleeren sie sich dabei immer. Könntest ja auch mal machen!
Guten Morgen Meli,

die Züchterin sollte, was das Thema Zwangsbaden betrifft, mal einen Workshop oder einen Schildkrötenstammtisch besuchen. ;) Oder man sollte ihr jede Woche 1x einen Einlauf (der Effekt ist der gleiche wie beim Zwangsbaden) verpassen, dann würde sie schnell merken was sie den Tieren antut. :D

Wie man wissen sollte braucht eine Schildkröte je nach Wetterlage ca. 14 Tage, um die aufgenommene Nahrung richtig zu verdauen. Wenn Du sie aber jede Woche zwangsbadest, kann sie die benötigten Nährstoffe nicht vollständig aufnehmen und hat so immer ein Defizit. Das ist ungesund. ;)


Gruß Thom.
PS: Hast Du Dich eigentlich schon mal gefragt, wer die Schildkröten im Habitat badet?
 
A

Amalie

Registriert seit
11.09.2005
Beiträge
1.782
Reaktionen
0
Nachtrag:

Bei nochmaligem durchlesen fiel mir auf, dass Du birne und vielleicht auch andere mit dieser Meldevorschrift nix richtiges anfangen kannst. Deshalb also hier mal einige allgemeine Erläuterungen.

Es geht um Artenschutz. Wie sicher allgemein bekannt ist, darf man seit Anfang der siebziger Jahre, seit es den Artenschutz gibt, z.B. keine Elefanten mehr wegen ihres Elfenbeins abschießen. Was etwas weniger bekannt ist, wie wirkt sich dieser Artenschutz für mich aus und warum.

Es sind weltweit ca. 40.000 Tier- und Pflanzenarten unter Schutz gestellt. Zum größten Teil, weil ihr natürliches Vorkommen in der freien Natur bedroht ist. Durch den Artenschutz soll sichergestellt werden, dass diese in der freien Natur vom Aussterben bedrohten Arten nicht noch zusätzlich wegen kommerzieller Interessen der Natur entnommen und dem Markt zugeführt werden.

Wie geht das? Das geht nur, indem jedes bedrohte und deshalb geschützte Tier überwacht wird. Ist erst mal eine Schildkröte oder ein Papagei bei OttoKarunze zu Hause im Wohnzimmer, läßt sich am Tier nicht mehr feststellen, ob es von einem Tiermafiosi in Timbuktu aus dem Baum geklaut wurde, oder ob es von einem seriösen Züchter nachgezüchtet und hier in Europa geboren wurde.

Um das doch nachvollziehen zu können, gibt es im Artenschutz Kennzeichnungs- und Meldevorschriften sowie das Erfordernis eines Herkunftsnachweises für jedes Tier.

Wenn KlaraSchildröte bei EgonLaßdenquatsch nachgezüchtet/geboren wurde, stellt Egon für seine Klara eine Bescheinigung aus, dass sie bei ihm aus dem Ei gekrabbelt ist. Natürlich wird von der Behörde bei Egon kontrolliert, ob er auch wirklich nachgezüchtet hat. Diese Bescheinigung wird mit einer fotodokumentarischen Kennzeichnung von Klara so individuell, dass das Herkunftspapier für Klara nicht mit irgendeinem anderen verwechselt werden kann.

Erst so ist es möglich, eine frei in der Natur geborene Schildi von Klara zu unterscheiden.

Natürlich konnen die Artenschutzonkels und -tanten nicht hinter jedem Busch stehen und aufpassen. Deshalb sind Verstöße gegen die Vorschriften zur Abschreckung eben mit empfindlichen Strafen bewehrt. Bei geringeren Bußgeldverstößen geht der Rahmen bis 50.000 Euro, bei schlimmeren Verstößen gibt es Knast zwischen drei Monaten und fünf Jahren.
Meldepflicht ist Bußgeld, Schildi ohne Papiere ist Straftat!

Natürlich kann ein einmal getötetes Tier nicht wieder lebendig gemacht werden und ein einmal aus der Natur geklautes, in OttoKarunzes Wohnzimmer gelandetes nicht wieder nach Hause gebracht werden. Das kann und soll nicht das Ziel sein.
Ziel ist es, den illegalen Markt auszutrocknen. Genau aus diesem Grund werden illegale Tiere immer dem freien Markt entzogen, indem sie beschlagnahmt und z.B. zoologischen Gärten zugeführt werden. Immer, auch wenn in Ausnahmefällen solche Fund- oder Beschlagnahmetiere bei privat verbleiben, bleiben die Eigentumsrechte beim Staat bzw. bei der Behörde. Andernfalls könnte ja verkauft und Gewinn erzielt werden und genau das ist nicht erwünscht, weil es dem Sinn und Zweck des Artenschutzrechts entgegenlaufen würde.


Gruß + Kuß
AmalieSchüppenstiel
 
B

birne

Registriert seit
28.08.2006
Beiträge
4
Reaktionen
0
Aha! Herzlichen Dank für die Ausführungen (-:
Ich sollte das Tier also melden, damit man sicher gehen kann, dass ich es nicht verkaufe oder vermehre und am Schluss niemand mehr weiß, ob ich die vielen Schildkröten die ich dann nachzüchten würde aus freier Wildbahn geklaut habe oder ob sie brav bei mir zu Hause zur Welt gekommen sind. Hab ich das nun richtig verstanden?

Was ist, wenn ich keine dieser Absichten habe und schlichtweg daran interessiert bin, dass ein Tier - das mir letztenendes zufällig über den Weg gelaufen ist und das vermutlich demnächst erfrieren würde, hätte ich es nicht bei mir aufgenommen und würde ich mich nicht darum sorgen, dass es den Winter heil übersteht - weiterleben kann, weil es nun schon einmal geboren wurde und es keinen Weg mehr zurück gibt? Sprich: Ich bin weder daran interessiert es zu verkaufen noch es zu vermehren. Ich empfinde lediglich Mitleid und muss gestehen, es in den letzten Monaten lieb gewonnen zu haben.

Was würde denn nun konkret passieren, wenn ich es melden würde? Käme es dann zu einem Züchter, in einen Zoo etc?

Es tut mir leid, die Fragen quellen nur so aus mir heraus (-;
 
A

Amalie

Registriert seit
11.09.2005
Beiträge
1.782
Reaktionen
0
Hallo birne :D

Ich sollte das Tier also melden, damit man sicher gehen kann, dass ich es nicht verkaufe oder vermehre und am Schluss niemand mehr weiß, ob ich die vielen Schildkröten die ich dann nachzüchten würde aus freier Wildbahn geklaut habe oder ob sie brav bei mir zu Hause zur Welt gekommen sind.
Nöööö :mrgreen:
Die Meldepflicht dient der Kontrollmöglichkeit. Ohne Meldepflicht keine Möglichkeit zu kontrollieren, wo Deine Schildi herkommt, ob sie legal ist oder nicht, ob Du wirklich züchtest oder ob Du schmuggelst . . . usw.

Ob die von Dir ggf. nachgezogenen Tiere nun von bei Dir aus dem Ei gekrabbelt sind oder nicht, läßt sich dann später anhand der Papiere (Cites) mit der erforderlichen Fotodokumentation prüfen.

Was ist, wenn ich keine dieser Absichten habe und schlichtweg daran interessiert bin, dass ein Tier - das mir letztenendes zufällig über den Weg gelaufen ist und das vermutlich demnächst erfrieren würde,
. . .
Sprich: Ich bin weder daran interessiert es zu verkaufen noch es zu vermehren. Ich empfinde lediglich Mitleid und muss gestehen, es in den letzten Monaten lieb gewonnen zu haben.
:mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: Das ist die Standardausrede!
Woher sollen die Leutz vom Artenschutz wissen, ob Du ehrlich bist oder nicht? Selbst wenn Sie das wüßten, weil Sie Dich vielleicht persönlich kennen . . . manchmal schlägt das Leben kapriolen . . . was ist, wenn Du sie dann nicht mehr behalten kannst, dann gibt es einen nachfolgenden Besitzer/Pfleger, wie steht der dann dazu? . . . ???

Was würde denn nun konkret passieren, wenn ich es melden würde? Käme es dann zu einem Züchter, in einen Zoo etc?
Wenn Du meldest, dass Dir ein Tier zugelaufen ist, kann schon mal kein Bußgeld wegen Verletzung der Meldepflicht kommen.
Ansonsten:
1. Anhand der Fotodokumentation wird festgestellt, wem sie ausgebüxt ist und sie kommt dorthin zurück. oder
2. Das Tier wird mitgenommen. Da es ein Fundtier ist, ist eine Beschlagnahme nicht nötig. Sie gehört Dir ja nicht.
2a. Das Tier geht zunächst in eine Auffangstation und wird von dort an einen zoologischen Garten weitervermittelt.
2b. Das Tier wird einem seriösen Halter mit einer größeren/passenden Gruppe zur Dauerpflege übergeben. Er wird kein Eigentum am Tier erhalten. Es gibt dann entweder einen Überlassungsvertrag oder eine Duldungsverfügung.
3. Das Tier verbleibt unter den selben Voraussetzungen wie unter 2b. bei Dir.

Was genau gemacht wird, hängt vom zuständigen Artenschutzonkel ab und von dem Eindruck den Du ihm vermittelst. Ggf. hat es auch prinzipielle Vorgehensweisen dort und die Überlassung bei privat wird gar nie nicht gemacht. Juristisch ist es jedenfalls möglich und liegt im Ermessen des Sachbearbeiters.


Gruß + Kuß
AmalieSchüppenstiel

PS:
Wenn Du ein Fundtier selber meldest kann jedenfalls kein Bußgeld oder eine Strafanzeige kommen. Behältst Du das Tier aber einfach so, ost es eine Straftat. Schei... Dich dann ein Nachbar oder grollender Freund an, ist es eine Straftat mit Mindeststrafe von drei Monaten . . . dann bist Du auf das Wohl und Wehe von "Barbara Salesch" angewiesen ;)
 
annettedau

annettedau

Registriert seit
05.09.2006
Beiträge
3
Reaktionen
0
Ein gefundenes Tier meldet man beim Fundbüro oder den Tierheimen in der Nähe.
Da kommt eigentlich zu ALLERERST!

Gruß von Annette mit Hilde und Berti (THH&THB)
Bild in der Gallerie.
 
B

birne

Registriert seit
28.08.2006
Beiträge
4
Reaktionen
0
Ach ja? Etwa weil's einem anderen "gehören" könnte?
 
annettedau

annettedau

Registriert seit
05.09.2006
Beiträge
3
Reaktionen
0
Ja.
Genau!
Du brauchst für ein artengeschütztes Tier, das gemeldet werden muß Papiere.
Ohne Papiere keine Anmeldung=Ärger!
Außerdem kann ein verantwortungsvoller Halter anhand der Fotos von Rücken-und Bauchpanzer sein Tier erkennen.
Diese Fotos liegen der Behörde vor.

Das ist kein Kinderkram!!!
 
X

XmelanieX

Registriert seit
05.09.2006
Beiträge
170
Reaktionen
0
Bei Schildkröten ist das ganz normal, dass sie ihm regen stehen!
Ist dein Gehege feucht genug!
Schildkröten brauchen ein feuchtes, aber nicht zu feuchtes gehege!
Das ist wichtig, da sie sonst eine falsche höcker Bildung bekommen!
Wie groß ist die Schildkröte eigentlich?:?:
Denn es kommt ganz auf die grösse des Tieres an, wie groß das gehege sein muss!
Schildkröten kannst du auch Spitzwegerich, Breitwegerich,Vogelmiere, verschiedene Diestel arten,Hahnenfuß, Dickblattgewächse und die Fetthenne geben!
Wichtig ist auch, dass du dein Tier vor Madern und vor anderen Tieren schützt!
Sie können ihr schwere verletzungen zuziehen am besten einfach ein Gehege machen, dass überall geschlossen ist!
Auch oben!
Du kannst ruig mit ihm mal zum Tierarzt gehen!
Das ist in der Regel nicht so schlimm.
Vorallem kann dir der Tierarzt sagen, was du beim überwintern beachten musst, und deine anderen Fragen kann er warscheindlich auch beantworten!
 
Draco

Draco

Moderator
Registriert seit
11.04.2006
Beiträge
2.185
Reaktionen
2
Huhu!!

Hahnenfuß ist für Schildkröten giftig!!!!!!!

Und es muss unbedingt ein schildkrötenerfahrener Tierarzt sein, da die "normalen" versuchen, die Tiere wie Hunde und so zu behandeln, was entweder nicht hilft oder stark schädlich ist!!!

Liebe Grüße
André
 
X

XmelanieX

Registriert seit
05.09.2006
Beiträge
170
Reaktionen
0
Mein Vater hat drei schildkröten, die Überwintern ca. mit4-6Crad.
Und das mit dem Hahnenfuss steht in einem Buch, dass ich besitze, persöhnlich hab ichs aber auch noch nicht probiert ob sie das fressen!
Ich denke mir, dass sie dir das Tier nur dann weg nehmen, wenn sich der Besitzer meldet!
Naja ich denk erlich gesagt, dass es nicht so schlimm ist, wenn man nur ein Tier hat.
Denn bei meinem Vater ists wieder anders, er will Hoppy Züchter werden!
 
BlackKitten

BlackKitten

Registriert seit
13.10.2005
Beiträge
35
Reaktionen
0
Die Schildkröten meiner besten Freundin wurden immer im Kühlschrank überwintert, der eben auf die richtige Temperatur eingestellt war.. Was aber natürlich nur ein nützlicher Rat ist, wenn man zwei Kühlschränke besitzt.. Das Tier zwischen den Lebensmitteln zu lagern, wäre sicherlich nicht sonderlich appetitlich ;)

P.S.: Muss man Rückenstreifen-Zierschildkröten auch melden?? Mir ist solch eine nämlich ebenfalls zugelaufen.
 
A

Amalie

Registriert seit
11.09.2005
Beiträge
1.782
Reaktionen
0
P.S.: Muss man Rückenstreifen-Zierschildkröten auch melden??
Chrysemys picta dorsalis hat keinerlei Schutzstatus und ist damit nicht meldepflichtig.

Pelusios gabonensis
(Synonym auch: Pentonyx gabonensis, Sternothaerus derbianus, Sternothaerus gabonensis, Sternothaerus leachianus, Sternothaerus nigricans, Sternothaerus steindachneri und Sternotherus derbianus)
ist in Anhang WA III und EG VO C aufgelistet, ist also auch nicht meldepflichtig. Allerdings stehen diese Tiere im Anhang III, weil sie sehr sehr häufig importiert werden und deshalb unter Beobachtung stehen. Mit anderen Worten, bei den in III oder C aufgeführten Tieren muß man aufpassen, weil die Änderung des Schutzstatus und damit eine künftige Meldepflicht sozusagen potentiell vor der Tür steht.
 
Thema:

Ich weiß nicht recht weiter...

Ich weiß nicht recht weiter... - Ähnliche Themen

  • Hab eine Schildkröte bekommen, weiß aber überhaupt nichts über sie:(

    Hab eine Schildkröte bekommen, weiß aber überhaupt nichts über sie:(: Hey Leuts^^ Ich hab letztens von meinem Onkel eine Schildkröte geschenkt bekommen - mit Gehege-Dingsbums und so...ja, man sieht ich habe echt...
  • Ich weiß nicht mehr weiter

    Ich weiß nicht mehr weiter: Hallo, ich habe zwei Schildkröten. Die kleine ist jetzt 4 Jahre alt (glatter Panzer) und wächst nicht oder nur sehr langsam. Die andere ist auch...
  • Da weiß man echt nicht mehr was man glauben soll!!!

    Da weiß man echt nicht mehr was man glauben soll!!!: Hallo, habe seit 4 Tagen griechische Landschildkröten 2 Stück ca. ein halbes jahr alt. Jetzt habe ich mal eine Frage wegen der Beleuchtung...
  • Weiß jemand einen Züchter?

    Weiß jemand einen Züchter?: Hallo, ich interessiere mich schon lange für Köhlerschildkröten, doch irgendwie finde ich keinen guten Züchter! Wisst ihr vielleicht einen...
  • weißer Stuhlabgang

    weißer Stuhlabgang: Hallo, ich habe seit 4 Monaten meine erste griechische Landschildkröte. Sie ist im Sommerfreigehege und wird von mir persönlich sehr viel...
  • weißer Stuhlabgang - Ähnliche Themen

  • Hab eine Schildkröte bekommen, weiß aber überhaupt nichts über sie:(

    Hab eine Schildkröte bekommen, weiß aber überhaupt nichts über sie:(: Hey Leuts^^ Ich hab letztens von meinem Onkel eine Schildkröte geschenkt bekommen - mit Gehege-Dingsbums und so...ja, man sieht ich habe echt...
  • Ich weiß nicht mehr weiter

    Ich weiß nicht mehr weiter: Hallo, ich habe zwei Schildkröten. Die kleine ist jetzt 4 Jahre alt (glatter Panzer) und wächst nicht oder nur sehr langsam. Die andere ist auch...
  • Da weiß man echt nicht mehr was man glauben soll!!!

    Da weiß man echt nicht mehr was man glauben soll!!!: Hallo, habe seit 4 Tagen griechische Landschildkröten 2 Stück ca. ein halbes jahr alt. Jetzt habe ich mal eine Frage wegen der Beleuchtung...
  • Weiß jemand einen Züchter?

    Weiß jemand einen Züchter?: Hallo, ich interessiere mich schon lange für Köhlerschildkröten, doch irgendwie finde ich keinen guten Züchter! Wisst ihr vielleicht einen...
  • weißer Stuhlabgang

    weißer Stuhlabgang: Hallo, ich habe seit 4 Monaten meine erste griechische Landschildkröte. Sie ist im Sommerfreigehege und wird von mir persönlich sehr viel...