1 M zu 3 M

Diskutiere 1 M zu 3 M im Ratten Vergesellschaftung Forum im Bereich Ratten Forum; Unsere drei Jungs (fast 4 Monate) wollen wir mit einem weiteren kleinen böckchen (ca. 5 Monate) vergesellschaften. Wir haben unsere Badewanne mit...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Muffin8

Muffin8

Registriert seit
13.09.2009
Beiträge
216
Reaktionen
0
Unsere drei Jungs (fast 4 Monate) wollen wir mit einem weiteren kleinen böckchen (ca. 5 Monate) vergesellschaften. Wir haben unsere Badewanne mit einer Decke ausgelegt und alle 4 hineingelegt. In den ersten 1 - 2 minuten wurde nur beschnüffelt und
sich in der ungewohnten umgebung umgeguckt. Einer von den dreien hat sich unter die decke geschlichen und ist wie ein Maulwurf rumgewust. Die anderen beiden haben sich erst nicht um den Neuling gekümmert, doch dann fing das sträuben und das laute zähne knirschen an. Unser toby (3 brüder) hat den neuling angeschaut und sein schwanz fing wie eine schlange an zu zucken. Dann gab es noch zwei kleine beissereien und dann ist der einzelne bock auch schon nach öfteren nachgeben meinem freund in die arme gesprungen und wollte weg. Das alles ging ungefähr 5 minuten lang.

Meine frage ist, warum hat von einem der Brüder der schwanz gezuckt und ob das normal ist. Wie soll ich jetzt am besten weitermachen?
 
17.04.2010
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon mal in den Ratgeber zur Vergesellschaftung von Gerd nachgelesen? Er beantwortet dort alle wichtigen Fragen rund um das Wohlbefinden der quirligen Nager, insbesondere über die Vergesellschaftung. Vielleicht hilft dir das ja weiter?
Chipi

Chipi

Registriert seit
26.10.2006
Beiträge
11.025
Reaktionen
0
Schwanzwedeln ist ein Zeichen von Aufregung - einige Ratten machen das, andere nicht.

Mach einfach weiter wie bisher, wobei für das erste Treffen 5 Minuten schon recht lang waren, dem einzelnen war es dann ja auch schon etwas zu viel - daher lass den Ratten ruhig erst mal Zeit, die nächsten Treffen sollten erst mal noch nicht viel länger werden. Das gezeigte Verhalten ist aber völlig normal.
 
Muffin8

Muffin8

Registriert seit
13.09.2009
Beiträge
216
Reaktionen
0
Gut, dann bin ich beruhigt.
Hatte vorher noch nicht von zuckenen Schwänzen und knirschenden Zähnen gehört.
 
Racy

Racy

Registriert seit
29.05.2008
Beiträge
684
Reaktionen
0
Da biste mit 5 Minuten bei einem Böckchentreffen aber echt mutig.. nichtmal bei w und mk oder w und w würde ich das erste Treffen so lange machen.

Wichtig ist das die Ratten mit einem positiven "Gefühl" aus dem treffen gehen. So nach dem Motto: "Ach der neue ist ja ganz nett" oder "Wenn der da ist gibts danach immer was leckeres"
Wenn sie sich am Ende beißen und dann getrennt werden verbinden sie ja etwas schlechtes mit dem neuen.
 
Chenoa

Chenoa

Registriert seit
12.01.2009
Beiträge
226
Reaktionen
0
Ich wollte gerade sagen, du musst langsam mit einer Inti beginnen.

Ich setzt sie meist einmal kurz zusammen, schnüffeln wieder auseinander.
Und das zieh ich mit den Tagen immer weiter auseinander es kommt dann darauf an wie Dich sich verstehen.

lg chenoa
 
Muffin8

Muffin8

Registriert seit
13.09.2009
Beiträge
216
Reaktionen
0
Ohman, direkt ver.... ich dachte man sollte mit 5minuten beginnen -.-
danke für die info.
 
freake

freake

Registriert seit
29.06.2009
Beiträge
1.949
Reaktionen
0
Am Anfang können es ruhig auch nur wenige Sekunden sein, das ist völlig egal. Hauptsache ist: Bei den ersten Treffen trennen bevor (!) die Konflikte kommen. ;)
 
Muffin8

Muffin8

Registriert seit
13.09.2009
Beiträge
216
Reaktionen
0
Zweites Anlaufen war besser, ca 2 Minuten. Es wurde viel gepupst (warum?Angst?) und rumgeaufen, ein bisschen angeguckt aber war alles ok.
Danach gabs dann bisschen Mais für alle und ich bin seehr beruhigt :)
So darfs gerne weitergehen.
 
Muffin8

Muffin8

Registriert seit
13.09.2009
Beiträge
216
Reaktionen
0
So,dritter Tag Inti und direkt ein Problem.
Unser Mucki spingt immer aus der Badewanne und will weg (nach wenigen Sekunden, er sieht die Wanne und bekommt Angst), mein Freund hat ihn dann zurück in sein Käfig gebracht. Aber so kommen wir ja auch nicht weiter.

Was jetzt am besten machen?
Andere Kulisse suchen? Oder wie ihm die Angst nehmen?

PS: kann ich die kleinen auch einzeln vorstellen? Ist es eher von vorteil wenn wenigere gegen einen sind und später noch die anderen dazu kommen? Oder ist das nicht von vorteil um Mucki die angst zu nehmen? was kann ich am besten machen?
 
freake

freake

Registriert seit
29.06.2009
Beiträge
1.949
Reaktionen
0
Du kannst das schon mal ausprobieren, ihn erstmal alle einzeln treffen zu lassen, so zwei - drei Treffen mit jedem. Hab ich damals mit Scully so gemacht, als er allein zu sechs anderen musste, damit hab ich gute Erfahrung gemacht. Das muss aber nicht immer so sein, es kann auch völlig wirkungslos sein oder sogar im schlimmsten Fall dazu führen, dass die eine Ratte die du dafür rauspickst von ihren Genossen bei der Rückkehr verhauen wird, weil sie nach fremder Ratte riecht, du musst also vorsichtig sein und gut beobachten.
Fühlt sich Mucki auf deinem Arm/Schoß sicher? Dann könntest du ein Stück neutralen Boden (Flur, Badezimmer, etc) abgrenzen und dich dazu setzen, sodass er den anderen auf deinem Schoß begegnen kann. Manchmal hilft das schon.
Sonst wüsste ich nichts, außer: Geduld, Geduld, Geduld. Immer wieder kurze Treffen, während den Treffen und nach den Treffen ganz tolle Leckereien anbieten ( = Positive Konnotation: Immer wenn ich die gruseligen fremden Ratten treffen muss gibt es danach Erdbeerjoghurt - lecker!). Wie man ihm sonst die Angst nehmen kann weiß ich nicht. Probier es doch mal aus, mit dazusetzen. Bei ihrem Menschen fühlen sich die meisten Ratten sicherer. ;)
 
Chipi

Chipi

Registriert seit
26.10.2006
Beiträge
11.025
Reaktionen
0
Was jetzt am besten machen?
Andere Kulisse suchen? Oder wie ihm die Angst nehmen?
Das fände ich den ersten sinnvollen Ansatz; keine meiner Ratten wäre jemals in der Badewanne sitzen geblieben ;) es kann einfach sein, daß er die Wanne fürchterlich unheimlich findet. Ein Stück Zimmer abtrennen oder auf dem Bett oder dem Sofa die ersten Versuche starten würde ich zunächst vorschlagen, schau mal, ob das alleine nicht schon hilft.
 
Muffin8

Muffin8

Registriert seit
13.09.2009
Beiträge
216
Reaktionen
0
Ok. Dankesehr. Ich werds mal morgen versuchen. Hoffe das klappt.
Badewanne=böööse! :D
 
Racy

Racy

Registriert seit
29.05.2008
Beiträge
684
Reaktionen
0
Off-Topic
Alle meine Jungs lieben die Badewanne. :roll:Wenn da Inti ist kuscheln sich alle nach kurzer Zeit in eine Ecke auf der schönen dicken Decke und fangen an zu knuspern und zu glubschen, nur Jasper tobt dann meist noch rum, aber der hat eh Hummeln im A****:mrgreen:
 
Muffin8

Muffin8

Registriert seit
13.09.2009
Beiträge
216
Reaktionen
0
Hab gerade den Käfig meiner drei Jungs aufgemacht um mich ein bisschen mit denen zu beschäftigen, als Homer dann Mucki an meiner Jacke gerochen hat, ist er tierisch geplüscht und hat sich aufgeregt.
Wie geht denn entplüschen?
---
EDIT (automatische Beitragszusammenführung):

Also,
gerade gabs Inti, im Flur, den ich vorher noch Rattengeruchsfrei gemacht hab.
Also mein Freund und ich im Flur und die Ratten dabei. Mucki saß die meisste Zeit auf meinem Schoß und die andern drei hüpften rum.
Homer hat die ganze Zeit wie ein Bekloppter geplüscht, und mit streicheln hab ich das auch nicht wegbekommen.Dann ist er auf Mucki raufgesprungen und hat ihn in seinen Rücken gezwickt(?) worauf Mucki quiekte und dann nochmal.
Dann hat mein Freund ihn direkt weggebracht. Was das zu ,,früh" oder ist das richtig so, ihn bei so einem mini mini Gezanke direkt wegzubringen?
Er reagiert seeeehr empfinlich bei quickenden Ratten, aber ich hätte die vier eig. noch ein bisschen zusammen gelassen, wie sieht ihr das?
---
EDIT (automatische Beitragszusammenführung):

Homer macht auch so Sachen wie am Rand des Käfigs stellen und Mucki, im anderen Käfig beim Essen zu beobachten, als wäre er sein Futter...
 
Zuletzt bearbeitet:
Racy

Racy

Registriert seit
29.05.2008
Beiträge
684
Reaktionen
0
ihr hättet schon viel eher trennen sollen. so hat mucki schlechte bekanntschaft gemacht und das kann die inti verzögern. Jede sek in der es GUT läuft ist in ordnung, aber wenn noch so extrem geplüscht wird sollte das treffen recht schnell beendet werden, damit es zu solchen beißereien eben nicht kommen kann.

wenn es später besser wird mit dem plüschen dann kann man die treffen verlängern, aber sowas wie beißen oder zwicken sollte nicht passieren. Aufreiten und unterwerfen, sowie zwangsputzen ist in ordnung, aber das wird bei euch noch ein wenig dauern.

Sag mal wie weit steht denn Muckis käfig von dem der andern entfernt?

Ich setze seit 1 Woche Muffin und Bounty zusammen und das längste was ich bisher geschafft habe waren 10-15sekunden und das sehe ich schon als Fortschritt
 
freake

freake

Registriert seit
29.06.2009
Beiträge
1.949
Reaktionen
0
Entplüschen kannst du eine Ratte nur, wenn sie sich schon abgeregt hat. Solang sie aufgeregt ist kannst du soviel streicheln wie du willst, das beruhigt ihn auch nicht.
Sobald geplüscht wird, trenn sie erstmal. Wenn die Ratten sich sofort beruhigen kannst du darüber nachdenken, sie direkt nochmal zusammen zu lassen, aber Plüschen ist immer ein schelchtes Zeichen.
Die Treffen können ruhig wenige Sekunden dauern, das ist völlig ausreichend. Du brauchst viel Geduld, es kann auch schonmal sein, dass du nach zwei Wochen erst auf fünf Minuten gekommen bist, dann ist das so, ist auch schon ein Fortschritt. Vergiss niemals, nach den Treffen großzügig zu belohnen. Und biete ruhig während der Treffen was leckeres an, am besten auf einer großen flachen Schale/einem Teller, sodass sie vielleicht - wenn es irgendwann mal besser klappt - zugleich davon fressen können ohne sich zu berühren.
Aber erzwinge nichts. Wenn sie nicht wollen, kannst du das nicht ändern. Lieber, du bietest 10 mal umsonst Joghurt an, als es geht einmal schief. ;)
Also nur Geduld und immer mit der Ruhe: Das wird schon.

Und wie gesagt: Wenige Sekunden sind schon genug, ich würde es garnicht erst dazu kommen lassen, dass sie aufeinander losgehen. Wenn eine Ratte plüscht, ist es immer ernst, dann lass sie garnicht bis an die andere ran, das wird nie ein freundliches beschnuppern. Wenn das Fell einmal steht heißt das soviel wie "Komm mir zu nahe und ich wehr mich!!". Also keine Grundlage, für eine freundliche Begegnung ;)
 
Muffin8

Muffin8

Registriert seit
13.09.2009
Beiträge
216
Reaktionen
0
Um Gottes Willen es war keine Beißerei, dass klingt ja schlimm. Alles war ok, doch dann Homer plüscht und hüpft zu ihm auf meinen Schoß und zwickt ihn, dann haben wir direkt reagiert und Mucki weggebracht.

Okidoki.
Es gab die letzten Tage reichlich Mais als Belohnung.
Dann weiß ich Bescheid. Plüschen=wegbringen.
Aber es is ja nur Homer der plüscht. Trotzdem alle wegbringen? Oder nur ihn?
 
freake

freake

Registriert seit
29.06.2009
Beiträge
1.949
Reaktionen
0
Du kannst ihn auch erstmal nur wegholen und warten, ob er sich auf deinem Arm nicht beruhigt und nochmal zurück kann. Je nach dem wie lang die Treffen sind, würde ich es dann ganz abbrechen. Wenn er direkt von Anfang an plüscht, lass ruhig den anderen noch einen Moment länger da. Aber wenn es schon ein paar Momente gut gegangen ist, mach einen Punkt und beim nächsten mal weiter.
So würde ich jedenfalls vorgehen. ;)
 
Muffin8

Muffin8

Registriert seit
13.09.2009
Beiträge
216
Reaktionen
0
Man ist er sauer...
Und da war Mucki nicht einmal dabei, sondern ist vorher nur über das Sofa gelaufen...







(er hat fast die 500g erreicht... OmG)
 
Muffin8

Muffin8

Registriert seit
13.09.2009
Beiträge
216
Reaktionen
0
Ich frag mich was ich mit Homer machen soll, gestern bei der Inti haben sich Mucki, chewy und Toby ganz gut verstanden. Homer hat Aufstand gemacht und auf Chewy eingeprügelt. Was ist denn mit dem los?
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

1 M zu 3 M