Antibellhalsband

Diskutiere Antibellhalsband im Hunde Verhalten und Erziehung Forum im Bereich Hunde Forum; hallo zusammen, ich habe ein problem, mein hund stanley ist sehr ungern allein und zeigt das mit jaulen (bin schon froh das er nicht bellt);)...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
T

Teiny

Registriert seit
26.04.2010
Beiträge
5
Reaktionen
0
hallo zusammen,
ich habe ein problem, mein hund stanley ist sehr ungern allein und zeigt das mit jaulen (bin schon froh das er nicht bellt);)....
leider habe ich heute einen anruf von meinem vermieter bekommen das trotzdem beschwerden kamen, was ich absolut verstehe denn
jaulen kann auch nervig sein...meine frage an euch ist was ihr vom antibellhalsband haltet und ob es denn auch leute gibt die erfahrung hatten bei hunden die gejault haben und es trotzdem funktioniert hat, wenn ja welches denn am effektivsten wäre.
ich bin eigendlich kein freund von sowas, weil ich auch eher der urasache auf den grund gehe, was ich selbstverständlcih auch getan habe...in meiner hundeschule haben sie mir tipps gegeben ihn mit spielen abzulenken (kleine aufgaben stellen) und einen maulkorb ummmachen, auch nach längerem spazierengehen jault er trotzdem...es hat wirklich nix geholfen, ich denke er "weint" weil er einfach alleine ist...aber da ich jetzt schnell abhilfe schaffen muss um nicht gar aus der whg zu fliegen weiss ich nicht weiter...und flehe euch um hilfe an:(
 
26.04.2010
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Heike zu werfen.
blackdobermann

blackdobermann

Registriert seit
04.09.2009
Beiträge
7.363
Reaktionen
6
Was wir davon halten? NIX. Lass die Finger davon, bitte.

Wie hast du das Alleine-sein trainiert?
 
suno

suno

Registriert seit
16.10.2008
Beiträge
5.033
Reaktionen
2
Hy,
ein Anti-Bell-Halband - gibt es nur in der Werbung - das funktioniert nicht. Dein Hund wird sich zum einen nur fürchterlich erschrecken, jegliches Vertrauen verlieren und zum anderen "gewöhnt" er sich daran und jault lauter als zuvor - da dies ja auch noch mir Schreck und eventuellen (psychischen) Schmerzen verbunden ist!

Stell dir vor du sollst nie wieder "Hallo" sagen, und bíst ca auf dem Stand eines Dreijährigen. Dann legt dir Mutti ein Sprüh oder Elekktro Halband um und wenn du - egal wie laut oder leise "HallO" sagst bekommst du aus dem Nichts (denn weder Du noch der Hund verbindet den "Schlag" mit dem Halsband) eine gedonnert???!!!!

Was lernst Du...Nichst , nur daß Du aus irgendwelschen Gründen (mit dem Wort oder dem Jaulen verbindest du/der Hund das nicht) in deinem nunmehr unsicherem zu Hause von Zeit zu Zeit eine gedonnert bekommst - du/der Hund wird ängstlich und letztendlich eventuell agressiv. Also lass es bitte sein!

Alternative ist natürlich das allein sein Training....nun hat der Vermieter dir die Pistole auf die Brust gesetzt, sprich du hast die Zeit nicht um ordentlich zu trainiren. Da hilf nur eins:
Hör Dich um, frage Hundefreunde und Nachbarn - ob sie das Tier tagsüber nehmen. Du bringst es, holst es .... kleine Geschenke erhalten die Freundschaft....da muss man dem Tier zuliebe mal "die Hose runterlassen" und alle fragen und um Hilfe bitten.

Sobald du Urlaub hast...fängst du an zu trainiren...da geht es um Sekunden, Minuten...und dann nach langer Zeit um Stunden.

Auch wäre eine Investition in einen professionellen Tiertrainer der zu dir nach Hause kommt sehr gut - aber wie gesagt auch der bewirkt keine Wunder - auch er wird von dir Zeit und Geduld fordern.
 
T

Teiny

Registriert seit
26.04.2010
Beiträge
5
Reaktionen
0
ich danke euch schon mal...das allein sein habe ich soweit trainiert das ich wirklich nur einige minuten weg war und das immer gesteigert habe...ich habe auch ein persönliches kleidungsstück dagelassen (hab ich mal gehört,bringt aber glaub ich nichts, weil er es kaputt gemacht hat)...leider kann ich mir einen persönlichen hundetrainer nicht leisten, da wir in 6 wochen nachwuchs bekommen...und jetzt wo ihr mir von dem halsband abgeraten habt bin ich erst recht ratlos
 
T

Teiny

Registriert seit
26.04.2010
Beiträge
5
Reaktionen
0
bei schlüssel und jacke normal...setzt sich vor die türe aber ist nicht aufgeregt oder macht andere anstalten und sobald die türe zu ist 2 bis 3 minuten später jault er...ich hab auch mal gehört man soll nicht reingehen wenn er jault weil er dann das jaulen mit der rückkehr verbindet..
 
Flixilotte

Flixilotte

Registriert seit
05.06.2009
Beiträge
5.525
Reaktionen
0
Lässt Du ihr zur Beschäftigung einen gefrorenen Kong etc. da?
 
Momo_Cottoncandy

Momo_Cottoncandy

Registriert seit
13.09.2009
Beiträge
1.484
Reaktionen
0
ich hab auch mal gehört man soll nicht reingehen wenn er jault weil er dann das jaulen mit der rückkehr verbindet..
Der Hund verbindet damit, dass er, wenn er nur nervig genug ist seinen Willen bekommt. Hunde sind wie Kinder, bzw so wie ich als Kind war *grinst schief*
Wenn du nicht darauf reagierst, wird er merken "bringt nix, lass ichs bleiben..."
 
skeddy

skeddy

Registriert seit
29.10.2009
Beiträge
1.025
Reaktionen
0
bei schlüssel und jacke normal...setzt sich vor die türe aber ist nicht aufgeregt oder macht andere anstalten und sobald die türe zu ist 2 bis 3 minuten später jault er...ich hab auch mal gehört man soll nicht reingehen wenn er jault weil er dann das jaulen mit der rückkehr verbindet..
Dann sind die 2 Minuten schon zu viel. Du musst wieder drinnen sein BEVOR er anfängt zu jaulen. Ein Spielzeug/Kong/Futterball etc. kann da eine gute Hilfe sein. Bei Abschied und Rückkehr einfach so tun als wäre nichts. Wenn Du die Jacke in die Hand nimmst sollte er sich ruhig verhalten und nicht vor die Tür rennen. Das kannst Du üben indem Du so oft wie möglich am Tag die Jacke hochnimmst und wieder hinlegst. Das gleiche beim Schlüssel. Irgendwann wird es langweilig und er wird da bleiben, wo er ist. Es passiert ja sowieso nichts.

Auf Jaulen und Betteln darfst Du natürlich nicht reagieren. Wenn er vor die Tür läuft gehst Du wieder. Solange bis er kein Interesse mehr daran hat.
 
T

Teiny

Registriert seit
26.04.2010
Beiträge
5
Reaktionen
0
danke das sind alle hilfreiche tipps die ich probieren werde....danke echt.....ich hab da aber noch ein problem mit dem kleinen grossen...und zwar reagiert er auf fremde personen wenn er angeleint ist mit knurren und anbellen....sobald sie näher kommen würde er sich auch anfallen....er hat letztens sogar gebissen als mich meine freundin zur begrüßund umarmte....er stellt richtig seinen kamm auf...mir kommts als extremer beschützerinstinkt vor...ich habe in der hundeschule gelernt mit einer wurfkette zu arbeiten, weil ein klicker ect.nicht lange geholfen hat...aber selbst wenn ich mit der kette raschel und sage "nein" knurrt er trotzdem noch....was meint ihr warum er so ist??
 
skeddy

skeddy

Registriert seit
29.10.2009
Beiträge
1.025
Reaktionen
0
Ich würde eher am Grundproblem arbeiten, anstatt sein Verhalten mit einer Wurfkette zu unterdrücken. Wie lastest Du ihn aus? (Welche Rasse?) Wie ist sein Grundgehorsam?

Und ich würde vielleicht mal drüber nachdenken die Hundeschule zu wechseln. Wie habt Ihr mit dem Clicker gearbeitet?
 
JoyHaily

JoyHaily

Registriert seit
28.04.2010
Beiträge
353
Reaktionen
0
Wenn er andere Menschen anbellt + anknurrt + sogar beißen würde, ist das natürlich ein Problem. Der Hund möchte dich zwar beschützen, aber eigentlich ist das nicht SEINE Aufgabe. Wahrscheinlich geht er soweit sogar zu beißen, weil deine Freundin in seinen Augen auch noch so dreist ist, trotz seiner Warnsingnale dich körperlich "anzugreifen". Hunde verstehen umarmungen nicht, bei ihnen handelt es sich dabei immer um ein Dominanzgehabe (z.B. Aufspringen, bedrängen). Von einer Wurfkette würde ich auch abraten.
Um sein Verhalten zu ändern, muss du dein Verhalten gegenüber ihn auch ändern. Er muss erkennen, dass du auf die Familie aufpasst. Wenn du sagst "Der Mensch ist okay", dann ist das auch so und er kann dir vertrauen. Ich würde mir ihm so trainieren, dass du ihn jedes Mal wenn du Besuch empfängst, an eine Leine legst und am Besten dort festbindet so er euch zwar sehen, aber nicht einschreiten kann. Dort wo er sich auch sicher fühlt. Dann ignorierst du und deine Freundin ihn völlig wenner solche anstallten wie Knurren etc machst. Sobald er ruhig ist, bekommt er Aufmerksamkeit von dir. Jetzt nicht übertreiben mit dem Lob, aber ruhig und freundlich sagen "Fein". Das machst du wirklich JEDES MAL wenn du Besuch kommt, EGAL wer kommt. vergisst du es auch nur einmal, fängst du wieder von null an. Dadurch sollte er lernen, dass wenn er sich ruhig und gelassen verhält er seine Aufmerksamkeit bekommt. Außerdem wird er verstehen, dass du den Besuch empfängst und entscheidest ob dieser gefährlich ist.
 
skeddy

skeddy

Registriert seit
29.10.2009
Beiträge
1.025
Reaktionen
0
an eine Leine legst und am Besten dort festbindet so er euch zwar sehen, aber nicht einschreiten kann. Dort wo er sich auch sicher fühlt. Dann ignorierst du und deine Freundin ihn völlig wenner solche anstallten wie Knurren etc machst. Sobald er ruhig ist, bekommt er Aufmerksamkeit von dir. Jetzt nicht übertreiben mit dem Lob, aber ruhig und freundlich sagen "Fein". Das machst du wirklich JEDES MAL wenn du Besuch kommt, EGAL wer kommt. vergisst du es auch nur einmal, fängst du wieder von null an. Dadurch sollte er lernen, dass wenn er sich ruhig und gelassen verhält er seine Aufmerksamkeit bekommt. Außerdem wird er verstehen, dass du den Besuch empfängst und entscheidest ob dieser gefährlich ist.
So ähnlich würde ich es auch handhaben, nur dass ich den Hund nicht an eine Leine legen würde, da er sich dadurch bedrängt und damit noch unsicherer fühlen könnte. Eine bessere Alternative wäre finde ich den Hund in ein Zimmer zu sperren und ihn hereinzuholen, wenn er eine Zeit ruhig ist. Am besten probiert man einfach aus, was in dem Fall angebrachter ist.
 
JoyHaily

JoyHaily

Registriert seit
28.04.2010
Beiträge
353
Reaktionen
0
Glaube amn muss dann wirklich gucken, worauf dein Hund besser anspricht.
Leine ist dem Punkt gut, dass der Hund zwar noch alles mitbekommt (Rudel macht was zusammen), aber eben in seiner Handlung beschränkt ist. sobald er ruhig ist, kann man ihn ja wieder von der Leine lassen. Muss man gucken wie er darauf reagiert. würde es aber erst paar Tage ausprobieren. Wenn er alleine im ZImmer eingesperrt wird, kann er eben damit verknüpfen, dass er sobald besuch kommt allein gelassen wird. Find dann Augenkontakt besser.
Aber wie gesagt, Hunde sind unterschiedlich. Ausprobieren ist angesagt! Aber erst die eine Methode über ca. 1 Woche ausprobieren und dann die andere, nicht dauernt wecheseln.
 
nudl

nudl

Registriert seit
10.10.2009
Beiträge
11.207
Reaktionen
0
zuerst mal würde ich dir raten die HuSchu zu wechseln;)

Wurfketten sind absolut kein mittel zum zweck und ähnlich wie das halsband (nur nicht ganz so schlimm).
Dadurch traumatisierst du deinen hund aber er wird nicht verstehen warum.

Ich schließe mich außerdem der meinung und den tips der anderen an. Probier mal was aus und schau ob es in deiner umgebung nicht eine hundeschule gibt die nicht mit mitteralterlichen methoden arbeitet und dir wirklich weiterhelfen kann;)
 
A

Aileen12

Registriert seit
12.08.2011
Beiträge
1
Reaktionen
0
Hallo :)
wir haben erst seit kurzem das halsband gekauft, da unser hund immer bellt und das uns mit der zeit ziemlich genervt hat.
wir sind sehr begeistert, weil das auf anhib funtioniert hat.
sobald sie jetzt ein bisschen bellt sprüht ein zitronen duft raus und sie hört sofort auf.
am anfang wollte sie dann immer auf unseren schoß, aber jetzt hat sie sich schon drangewöhnt und weis das das sprüht weil sie bellt.

der einzige nachteil ist nur, das es ziemlich teuer ist,
also unsers hat 90 euro gekostet!
aber wenn ihnen das geld das bellen wert ist würde ich es mit aufjedefall kaufen:)

gruß, Aileen
 
Morastbiene

Morastbiene

Registriert seit
12.01.2009
Beiträge
9.159
Reaktionen
0
Hallo Aileen,

ich muss sagen, dass ich ein bisschen betroffen über deine unverhohlene Begeisterung für das Sprühhalsband bin.
Hast du dich vor deinem Beitrag auch nur zehn Minuten durch unser Verhaltensforum gelesen? Es sieht mir nicht danach aus.
Das ist nicht böse gemeint, aber sonst wüsstest du, dass ein solches Halsband nicht zu den empfehlenswerten "Hilfsmitteln" der Hundeerziehung gehört.
Was habt ihr vor dem Halsband versucht, um eurem Hund das Bellen abzugewöhnen? Wann bellt er? Kennt ihr den Grund dafür?
Habt ihr euch mit Erziehungsmethoden auseinandergesetzt, speziell mit positiver Verstärkung, bevor ihr zu diesem Ding gegriffen habt?

Ein kurzer Einwurf zu dem für euch vermutlich angenehmen Zitronenduft...
Hunde verfügen über ungefähr 220 Millionen Geruchsrezeptoren. Der Mensch dagegen etwa über 5 Millionen.
Und nun versuch' dir einmal vorstellen, wie das, was bereits in eurer Nase als "Zitrone" ankommt, für euren Hund riecht, der um den Kopf herum damit besprüht wird. :(

Ich möchte dir hierzu einen Beitrag von Fini verlinken. Vielleicht mögt ihr euch den mal gemeinsam durchlesen.
https://www.tierforum.de/t19247-spruehhalsband-bzw-erziehungshalsband-in-der-hundeerziehung.html
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Antibellhalsband

Antibellhalsband - Ähnliche Themen

  • Antibellhalsband

    Antibellhalsband: Hallo, hat jemand von euch schon Erfahrungen mit dem Antibellhalsband gemacht? Wenn Ramon im Garten ist, bellt:x er jeden der vorbei geht an...
  • Antibellhalsband - Ähnliche Themen

  • Antibellhalsband

    Antibellhalsband: Hallo, hat jemand von euch schon Erfahrungen mit dem Antibellhalsband gemacht? Wenn Ramon im Garten ist, bellt:x er jeden der vorbei geht an...