Zoohandlung - traurig aber wahr...

Diskutiere Zoohandlung - traurig aber wahr... im Muckerstübchen Forum im Bereich Frettchen Forum; Tag liebe Leute. Also ich muss euch das jetzt einfach mal von der Seele reden! Ich war heute mit meinen eltern im Zoo&Co in Frankfurt. Meine...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Wolfsmädchen

Wolfsmädchen

Registriert seit
01.12.2009
Beiträge
1.318
Reaktionen
0
Tag liebe Leute.

Also ich muss euch das jetzt einfach mal von der Seele reden!

Ich war heute mit meinen eltern im Zoo&Co in Frankfurt. Meine eltern wollten Hundefutter kaufen, ich bin dann währenddessen zu den Kleintierkäfigen gelaufen und hab mir die Tiere angesehen. Bis auf eine Maus die nur einen Stummel als Ärmchen hatte, sahn die Käfige (oder eher Terrarien) ganz ok aus. Groß, frisches Wasser und versteckmöglichkeiten, sogar zur Gruppenhaltung wird geraten (was leider
nicht oft in Tierläden der fall ist)

Nun ja, dann kam mein Papa und zeigte mir dann etwas, was mir ECHT die Sprache verschlagen hat!
Wie in einem Großen Auslauf mit Wänden aus Glas.... FRETTCHEN!
Ich dacht ich bekomm das Kotzen Dx Ich fand es so gut das in unserer Gegend keine Frettchen in Tierläden verkauft werden! Doch jetzt scheint es auch hier in 'Mode' gekommen zu sein..

Dennoch sahen die Fritten süß aus ._. aber nicht wirklich Gesund.. es waren alles Männchen, ein Panda war sogar dabei und die lagen da alle halbtot irgendwo rum (okay, es kann auch sein das die alle nur gedöst haben, da nehmen die ja auch allemöglichen Positionen ein xD)

Aber Keine Verkrustungen am Ohr, oder an der Nase, ect. Aber es hat GESTUNKEN wenn man sich rübergebeugt hat.
Ich vermute einfach das sie alle nicht kastriert waren. Beim schild stand:

"Männchen 200€-" .... Bestimmt nichtmal Kastriert und grade in der Ranz oder so.. weil das hat echt gemüffelt ><..

Naja das wollt ich euch einfach mal sagen.. Ich hab im übrigen der Cheffin da gesagt das sie bei dem Schildchen auch bitte auf Gruppenhaltung hinweisen soll.. weil ich kann mir gut vorstellen das viele die nicht informiert sind keine 400€ für 2 frettchen ausgeben, wenn sie nicht wissen das es unbedingt wichtig ist..
(Obwohl man frettchen EH nie von Tierhandlungen kaufen sollte...)

Liebe Grüße :)
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
30.04.2010
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Zoohandlung - traurig aber wahr... . Dort wird jeder fündig!
blackdobermann

blackdobermann

Registriert seit
04.09.2009
Beiträge
3.802
Reaktionen
0
Finde ich jetzt nicht sooooooo schlimm.
Ich meine, dort sah es ja ordentlich aus, oder?
Und ja, Frettchen liegen immer gerne halbtot da.
Manche reagieren nicht mal wenn man sie anspricht oder gar antippt, oder hochhebt.
Haben einen recht tiiiiiiiieeefen Schlaf.

Is vieleicht nicht sehr produktiv, sie in einer geschlossenen Voliere, also mit Glas zu halten, aber ok.


Würde mich nicht so aufregen.
 
Wolfsmädchen

Wolfsmädchen

Registriert seit
01.12.2009
Beiträge
1.318
Reaktionen
0
Aber die war auch nich grad groß.. das waren ka.. 5 Frettchen un ich würd jetz schätzungsweise sagen in ca. 3qm. Da lagen außerdem überall häufchen und so.
Was mich wurmt ist aber das der Frettchen-'hype' auch zu uns gekommen ist..

Ich hoffe die Verkäuferin macht das noch mit dem Schild..

Oder andere Situ, in der Vogelabteilung hab ich n Freifliegenden Vogel gesehn, hab natürlich bescheid gesagt..

"Ehm entschuldigung, da muss ein kleiner Vogel ausgebrochen sein, der fliegt jetzt da oben hilflos rum und hat kein Futter undso.."

, und der verkäufer nur:
"Ein kleines Vögelchen, wirklich? Ach was, der hat heute Freiflug!" Ich find das schon irgendwie unverschämt. als hätte er mich nicht ernst genommen.
 
andie

andie

Registriert seit
07.08.2008
Beiträge
4.334
Reaktionen
0
Hi

Ja, der Zoo&Co bei uns hat auch ab und an Frettchen. Bei uns ist die Haltung aber nicht so toll. Kaninchen und Meerschweinchen oft zusammen in einem kleinen Käfig. Mäuse und Hamster in Mini-Käfigen und hinten sogar ein kleiner Raum (~4m²). Meistens sind Hundewelpen drinnen, manchmal auch Kitten *kopfschüttel*
Ich geh da gar nicht mehr rein, nichtmal Futter kaufen oder so. Diesen Laden unterstütze ich gar nicht. Gott sei dank haben wir "in der Nähe" auch einen MegaZoo. Die haben leider auch Tiere, aber die Haltung ist wirklich vorbildlich. Ich geh meistens dorthin, wenn ich etwas brauche :D
 
Wolfsmädchen

Wolfsmädchen

Registriert seit
01.12.2009
Beiträge
1.318
Reaktionen
0
Ow man.. Naja bei uns sind die Käfige auch nicht grad so super. Sind imgrunde eig nur Glaskästen. Wenigstens sah die Voliere für des Streifenhörnchen einigermaßen groß aus. Aber mich entsetzt es trotzdem das der Hype auch zu uns gekommen ist.. hätt am liebsten alle freigekauft, arme stinker ._.

Und das mit Katzen und Hundewelpen finde ich auch richtig schrecklich. Also wir haben leider keinen Zooladen wo es keine Tiere gibt, sonst würden wir wahrscheinlich auch nur da Einkaufen (weil bei uns der Zoo&Co, der Fressnapf und das Futterhaus halt auch nicht soo bei uns in der nähe liegt) Meine Eltern finden es ja auch nicht grad toll wenn Tiere meistens für ne lange Zeit eingesperrt in zu kleinen Käfigen sein müssen..

Der einzigste Käfig der mich überzeugt hat war der Chinchillakäfig, der war so um die 2meter hoch und mind. 1,50 Lang! Aber ich glaube diese Tiere haben die auch nur zur Deko, weil zu SO nem Preis wie die angeboten haben würde sich glaub ich keiner n Chin kaufen. (ich weiß ja nich ob fast 100€ ein Realpreis für ein Chinchilla ist <.<)

Naja, ich geh demnächst nochmal dahin und guck mal ob die Verkäuferin meine Bitte mit dem Schildchen ändern auch ernst genommen hat.. sonst steh ich da solange BIS es da steht ^^ xD

Liebe Grüße
 
WeißerWolf

WeißerWolf

Registriert seit
28.12.2009
Beiträge
344
Reaktionen
0
Ich glaube der kotzige, abfällige Umgangston ist normal In Zoo&Co-Läden...
Einmal habe ich einen richtig schlimmen Pilzbefall bei einem Kaninchen gemeldet, was sagt mir der Verkäufer mit einem richtig dämlichen Grinsen im Gesicht? "Ach waaas, dem gehts gut! Das sieht nur so aus, als hätte der auf den ganzen Rücken kein Fell mehr, weils grad unter der Tränke durchgelaufen ist und nass wurde!" :shock:
 
Wolfsmädchen

Wolfsmädchen

Registriert seit
01.12.2009
Beiträge
1.318
Reaktionen
0
Omg.
Sowas is echt schon unverschämt! Den Tieren sind den meisten Angestellten wahrscheinlich echt egal.

Klar, Kaninchen verlieren Fell wenn sie nass werden :eusa_doh:
Bei dem Mäusekäfig fand ich das auch unfair, die kleine Maus musste ich TOTAL strecken um an die übergroße Nippeltränke zu kommen -.- Hallo? Wie unnatürlich eh.

Lg
 
Ramosh

Ramosh

Registriert seit
24.10.2009
Beiträge
683
Reaktionen
0
Bei uns im Zoo&Coo waren noch nie Frettchen und hier gibts 2 Zoo&Coo in meiner Nähe. In einem Zoo&Co werden die Tiere halbwegs gut gehalten und in dem anderen ist wirklich alles tip top. In dem einen haben die nur Chinchillas und die tun mir richtig leid. Der Käfig ist halbwegs ok aber er müsste schon größer sein. Am schlimmsten finde ich das sie da nur eine Weidenbrücke drin haben und sich nur da verstecken können. Die Weidenbrücke ist ja an 2 Seiten offen und ich kann mir nicht vorstellen das die sich wohlfühlen wenn da kein richtig Haus drin ist, den ganzen Tag Musik in der Nähe vom Käfig läuft und wenn den ganzen Tag irgendwelche Leute vorbeilaufen und glotzen. Die 2 Chins sitzen da jetzt schon seit Monaten.
 
Wolfsmädchen

Wolfsmädchen

Registriert seit
01.12.2009
Beiträge
1.318
Reaktionen
0
Ohje.. Also bei den Chins die ich gesehn hatte haben die Mehr als genug versteckmöglichkeiten, hab die erst garnicht gefunden xD
Ich finds aber gut das bei unseren Fressnäpfen und dem Zoo&Co nicht so ist wie oft erzählt wird so vonwegen Keine versteckmöglichkeiten damit alle die Tiere angucken können..

Also bei uns waren in jedem 'Terra' ganz viele Versteckmöglichkeiten und Äste zum klettern, ect. Die vögel tun mir aber nur leid.. in so wirklich kleinen Käfigen ohne Häuschen, ect..
 
Ramosh

Ramosh

Registriert seit
24.10.2009
Beiträge
683
Reaktionen
0
Die anderen Tiere bis auf die Chins und die Vögel werden da auch gut gehalten. Da sind so viele Versteck und Spielmöglichkeiten das man die Tiere immer suchen muss. Die haben da teilweise auch schon vorbereitete Hamster/Mäuse/Meerschweinkäfige bzw. Terras die eingerichtet sind und Mindestmaß haben und die werden den Käufern dann immer gezeigt und die können die dann auch immer direkt mitnehmen und so wissen sie das die Tiere in guten Käfigen leben und wenn die Leute keine mitnehmen dann werden sie immer beraten. Die haben da seit 2 Monaten auch einen Vertrag wo drinsteht das man Zoo&Co benachrichtigen soll und die dann Kontakt mit ihrem TA aufnehmen wenn das Tier innerhalb von 2 Wochen nach dem Kauf irgenwie krank wird weil immer so viele Leute gekommen sind und die Tiere zurück bringen wollten. Der TA kostet die Leute dann auch nichts. Das find ich mal gut. Es geht gaaanz langsam vorran in den Zooläden obwohl es ja immer noch besser wäre wenn sie garkeine Tiere mehr dort hätten.
 
andie

andie

Registriert seit
07.08.2008
Beiträge
4.334
Reaktionen
0
Ja klar wäre es besser, wenn sie keine Tiere verkaufen dürften. Ich hoffe das setzt sich irgendwann mal durch. Bei uns war es zumindest verboten, Hunde und Katzen in Zooläden zu verkaufen. Seit ein paar Monaten (glaub ich) ist es leider wieder erlaubt =/

Den MegaZoo bei uns gibt es noch gar nicht so lang und ich war vor kurzem das erste mal dort und war positiv überrascht. Er ist wirklich riesig (2 oder 3 Stockwerke). Die Kaninchen haben viel Platz, die Aquarien sind auch seehr groß. Bei Spinnen und co. kenn ich mich nicht so aus, weiß also nicht, wie viel Platz die brauchen ;)
 
Wolfsmädchen

Wolfsmädchen

Registriert seit
01.12.2009
Beiträge
1.318
Reaktionen
0
Ich glaube auch nicht das du in der Spinnen-abteilung dein Unwesen treibst! :D Aber wenn es überall gut ausschaut, glaube ich auch nicht das sie die Terrabewohner vernachlässigen.

Aber Ramosh, ich find das echt cool da bei dir, das die Käfige in Mindestgrößen haben und beraten undso!

Leider gibts noch überall Schwarze Schafe! Aber das lässt dich nicht wirklich vermeiden.
Hauptsache der großteil der Tierläden verbessert sich - Wenn die schon nicht auf Tiere verzichten wollen.


Liebe Grüße
 
Michse89

Michse89

Registriert seit
14.01.2009
Beiträge
2.449
Reaktionen
10
Also wir haben hier auch nen Zoo&Co,
und ich bin echt überrascht, wie gut die Tiere es da haben im Verhältniss zu anderen Zooläden.
Und manchmal kriegen die Verkäufer auch echt richtige Fakten übern Tisch.

Nur leider hat "unser" Laden auch solche Exoten... Ich bin kein Nagetier Kenner,
doch die Tiere schauen aus wie Eichhörnchen. Bloß bissle Grauer.
Das fand ich nicht schön -.-

Aber die Tarras und Aquas (wo ich ja nun eher bin) sind alle super gepflegt und auch die Tiere scheinen immer einen sehr guten Eindruck zu machen.

Lg
 
Wolfsmädchen

Wolfsmädchen

Registriert seit
01.12.2009
Beiträge
1.318
Reaktionen
0
Abu, ich vermute mal einfach du meinst Streifenhörnchen, oder?



Sahn die so ungefähr aus? :)

Ja also es gibt n paar akzeptable Tierläden, aber leider auch zu viele die ihre Tiere einfach zu katastrophalen umständen Halten.. sowas sollte verboten werden -.-

LG
 
Niesy

Niesy

Registriert seit
30.07.2009
Beiträge
102
Reaktionen
0
Hey Bijou ich melde mich auch mal zu Wort.
Finde das mit den Frettchen ja echt heftig!Werde nächsten Dienstag nach der Schule wohl mal schnell zu Zoo und Co fahren(brauche eh Futter) und gucke dann mal ob dein Schild hängt,.... wenn nicht dann spreche ich die auch nochmal an.

War nur noch ein Streifenhörnchen in der Voliere?Als ich das letzte mal dort war, waren es ca. 8 oder 9 Hörnchen in der einen Voliere...*kopfschüttel*!

LG
 
SNUGGLEcat

SNUGGLEcat

Registriert seit
24.05.2012
Beiträge
15
Reaktionen
0
Ich bin SCHOCKIERT.. (Zoohandlungserfahrung)

Hallo..

Ich bin echt schockiert. Ich weiß es gibt hier viele Threads gegen Zoohandlungen, usw.. aber ich wollte fragen, ob jemand weiß, ob man wirklich effektiv gegen bestimmte Zoohandlungen usw. vorgehen kann? War heute in der Zoohandlung 14km von meinem Wohnort entfernt um mir das 'Frettchen4you'-Futter zu holen, da ich vor kurzem zwei Frettchen geschenkt bekommen hab..

Und seitdem weiß ich glaub ich auch woher meine Freundin die Frettchen hatte bevor sie die zu mir gegeben hat, weil sie offenbar doch total überfordert mit den 'kleinen, süßen, "Käfigtieren' war *hust*.. Ich muss dazu sagen, dass ich auch noch keine Frettchen gehalten hab und am ersten Tag ein bisschen bange hat, gleich Jungtiere zu mir zu nehmen. Hab mich aber dann fast die ganze Nacht im Internet und bei einer Bekannten über Frettchen informiert und dann wurde das alte, leere Zimmer von meinem Bruder am nächsten Tag zum Frettchenzimmer umgebaut.. mit Kratzbaum, Klettermöglichkeiten, Spielzeug und der Bauer ein paar Ecken weiter hat uns Hasenställe geschenkt, die wir zu einem großen kuscheligen Etagenkäfig umgebaut haben. Die beiden Frechdachse haben nur diese Beschäftigungen: fressen und aus Mamas und Papas Hand öfter mal das Trockenfutter bekommen, das Klumpstreu aus der Toilette werfen :D, sich austoben, trinken und dann vor dem Haus einkuscheln und schlafen. Also ich denke ich mal, dass sie bei uns doch noch ein gutes Zuhause gefunden haben..

Nur leider musst ich heute feststellen, dass das wohl nicht der Regelfall für Frettchen ist und langsam kann ich mir vorstellen, wo viele Frettchen dank Zoohandlungen landen. Erst Mal hab ich heute leider bitter erleben müssen, wo meine Freundin die Frettchen geholt hat. In der Zoohandlung indem ich das Futter holen wollte(!, habs nun doch bestellt, sowas unterstütze ich sicher nicht) saßen 2 Frettchenwelpen vom gleichen Farbschlag her wie meine beiden. (Da muss man leider 1+1 zusammen zählen.. und mir wurde erzählt die kamen vom Züchter, ja ne ist klar :x Bin ehrlich froh, dass meine gesund, verspielt, anhänglich uns gegenüber und munter sind.) Der Ladenbesitzer war grade dabei, die beiden an ein ich schätze mal 15-16jähriges Mädel zu verkaufen, die wohl echt keine Ahnung von Tieren außer vielleicht von kleinen Nagern hatte. Er hat ihr im ganzen 'Set' mal eben die beiden Frettchen (na wenigstens besteht er darauf sie nur als Pärchen zu vermitteln..) mit einem viel zu kleinem Käfig mit Plastik(!)inventar, Trockenfutter, Nassfutter (das Nassfutter war aber auch hochwertig) und.. damdamdam.. Nagereinstreu verkauft! und da dachte ich mir nur: Was zur Hölle?!! Und dann wurde mir einiges klar, denn ich hab meine Frettchen aus der angeblichen Zucht auch in einem Käfig (schätze mal für Chinchillias) mit Nagereinstreu abgeholt! Er hat auch gar nicht dazu gesagt, dass die kleinen Kuschelmöglichkeiten, Spielzeug, usw. brauchen und sicher nicht durchgehend in einem Käfig gehalten werden sollen und auch nichts von Rohfleisch dazu gesagt.. ich seh die Kleinen schon entweder im nächsten Tierheim wegen Überforderung, weil sie eben nicht nur 'süß' und 'putzig' sind sondern ich weiß, dass man erst mal schockiert ist wenn die zwicken obwohl es lieb gemeint ist oder sie spielen oder dass sie auch mal fauchen und brummen können wenn von draußen ein lauteres Geräusch kommt wie der Staubsauger und man sie dadurch aufweckt.. Und ich denke nicht, dass das Mädel mit Jungtieren Erfahrungen hat.. ich hatte wie gesagt auch noch keine Frettchen, aber ich hab meinen Hund damals mit 8 Monaten mit Sozialverhalten, Befehlen, Gassi gehen, usw erzogen obwohl er richtig verzogen war durch falsche Aufzucht und Haltung (war damals ein Notfalltier) und wir hatten damals eine Farbrattenzucht, also weiß ich zumindest wie man junge Tiere dazu 'erziehen' kann, dass sie auf den Menschen Rücksicht nehmen und lernen, dass der Mensch nicht so viel aushält wie ein Vierbeiner.
Oder ihre Frettchen sterben innerhalb ein paar Wochen an dem Nagereinstreu..

Sowas tut doch echt in der Seele weh :090:Hab mir noch kurz die anderen Kleintiere angeschaut, die in kleinen Terrarien gehalten werden und bin echt FASSUNGSLOS.. die halten sogar Meerschweinchen und Kaninchen in einem viel zu kleinen Käfig zusammen.. wenn schon dann wenigstens in einem Auslaufgehege.. kein Heu.. nichts.. wir haben auch ne Zoohandlung in unserer Stadt und ich bin allgemein gegen Zoohandlungen, aber SOWAS hab ich echt noch nie gesehen.. dat gibbet nicht mal bei uns in der Stadt..

kann mir jemand sagen, ob ich da als einzelne Person was dagegen machen kann oder wenn ich mich mit dem Tierheim/Tierschutz hier bei uns mal zusammen setzen würde? Hat man da wirklich Chancen? Ich mein, würde es die Gemeinden wirklich interessieren, gäbe es schon längst keine Zoohandlungen mehr :/ Aber ich finde sowas geht echt zu weit, das ist Tierquälerei.. da kann ich wirklich froh sein, dass meine beiden gesund sind und keinen Schaden weghaben.. lass sie aber am Dienstag trotzdem komplett vom Tierarzt durchchecken und chippen und diesen Monat kommen noch Impfungen. Hoffe mal, dass die auch wirklich gesund sind, nicht dass sie irgendwas haben was man ihnen noch nicht anmerkt.. wollte nie Frettchen aber jetzt wo sie hier eingezogen sind will ich sie nicht mehr missen in meiner Rasselbande..
 
Knopfstern

Knopfstern

Moderator
Registriert seit
10.09.2005
Beiträge
13.503
Reaktionen
5
Erst Mal hab ich heute leider bitter erleben müssen, wo meine Freundin die Frettchen geholt hat. In der Zoohandlung indem ich das Futter holen wollte(!, habs nun doch bestellt, sowas unterstütze ich sicher nicht) saßen 2 Frettchenwelpen vom gleichen Farbschlag her wie meine beiden.
Wie kommst du darauf, das die Tiere die du hast, aus der Handlung sind?
Es gibt doch nicht nur diesen einen Laden und es gibt auch genug Züchter. :eusa_think:
Wenn ein Käfig für Frettchen zu klein ist, ist er für Chinchillas dreimal zu klein. ;)
Und nur, weil die Tiere mit Streu verkauft werden und in einem"kleinen"Käfig, heissts noch lange nicht, das die Tiere daher stammen.
War heute in der Zoohandlung 14km von meinem Wohnort entfernt um mir das 'Frettchen4you'-Futter zu holen, da ich vor kurzem zwei Frettchen geschenkt bekommen hab..
Auf nem Sonntag geht man im Zoohandel einkaufen? :eusa_eh:
Und ich denke nicht, dass das Mädel mit Jungtieren Erfahrungen hat.. ich hatte wie gesagt auch noch keine Frettchen, aber ich hab meinen Hund damals mit 8 Monaten mit Sozialverhalten, Befehlen, Gassi gehen, usw erzogen obwohl er richtig verzogen war durch falsche Aufzucht und Haltung (war damals ein Notfalltier) und wir hatten damals eine Farbrattenzucht, also weiß ich zumindest wie man junge Tiere dazu 'erziehen' kann, dass sie auf den Menschen Rücksicht nehmen und lernen, dass der Mensch nicht so viel aushält wie ein Vierbeiner.
Nunja, woher willst du wissen, das dass Mädel keinerlei Ahnung hat? :shock:
Ich meine, du kennst sie doch nicht.
Und Rattenzucht?Dazu muss ich ja nun echt nix sagen, oder? :silence:

Jeder fängt klein an.Du kannst von dir nicht auf andere schliessen. ;)

Was möchtest du dagegen machen?
Das halten ist ganz normal im Zoohandel. Und der Verkauf leider auch.
Es gab hier keinerlei schäden für die Tiere.
Die kleinen Käfige sind nur Übergangshaltungen.

Da kann leider keiner was gegen machen.
Du kannst dich höchstens ans Vet-Amt wenden.Aber auch die, werden nichts machen.
 
andie

andie

Registriert seit
07.08.2008
Beiträge
4.334
Reaktionen
0
Hallo,

die Zustände sind ganz normal für Zoohandlungen - leider. Machen kann man da nicht viel. Ich persönlich kaufe in solchen Läden schlicht und ergreifend nichts mehr und habe auch schon einige aus meinem Familien- und Freundeskreis davon überzeugen können, lieber im Internet zu bestellen (oder ich bestelle eben für sie mit), anstatt in solche Läden zu gehen. Das trifft natürlich am meisten, wenn immer weniger Leute dort einkaufen, kommt auch kein Geld rein. Du kannst auch versuchen, mit den Mitarbeitern dort zu sprechen (natürlich freundlich) - vielleicht wissen sie's einfach nicht besser? ;)

Woher du wissen willst, dass die Frettchen genau aus diesem Laden sind, frag ich mich aber auch. Welche Farbschläge haben deine beiden denn? Ich kenne keinen Farbschlag, der so selten oder besonders ist, dass er Hinweise auf die Herkunft gibt.

Off-Topic
Und Rattenzucht?Dazu muss ich ja nun echt nix sagen, oder?
:silence:
Das versteh ich ehrlich gesagt nicht. Was spricht gegen eine Rattenzucht?
 
SNUGGLEcat

SNUGGLEcat

Registriert seit
24.05.2012
Beiträge
15
Reaktionen
0
Ne das ist gestern abend geschrieben worden.

Und ich versteh grad auch nicht, was gegen eine Farbrattenzucht spricht? Unsere Zucht war beim Veterinäramt und beim Rathaus angemeldet, also was spricht da dagegen? Wenn genügend Platz vorhanden ist, ist sowas kein Problem und die Tiere wurden an nur an Leute vermittelt, die bereits Farbratten artgerecht zuhause gehalten haben.
Wenn man sich danach noch darum kümmert, dass der Nachwuchs später nicht irgendwo im Zimmereck im Hamsterkäfig oder als Schlangenfutter endet sondern wohl-auf bleibt, ist sowas doch nicht zu kritisieren.. :104:

Naja wenn man 1+1 zusammen zählt.. meine beiden haben den Farbschlag von Iltissen (hell und dunkel) und mir ist klar, dass es jeden Farbschlag unzählig oft gibt, aber das Weibchen ist zB eher hellbraun, also ich konnte anfangs nicht wirklich zuordnen ob es ein Iltis oder Siam ist und die beiden im Käfig sahen eben wirklich genauso aus, mit den gleichen leichten Farbabweichungen wie meine beiden.. (die Fähe ist eher hellbraun von den Grannenhaaren her, das kommt bei Iltisen dann doch nicht so oft vor soweit ich über die Farbschläge gelesen habe, könnt mich aber gerne korrigieren) und bei uns im Umkreis gibt es so selten Frettchen in Zoohandlungen und zB in der Zoohandlung bei uns in der Stadt verkaufen die gar keine Frettchen, die haben sich auf Nager, Fische und Vögel spezialisiert.. ich hab da früher öfter Hängematten usw gekauft, öfter mal die Tiere angeschaut, ich hab nie Frettchen gesehen.. oder vielleicht waren sie auch gleich wieder verkauft. Aber es ist eben komisch, jetzt zu der Zeit sollte es viele Frettchenwelpen geben, die kriegen ja nur einmal im Jahr Welpen. Und wenn die Freundin auch noch aus der gleichen Stadt kommt, wo die besagte Zoohandlung ist, liegt es ja eigentlich auf der Hand.. und wie soll man als Privatperson mal eben so schnell an einen seriösen Frettchenzüchter kommen? Normalerweise überlegt man sich ja, ob oder welche Tiere man zuhause halten will und dann ist es auch komisch, dass man sie nach 2-3 Tagen aufeinmal in zweite Hand gibt, weil man sich überfordert fühlt.. das hat zwar nichts mit der Zoohandlung zu tun, aber aus so einem Verhalten ist vielleicht zu schließen, dass die aus einer Zoohandlung geholt werden und wenn hier wenige Zoohandlungen Frettchen führen (Läden wie Dehner, Hagebau, usw bieten ja auch so ziemlich alle Tiere zum Verkauf an, aber eben auch keine Frettchen).. bei uns sind die einfach relativ 'selten'.. da kann ich mir dann nur das denken, dass die aus dieser Zoohandlung sind..

Dann.. sie hat sich zwei Frettchen geholt und wie gesagt, bei der Tieranschaffung überlegt man doch vorher. Außerdem kenn ich keinen Züchter, der die Tiere an Leute abgibt, die sich unsicher sind ob sie die Vierbeiner überhaupt haben wollen bzw. sie artgerecht halten können und die kaum Erfahrung haben. Hätte sie auch nur wenig Erfahrung gehabt, hätte sie ja wissen müssen, dass die kleinen Racker nicht immer zärtlich sind und sie hat sie ja weiter gegeben mit dem Grund 'ich wusste nicht, dass die so viel brauchen und so viel Arbeit machen' also wurde sie auch nicht ausreichend informiert und der Besitzer von der Zoohandlung hat auch nicht ausreichend informiert.

Bei sowas kommt man eben auf solche Gedanken, dass die Frettchen evtl da her stammen..

Und klar ist es in Zoohandlungen immer so, dass die Tiere für kurze Zeit so gehalten werden, anderster geht es ja nicht. Aber sowas heftiges hab ich eben noch nie gesehen und die meisten Zoohandlungsbesitzer besitzen wenigstens noch so viel Courage und informieren diejenigen, die die Vierbeiner mit nach Hause nehmen richtig.

Und wenn ich sowas hör, wie dass er zu dem Mädel sagt, dass ein kleiner Käfig mit Plastikinventar für die Frettchen reicht und sie 'achso ok' von sich gibt kann ich sowohl das Mädel als auch den Ladenbesitzer nur kritisieren. Sowas gehört sich nicht und jemand der auch nur ein bisschen Erfahrung mit Vierbeinern oder Käfigbau/Käfiginhalt hat würde spätestens bei der Käfiggröße und dem Plastikinventar mal nachdenken.. so wie ich das verstanden habe hat er ihr verklickert, dass es ok ist, wenn der Platz nicht reicht (wenn der Platz nicht reicht hol ich mir doch keine Vierbeiner..), dass sie dann nur in diesem komischen Käfiggestell gehalten werden. Und über sowas kann ich nur schlecht reden. Doofes Beispiel, aber ich hab meinen erstes eigenes Haustier, einen Goldhamster, damals mit 12 auch in einer Zoohandlung geholt. Der Unterschied zu mir und dem Mädel: Ich hab mir nichts aufschwätzen oder andrehen lassen. Der Unterschied zu dem Ladenbesitzer: Er hat mir ein Holzhäuschen, weiteres Holzinventar usw. verkauft und zb kein Laufrad empfohlen.. wenn ich das mit dem Ladenbesitzer von der besagten Zoohandlung vergleiche kommt mir halt einfach das blanke Grauen, wie verantwortungslos man sein kann. An solchen Dingen merkt man, dass er keine Ahnung von Tierhaltung hat. Jeder der Vierbeiner hält muss sich sowas aneigenen, sich ausreichend informieren, dazu lernen, mit anderen Erfahrungen austauschen, usw, denke man ist auch nicht immer fehlerlos und lernt was dazu, aber einer der eine Zoohandlung führt sollte sich da ein bisschen auskennen, auch wenn er in dem Sinne nur 'Verkäufer' ist.

Vielleicht mag es für euch komisch sein, dass ich mich über eine Zoohandlung so aufrege, weil es ja gängig ist, dass die dort kurzzeitig schlecht gehalten werden, aber ich hab sowas wie gesagt eben noch nie gesehen.

Btw: Ich bestell eigentlich auch im Internet bei Fressnapf für alle meine Vierbeiner, aber das Futter hat geeilt :D
 
andie

andie

Registriert seit
07.08.2008
Beiträge
4.334
Reaktionen
0
Hallo,

Iltis und Siam sind neben dem Albino wohl die häufigsten Farbschläge bei Frettchen. Ich denke also nicht, dass man da auf die Herkunft schließen kann. Aber hast du mal Fotos von den beiden?

Es gibt ja genügend Stellen, wo man an Frettchen kommen kann. Zoohandlung ist nur eine davon und von einem seriösen Züchter fang ich lieber gar nicht an, denn daher hat deine Freundin die Frettchen sicher nicht. Da gibt es dann noch die "Ups-Würfe" und haufenweise Hinterhof-Vermehrer, die nur schnelles Geld mit den Tieren machen wollen, sich aber weder für die Tiere, noch für die zukünftigen Plätze interessieren.

Ich finde es ebenso eine Schweinerei, wie die Haltungsbedingungen in vielen dieser Zooläden sind, aber ich weiß ehrlich gesagt nicht, was du mit dem Thread bezwecken willst? Ich habe dir Tipps gegeben, was man dagegen evtl. tun könnte, auf die du aber nicht eingegangen bist. Nur über die anderen schimpfen bezweckt aber auch nichts und sowas brauchen wir hier auch nicht ;)
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Zoohandlung - traurig aber wahr...