Kater packt kitten und trägt es weg

Diskutiere Kater packt kitten und trägt es weg im Katzen Haltung Forum im Bereich Katzen Forum; Hallo! Ich bin neu hier und habe schon etwas recherchiert, hätte aber noch eine paar Fragen. Ich hoffe ihr könnt mir helfen! Wir haben seit...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
A

Australia

Registriert seit
06.05.2010
Beiträge
7
Reaktionen
0
Hallo!

Ich bin neu hier und habe schon etwas recherchiert, hätte aber noch eine paar Fragen. Ich hoffe ihr könnt mir helfen!

Wir haben seit einem Jahr einen nun 4 Jahre alten kastrierten Kater. Er hat eine schwere Kindheit, da er in jungen Jahren fast tot gefahren wurde. Wir haben ihn von der Tierhilfe. Er ist reiner Stubentiger. Nach schwerer Anfangszeit
hat er sich mittlerweile gut eingewöhnt, bis auf ein paar kleine Eigenarten.
Seit 3 Tagen haben wir nun ein 11 Wochen altes Kitten. Wir haben stets versucht den Kater seitdem noch mehr zu verwöhnen und den Kleinen nicht zuviel Aufmerksamkeit zu geben. Bei Raufereien haben wir sie machen lassen. Es lief auch alles sehr gut an. Der Kleine hat immer weniger Mecker vom Chef bekommen und wurde mitunter sogar schon abgeleckt. Gleichzeitig füttern Klapp auch.
Gestern Abend im Bett hat der Katr den Kleinen, der gerade auf der Bettdecke wild gespielt hat, im Genick gepackt und weg getragen. Wir waren so geschockt, dass wir dazwischen gegangen sind. Der Kater wollte dann ständig wieder an den Nacken des Kitten. Wir haben uns daher dazu ensxhieden getrennt zu schlafen.
Heute habe ich dann erfahren, dass der Nackenbiss durchaus üblich ist. Der Kleine wird schon schreien. Was mich nur beunruhigt war das weg tragen wie bei einer Beute. ist das bedenklich?
Können wir die beiden zusammenallein lassen oder sollten wir sie zunächst beobachten? Kann der biss dennoch mal gefährlich sein?

Danke im Voraus für Eure Hilfe!
 
06.05.2010
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon mal einen Blick in den Ratgeber geworfen? Dieser vermittelt jungen Katzen-Erstbesitzern die Basics der Katzenhaltung - ohne erhobenen Zeigefinger und mit witzigen Fotos. Vielleicht hilft dir das ja weiter!?
Schnuffivanni

Schnuffivanni

Registriert seit
05.04.2010
Beiträge
279
Reaktionen
0
Es könnte sein das der Karter den Kleinen als Kind sozusagen behandelt wie eine Katze ihr kleines. oder habt ihr schon mal gesehen wo er ihn weg trägt, wenn er ihn nicht fallen lässt würde ich auf mütterliches verhalten tippen!:D
 
adeline

adeline

Registriert seit
29.04.2010
Beiträge
67
Reaktionen
0
Seh ich auch so, er würde ganz anders zupacken wenns ernst wäre, aber wegtragen sehe ich auch als Mütterliche geste an, vor allem weil er den kleinen abschleckt....und ihm damit auch seinen "Stempel, Geruch" aufdrückt.
 
A

AnnMcCat

Registriert seit
15.03.2010
Beiträge
142
Reaktionen
0
Mein Oscar hat das auch mal gemacht, als wir unsere Pebbles gefunden haben.(in der Mülltonne :() Sie war ja erst eine Woche alt.
Er wollte ihr sicher nix tun, aber wir haben sie ihm trotzdem lieber abgenommen.
Mein Felix hatte mal Junge mit einer bei mir lebenden Katze, die hat er genau so betreut wie eine Katzenmutter das tut. Das war ganz bezaubernt.

Vom Ursprung her, töten Kater ihre männlichen Nachkommen um Konkurenz auszuschalten.
Da es aber nicht seine Jungen sind....also ich würd trotzdem aufpassen!

LG Ann
 
A

Australia

Registriert seit
06.05.2010
Beiträge
7
Reaktionen
0
Hi!

Danke für Eure schnellen Antworten! Sie haben uns erst einmal ein wenig beruhigt.
Es war in der Situation einfach sehr überraschend für uns und wir waren wirklich sehr geschockt, weil wir damit nicht gerechnet haben und ich auch noch nie davon gehört habe. Es ist das erste mal, dass wir 2 Katzen zusammen vergesellschaften.
Nein, wir konnten nicht sehen, wo er ihn hin getragen hat. Er hat ihn aus dem Bett heraus ins Treppenhaus geschleppt und dort haben wir die beiden getrennt. Danach wollte er ständig wieder an ihn ran, doch das haben wir unterbunden. Sollte es heute Nacht im Bett noch einmal passieren, lasse ich unseren Kater erst einmal machen und sehe, was geschieht.
Den Tag über hatten wir die beiden in getrennten Räumen, da ich mich nicht sicher war... Nachdem wir sie heute Abend wieder zusammen geführt haben, konnten wir nichts besonderes feststellen. Der Kleine darf in des Großen Körbchen, darf mit seinem Spielzeug spielen, darf an seine Leckerliekugel, darf ihn berühren, teilweise habe ich das Gefühl, dass der Große mit ihm spielen will und er wird sogar wieder abgeschleckt. Nichts besonderes also...
Ich habe irgendwo gelesen, dass die ältere Katze dem Baby im Bett damit sagen könnte, dass dort Ruhe zu herrschen hat. Eventuell war das mit dem Wegtragen auch seine Intention.
 
Jessy1983

Jessy1983

Registriert seit
09.03.2010
Beiträge
345
Reaktionen
0
Solange das KLeine nicht schreit oder dein Katerchen richtig aggressiv gegenüber ihm wird, würde ich nicht direkt dazwischen gehen. Was ein wachsames Auge natürlich nicht ausschliessen sollte. Das Ablecken und dass dein Kater den Kleinen an sein Spielzeug, Lieblingsfutter etc lässt, spricht schon eher für eine Art "Mutterverhalten".

Unser alter Kater Tom hat damals auch die Kitten unserer Susi immmer wieder gepackt und zurück in ihre Kiste getragen, oder wenn sie "unartig" waren auch mal "bestraft" mit nem Pfotenhieb. Aber diese Kitten waren seine, also keine fremden von nem anderen Kater.

Wie alt war euer Kater denn als ihr ihn bekommen habt? Du hast geschrieben, er hätte einen schweren Start gehabt. (Ich hoffe ich habe nichts überlesen :eusa_think:)
 
adeline

adeline

Registriert seit
29.04.2010
Beiträge
67
Reaktionen
0
11 Wochen ist das lütte alt ?....mach dir dann mal keine Sorgen wegen dem großen "Papa"....Unser Verein gibt Katzen meist im alter von 12 Wochen ab....und ich denke das Katzenkind wird eurem großen schon zu alt sein um ihm gegenüber aus reinem arterhaltungstrieb heraus da tötungsabsichten zu haben...
Er scheint ja auch erzieherisch "tätig" zu sein.
Bei unseren 30 waren auch ganz kleine dabei in der Gruppe denen ist nichts passiert.

Das was stimmt ist, das zb. Strassenkater den Wurf einer Kätzin töten, wenn dieser nicht von ihm stammt, damit die Kätzin schnell wieder rollig wird und er seine Gene weitergeben kann.
Allerdings kann das nur passieren, wenn die Mutter grade nicht beschützend bei ihrem Wurf sein kann, oder sie dem Kater gegenüber nicht wehrhaft gegug ist.
Ansonsten würde sie alles tun, um ihre Jungen mit Leib und Seele zu verteidigen.

Aber 11 Wochen, ist im normalfall wie gesagt schon groß und alt genug, das da nichts mehr in der richtung passieren sollte.
 
A

Australia

Registriert seit
06.05.2010
Beiträge
7
Reaktionen
0
Hi Jessi!
Danke auch Dir!

Heute Morgen konnte ich erneut beobachten, dass unser Kater den Kleinen getragen hat. Ich habe ihn mal machen lassen. Er hat ihn ohne Ziel herum getragen. Er hatte ihn nur an einer Hautfalte gepackt, es sei denn, er musste mal nach packen. Der Kleine hat sich nicht beschwert, nur mal kurz gefiept, da hat der Grosse nicht los gelassen. Nach etwa 5 Minuten hab ich denKater mit Futter abgelenkt und Heide haben aus einem Napf gefressen. Danach hat er noch mal versucht ihn zu packen, aber nicht mehr so intensiv, sodass der Kleine sich davon gemacht hat. Dann hatte er wohl kein Interesse mehr. Ich habe keine was das zu bedeuten hatte und was das Ziel des Katers war. Wir mussten zur Arbeit und haben uns entschieden, die beiden heute zusammen zu lassen. Ich habe eigentlich ein gutes Gefühl und hoffe, dass der Kater ihn nicht den Ganzen Tag herum trägt. Irgendwann müssen wir diesen Ychritt ja ohnehin gehen.
Unser Kater war ca. 3 Jahre. Genaues Alter ist unbkannt. Ja, er war ca. 1/2 Jahr als er überfahren wurde. Danach ist er knapp 1 Jahr von Tierhilfe aufgepepplt worden, wurde vermittelt, kam wieder zurück und darf nun bei uns ein schönes Leben führen. Er lässt sich von uns nach wie vor nicht hoch nehmen und hat Angst vor Fremden. Er kommt aber auf Couch mittlerweile immer kuscheln und ist auch sonst sehr lieb. Es kann aber immer passieren, dass man aus heiterem Himmel seine Krallen zu spüren bekommt.
Erwähnen möchte ich auch, dass eine Niereninsuffizienz festgestellt wurde. Infolge dessen trinkt er extrem viel.
---
EDIT (automatische Beitragszusammenführung):

Kleiner Nachtrag bzw. Richtigstellung:
ich weiß nicht, wie ich auf 11 Wochen kam, der Kleine ist erst 9 Wochen alt und jetzt 3 Tage bei uns. Vielleicht etwas jung, wie ich teilwiese hier schon gelesen habe, aber wir hatten uns da auf die Einschätzung des Züchters verlassen...
 
Zuletzt bearbeitet:
S

SusanneC

Registriert seit
07.09.2009
Beiträge
15.432
Reaktionen
0
Der kleine ist wirklich arg jung, wahrscheinlich hat dein kater ihn deswegen "adoptiert" und zieht ihn als eigenes baby groß. Gut dass Du den Kater hast, sonst würde der Kleine ganz sicher schwere Verhaltensstörungen davon tragen. Dem Züchter kannes ja egal sein, wenn du in einem oder zwei jahren ein dauerhaftes Pinkelproblem hast...
 
A

Australia

Registriert seit
06.05.2010
Beiträge
7
Reaktionen
0
Das stimmt, er ist noch sehr jung. Leider haben wi das so richtig erst erfahren, als wir daheim waren. Wir sind uns beide sicher, dass uns vorher gesagt wurde, dass der Kleine, wenn wir ihn holen 10-11 Wochen alt sein wird. Hinterher haben wir dann erfahren, wann er geboren wurde.
Nun ist es passiert und wir sind froh, dass der Klene so lieb ist, gut frisst und sauber ist und ihn unser Kater wohl so gut aufgenommen hat.

LG
---
EDIT (automatische Beitragszusammenführung):

Ich bin es noch einmal!
Bin eben nachhause gekommen und nach dem Fressen hat er ihn wieder gepackt und ständig im Kreis getragen. Dann hat er ihn zu mir gebracht, wollte aber nicht, dass ich den Kleinen nehme. Er hat erst abgelassen, als es in der Küche geraschelt hat. Das war etwa nach 5 Minuten. Nach dem 3. Fressen für den Kleinen passierte genau das Gleiche.
Könnte es auch sein, dass er ihn besteigen will. Ich weiß, das klingt komisch, aber ich habe manchmal das Gefühl, dass dies seine Intention sein könnte...
 
Zuletzt bearbeitet:
Die 7 M´s

Die 7 M´s

Registriert seit
24.06.2007
Beiträge
22.186
Reaktionen
0
Also ich hab ehrlichgesagt noch nie gesehen, dass eine 9 Wochen alte Katze einfach so weggetragen wurde...:eusa_think:
Das kann ich mir überhaupt nicht vorstellen.
Bei ganz jungen Kitten könnte ich es mir ja noch mit der Katzenstarre erklären, aber doch nicht bei einem 9 Wochen alten Rabauken.:eusa_think: Der würde sich doch wehren.

Warst Du mit dem kleinen denn schonmal zum Gesundheitscheck beim TA? Ist der kleine entwurmt und das erste mal geimpft? Ist er parasitenfrei?
Manchmal wollen ja Katzen auch "kranke" Kitten "entsorgen" und benehmen sich deshalb so merkwürdig...:?
 
Zuletzt bearbeitet:
A

Australia

Registriert seit
06.05.2010
Beiträge
7
Reaktionen
0
Hallo Petra,

der Kleine ist noch nicht geimpft, nur entwurmt. Unsere TA meinte vorher, wir sollten ihm ein paar Tage zur Eingewöhnung geben. Gehen am Dienstag. Sonst keine Auffälligkeiten.

Nachdem ich die Situation nun schon häufiger beobachten konnte (es kommt so etwa 5-7 mal am Tag vor) denke ich, dass es sich um "besteigen" handelt. Der Kleine wird nicht wirklich weg getragen, sondern eher positioniert und der Große setzt meiner Meinung nach Ansätze zum juckeln zeigt.
Ich Frage mich nun, was ich unter diesen Voraussetzungen machen sollte. Dazwischen gehen? Schimpfen? Was haltet ihr von diesen Duftstoffen?
Ich habe immer noch das Gefühl, dass der Große gar nicht genau weiß, was er machen soll.
Sonst ist er wirklich sehr sehr lieb und fürsorglich, was ich ihm gar nicht zugetraut hätte.

LG
 
S

Substantia Nigra

Registriert seit
19.03.2008
Beiträge
3.192
Reaktionen
0
Ich würd sagen, es gilt die Regel, die auch sonst bei Katzenzusammenführungen angewandt wird:
Einfach machen lassen! Nicht dazwischen gehen, nicht trennen.

Auch wenn der Kleine erst 9 Wochen alt ist (was viel zu früh ist...), der weiß sich zu wehren! Bzw. dem Großen deutlich zu machen, wenn er etwas nicht will. Glaubt man als Mensch vielleicht nicht. Aber die Katzen haben eine Art miteinander zu kommunizieren und die verstehen sich dabei auch. Wenn der Kleine sich das gefallen lässt, ohne zu quietschen und zu zappeln, dann lass sie mal.
Und wenn sie raufen und sich jagen und verkugelt durch die Gegend kullern, lass sie! Da muss jetzt einerseits die Rangordnung geklärt werden - bzw. der Große zeigt dem Kleinen, dass er das Sagen hat und wo es langgeht... Das mag für uns Menschen furchtbar aussehen und sich furchtbar anhören (!), gehört aber unbedingt dazu!
Und: Das geht im Nullkommanix zu Spielen über!

Wenn du jetzt jedesmal eingreifst, und den Kleinen in vermeintliche Sicherheit bringst, machst du es eher nur schlimmer. Dann denkt sich der Große sowas wie: Na toll, ich bin abgeschrieben und spielen darf ich mit dem auch nicht...
Das war ja nicht der Plan ;)

Wenn du wirklich befürchtest, es geht zu weit, z.B. wenn du merkst, der Kleine will wirklich fliehen und kann nicht, dann versuch, indirekt einzugreifen. Lass was fallen, knall eine Tür etc. Irgendwas, was die beiden nicht mit dir verbinden.

Ansonsten: Hinsetzen, Tee trinken (notfalls auch was Hochprozentiges *gg*) und zugucken und die Show genießen :mrgreen:

LG,
Suni
 
A

Australia

Registriert seit
06.05.2010
Beiträge
7
Reaktionen
0
Hallo Suni!

Ich glaube auch, dass uns wohl sonst nichts anderes übrig bleiben wird, als den Tee mi Schuss zu uns zu nehmen und die beiden machen zu lassen.
Der Kleine beschwert sich schon, der Grosse lässt dann aber auch nicht von ihm ab.
Ich frag mich nur, wann der Grosse merkt, dass er den Kleinen nicht besteigen kann, sofern es sich dadrum handelt.
Mal sehen, wie die nächsten Tage verlaufen...

LG
 
Die 7 M´s

Die 7 M´s

Registriert seit
24.06.2007
Beiträge
22.186
Reaktionen
0
Der Kleine wird nicht wirklich weg getragen, sondern eher positioniert und der Große setzt meiner Meinung nach Ansätze zum juckeln zeigt.
Ich Frage mich nun, was ich unter diesen Voraussetzungen machen sollte. Dazwischen gehen? Schimpfen? Was haltet ihr von diesen Duftstoffen?
Ach so...., das hört sich ja schon alles ganz anders an;)
Also ich nehme an, es handelt sich um das übliche Nackenbeissen, draufklettern, "beraufen" und ähnliches. Eben alles was so kleine Raufbolde miteinander veranstalten.

Also alles völlig normal!:)

Nicht einmischen, nicht trennen, einfach machen lassen!;)
Ohrfeigen und Gequietsche einfach ignorieren, so schwer es auch fällt.
Die beiden raufen sich gerade im wahrsten Sinne des Wortes zusammen.

Und je weniger sich "Mensch" einmischt, umso eher klappt es mit der erfolgreichen Vergesellschaftung.

Ich gebe jetzt mal einen Tipp ab: nächste Woche Dienstag liegen die beiden zusammen und putzen sich Ohren;)
Ich kann mich jetzt allerdings auch um 1-3 Tage vertun. Also ohne Gewähr:mrgreen:

ABER DAS WIRD!!! Da bin ich sehr zuversichtlich.
 
A

Australia

Registriert seit
06.05.2010
Beiträge
7
Reaktionen
0
Hallo!

Es ist zwar schon etwas später als Dienstag, dennoch kommt Deine Einschätzung etwa hin :) Die beiden verstehen sich sehr gut, der Kleine wird immer mutiger und der Große immer entspannter und putzt den Kleinen ausgiebig. Zudem spielen sie jetzt auch richtig miteinander. Das hätte ich unserem Großen gar nicht zugetraut...
Möchte mich hiermit daher herzlich für eure Hilfe bedanken!!!

Viele Grüße
Jan
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Kater packt kitten und trägt es weg

Kater packt kitten und trägt es weg - Ähnliche Themen

  • Kater mitnehmen

    Kater mitnehmen: Guten Abend Zusammen, ich hab ne Frage die mich scjon länger beschäftigr und mich würde interessieren, was ihr dazu sagt: Ich suche meine erste...
  • Meine nachbarn wollen mir meinen kater weg nehmen und sich dafür stark machen das ich nie wieder tiere halten darf

    Meine nachbarn wollen mir meinen kater weg nehmen und sich dafür stark machen das ich nie wieder tiere halten darf: Hallo ich bin verzweifelt ich wohne mit meiner Freundin zusammen in einer Wohnung und hatten uns vor ca einen halben Jahr dazu entschlossen uns...
  • Zweitkatze sinnvoll?

    Zweitkatze sinnvoll?: Guten Abend, ich weiß es gibt schon unzählige Fragen und Foren um dieses Thema. Jedoch wollte ich selbst mal meine Frage stellen. Mein BKH Kater...
  • Bitte um Hilfe! Junge Katze kommt nicht mehr nach Hause?

    Bitte um Hilfe! Junge Katze kommt nicht mehr nach Hause?: Hallo, Was soll ich in dieser Situation jetzt tun? Seid gestern abend gegen 9.00 Uhr kommt mein 5 Monate Alter Kater nicht mehr nach Hause. Er ist...
  • Habe einen 2ten Kater geholt und viele Fehler gemacht.

    Habe einen 2ten Kater geholt und viele Fehler gemacht.: Hallo, Ich habe gestern einen 2ten Kater geholt und das auch alles SEHR spontan gemacht gleich 2 Wochen nach dem der Alte Kater kam. Kleines...
  • Habe einen 2ten Kater geholt und viele Fehler gemacht. - Ähnliche Themen

  • Kater mitnehmen

    Kater mitnehmen: Guten Abend Zusammen, ich hab ne Frage die mich scjon länger beschäftigr und mich würde interessieren, was ihr dazu sagt: Ich suche meine erste...
  • Meine nachbarn wollen mir meinen kater weg nehmen und sich dafür stark machen das ich nie wieder tiere halten darf

    Meine nachbarn wollen mir meinen kater weg nehmen und sich dafür stark machen das ich nie wieder tiere halten darf: Hallo ich bin verzweifelt ich wohne mit meiner Freundin zusammen in einer Wohnung und hatten uns vor ca einen halben Jahr dazu entschlossen uns...
  • Zweitkatze sinnvoll?

    Zweitkatze sinnvoll?: Guten Abend, ich weiß es gibt schon unzählige Fragen und Foren um dieses Thema. Jedoch wollte ich selbst mal meine Frage stellen. Mein BKH Kater...
  • Bitte um Hilfe! Junge Katze kommt nicht mehr nach Hause?

    Bitte um Hilfe! Junge Katze kommt nicht mehr nach Hause?: Hallo, Was soll ich in dieser Situation jetzt tun? Seid gestern abend gegen 9.00 Uhr kommt mein 5 Monate Alter Kater nicht mehr nach Hause. Er ist...
  • Habe einen 2ten Kater geholt und viele Fehler gemacht.

    Habe einen 2ten Kater geholt und viele Fehler gemacht.: Hallo, Ich habe gestern einen 2ten Kater geholt und das auch alles SEHR spontan gemacht gleich 2 Wochen nach dem der Alte Kater kam. Kleines...