OP-Versicherung für Katze

Diskutiere OP-Versicherung für Katze im Katzen Gesundheit Forum im Bereich Katzen Forum; Hallo Foris, ich wollte mal fragen, ob ihr für eure Fellnasen eine extra Versicherung habt, die im Falle des Falles OP Kosten z.B. nach einem...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Jessy1983

Jessy1983

Registriert seit
09.03.2010
Beiträge
345
Reaktionen
0
Hallo Foris,

ich wollte mal fragen, ob ihr für eure Fellnasen eine extra Versicherung habt, die im Falle des Falles OP Kosten z.B. nach einem
Unfall abdeckt.
Ich bin am überlegen, für meine beiden Fellpopos eine abzuschließen, da, auch wenn sie nur Wohnungskatzen sind, trotzdem immer mal was sein kann. So eine OP Rechnung würde mir finanziell das Genick brechen, deswegen würde ich lieber ein paar Euro im Monat in so eine Versicherung investieren, auch wenn ich sie vielleicht nie in Anspruch nehmen muss.
Habt ihr eine und wenn ja, könntet ihr mir dafür Tipps geben?
Bin für alle Hilfe dankbar.
 
11.05.2010
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Gerd zu werfen.
blackcat

blackcat

Registriert seit
20.02.2007
Beiträge
9.717
Reaktionen
4
Hallo Jessy,
ich habe keine Versicherung und ich würde auch niemandem dazu raten, eine abzuschließen.
Häufig ist es ein langer Kampf, ob und wann die Versicherung dann etwas zahlt. Zahlt sie bei Organschäden? Nierenversagen? FIP? Bissverletzungen? Alterserscheinungen? Oder nur für Unfälle?
Grundsätzlich bist du besser beraten, wenn du dir jeden Monat ein bisschen Geld zur Seite legst und sozusagen selbst ein "Notfallkonto" für die Katzen einrichtest.
Das Ergebnis ist dasselbe, aber wenn die Katzen keine OP brauchen, ist das Geld nicht weg.

LG
by blackcat
 
Naadine

Naadine

Registriert seit
05.11.2008
Beiträge
445
Reaktionen
0
Hallo Jessy,

ich selber hatte bisher auch keine Versicherung für meine Samtpfötchen.
Aber nachdem ich das mit Spike hatte habe ich mich mal erkundigt und einen guten Tipp bekommen ...

Guck dir mal die Katzen-Vollversicherung von der Agila an ;)

http://www.agila.de/index.php?id=12&titel=tierkrankenversicherung&titelsub=leistungen

Für nur glaube ich 5,- Euro mehr im Monat werden sogar die jährlichen Impfkosten mit abgedeckt.
 
blackcat

blackcat

Registriert seit
20.02.2007
Beiträge
9.717
Reaktionen
4
Nichts für ungut, aber für mich klingt das nicht nach wenig Geld. Um ein Beispiel aus dem Link zu zitieren:

Off-Topic
Beispiel 2: Charly, eine Karthäuserkatze
Charly ist gerade vier Jahre alt geworden - und zu seinem Geburtstag gab es einen
AGILA Gesundheitspass. Jetzt geht Charly kostenfrei
zum Arzt - für nur 19,90 EUR monatlich!


20 Euro im Monat. 240 Euro im Jahr. 2400 Euro in zehn Jahren. 4800 Euro in zwanzig Jahren.

Ich habe bisher, glaube ich, noch keine Katze kennen gelernt, die so hohe TA-Kosten in ihrem ganzen Leben aufzuweisen hatte!
:eusa_eh:
 
Audrey

Audrey

Moderator
Registriert seit
13.12.2005
Beiträge
16.100
Reaktionen
43
*lach* Blackcat, so ähnlich hab ich auch grad gerechnet - nämlich daß ich zu dem Zeitpunkt, als ich meine Katzen 4 Jahre lang hatte (ohne daß sie auch nur ansatzweise krank gewesen wären) hätte ich da schon knapp 1400 EUR eingezahlt - für EINE Katze. Da ich 2 Katzen hab wären das mal eben schon 2800 EUR gewesen! (halt stop, ein bisserl weniger, da sie anfangs ja noch unter 5 Jahren alt waren, aber die 2 EUR werden nicht der entscheidende Unterschied sein). Unverzinst... so lege ich eben 70 EUR monatlich zur Seite - auf ein verzinstes Konto...
 
blackcat

blackcat

Registriert seit
20.02.2007
Beiträge
9.717
Reaktionen
4
Okay, ich korrigier mich. Das ist echt wahnsinn, ich wusste gar nicht WIE teuer so eine Versicherung ist.
Ich dachte, ich gebe mal die Daten für meine Große ein: wird dieses Jahr 13, Freigänger;

Erstes Problem: Versicherungen scheint man nur für Katzen bis 9 Jahre abschließen zu können. :shock:
Okay...

Das Ergebnis:
Beitragsrechner
für den AGILA Gesundheitspass


Ihre Wahl:
Katze /
Freigängerkatze

Alter: 6 Jahre - 9 Jahre

Zahlungsweise: monatliche Zahlung


Anmerkung:

Unabhängig von Rasse und Haltungsform
erhöht sich der Beitrag für jedes
bereits versicherte Tier bei Erreichen
des 5. und 8. Lebensjahres um
jeweils 5 EUR (Hund)/
2,50 EUR (Katze) monatlich.

Ihre monatliche Prämie ist
28,90 EUR



Der Betrag pro Fälligkeit ist
28,90 EUR
Fast 30 Euro im Monat!
360 Euro in einem Jahr und 1800 in fünf Jahren.

Die bisherigen TA-Kosten für die Katze belaufen sich auf, ganz grob geschätzt, vielleicht ein paar Hundert Euro insgesamt. Kastration, Impfungen und Behandlung mehrerer kleiner Wunden und eines Abszesses eingeschlossen.
 
Naadine

Naadine

Registriert seit
05.11.2008
Beiträge
445
Reaktionen
0
Gut so hab ich es jetzt natürlich nicht gesehn muss ich ehrlich zu geben ...

Habe nur daran gedacht, dass wenn mal etwas ernsteres passiert, ich mit Sicherheit mal nicht eben 200 Euro oder mehr habe um es zu bezahlen.

Deshalb hatte ich so eine Versicherung für ziemlich sinnvoll gehalten.

Andererseits kann man natürlich auch jeden Monat was auf ein extra Konto zur Seite legen.
Nur wenn das leer ist, weil nicht nur der eine sondern kurz darauf der andere Kater auch etwas hat, was eine Menge Geld kostet und aber nichts mehr da ist, was mach ich dann?

Das waren so meine Gedankengänge ...
 
T

thehax

Registriert seit
11.05.2010
Beiträge
5
Reaktionen
0
Bei mir ist es grade der Fall: Kater wurde angefahren und musste operiert werden. Insgesamt belaufen sich die Kosten auf über 1000 Euro. Ich bin Student und habe nur einen Teilzeitjob, trotzdem brauche ich eine solche Versicherung nicht. Mein Kater ist jetzt 9 Jahre alt, er lebt mit 2 weiteren Katzen, in ähnlichem Alter. Diese Verletzung ist die erste schwere Verletzung die eine von diesen Katzen erleben musste. Jetzt überlege man mal ich hätte 9 Jahre lang für 3 Katzen Versicherungsbeiträge geleistet. Das wäre ein deutliches Vielfaches der Kosten die nun anstehen. Wir teilen uns das in der Familie, weil sie für uns alle ein Teil der Familie sind und so hat auch nicht einer die großen Kosten alleine zu tragen.
 
Audrey

Audrey

Moderator
Registriert seit
13.12.2005
Beiträge
16.100
Reaktionen
43
Nur wenn das leer ist, weil nicht nur der eine sondern kurz darauf der andere Kater auch etwas hat, was eine Menge Geld kostet und aber nichts mehr da ist, was mach ich dann?
Mhm es gibt natürlich Phasen, wo man die berühmte Seuche an den Hacken hat, aber ehrlich, die Chance ist doch reichlich gering. Und sollte man wirklich SO ein Pech haben wird auch der TA ein Einsehen haben und sicher eine Ratenzahlung vereinbaren...
 
Bisa

Bisa

Registriert seit
06.09.2009
Beiträge
1.283
Reaktionen
0
Irgendwo gabs das aber schon mal hier als Thema, da wurde von einer sehr günstigen Versicherung geschwärmt. Habe vergessen, welche. (Wars vielleicht sogar die von ninchen86 genannte..?)

Für meinen Tiger war die aber kaum bezahlbar, da Alter unbekannt, Vorgeschichte unbekannt und noch Freigang...daher bleibe ich auch beim guten alten Sparen.

Off-Topic
Wenn was extrem Teures kommt, habe ich halt Pech gehabt, und muss die Reserve angreifen, die ich für den Fall habe, dass die Notreserve und die eiserne Reserve aufgebraucht sind (bin in Schwaben geboren :mrgreen:)
 
Momo_Cottoncandy

Momo_Cottoncandy

Registriert seit
13.09.2009
Beiträge
1.484
Reaktionen
0
Off-Topic
Bisher ist Mutti meine Reserve, eiserne Reserve und Notreserve zusammen. Nicht falsch verstehen, habe zB die Kastra alleine bezahlt. Habt ihr euch alle ein Extrakonto dafür angelegt?
 
Naadine

Naadine

Registriert seit
05.11.2008
Beiträge
445
Reaktionen
0
Hmm ... ja, ist eigentlich wirklich ziemlich unwahrscheinlich, dass so etwas passiert.

Hatte mir da nie so drüber Gedanken gemacht und dann wurde ja Spike plötzlich richtig krank.
Ich meine gut, die Rechnung beträgt ja jetzt "nur" 130,- Euro aber auch das kann ich nicht auf einmal zahlen. Und meine TÄ interessiert das nicht, die stellt sich da quer.
Habe mir jetzt das Geld von meinen Eltern geliehen und musste mir ja Gedanken machen, was ich tun kann, damit sowas nicht nochmal passiert. Meine Eltern können das auch nicht immer tun, haben ja selber 2 Kater.

Und da hat meine Tante mir halt von der Versicherung erzählt, weil sie dort selber eine abgeschlossen hat.

Werd mir da aber auch nochmal gründlich Gedanken machen.
Und zu der TÄ geh ich auch nicht mehr. Hat absolut kein Verständnis die Frau ...
 
Momo_Cottoncandy

Momo_Cottoncandy

Registriert seit
13.09.2009
Beiträge
1.484
Reaktionen
0
Ich will nicht wieder der Bumann sein... aber... Sowas weiß man, bevor man sich ein Tier nach Hause holt... Tiere wie Katzen, Frettchen und Hunde kosten viel Geld und sind wie Kinder..Du solltest dir wirklich ein Puffer anlegen...
 
Audrey

Audrey

Moderator
Registriert seit
13.12.2005
Beiträge
16.100
Reaktionen
43
Off-Topic
Bisher ist Mutti meine Reserve, eiserne Reserve und Notreserve zusammen. Nicht falsch verstehen, habe zB die Kastra alleine bezahlt. Habt ihr euch alle ein Extrakonto dafür angelegt?
Off-Topic
Meine allereisernste Reserve heißt auch Mami ;)

Ich hab ein allgemeines "Rücklagenkonto", also für alles was unvorhergesehen kommt. Als ich z.B. beim rückwärts ausparken von einem Mülltonnenhäuschen angesprungen wurde :eusa_whistle: hab ich das auch von diesem Konto bezahlt. Die Inspektion jetzt war aber vorhersehbar, also wird das vom normalen Konto bezahlt, mal so als Beispiel für mein "Konzept"
 
Momo_Cottoncandy

Momo_Cottoncandy

Registriert seit
13.09.2009
Beiträge
1.484
Reaktionen
0
Das ist eine gute Idee. Danke. =)
 
Naadine

Naadine

Registriert seit
05.11.2008
Beiträge
445
Reaktionen
0
Du stellst mich gerade so hin, als wüsste ich nicht, dass Tiere Geld kosten.

Ausserdem kennst du die Hintergründe nicht ...
Ich bin einen Monat zuvor umgezogen und musste mir neue Möbel und eine neue Waschmaschine kaufen ...

Ich bin allein und verdiene nunmal nicht so viel Geld. Und diese Anschaffungen haben ein riesen Loch in meinen Geldbeutel gerissen.
 
Jessy1983

Jessy1983

Registriert seit
09.03.2010
Beiträge
345
Reaktionen
0
Danke euch für eure zahlreichen Antworten. Ich werde das natürlich nun noch mal überdenken und vielleicht doch die Variante mit einem zweiten Konto in Erwägung ziehen, was als (leider) Harzt4-Empfängerin ja nicht so einfach ist.

Meine bisher gebildeten Rücklagen sind leider durch unseren Umzug und die letzte OP von Sunnie komplett aufgebraucht, einschließlich meines Geburtstagsgeldes :uups:. Heißt für uns erst mal wieder von neuem anfangen mit Sparen.
Viel wird dabei leider nicht rumkommen erst mal, da mein Freund ab August auch erst mal wieder zur Schule geht, aber lieber leg ich was für meine Mietzen zurück als mir irgendwelche neue Sachen zu holen.

Die Rechnung mit den Versicherungen hab ich wie ihr oben noch gar nicht so weit vorgenommen, aber das sind wirklich wahnsinns-Beträge die dabei in ein paar Jahren rumkommen würden und die, wenn wirklich nix passiert, einfach futsch wären :shock:.

Meine allereisernste Reserve wäre dann auch immer noch meine Mutter, aber die wirklich nur im alleräußersten Notfall.

Warum ich überhaupt über eine Versicherung nachgedacht habe, war, weil ich z.B. so eine Versicherung bei meinem Pferd damals sehr gut hätte brauchen können :shock:.

Aber nun gut, bei Katzen scheint sich dann die Variante mit einer "Sparbüchse" doch eher zu rechnen.

Danke für eure Beiträge ;).
 
Ina4482

Ina4482

Registriert seit
09.09.2008
Beiträge
16.477
Reaktionen
1
Ich habe auch ein Konto auf dem sich im Laufe der Zeit ein fester Betrag gesammelt hat. Ich geb es mal offen zu: da liegen 1.000 €, an die ich jederzeit dran könnte, falls mal etwas ist. Bei drei Katzen fühl ich mich damit einfach wohler. Falls mal einer plötzlich operiert werden muss oder auf Dauer Medikamente/eine Behandlung benötigt, muss ich mir wenigstens da erst mal keine Sorgen machen. Wir haben aber auch 6 Jahre gespart, um den Betrag zusammen zu bekommen :roll:.

Off-Topic

Ich habe bisher, glaube ich, noch keine Katze kennen gelernt, die so hohe TA-Kosten in ihrem ganzen Leben aufzuweisen hatte!
Ich kannte einen Kater, bzw. die Besitzerin kenne ich, ist eine Arbeitskollegin von mir. Die hatte sich vor 2 Jahren mal auswerten lassen, was sie bis dahin für dieses kranke Tier im Lauf der Jahre da gelassen hatte. Das belief sich zu dem Zeitpunkt auf ca. 3.000 € :shock:. Felix ist als Baby in einer Mülltonne auf einer Autobahnraststätte ausgesetzt worden mit seinen Geschwistern. Er hatte als einziger überlebt und ist mit 4 Wochen damals von einem befreundeten Polizisten bei meiner Kollegin abgegeben worden. Sie hat sich verliebt und ihn trotz seiner extrem angegriffenen Gesundheit hochgepäppelt. Wegen diverser Erkrankungen (Niere, Harnwege etc.) brauchte er auch noch sein Leben lang Spezialfutter zu den Medikamenten und im Januar war er nochmals für 1 Woche in der Tierklinik. Im März musste sie ihn leider im Alter von 14 Jahren gehen lassen :(. Felix hat also deutlich mehr als 4.800 € in 14 Jahren gekostet und den Betrag hat sie wahrscheinlich alleine durch TA-Kosten (inkl. Medikamenten) erreicht. Er ist bestimmt eine extreme Ausnahme, aber so ein Pech kann man halt auch haben.
 
Naadine

Naadine

Registriert seit
05.11.2008
Beiträge
445
Reaktionen
0
Ich will mich halt auch nur absichern ...

Klar ist es eher unwahrscheinlich, dass man für sein Tier so viel an TA-Kosten ausgeben würde wie bei der Versicherung über Jahre zusammen kommt.

Der Schutz der Versicherung gilt ja sofort, heißt wenn die Versicherung ab 01.06. läuft und Tier wird im August schwer krank oder hat einen Unfall bin ich mit der Versicherung abgesichert.

Wenn ich aber angenommen stattdessen ab 01.06. anfange auf einem extra Konto zu sparen, nehmen wir mal den Betrag, den ich auch für die Versicherung zahlen würde, könnte ich wahrscheinlich die TA-Kosten davon nicht bezahlen.

Es muss sowieso jeder für sich entscheiden, was er besser findet.

Man weiß eben nie was kommt und in den meisten Fällen kommt es wenn, dann alles auf einmal ...

Und um auf so etwas vorbereitet zu sein habe ich mir gedacht, auch wenn vllt gar nichts passiert, wäre es doch gut abgesichert zu sein mit so einer Versicherung.
 
T

thehax

Registriert seit
11.05.2010
Beiträge
5
Reaktionen
0
Als Hartz IV Empfänger würde ich Dir tatsächlich eher zu der Versicherung raten, da Du ja alle Deine Konten und Kontoauszüge vierteljährlich einreichen musst. Wenn Du dann einen entsprechenden Betrag angesammelt hast und sei es auch nur als Notfallrücklage wird Dir das gnadenlos abgezogen weil es ja ein "Vermögen" ist... Was Du an die Versicherung zahlst ist weg und kann Dir auch nicht als Vermögen angerechnet werden.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

OP-Versicherung für Katze

OP-Versicherung für Katze - Ähnliche Themen

  • Versicherung für Katze ? Sinnvoll ?

    Versicherung für Katze ? Sinnvoll ?: Hallo allemal, und zwar haben wir ein kleines Kätzchen bei uns aufgenommen, und nun bin ich am überlegen ob eine Versicherung für die Katze...
  • OP-Versicherung für Katzen

    OP-Versicherung für Katzen: Hallo, Wer kann uns eine günstige OP-Versicherung für Katzen empfehlen und eventuell Unterschiede aufzeigen?:eusa_think: Wir haben zwei reine...
  • Versicherung für Katzen

    Versicherung für Katzen: Hallo! Seid einiger Zeit gibt es ja nun auch Versicherungen für Haustiere, die im Krankheitsfall einen Teil der Tierarztkosten erstatten. Ich...
  • OP Versicherung? (nächster, vielleicht letzter Anlauf)

    OP Versicherung? (nächster, vielleicht letzter Anlauf): Hallo zusammen, ich hoffe, es ist okay, dass ich nochmal einen Katzen-OP-Thread eröffne, da die anderen Threads ja doch schon älter sind...
  • Versicherungen

    Versicherungen: Hallo :) Ich spiele mit dem Gedanken meinen Kater kranken- oder wenigstens Op-versichern zu lassen. Wie regelt ihr das mit den Tierarztkosten...
  • Ähnliche Themen
  • Versicherung für Katze ? Sinnvoll ?

    Versicherung für Katze ? Sinnvoll ?: Hallo allemal, und zwar haben wir ein kleines Kätzchen bei uns aufgenommen, und nun bin ich am überlegen ob eine Versicherung für die Katze...
  • OP-Versicherung für Katzen

    OP-Versicherung für Katzen: Hallo, Wer kann uns eine günstige OP-Versicherung für Katzen empfehlen und eventuell Unterschiede aufzeigen?:eusa_think: Wir haben zwei reine...
  • Versicherung für Katzen

    Versicherung für Katzen: Hallo! Seid einiger Zeit gibt es ja nun auch Versicherungen für Haustiere, die im Krankheitsfall einen Teil der Tierarztkosten erstatten. Ich...
  • OP Versicherung? (nächster, vielleicht letzter Anlauf)

    OP Versicherung? (nächster, vielleicht letzter Anlauf): Hallo zusammen, ich hoffe, es ist okay, dass ich nochmal einen Katzen-OP-Thread eröffne, da die anderen Threads ja doch schon älter sind...
  • Versicherungen

    Versicherungen: Hallo :) Ich spiele mit dem Gedanken meinen Kater kranken- oder wenigstens Op-versichern zu lassen. Wie regelt ihr das mit den Tierarztkosten...