[Farbmäuse] Rassemaus?

Diskutiere [Farbmäuse] Rassemaus? im Farbmäuse Haltung Forum im Bereich Farbmäuse Forum; Hi an Alle :) Bin neu in diesem Forum und hoffe ich schreibe jetzt meine Frage hier nicht in eine falsche Kategorie :uups:. Überlege schon eine...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
S

sweetheartanna

Registriert seit
28.05.2010
Beiträge
54
Reaktionen
0
Hi an Alle :)

Bin neu in diesem Forum und hoffe ich schreibe jetzt meine Frage hier nicht in eine falsche Kategorie :uups:. Überlege schon eine Weile mir Farbmäuse anzuschaffen. Bis es soweit ist ( ca. mitte August habe ich geplant, da ich vorher verreise und so auch genug Zeit habe mich zu informieren ). Habe schon mit
verschiedensten Tierarten seit klein auf Kontakt gehabt, aber mit Mäusen noch gar nicht. Nun bin ich im Internet auf eingetragene Rassemauszüchter gestoßen und bei mir sind auch zwei in der Nähe. Nun wollte ich euch fragen, was ihr mir raten würdet. Welche Unterschiede bestehen zwischen "normalen Mäusen" und Rassemäusen? Mir persönlich gefallen die Rassemäuse sehr gut. Auf der Internetseite wird beschrieben, dass diese für gewöhnlich zutraulicher sind. Das kommt natürlich bestimmt auch auf den jeweiligen Charakter an, würde aber trotzdem gerne eure Meinung hören. Ich plane zwei Weibchen aufzunehmen, möchte lieber ersteinmal klein anfangen. Als käfig habe ich folgende Maße geplant: 101 x 52,5 x 51. Denkt ihr das wäre ok? Ich weiß, dass ein größere Käfig besser wäre, aber habe schon einige Zooläden abgesucht und im Bauen bin ich nicht so gut und dieser besteht innen nur aus Holzebenen und Holzhäuschen, die ich mit Klaarlack bestreichen könnte. Glaubt ihr das ich so richtig Plane? Freue mich über Anregungen und Tipps.

Ganz liebe Grüße und vielen Dank für die Hilfe :D
 
28.05.2010
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Alexandra zu werfen. Vielleicht hilft dir das ja weiter.
A

Angelus Noctis

Registriert seit
08.01.2006
Beiträge
623
Reaktionen
0
Ich finde Rassemäuse irgendwie unproportioniert. Aber das ist Geschmackssache...

Hauptunterschied meiner Erfahrung nach: Otto-Normalmaus rotzt öfter und heftiger, dafür verkrebsen Rassis öfter und heftiger.


Angelus
 
S

sweetheartanna

Registriert seit
28.05.2010
Beiträge
54
Reaktionen
0
Danke xD und was denkst du über die Käfiggröße für zwei?
 
Summer_xD

Summer_xD

Registriert seit
03.03.2009
Beiträge
3.343
Reaktionen
0
käfiggröße ist okay, größer wäre schöner aber es ist in ordnung.
schöner wäre es 3 oder 4 mäuse zu nehmen, die machen nicht mehr dreck oder kosten, aber farbis sind gruppentiere zu 2. sind sie noch keine gruppe sondern eher eine zweckgemeinschaft ;)

klarlack ist nicht gut. zumindest nicht wenn es einer mit lösungsmitteln ist. es darf nur spielzeuglack verwendet werden, der hat die DIN EN 71-3 soweit ich das jetzt im kopf hab, auf den dosen ist so ein spielzeugmotiv abgebildet.

den käfig solltest du 3 mal anstreichen vor gebrauch und gut trocknen und auslüften lassen.

rassenmäuse find ich auch schön. aber ich sag mir immer: nein keine rassenmaus die otto-normal mäuse (wie angelus sie so schön nennt :mrgreen:) sind genauso schön und im TH sitzen davon genug!

Edit: ach so und zum thema zutraulichkeit... ich hab hier außer meiner peanut nur notis sitzen... und die sind teilweise richtig zutraulich (luca kommt von alleine auf meine hand und krabbelt auf mir rum!) während andere halt sehr scheu und zurückhalten oder sogar manchmal garstig ohne ende sein können. ich bin der meinung das kommt auf den charakter der maus im einzelnen an. angelus sagte mal zu mir (meine tanya ist son richtiger giftzwerg und hazel könnte der papa sein, der ist genauso) das wenn vor allem der papa z.b. recht giftig ist, werden es die kinder vllt auch. ich denke es kommt also auf die maus im einzelnen an. man kann scheue oder richtig zutrauliche erwischen. verallgemeinern kann man das nicht.
 
Callie

Callie

Registriert seit
17.11.2008
Beiträge
1.505
Reaktionen
0
Wir haben uns hier im Forum geeignet, dass Mindestmaße für Mäuse 100x50x50cm sind, deshalb reicht dein Käfig fürs Erste! :)

Ansonsten wäre es toll, wenn du vier Mäuse aufnehmen könntest. Erstmal super, dass du sie nicht alleine halten willst, aber Mäuse fühlen sich erst als Gruppe, also drei-vier Tieren richtig wohl. Kannst du dir ja mal überlegen. Hab am Anfang auch nur zwei Mäuse gehabt, die zwar froh waren, einander zu haben, aber richtig glückliche Mäuse hab ich dann erst in ner Gruppe von vier oder mehr Mäusen beobachten können.

Die "ganz normalen Farbis" reichen doch auch, oder? Schau einfach mal im TH vorbei, dort sitzen oft Farbis...

Edit: Da war jemand schneller :D
 
S

sweetheartanna

Registriert seit
28.05.2010
Beiträge
54
Reaktionen
0
Na ihr :)

Danke, dass ihr mir alle so schnell und ausführlich geantwortet habt :). Würde auch bereit sein einen größeren Käfig zu kaufen, so bis 150 Euro ist der Preis ok ( Tiere sind mein Hobby und ich spare bis dahin ja noch :) ). Möchte aber gerne eine der eher einen Gitterkäfig, der innen mit Holzebenen ausgestattet ist. Am liebsten hätte ich einen, der auch noch ein Stück in die Höhe geht, es gibt da auch einen, aber der hat nur eine Länge von 75 cm und ich weiß, dass das viel zu klein ist. Aber vielleicht habt ihr da Ideen, wo ich einen solchen noch finden kann. Sehe auch regelmäßig bei Kleinanzeigen nach. Wohne in Berlin, also hab daher auch relativ viel Möglichkeiten. Zur Zeit wohnt bei mir noch ein kleiner Zwerghamster ( 115x60x58cm ), aber leider würde ich so einen Käfig in der Form wie für ihn nicht mehr in mein Zimmer bekommen. Also habe noch genug Platz in mein Zimmer, aber dieser Käfig ist sehr groß, da ich mir noch einen extra Tisch bauen lassen habe XD ( ich weiß ich bin Tierverrückt, aber bestimmt sind das die meißten hier :) ). Hoffe ihr findet das ok, dass ich mir jetzt noch ein paar Mäusis holen möchte, aber da ich sonst keine anderen Haustiere mehr habe, dachte ich für ein paar Mäusis ist sicher noch genug Platz und ich werde mich auch sehr gut um sie kümmern, da artgerechte Haltung und der damit verbunden Zeitaufwand mir nichts ausmachen. Bin auch gerne bereit ein paar Notfellchen ein zu Hause zu bieten :). Möchte nur diesmal gerne Tiere, die nicht total verschreckt sind weil sie schreckliches erlebt haben. Nicht, dass ihr mich jetzt falsch versteht. Alle Tier die ich bis jetzt in meinem Leben hatte ( einen süßen Kater, früher noch einen Hamsti, 3 Meeris, Fische :) ), habe ich immer gut umsorgt und auch bei tierärztlicher VErsorgung keine Kosten und Mühe gescheut. Bis zum Schluss habe ich immer versucht den kleinen ein schönes Leben zu gestalten. Diesmal würde ich aber gerne Mäusis haben, deren Verhalten ich gut beobachten kann. Mein Hamster hat auch schreckliches erlebt und trotzde liebe ich ihn sehr und bereue es nicht. Aber trotzdem würde ich diesmal gerne Tiere, die vielleicht noch nicht allzuviel mitgemacht haben. Hoffe ihr versteht das. Deswegen hatte ich an Rassemäuse gedacht, weil mir einerseits gefällt das sie etwas größer sind ( ich weiß geschmackssache sollte nicht aussschlaggebend sein, aber drüber nachdenken kann man ja mal :uups: ) und weil ich mir davon versprochen habe, vitale und neugierige Tiern ein schönes zu Hause bieten zu können. Natürlich kommt es noch auf de jeweiligen Charakter an, aber deswgen bin ich auch hier, um Kritik und Anregungen zu bekommen. Bin für eure Tipps offen, daraus kann ich nur lernen und meine Mäuse sollen ein schönes zu Hause bekommen :). Nehme auch gerne 3 Tiere auf, ist dann aber nicht der Käfig zu klein? Kennt jemand vielleicht Notfalltiere, gerne auch ältere, jede Farbe ( nur rote Augen nicht, sry die machen mir Angst xD auch wenn das komisch kling, aber sonst ist mir die Farbe egal ), die in Berlin oder umgeben mitte August ein neues zu Hause suchen?

Ganz liebe Grüße :)
---
EDIT (automatische Beitragszusammenführung):

Sry, entschuldigt die vielen Rechtschreibfehler, hab so schnell auf der Tastatur getippt xD, passe nächstes mal besser auf *schäm*
 
Zuletzt bearbeitet:
Summer_xD

Summer_xD

Registriert seit
03.03.2009
Beiträge
3.343
Reaktionen
0
jeder muss für sich selbst entscheiden, ob ers mit seinem gewissen ausmachen kann, das die notis im tierheim und den notstationen, teilweise vor sich hin vegitieren und man lieber ne schicke rassenmaus möchte... ich würds nicht tun...

eine rassenmaus kann genauso krank werden wie eine normale.... vergleich:

meine peanut kommt vom züchter und trotzdem hatte sie schon des öfters richtig schlimm gerotzt...
bacardi kam vom gleichen züchter... war immer gesund... und dann hatte ich so beschissene bakterien und 2 meiner mäuse bildeten ständig neue abszesse... cookie die otto-normal-maus aus einem zoolanachkommenwurf... und bacardi die sonst so gesunde vitale zuchtmaus...
während cookie mit ihren mickerlichen 20 g die abszesse super wegstecke, hat es bacardi letzendlich trotz medigabe das leben gekostet... cookie verstarb auch aber nicht an den abszessen...
und dann gäbe es da noch beauty... die schwester von cookie... die maus ist sowas von gesund und lebensfroh, der hat noch nie was gefehlt...

ich finde die DMRM züchter loben sich selbst zu sehr in den himmel... die machen auch unterschiede zwischen:
rassenfarbmaus, liebhabermaus (die maus hat mackel die sie damit nicht mehr zu zucht eignen) und die normale farbmaus (sehen die wohl als minderwertig an :roll:)

also bitte wenn du willst tu's aber mich hat die erfahrung gelehrt das zuchtiere nicht gleich vitaleren gesunderen tieren sind.
 
S

sweetheartanna

Registriert seit
28.05.2010
Beiträge
54
Reaktionen
0
Danke für die Antwort :)

Hmm, hab ja noch eine ganze Weile Zeit es mir zu überlegen. Wenn ihr noch Tipps wegen dem Käfig habt oder Farbis, die in Berlin oder Umgebung ein neues zu Hause suchen, würde ich mich freuen, wenn ihr mir schreibt :D

ganz liebe Grüße :)
 
S

SusanneC

Registriert seit
07.09.2009
Beiträge
15.432
Reaktionen
0
http://www.xxl-heimtiercenter.com/sh...26aid%3D191%26

Schau mal hier, der wäre groß genug und echt nciht teuer, die holzeben kann man ganz leicht selber basteln.

http://www.xxl-heimtiercenter.com/sh...26aid%3D262%26

und wenn Du später doch mehr platz willst: hier istdas erweiterungsset dazu...

Die Ebenen Bauen ist wirklich einfach, und der wäre eben preislich total fair.

Und rassemäuse: so eing roßer Unterscheid istes oft nciht - ich habe diese hier aus dem Tierheim geholt:



also da ist optisch echt kaum unterschied zu Rassemäusen in Schoko... die jüngeren geschwister sind noch im Tierheim feucht zu finden übrigens...
 
Summer_xD

Summer_xD

Registriert seit
03.03.2009
Beiträge
3.343
Reaktionen
0
hab auch 3 schoko tans... ich find die sehen nich sooo anders aus... vllt sind die ohren etwas größer z.b. aber mein gott daran solls jetzt nich liegen.
 
S

sweetheartanna

Registriert seit
28.05.2010
Beiträge
54
Reaktionen
0
Danke nochmal für eure Antworten :).

Habe mir den Käfig angesehen und der ist echt klasse :). Darin hätte sie genug Platz zum toben und es sieht aus als könnte man diesen auch ziemlich leicht sauber machen :), wirklich ein klasse Tipp :D. Danke auch für die anderen Hinweise. Die Geschwister, die noch im Tierheim feucht sitzen, kann ich leider noch nicht nehmen, weil ich auf jeden Fall noch bis mitte August warten möchte, da ich ja vorher noch verreist bin, danke aber trotzdem. Im Tierheim werde ich mich erkundigen, dass war auch ein echt guter Tipp. Mir ging es ja bei den Rassemäusen auch nicht nur ums Aussehen, wirklich nicht, meine Familie meinte sie finden sogar, dass sie ihrer Meinung nach etwas eigenartig aussehen xD, sonder eher darum, dass ich mir davon mehr Sicherheit versprochen habe. Da man ja auch einen Vertrag unterschreibt ist ja eher gewährleiste, dass die Tiere bei Übernahme gesund und nicht schwanger ( was mir sehr wichtig ist, da ich wirklich nicht plötzlich 11 Mäuse halten könnte oder wollte ) sind. Natürlich bin ich immer für Tierschutz, habe mich auch wirklich schon in Vereinen eingesetzt und hatte auch schon Tiere die Hilfe brauchten. Aber schließlich habe ich, wenn ich keine Kosten und Mühe scheue auch eine Vorstellung von meinen kleinen Zukünftigen Mitbewohnern und ich denke, dass das auch gerechtfertigt ist. Ich weiß, dass ich kleine Charaktere bekomme und mir diese nicht aussuchen kann, was ich auch gar nicht wollen würde, dass ist ja das Spannende und auch das Aussehen spielt für mich eine untergeordnete Rolle. Nur wenn ich die Wahl hätte würde ich mir gesunde und nicht schwangere Tiere aussuchen ( natürlich kann man das auch nicht immer Voraussehen ). Ich beginne nächstes Jahr wenn alles gut geht zu studieren und habe natürlich Geld für anfallende Tierarztkosten geplant, aber von Anfang an ein krankes Tier aufnehmen könnte ich einfach nicht, deswegen möchte ich so gut wie es eben möglich ist auf Nummer sicher gehen. Zu einem anderen Zeitpunkt im Leben werde ich bestimmt auch wieder Tiere retten können, die von Anfang an durch Krankheit oder Verhalten schlechtere Vermittlungschangen haben und dann werde ich das mit Herz und Seele gerne machen :). Wenn man natürlich Tierschutz und Vorstellung vereinbaren kann ist das echt klasse und ich werde mich im Tierheim gerne erkundigen, daran soll es wirklich nicht scheitern :). Aber danke für eure klasse Tipps und auch für die Kritik :angel:.

Ganz liebe Grüße
 
S

SusanneC

Registriert seit
07.09.2009
Beiträge
15.432
Reaktionen
0
Ich finde auch einfach die meisten rassemäusezüchter durchaus kritisch. man kann eben nicht alle Böcke die da fallen kastrieren lassen, das ist zu teuer - also beliefern wirklich alle rassezüchter auch Schlangenhalter. Es geht eben wirklich nicht anders, wenn man halbwegs die Nachfrage nach Weibchen decken will hat man eben genauso viele Böcke, bei denen aber keiner 35 oder 50 Euro Kastrationskosten zahlen will...

deswegen bin ich da immer etwas vorsichtig, es gibt auch wirklich Mäusezüchter, die es echt gut meinen, aber eben auch viele, die ohnehin ein weniger Liebevolles verhältnis zu den Tieren haben.

Und dann gibts eben gerade bei Farbmäusen viele umstirttene rassen und Qualzuchten - angefangen bei Lockenmäusen, die häufig unter Augenentzündungen leiden und sich bei Dunkeheit nicht anhand ihrer tasthaare normal fortbewegen können (mist für nachtaktive tiere), über rote Mäuse, die sehr häufig ein Gen für Fettleibigkeit tragen, bis zu ganz nackten.
 
S

sweetheartanna

Registriert seit
28.05.2010
Beiträge
54
Reaktionen
0
Ihr habt bestimmt recht :).

Werde mir wirklich nochmal überlegen, wo ich meine Mäuse herholen und wenn jemand weiß wo im Raum Berlin Mäuse ein neues zu Hause suchen, würde ich mich sehr freuen, wenn ihr mir bescheid sagt :).

Ganz liebe Grüße :angel:
 
cocos

cocos

Registriert seit
24.02.2010
Beiträge
1.314
Reaktionen
0
im tierheim berlin sind auf jedenfall noch sehr viele jungs leide rnicht kastiert wobei noch 5 böckchen da sitzen müssten die auch kastiert wurden (wenn sie noch nicht weg sind sind leider meine)

rufe einfach mal an und frage

und gucke mal bei ebay kleinanzeigen da suchen 2 einzelne unkastierte böckchen und 2x2 weibchen neues zuhause
 
S

sweetheartanna

Registriert seit
28.05.2010
Beiträge
54
Reaktionen
0
danke für deinen Tipp, werde ich auf jeden Fall machen, ihr seit echt eine große Hilfe :D

ganz liebe Grüße
 
H

Henni

Registriert seit
16.07.2008
Beiträge
9.088
Reaktionen
0
Ich kann mich den Meinungen hier anschließen, ich halte nicht so wahnsinnig viel von Rassemäusen und die mit den großen Ohren mag ich gar nicht. Klar, wenn so eine im Tierheim sitzt, dann würde ich sie aufnehmen, aber extra vom Züchter holen würde ich sie nicht. Ich hab außer meinen ersten nur Notfälle aufgenommen, bis ich dann eines Tages mir zwei Nasen von einer Züchterin geholt habe, wollte mir den Traum von einer Siam und einer Rezessiv-Red erfüllen. Tja, beide leben leider nicht mehr, die Siam mutierte zur Kratzmaus, die Red wurde sehr dick und bekam einen Tumor *wein*.
Dafür sind manche meiner Notfellchen kerngesund, wenn ich z.B. daran denke, dass Achilles und Aeneas aus einer Kinderzimmer-Zooladenmäuse-Vermehrung stammen, kann ich kaum glauben wie gesund sie sind. 13 Monate alt und noch NIX gehabt, so robuste Mäuse hatte ich noch nie.
 
S

sweetheartanna

Registriert seit
28.05.2010
Beiträge
54
Reaktionen
0
Hab mich jetzt mal umgehört bei einem Bekannten, der seit Jahren professionell Hamster züchtet und auch er meinte, dass Züchter oft "verbrecherisch" mit ihren Tieren umgehen ( natürlich nicht alle ). Bin nun endgültig überzeugt keine Zuchttiere zu nehmen:angel:, ich weiß zwar noch nicht , woher ich nun welche bekommen werde, aber ich warte erstmal noch ab, vielleicht suchen noch Notfellchen ein zu Hause , ist ja noch Zeit bis dahin :)

Ganz liebe Grüße
 
S

sweetheartanna

Registriert seit
28.05.2010
Beiträge
54
Reaktionen
0
Huhu nochmal :D

Mache mich jetzt hier bestimmt nicht beliebt, aber wollte meine neuen Entwicklungen meine zukünftigen Mäuse betreffend unbedingt mit euch teilen. Habe jetzt noch eine ganze Weile hin und her überlegt, mich umgehört und muss meine Entscheidung revidieren. Habe mich jetzt bei einem DMRM Züchter mit einer längeren E-Mail für eine Mäuse- Übernahme "beworben" und bis jetzt gute Erfahrungen gemacht. Es wurde sehr schnell und ausführlich zurückgeschrieben und ich wurde sogar sofort an das Tierheim in Potzdam als Alternative verwiesen. Das fand ich erstaunlich. Nun will ich natürlich keine vorschnellen Schlüsse ziehen, aber die Internetseite sprach mich total an und sie scheint ihre Mäuse nicht nur als reine Zuchttiere zu sehen, was man auch aus der E-Mail entnehmen konnte.

Ich habe mich einfach aus den Gründen doch dafür entschieden, da ich durch weitere Erfahrungen, die ich eingeholt habe, mitbekommen habe, dass doch öfter auch Mäuse aus dem Tierheim sehr schreckhaft sind oder schlechte Erfahrungen gemacht haben. Habe selber früher meine Tiere aus dem Tierheim geholt und würde es immer wieder so machen, aber Mäuse sind ja auch ziemlich klein und etwas anderes als z.B. Katzen. Habe auch noch mal allgemein zum Thema: Mäuse vom Züchter holen- nachgedacht und denke, man sollte Leuten nicht grundsätzlich davon abraten, von dort ihre Tiere zu beziehen oder fragen, wie sie das mit ihrem Gewissen vereinbaren können. Vielleicht sollte man sich lieber auf der anderen Seite fragen, ob man es mit seinem Gewissen vereinbaren kann, zur Aufnahme von Notfallfellchen zu "drängen" ( hört sich vielleicht etwas hart an, sry ), wenn man ihre private Situation gar nicht kennt. Wenn der Halter diese Entscheidung nachher bereut, weil das Tier durch Erlebnisse stark verängstigt ist, bringt es dem Mensch und dem Tier nichts. Ich finde man sollte versuchen neutral bleiben. Ich denke es kommt darauf an welche Einstellung man zu der jeweiligen Tieraufnahme hat. Möchte man Tierschutz betreiben oder ein junges Tier aufnehmen um bestimmtes Verhalten zu beobachten und daraus zu lernen? Ist eine der beiden Einstellungen zu verurteilen solange man seinem Tier ein "artgerechtes" und gutes Leben ermöglicht und sich große Mühe gibt?

Habe mich auch weiter im Forum umgesehen und bin auf ein älteres Thema gestoßen, indem es um das Trainieren mit Mäusen ging. Ich weiß nicht ob sich einige noch erinnern können, begonnen hat diese Diskussion mit einem Video von You Tube, wo eine Maus einen langen Parkour abläuft. Ich fand es etwas verwunderlich, wie sich die Diskussion entwickelt hat. Meiner Meinung nach wird des öfteren in dieser Mäuse Rubrik auf eine Art kritisiert, die ich verwunderlich finde. Ich hatte mich ehrlich gesagt auch bei mir am Anfang gewundert, aber habe mich ziemlich schnell verunsichern lassen. Ich bin in verschiedenen Foren angemeldet und ich finde negative Kritik immer richtig gut, man kann daraus lernen und sein Handeln im Umgang mit Tieren überdenken. Aber ich denke man sollte keine vorschnelle Meinung fällen, was richtig und falsch ist. Ich kenne dieses Video und wusste nicht, dass hier darüber geschrieben wurde und ich finde das Video wirklich klasse. Es gibt von dieser Frau auch eine Internetseite und das hört sich wirklich vernünftig an. Ich finde es gut wenn ( natürlich dem jeweiligen Tier angemessen ) man dem Tier eine Aufgabe gibt, die es bewältigen kann und durch die es aufblüht. Ich habe selber mit einigen meiner Tiere geclickert und ich habe gemerkt, dass es den meißten richtig "Spaß" zu machen scheint und ich eine besondere Beziehung dadurch zu einigen Aufbauen konnt. Man kann sogar mit Hamstern clickern ( dazu habe ich aber sehr wenig eigene Erfahrungen, meiner ist nicht so interessiert, deswegen lasse ich es) habe von einigen gehört,dass es klappt und sogar mit Fischen ( wirklich :) ) und man wird sich wundern wie intelligient doch der ein oder andere Bewohner ist und das er sogar Spaß dabei zu haben scheint. Natürlich sollte man dem Tier immer die freie Entscheidung lassen, aber wenn Mensch und Tier beide daran "Freude" finden, spricht doch nichts dagegen. Ich finde wir sollten öfter unsere Denkweisen und unser Handeln im Umgang mit allen Tieren überprüfen und nicht alteingesessene Meinung beibehalten. Nur so können wir es schaffen, dem ein oder anderen Tier in Gefangenschaft ein noch besseres Leben zu ermöglichen. Und selbst wenn nur eines von 10 Haustieren dabei "Wohlfühlen" empfindet, hat es sich dann nicht gelohnt? Es gibt noch so viel über die Verhaltensweisen von Tieren herauszufinden, dass man die Haltung immer noch verbessern kann. Und ich glaube, dass wäre im Interesse von Mensch und Tier. Puh, jetzt habe ich euch hier total zugetextet und es wird bestimmt starke Kritik geben aber ich würde mich über Antworten sehr freuen und bin sehr gespannt auf eure Reaktionen :)

Ganz liebe Grüße
 
A

Angelus Noctis

Registriert seit
08.01.2006
Beiträge
623
Reaktionen
0
Dann hoffe ich mal, daß Dir meine Erfahrungen mit Rassemäusen (im übrigen auch aus Berlin) erspart bleiben. Jedenfalls würde es mich rein statistisch interessieren, ob und wann diese Tiere Krebs entwickeln und wie schnell er wächst...

Ich werde IMMER Notis empfehlen, wenn es um Farbis geht. Längst nicht alle sind so bekloppt, wie Du sie hinstellst. Aber wenn man nicht bereit ist, ein Tier zu nehmen und zu lieben, wie es ist, dann ist der Schritt zum Rassetier natürlich naheliegend. Das soll kein Angriff, sondern lediglich eine Feststellung sein. Tierheimer sind Überraschungseier. Das ist nun mal so. Rassemäuse sind da berechenbarer. Wenn es das ist, was Du willst, dann sind sie genau richtig für Dich.
Ich für meinen Teil möchte meine Charaktermäuse nicht missen - die zahmen nicht und die scheuen nicht, die ängstlichen so wenig wie die aggressiven. Ich möchte Tiere, die sich entwickeln, keine fertig konfektionierten, denn nichts kann das Gefühl toppen, wenn einem so ein kleines Überraschungsei irgendwann sein Vertrauen schenkt. Meine tollsten Tiere hätte ich nie gehabt, wenn ich zum Züchter gegangen wäre. Melissa, Patch, Decker, Opili, ... Jeder war und ist den Streß wert, den man mit Tierheimern manchmal eben hat.
Ich kann (und will) niemanden zu Tierheimern zwingen - aber niemand kann mich davon abhalten, von ihnen zu schwärmen... :mrgreen:

Und was Verhaltenstraining angeht, warum nicht. Wenn man das Tier nicht zwingt, ist es ok. Manche wollen das sogar. Aber man sollte die, die es nicht wollen, auch in Ruhe lassen können.


Angelus
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

[Farbmäuse] Rassemaus?

[Farbmäuse] Rassemaus? - Ähnliche Themen

  • Farbmaus alleine

    Farbmaus alleine: Hallo Heute ist leider eine meiner Farbmäuse gestorben und nun ist meine andere alleine. Sie ist schon relativ alt und bicht mehr so aktiv. Ich...
  • Hilfe! Farbmäuse aus dem Tierschutz geholt

    Hilfe! Farbmäuse aus dem Tierschutz geholt: Hallo, ich würde gerne von erfahrenen Mäusehaltern Tipps zu meiner Situation erhalten. Vor paar Tagen habe ich auf Facebook auf einer...
  • Farbmäuse mit Vielzitzenmaus

    Farbmäuse mit Vielzitzenmaus: Hallo, ich hätte die Möglichkeit eventuell eine Gruppe Farbmausweibchen zusammen mit einer weiblichen Vielzitzenmaus zu übernehmen. Die Tiere...
  • Einzelner Bock

    Einzelner Bock: Guten Abend. Ich bin neu in der Haltung von Mäusen. Unser Sohn hat sich eine zu Weihnachten gewünscht und auch bekommen. Die Betonung liegt auf...
  • Farbmaus Alleine

    Farbmaus Alleine: Hallo Leider ist gestern die zweite, unserer drei weiblichen Farbmäuse gestorben. Jetzt ist das letzte Mitglied der Gruppe alleine. Ich hatte...
  • Ähnliche Themen
  • Farbmaus alleine

    Farbmaus alleine: Hallo Heute ist leider eine meiner Farbmäuse gestorben und nun ist meine andere alleine. Sie ist schon relativ alt und bicht mehr so aktiv. Ich...
  • Hilfe! Farbmäuse aus dem Tierschutz geholt

    Hilfe! Farbmäuse aus dem Tierschutz geholt: Hallo, ich würde gerne von erfahrenen Mäusehaltern Tipps zu meiner Situation erhalten. Vor paar Tagen habe ich auf Facebook auf einer...
  • Farbmäuse mit Vielzitzenmaus

    Farbmäuse mit Vielzitzenmaus: Hallo, ich hätte die Möglichkeit eventuell eine Gruppe Farbmausweibchen zusammen mit einer weiblichen Vielzitzenmaus zu übernehmen. Die Tiere...
  • Einzelner Bock

    Einzelner Bock: Guten Abend. Ich bin neu in der Haltung von Mäusen. Unser Sohn hat sich eine zu Weihnachten gewünscht und auch bekommen. Die Betonung liegt auf...
  • Farbmaus Alleine

    Farbmaus Alleine: Hallo Leider ist gestern die zweite, unserer drei weiblichen Farbmäuse gestorben. Jetzt ist das letzte Mitglied der Gruppe alleine. Ich hatte...