Klarheit nicht in Sicht.....

Diskutiere Klarheit nicht in Sicht..... im Hunde Ernährung Forum im Bereich Hunde Forum; Hallo, wir haben ja schon in einen der letzten Threads darüber diskutiert ob Wolfsblut für Welpen geeignet ist, einige sagen "nein", da sie mit...

Würdet ihr Wolfsblut einen Welpen füttern?

  • Ja, ich habe keine Bedenken.

    Stimmen: 3 25,0%
  • Nicht allen Rassen.(wegen der Wachstumsunterschiede)

    Stimmen: 2 16,7%
  • Ich habe keine Ahnung ob ich Wolfsblut füttern sollte oder nicht...

    Stimmen: 3 25,0%
  • Nein, auf keinen Fall.

    Stimmen: 4 33,3%

  • Teilnehmer
    12
  • Umfrage geschlossen .
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
B

Bongo

Dabei seit
13.03.2010
Beiträge
45
Reaktionen
0
Hallo,

wir haben ja schon in einen der letzten Threads darüber diskutiert ob Wolfsblut für Welpen geeignet ist, einige sagen "nein", da sie mit dem Calcium-Phosphor-Verhältnis nicht zufrieden sind und andere erzählen der Züchter füttert es seit der 6.Woche und jetzt sind sie 6 Monate alt; es
wird immer noch Wolfsblut gefüttert und den Hunden geht es gut...:eusa_think:
Ich setze mich mit diesem Thema seit 3 Wochen auseinander und irgendwie kommt kein Licht ins Dunkle.:(:eusa_think:

Manche meinen auch die Rohproteine sind zu hoch, aber wie z.B. Wild Duck hat einen niedrigen wert als die anderen Sorten von Wolfsblut. Wie ich oben geschriebem habe sind auch viele nicht mit den Calcium-Phosphor-Verhältnis zufrieden, doch das Blue Mountain hat ein Verhältnis von 1,7 und somit fast den gleichen Wert wie viele anderen Welpenfutter-Hersteller....:eusa_think: (viele Welpenfutter haben einen Wert von 1,4 oder mehr)

Ich möchte mal eine Umfrage starten und herausfinden wie die Meinung der meisten ist...;)


Viele Grüße
Bastian (Bongo)
---
EDIT (automatische Beitragszusammenführung):

Es wäre auch sehr schön wenn jeder seine Wahl begründet.
Ich habe zur Zeit keinen Plan ob ich es füttern sollte oder nicht, deswegen habe ich mich für die Antwort Nummer 3 entschieden.;)

Gruss
 
Zuletzt bearbeitet:
01.06.2010
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Heike zu werfen.
Soffi

Soffi

Dabei seit
10.03.2010
Beiträge
392
Reaktionen
0
Leider kann ich dazu nichts sagen, da ich noch nie einen Welpen hatte.
Das ist mein erster Hund, und ich habe ihn mit 11/2 Jahren bekommen.
Aber du könntest doch auch die Werte aufschreiben oder ausdrucken, und deinem
TA zeigen, der müsste doch auch wissen ob du es füttern kannst.
 
Pewee

Pewee

Dabei seit
21.10.2009
Beiträge
28.757
Reaktionen
3
Ich habe mit "nein" geantwortet. Die Bedenken die du geäußert hast sind mir zu hoch. Ja, klar, dass muss nicht für alle Hunde gelten und es kann auch sein, dass der Hund ganz normal wächst. Aber was für den einen Hund gilt, muss nicht für den anderen gelten.
Du kannst manchen Hunden auch Futter mit extrem viel Getreide füttern, ohne es Allergien oder Unverträglichkeiten auslöst. Das Risiko ist aber da... Und ehrlich? Es ist mir zu hoch. Ich habe bereits einen Hund im Bekanntenkreis, der gegen fast alles allergisch ist. Auch mein Hund ist da relativ geneigt... Durch die Allergien gehts dir, deinem Hund und dem Geldbeutel schlecht. Schießt der Hund zu schnell in die Höhe, hast du dasselbe Problem.

Das Welpen- und Junghundalter ist nicht lang. Den meisten kannst du schon ab dem 10. Monat adult Sorten geben, sofern das Wachstum dann schon zuende ist. Überleg mal, wie kurz der Übergang von Welpenfutter zu Adultfutter ist. Wolfsblut ist ne gute Marke, hätte sie auch gerne gefüttert, wenn es meines es gemocht hätten, aber das halbe Jahr kann man, wie ich finde, auch warten. Es gibt genug gute Puppysorten, deren Brockengröße vor allem geeignet ist. Wolfsblut hat wirklich große Brocken, meine Hunde hätten das im Welpenalter nicht fressen können, weil sie außerdem sehr hart sind.
Meine kleine bekam Orijen Puppy und derzeit Platinum Puppy, weil ich mir unsicher war, ob sie schon fertig ist. Ich würd es jederzeit wieder so machen (evtl. auch mal andere Sorten ;)), bei Wolfsblut hätte ich angst, dass ihr die Milchzähne abbrechen.

Die Aussage mit dem Rohprotein kann ich nicht bestätigen. Soweit ich weiß, scheidet der Hund das überschüssige aus.
 
B

Bongo

Dabei seit
13.03.2010
Beiträge
45
Reaktionen
0
Danke für eure Meinungen!
;)
 
skeddy

skeddy

Dabei seit
29.10.2009
Beiträge
1.025
Reaktionen
0
Das hatte ich doch irgendwann mal ausgerechnet. Wolfsblut enthält viel zu große Mengen an Calcium und Phosphor, sodass sich die Knochen zu schnell verhärten dürften. Es ist ja umstritten, ob Welpen übermäßiges Calcium und Phosphor ausscheiden können. Daher sage auch ich, nein - Es gibt genug gute Welpenfutter, da muss und möchte ich dieses Risiko nicht eingehen.
 
Chiari

Chiari

Dabei seit
30.10.2009
Beiträge
1.334
Reaktionen
0
ganz klar nein, dieses ca-ph ist ein wichtiger grundbaustein... wie das verhältnis sein soll, keine ahnung, bin ich überfragt. ich weiß nur das das ein gelenk-krankheitsauslöser sein kann. würde bei meinem nächsten junghund alles ganz genau nehmen was die werte anbelangt

hier ne tolle studie

http://www.tierzubehoer.de/irrtum.pdf
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Klarheit nicht in Sicht.....