Vögel

Wellensittiche
  • 280
  • 0
Der Wellensittich (Melopsittacus undulatus) gehört zur Familie der Papageien und stammt ursprünglich aus Australien. Wildlebende Wellensittiche sind grün mit gelbem Gesicht und schwarzer Wellenzeichung. Die vielen verschiedenen Farbschläge sind durch Zuchtauswahl entstanden. Wellensittiche leben in Freiheit in Schwärmen und legen auf Nahrungssuche weite Strecken zurück. Gesellschaft und Platz zum Fliegen sind auch Grundbedürfnisse ihrer in Gefangenschaft lebenden Artgenossen. Einzelhaltung, Gruppenhaltung, Paarhaltung? Wellensittiche sind Schwarmvögel. Innerhalb des Schwarms bleiben einmal gefundene Paare lebenslang zusammen. Ein wildlebender Wellensittich ist nie alleine. Würde ein solcher Vogel den Anschluss an den Schwarm verlieren, wäre das sein Todesurteil. Also bedeutet Einsamkeit Stress für die Tiere. Einzeln gehaltene Wellensittiche verkümmern, sie werden apathisch und zeigen Verhaltensstörungen. Auch wenn man Zeit hat sich intensiv um den Vogel zu kümmern, ist...
Überlegungen vor der Anschaffung von Vögeln
  • 48
  • 0
Ein Vogel soll einziehen. Aber passt die Vogelhaltung wirklich zu den Lebensumständen und sind Vögel die richtigen Tiere? Und wenn ja, welche Art? Könnte sich jemand (Familienmitglied, Nachbar) durch den Vogellärm gestört fühlen? Ganz still ist kein Vogel. Besonders Papageienvögel – dazu gehören auch Sittiche! – können ziemlich laut werden. Großpapageien auch so laut, dass es Ärger mit den Nachbarn geben kann. Aber auch leisere Arten wie Prachtfinken oder Kanarienvögel singen und zwitschern in einer Lautstärke, die lärmempfindliche Menschen schon als störend empfinden können. Vor der Anschaffung sollte man sich die gewünschte Art unbedingt «live» anhören und sich fragen, ob man bereit ist diesen «Lärm» auch in den eigenen vier Wänden zu tolerieren. Gibt es im Haushalt jemand mit einer Federstaub‐Allergie? Neben der eigentlichen Feder(staub)-Allergie kann auch eine Hausstaubmilben‐Allergie durch Vogelhaltung in der Wohnung verschlimmert werden. Nicht, weil diese Milben auf den...
Käfigeinrichtung und Zubehör für Vögel
  • 672
  • 0
Der größte Käfig ist nicht artgerecht, wenn er nicht den Bedürfnissen der Tiere entsprechend eingerichtet ist. Hier findet ihr Informationen darüber, was in einen artgerechten Vogelkäfig gehört und was nicht. Sitzmöglichkeiten Die meisten Sitzstangen sollten einen Durchmesser haben, bei dem sich die Vogelkrallen fast, aber nicht ganz berühren. Es können auch zusätzlich geringfügig dickere und dünnere Stangen angeboten werden, so trainiert man den Vogelfuß und gibt den Tieren die Möglichkeit, sich eine Stange mit dem für sie am angenehmsten empfundenen Durchmesser auszusuchen. Außerdem verhindern unterschiedliche Durchmesser Sohlengeschwüre, die leicht entstehen, wenn der Fuß durch genormte Sitzstangen immer an den gleichen Punkten belastet wird. Sitzstangen aus Plastik Plastiksitzstangen werden meistens mit neuen Käfigen mitgeliefert. Man sollte diese so schnell wie möglich austauschen. Glatte Plastiksitzstangen bieten keinen guten Griff und sind unbequem für die Vögel. Die...
Geeignete Vogelkäfige
  • 90
  • 0
Wie sieht ein artgerechter Vogelkäfig aus? Welche Größe sollte er haben und was gibt es sonst noch zu beachten, damit man als zukünftiger Vogelbesitzer keinen Fehlkauf macht? Mindestmaße Grundsätzlich kann ein Käfig nie zu groß sein. Die folgenden Maße sind Mindestmaße für ein Pärchen mit mehrstündigem, täglichen Freiflug (Länge/Breite/Höhe, alles in Zentimetern): Wellensittiche, Kanarienvögel: 80×50×50 So ein Käfig sollte allerdings nur als Schlafplatz dienen. Besser wäre 100×50 Grundfläche, täglicher Freiflug ist natürlich auch damit trotzdem erforderlich. Prachtfinken wie Zebrafinken, Japanische Mövchen, Gouldamadinen etc: 100×50×50 Nymphensittiche, andere ähnlich große Sittiche wie Neophema – Arten und Katharinasittiche, Agaporniden: 100×50×50 Graupapageien, Amazonen, Goffinkakadus, Edelpapageien und ähnlich große Papageien: 200×100×100 Gelbhaubenkakadus und ähnlich große Papageien: 300×100×100 Große Aras und ähnlich große Papageien: 400×200×200 Beos: 200×100×180 Ist kein...
Kanarienvögel
  • 177
  • 0
Der Kanarienvogel (Serinus canaria) gehört zur Familie der Finken und stammt ursprünglich von den Kanarischen Inseln, Madeira und den Azoren. Der wilde Kanarienvogel sieht dem Girlitz (Serinus serinus) sehr ähnlich, mit dem er auch verwandt ist. Durch Zuchtauswahl sind viele verschiedene Kanarienvogelrassen entstanden, die außer ihrem Verhalten mit dem wildlebenden Kanarienvogel nicht mehr viel gemeinsam haben. Die Zuchtformen werden in drei Kategorien eingeteilt: Farbkanarienvögel Bei ihnen wird auf eine bestimmte Farbe hin gezüchtet. Durch Einkreuzung des Kapuzenzeisigs (Carduelis cucullata) konnten rote Kanarienvögel gezüchtet werden. Positurkanarienvögel, Sie werden mit verändertem Körperbau und/oder Federstruktur gezüchtet, beispielsweise Haubenkanarienvögel oder Rassen mit gebogenem Körperbau. Gesangskanarienvögel Bei ihnen ist das Zuchtziel ein besonders vielseitiger und schöner Gesang, z. B. die bekannten «Harzer Roller». Einzelhaltung, Gruppenhaltung, Paarhaltung...