Es geht in die Endrunde!

  • Autor des Themas Joshua
  • Erstellungsdatum
Choupette

Choupette

03.08.2014
1.085
Sesshomaroux, das ist aber der gleiche Blödsinn.;) (Bei gesunden Tieren, ich möchte es nochmal betonen.)

Minderwertiges Futter gibt es hier eigentlich nicht, wir wechseln zwischen recht hochwertigen Marken (Wolfsblut, Real Nature, manchmal aber auch Bosch oder Happy Dog usw.).
Mussten mal auf Aldi-TroFu zurückgreifen, weil wir zu spät neues bestellt haben. Pari hätte mich fast totgepupst. Echt eklig. Ansonsten pupst sie ab und an mal am ersten und zweiten Tag bei ner Umstellung, aber das ist kein Vergleich zum Aldi-Zeug. Wir haben sie ja auch erst knapp zwei Monate und ich weiß nicht, was sie vorher gefuttert hat...

Ich verfüttert in der Regel einen 15 Kilo-Sack und dann kommt der nächste - oft habe ich zwischendrin noch kleine Säcke von anderem Futter. Für ein kleines bisschen Abwechslung. Der große hält mit zwei Hunden... einen Monat oder eineinhalb!?

Dazu füttern wir ab und an Frischfleisch, vor allem Geflügel, oder mixen Öl, gutes NaFu oder Joghurt u.ä. unter das Futter.
 
Sesshomarux33

Sesshomarux33

04.03.2013
428
Dann wäre es im Prinzip egal - Fleisch ist Fleisch.
Aber immer wieder "minderwertige" Marken zu wechseln, belastet den Darm. Es ist schließlich nix anderes als chemie-getränkte Getreidepampe. Sorry, aber anders kann ich es nicht nennen.
 
Midoriyuki

Midoriyuki

13.12.2010
3.470
Off-Topic
Hunde sind extrem flexibel was die Fütterung betrifft- ich würde mich ganz bewusst niemals auf eine Sorte/Marke festlegen.
Kein Industriefutter ist perfekt und durch Wechsel vermeidet man langfristige Über- oder Unterversorgungen.

Sollte halt hochwertig sein, aber generell würde ich mir da keine so großen Gedanken drum machen bei einem gesunden Hund.
Rein was da ist und fertig^^

Ob trocken, nass, Fleisch oder halt doch mal den Pizzarand ist da recht peng, wenn die Basis stimmt.
 
J

Joshua

20.07.2015
81
Alles klar, ich denke mit der Fütterung komme ich dann gut zurecht. Danke für die zahlreichen Tipps!

Hundeführerschein-Theorie ist fehlerfrei bestanden - so soll's sein! :mrgreen: Bin sehr zufrieden.
Eben rief auch die Dame an, die die Vorkontrolle durchführen wird. Sie hat leider erst am 20.11. Zeit, also heißt es noch 10 Tage warten, bis der offizielle Startschuss los geht. :roll:

Aber was soll's.. für den Kleinen warte ich gern!
Hauptsache alles klappt.

Habt ihr Tipps, worauf bei der Vorkontrolle besonders geachtet wird? Abgesehen von giftigen Pflanzen & gefährlichen Ecken?
 
seven

seven

24.12.2006
15.129
Off-Topic
Nur kurz zum Namen: Dass "Nezumi" auf Japanisch "Maus" bzw. "Ratte" heißt, weißt Du aber, oder? ;) Eine unserer Ratten hieß so (hieß sie aber schon im TH) - nicht, dass Du nachher Deinen Hund so nennst und irgendwann merkst, dass Du ihn die ganze Zeit "Ratte" nennst ;) (Wobei - unsere Katzen heißen hier auch öfter mal "Mäuschen" :D)
 
J

Joshua

20.07.2015
81
Off-Topic
Ja, das weiß ich, danke. :mrgreen: Ich fänd es ehrlich gesagt ganz witzig, weil ich kleine Hunde immer als "kleine Ratten" bezeichnet habe (nicht böse gemeint, aber weil manche Russian Toy Terrier oder Chihuahuas einfach schon etwas rattig aussehen) und ich dementsprechend gerade für einen Zwergpinscher so einen Namen ganz humorvoll fänd. :clap: Aber der Kleine hat ja jetzt schon einen Namen von mir bekommen. ^^


EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

Der kleine Mann hat nun sein eigenes Thema!
 
Choupette

Choupette

03.08.2014
1.085
Was die Vorkontrolle angeht haben wir bei Pari gute Erfahrungen gemacht. Die Pflegeeltern sind zu Guten Bekannten geworden, bevor wir uns überhaupt entschlossen haben sie zu nehmen, da wurde eher so "nebenbei" geschaut, wie hoch der Zaun im Garten ist und so. Das einzige, was für die Organisation wohl wichtig war, war dass sie auf Bett/Sofa darf. Windige liegen gern erhöht.:mrgreen:

Auf Pflanzen oder so wurde nicht geachtet und ich persönlich würde da auch gar keinen großen Film von machen. Lass die Leute von der Orga reden, hol dir sonst Tipps von denen und dann wird das schon.
 
O

oliverG

10.11.2015
1
Herzlichen Glückwunsch :)
und eine ganz ganz tolle Zeit :)
 
J

Joshua

20.07.2015
81
Choupette, das klingt ja wirklich angenehm! ;) Aufs Sofa wird Lias auch dürfen, aufs Bett allerdings nicht, da ich ein extrem unruhiger Schläfer bin und mir das lieber ist den Hund dann nicht mit ins Bett zu nehmen. Zaunhöhe fällt bei mir weg, da der Hof, auf dem ich wohne nicht eingezäunt ist und ich "nur" die angrenzenden Felder und Wälder habe, aber keinen Garten. Pflanzen hab ich übrigens eh keine, von daher wird das schon werden.

Habe eben mit der Ansprechpartnerin von Lias (im Moment noch Chippy) geredet und sie sagte "Solange Du keine Leichen im Keller hast, brauchst Du dir keine Sorgen machen". Bei Hunden, die nur in Haus mit hoch eingezäuntem Garten oder ähnliches vermittelt werden, ist die Kontrolle wahrscheinlich auch noch kritischer als bei mir.

@ oliver: Dankeschön, wird bestimmt ne große Bereicherung und auch schön viel Arbeit. :mrgreen:

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

Da fällt mir noch eine Frage ein: Welche Bürsten/Kämme könnt ihr empfehlen? Ich hab jetzt schon oft vom Furminator gehört, aber selbst Größe S für kurzes Fell kostet ja schon stolze 25€. Nicht dass mir mein Hund das nicht wert wäre, aber ich will keine stinknormale Bürste für 25€ kaufen. Ist der Furminator wirklich so toll wie alle sagen oder sollte ich es lieber einfach bei einer handelsüblichen Hundebürste für 3-4€ belassen?
 
Choupette

Choupette

03.08.2014
1.085
Bei uns schlafen die Hunde auch nicht im Bett, das nervt. In Ausnahmefällen oder sonntags morgens zum Kuscheln ist das aber erlaubt und ansonsten steht die Schlafzimmertür tagsüber immer auf, sodass sie sich auch allein ins Bett legen dürfen. Aber natürlich ist auch das kein MUSS von der Orga gewesen, dass man nachts sein Bett teilt!:mrgreen: Der eingezäunte Garten war eher ein nettes Zubrot und ebenfalls kein Muss. Da Galgos aber auch mal aus dem Stand 2 Meter hoch über einen Zaun springen können, haben sie natürlich geguckt, wie hoch und sicher der Garten eingezäunt ist. (Wir kommen aber auch nur auf 1,70 m, deshalb halten sie den Hund jetzt nicht zurück!:))

Ich denke eigentlich auch nicht, dass du sowas wie Kindersicherungen für die Steckdosen benötigst oder so. Das würde mich wundern.

Wir haben für unseren Dackel den Furminator Striegel:

http://www.zooplus.de/shop/hunde/hundepflege/kamm_buerste/buersten/394222

Der reicht für kurzhaarige Hunde mMn absolut aus (obwohl der Dackel zetweise viel haart), er holt gut Fell raus, vor allem wenn man den Hund eh gerade duscht und dazu den Striegel benutzt, und er kostet nur 10 Euro.
 
E

exe

04.11.2012
2.269
Ich würde keinen Furminator kaufen, denn der schneidet auch und das führt oft zu "doofem" Fell. Ich habe einen stumpfen Coat King.

Würde aber erstmal schauen, wie viel Unterwolle überhaupt vorhanden ist, bevor ich solche "Trimmer" kaufe. Eine normale Zupfbürste tut es oft auch.
 
J

Joshua

20.07.2015
81
Alles klar, danke ihr beiden. Ich warte einfach ab wie sein Fell so ist, wenn ich es live sehe. ;) Ich denke mal das ist besser als jetzt teure Bürsten oder sogar Trimmer zu kaufen, die letzten Endes überflüssig sind.

Und noch eine weitere Frage:
Ich brauche natürlich eine Transportbox, habe aber nicht seine genauen Maße (ich weiß nur, dass er knappe 30cm Schulterhöhe hat). Natürlich muss er aufrecht darin stehen, sich drehen und wenden können, aber sie soll nicht zu riesig sein, da er ja nicht drin "umherfliegen" soll. Jetzt habe ich zum Beispiel einen Transportkäfig mit den Maßen 61 x 42 x 49 (Länge x Breite x Höhe) gefunden, was ja ganz gut passen dürfte. Was denkt ihr dazu? Bei uns im Tierheim hatten wir jetzt schon häufiger Hunde, die innerhalb von 30 Minuten Autofahrt Kunststoffboxen zerlegt haben, was natürlich auch für den Hund selbst gefährlich ist, deshalb scheidet eine Plastikbox für mich aus.
Mit diesen Käfig-Boxen habe ich persönlich gute Erfahrung gemacht, auch wenn sie natürlich nicht so hübsch aussehen wie zum Beispiel die Aluminium-Boxen.

Was haltet ihr wovon und welche würden euch nicht ins Haus/Auto kommen und warum?
 
Choupette

Choupette

03.08.2014
1.085
Wir haben auch so eine Käfig-Box von Zooplus für den Dackel, die wir jetzt allerdings nicht mehr brauchen, da die beiden Hunde zusammen im Kofferraum sind. Wir haben sie ein oder zweimal benutzt...:roll: Du willst sie nicht zufällig abkaufen?:mrgreen:

Die Alu-Boxen sind natürlich scharf, aber soo teuer... Die Gitterboxen finde ich in Ordnung, auch preislich. Unten ist ja eine Wanne drin, die wir mit Decken ausgepolstert haben, sodass er weicher liegt. Max hatte mit Boxen nie Probleme und wir mussten ihn auch nicht dran gewöhnen. Er ist da immer freiwillig und ganz entspannt reingegangen.

Die Box selber stand auf dem Rücksitz und klemmte so zwischen Rück- und Vordersitz, dass kaum Spielraum war. Dazu haben wir sie angeschnallt und das Ding saß fest. Ich finds in Ordnung und eigentlich auch sehr sicher. Wenn man bedenkt, dass es im Prinzip nur ein sehr sicheres Autogeschirr für Hunde gibt, das mal eben 100 Euro kostet, und alle anderen im Test nicht gut abgeschnitten haben, dann finde ich die Box sicherer.
 
J

Joshua

20.07.2015
81
Ich glaube da Du an der Nordseeküste wohnst, lohnt sich das für mich nicht wirklich (wahrscheinlich würde es ja auf Abholung hinaus laufen). ;) Ist das vom Stil her sowas? [Shop-Link] (dürfen Artikel auf diese Weise verlinkt werden?)
Welche Maße hat eure Box denn?

Also ich find auch, dass die Aluboxen echt übertrieben teuer sind. :eusa_think: Aber das muss natürlich jeder selbst entscheiden, was er da kaufen will. Und ich schätze, dass wenn man einen Hund hat, der sich an den Gitterstäben die Zähne kaputt beißt, wäre es vielleicht sogar sinnvoll so ein Aluteil zu kaufen. Naja. Mein Auto hat keinen großen Kofferraum, deshalb möchte ich es genauso lösen wie Du: Box auf dem Rücksitz einklemmen & anschnallen, Decke/Kissen rein und gut ist.
 
Choupette

Choupette

03.08.2014
1.085
Wir haben die hier, die kleinere Variante für 35 Euro:
http://www.zooplus.de/shop/hunde/hundetransportbox/transportkaefige/transportkaefig_abgeschraegt/93069
War für unseren Kofferraum ne blöde Lösung und gefiel mir auf dem Sitz besser. Ist auch angenehm stabil - ich könnte es mir einbilden, aber die Abbildung in deinem Link sieht aus, als wärend das sehr dünne Stäbe?!

Keine Ahnung, wie teuer der Versand bei sowas ist... Wiegt ja leider ein bisschen.:eusa_think: Aber vermutlich rechnet sich das nicht wirklich, da hast du recht.
 
J

Joshua

20.07.2015
81
Gut, die Schräge wäre für mich egal. Finde das eher unnütz, es sei denn man will sie wirklich direkt in den Kofferraum packen und man hat einen Kofferraum, der abgeschrägt ist. Aber ist natürlich Geschmackssache. ;) Weiß nicht so genau, ob die Stäbe bei meinem Link sehr dünn sind. Deiner hat auf jeden Fall engere Maschen, vielleicht wirkt es deshalb so? :eusa_think: Oder sie sind echt dünner, kann natürlich auch sein.

Ja ich denke, dass der Versand schon recht teuer wird. Das wäre dann wahrscheinlich entweder genauso teuer wie ein neuer oder für dich nicht besonder rentabel?
 
Choupette

Choupette

03.08.2014
1.085
Ich schick dir mal ne PN.:)

Wir wollten das für den Kofferraum, die Schräge ist auch okay für unseren, aber es war mir dann doch lieber, das Ding auf dem Sitz zu haben. Und jetzt ist es eh hinfällig, weil Pari da nicht so ganz reinpasst:mrgreen: und sie im Kofferraum besser aufgehoben sind.
 
J

Joshua

20.07.2015
81
Hab mal grad in euren Thread geschnüffelt, Pari ist wirklich zu groß. :mrgreen:
 
Choupette

Choupette

03.08.2014
1.085
Jah, wobei die sich für ihre Größe echt gut zusammenfalten kann. Und wenn sie die Beine ausstrecken will, kann sie sie ja durch die Gitter schieben...:eusa_think::mrgreen:
 
J

Joshua

20.07.2015
81
Jetzt hab ich das Bild vor Augen, wie sie in einem viel zu kleinen Käfig sitzt und alle vier Pfoten aus dem Gitter raus gucken! :lol:

Aber so im Kofferraum ist es dann schon echt besser.
 

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen