Kannibalismus

  • Ersteller des Themas bikasons
  • Erstellungsdatum
laui*

laui*

24.07.2007
833
0
Mmh hey leutz , hab mich mal hier hin verirrt^^ weil mich das jetzt auch interessiert!
MMh also das
Schweinchen muss aber doch auf jeden schon vorher tot gewesen sein oder? Denn von dem Ohrenannaggen wird es doch vermutlich nicht gestorben sein...denk ich mal.

Man, man, man echt schlimm .... ich glaub ich könnt garnet mehr mit meinem Meerie unter einem Dach hausen wenn ich wüsste das es seinen Partner angefressen hat :eusa_think: :(
 
albero

albero

07.02.2006
2.106
0
wenns bei Vollmond passiert ist, besteht noch die Möglichkeit, dass es einen Wehrwolf in der Blutlinie hat :077:
 
waschbärkind

waschbärkind

31.12.2007
247
0
Naja da ich das alles als Quatsch abstempel, darf ich ja drüber lachen

*lol* wwwuuuuuhhhhh ein Wehrschwein!!!

Da sich unsere zwei Killerschweinchenbesitzer hier nicht mehr sehen lassen gehe ich davon aus das es schmuu ist! Sorry!
 
T

Torchy

25.02.2008
4
0
@ waschbärkind : ja klar war alles nur erfindung -.- wer denkt sich denn sowas schon aus?

Warum das ganze passiert ist kann ich auch nicht sagen, deswegen hab ich ja hier geschrieben.
Das Meerschweinchen , dass nun allein ist verhält sich ganz normal..
 
T

Torchy

25.02.2008
4
0
jup das ist mir auch klar...hab schon nen termin ein männlein kastrieren zu lassen...ich wollte damit auch nur klar machen welches Meerschweinchen ich meine...aber da man in dem Forumhier eh nicht ernst genommen wird (anscheinend) spar ich mir auch weitere kommentare
 
flocke92

flocke92

15.03.2008
340
0
hallo....
vll wollten die meerschweinchen das tote zum aufstehen bringen...
weil sie nicht verstehen dass es tot ist...
meine vögel reagieren ähnlich.jedoch knabbern sie nicht aber sitzten daneben und wollen das sie wieder aufstehen und weitermachen...:evil:
 
Sawyer

Sawyer

03.01.2007
2.013
0
Hi,

hm, dass Totgeburten oder gestorbene Babys auf- oder angefressen werden, das kommt ja durchaus vor. In der Natur würden durch die toten Körper ja sonst Fressfeinde angelockt - da werden sie dann eben von der Gruppe beseitigt.
Ich halte es also durchaus für nicht ganz unwahrscheinlich, dass ähnliche Instinkte auch bei Anfressen erwachsen verstorbenen Tieren eine Rolle spielen.

Viele Grüße,
Sawyer
 
Sandoz

Sandoz

16.04.2007
178
0
Hab mich letztens wieder an diesen Thread erinnert, komisch dass er grade wieder gepusht wurde.
In einem anderen Forum hat jemand von einem wirklich derb angefressenen toten Schweinchen berichtet. Was allerdings bei einer Geburt war und das Tier war augenscheinlich missgebildet. Nun ja, als man es fand, war der Kopf ab und die Wirbelsäule lag frei, Gliedmaßen fehlten... also echt derbe.
Letztendlich wurde der Schrecken auch damit begründet, dass die Tiere sich mit dem Anfressen vor Fressfeinden schützen wollen. Aber ich finds immer noch krass, dass das Meerschweine machen...
 
albero

albero

07.02.2006
2.106
0
"veganisch ausgelegt"??? Das heißt vegan ausgelegt, oft wird (von vegetarisch abgeleitet) fälschlich veganisch gesagt. Aber es heißt vegan, nicht veganisch!

Danke fürs Ausbessern.
Eigentlich weiß ich, daß es Vegan heißt. Weiß auch nicht was mit mir an dem Tag los war, als ich das geschrieben habe :eusa_doh: Vermutlich ist es mir nicht aufgefallen, weil ich ursprünglich "vegetarisch" da stehen hatte und mir dann wieder einfiel, dass meerschweinchen ja keine Vegetarier sondern Veganer sind. Sie also vegan leben ;)
 
meerli1985

meerli1985

28.12.2006
195
0
wenns an der haltung nicht liegt: ich weiß das wellis an den toten artgenossen knibbeln um ihn zum aufstehen zu bringen...
 
W

wuselvieh

26.07.2007
70
0
Auch wenn der Thread älter ist: in der natur verziehen sich Meeries von der gruppe und verstecken sich irgendwo um dort zu sterben. ich denke mal, um die gruppe nicht zu belasten und evtl Räuber anzulocken.
Bei einem Käfig geht das nicht. Also haben vllt sehr wenige Meeries eine Art Schutzinstinkt entwickelt und versuchen den toten Körper zu beseitigen. Anderes kann ich auch nicht vorstellen. Fleisch mögen sie ja nciht.
 
R

Rick_BG

04.11.2018
2
0
Ich hab seit 2002 (wieder) Meerschweinchen. Wenn ein Tier stirbt lasse ich es immer im Stall liegen, damit die Tiere Abschied nehmen können und/oder das realisieren.

Die Reaktion sind von vollkommener Ignoranz bis sichtbarer Trauer alle schon dagewesen.

Gestern ist Cookie gestorben und heute habe ich schockiert festgestellt, dass "Die Süsse" Coockie ein Auge raus fressen wollte.

Beziehungsweise war der Augenkörper noch da, aber zerbissen und leer und hing halb raus.

Ich hab "Die Süsse" dann weggescheucht.

Es ist das erste mal, dass ich so etwas hatte. Stall und Futter haben sich seit Generationen von Meerschweinchen nicht verändert.

"Die Süsse" ein Glatthaar, halte ich aufgrund ihrer Größe (weiblich, 628 Gramm) für eine Inzucht.
 
S

Simpat

Moderator
06.03.2010
7.216
3
Hallo herzlich willkommen hier im Forum :)

Der Thread ist aber schon älter, nur mal so am Rande.

Ich konnte so ein Verhalten bei meinen Meerschweinchen noch nie beobachten, wobei bei mir leider nur selten die Tiere einfach so eingeschlafen sind. Die wenigen, denen es vergönnt war einfach so an Altersschwäche zu sterben, die fand ich dann meistens am Morgen Tod im Gehege und habe sie dann rausgenommen. Die anderen waren leider krank und sind bei meiner TÄ erlöst worden. Meine Tiere waren aber immer recht verträglich, da wurden auch kranke Tiere nie gemobbt oder sogar angegriffen.

628 g ist wirklich sehr wenig, für ein ausgewachsenes Meerschweinchen. Ich hatte hier 4 Inzucht-Schweinchen, stammten aus einem Animal-Hoarding-Fall, die Mutter hat bei mir 3 Töchter bekommen. Ich fand man hat es ihnen angesehen, die sahen irgendwie "kindlicher" aus, nie so wirklich ausgewachsen und erwachsen, aber sie haben trotzdem immer so um 900-1000 g gewogen. Allerdings ist nur eines an Altersschwäche gestorben, Penny im Alter von knapp 8 Jahren. Die Mutter, Peggy, ist schon mit 4 1/2 Jahren verstorben, vermutlich an einer degenerativen Störung aufgrund der Inzucht, eine ihrer Töchter folgte ihr mit ähnlichen Krankheitssymptomen im Alter von 5 Jahren und eine ist mit 7 Jahren gestorben evtl. auch schon Altersschwäche, daher denke ich, dass bei dem Nachwuchs der Inzuchtkoeffizient niedriger war als beim Muttertier. Peggy ist nie sehr groß geworden, vermutlich weil sie schon sehr jung Nachwuchs bekommen hat. Sie ist bei mir mit einem Gewicht von nur 500 g eingezogen und hat dann Drillinge bekommen.
 
R

Rick_BG

04.11.2018
2
0
Ja, ich hab gesehen, dass der Thread älter ist, aber ich sehe Foren immer als Datenbasen an und mein Vorfall war heute morgen und hat mich schon etwas geschockt.

Ich hatte bisher 19 Meerschweinchen (übrigens "wieder" seit 2000, nicht 2002), von denen 17 nun über die Regenbogenbrücke gegangen sind und dieses Verhalten habe ich zum ersten Mal beobachtet und muss dem Thread-Ersteller somit Recht geben, der ja schon als Lügner und Spinner dargestellt wurde.

Man lernt eben nie aus.

Jedenfalls werde ich in Zukunft verstorbene Meeris nur noch kurz unter Aufsicht im Stall belassen. Ich drapiere die Tiere immer für die "Beerdigung", bevor die Leichenstarre einsetzt, damit sie schlafend aussehen. Mit dem heraus gefressenen Auge, natürlich für die Katz.

Meerschweinchen habe ich als sehr charakterstark kennengelernt (Jeder Jeck ist anders) und offensichtlich gibt es auch einen geringen Anteil von Kannibalen unter ihnen.

Was die Verdauung angeht - Proteine nehmen Meerschweinchen in natürlicher Umgebung immer in geringen Mengen zu sich, in Form der Insekten, die an Gras und Löwenzahn hängen, die werden einfach mit gegessen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Neueste Beiträge