Kleidung für den Hund?

  • Autor des Themas karl-käfer
  • Erstellungsdatum
Foss

Foss

06.07.2010
1.761
Hallo

Ich finde Kleidung durchaus sinnvoll, wenn sie auch gebraucht wird.
Wega ist ne kleine Frostbirne, der friert schon bei
5 Grad und bekommt wenn es noch kälter wird in diesem Winter (was wegen El Nino wohl kommt), auch seinen ersten Mantel :mrgreen:
Wenns gebraucht wird wegen Kälte, Gesundheit etc. spricht ja nichts dagegen.
Dauerhaft etwas dem Hund anziehen weil es süß oder niedlich ist, wie bei dem Malteser im Sommer in Wien, bin ich kein Fan von.

LG
 
Ivy-maire1

Ivy-maire1

04.09.2009
3.859
Es kommt ja auch noch darauf an was man mit dem Hund macht...

So ein "Stadtrundgang" ist bei Minusgraden für einen Hund einfach unangenehm, mit warmlaufen ist da nicht. Abbey muss ich in der Innenstadt tragen, die wird mir sonst plattgetreten. Und dann hab ich die wahl ihr was anzuziehen oder sie kriecht mir nach 5 Minuten in die Jacke (sie versuchts dann auch übern Ärmel, hauptsache ins Warme)

Wenn ein Hund viel an der Leine gehen muss (von laufen kann man da nicht wirklich sprechen) hält sich das "Warmlaufen" auch in grenzen. Ist ja ein Unterschied ob man gemütlich vor sich hin tüddelt oder im Stechschritt durch die Botanik hetzt. Zweiteres wäre vielleicht annähernd ein Tempo wo ein Hund anfängt warm zu werden.

Off-Topic
Pudelfell schützt übrigens trotz seiner Flauschigkeit kaum gegen Kälte, genauso wie Menschenhaar. Liegt einfach an der fehlenden Unterwolle.


Und hey, WIE der Mantel ausschaut ist dem Hund doch egal!
Solange er das tut was er soll- warm und trocken halten- kann er doch auch schweinchenrosa und mit Strass sein. Mehr als dem Menschen peinlich kann das Ding nicht sein ;)

Abbey hat 2 Woll-Pullis für trockene, eiskalte Tage und wenn sie getragen wird und 2 wasserfeste Mäntel für Schnee und Matsch.
 
A

akatenango

01.12.2009
377
Hallo, meine Dogge bekommt kein Winterfell. Wenn es draußen wirklich kalt ist, wartet er freiwillig auf sein "Mäntelchen"
Gg
 
Jean

Jean

25.08.2008
1.715
Lustig ist nur wenn der Hund nicht mal dran denkt sich warm zulaufen weil es ihm zu kalt ist :p
 
dine-jolie

dine-jolie

04.02.2014
134
Yuukan bekommt keinen Mantel oder sonstiges. Das ist ein gesunder, robuster Border Collie- Labrador Mix mit richtig dichtem Fell und kein weichkeks. ;-)
Sieht hier genauso aus. Hier wird im Schnee getobt wie sonst was, keine Zeit, einzufrieren :lol:

Allerdings hab ich mir trotzdem überlegt, mich mal umzuschauen..... denn bei Tiefschnee hängen in Joy's Fell (also vor allem zwischen den Hinterbeinen) immer bis Golfballgrosse
feste Schneebälle fest. Sie scheint es ganz und gar nicht zu stören, weder beim Toben, noch auf dem trockenen - dafûr aber MICH....

Das ist jedes Mal ne Heidenarbeit, das dauert ganz schön lange, die Ballen einzeln zu zerkleinern, bis sie weg sind.
Und sie selbst das alles wegschlecken lassen will ich auch nicht, is ja auch nicht gut. Ein Nachbar zieht seinem Collie immer so ne Decke an und hat mal hier und da ein Bällchen hängen, was daheim aber in 2 Minuten erledigt ist und ich bin immer ne halbe Stunde am Rumzupfen.....

Sieht zwar nicht sehr ansprechend aus, aber is ne Überlegung wert....
 

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen