MDR-1 Gendefekt

Diskutiere MDR-1 Gendefekt im Hundehütte Forum im Bereich Hunde Forum; naja wenn man sich vorher ausgiegieg mit den Rassen beschäftigt dann weiß man sowas ja... Und das macht man ja eigentlich bevor man sich einen...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
  • MDR-1 Gendefekt Beitrag #21
Trixi86

Trixi86

Beiträge
1.972
Punkte Reaktionen
0
naja wenn man sich vorher ausgiegieg mit den Rassen beschäftigt dann weiß man sowas ja... Und das macht man ja eigentlich bevor man sich einen Hund, egal welcher Rasse holt...
 
  • MDR-1 Gendefekt Beitrag #22
Tayet

Tayet

Beiträge
4.544
Punkte Reaktionen
0
Es gibt sehr viele Hundebesitzer die bei den reinrassigen Hunden keine Ahnung von MDR-1 haben (sehe ich oft bei uns in der Klinik) und die kaufen die Welpen.Danach stehen die mit großen Augen bei uns.
Und ja es gibt tatsächlich welche die -/- verpaaren. Manche mit einem +/+ Partner so dass alle +/- sind ODER mit einem +/- so dass hälfte +/- und hälfte der Welpen halt -/- sind.

Ole diesen Gen haben nur die Collie im Blut haben. D.h der Schäferhund hat sowas gar nicht. Da weiß ich leider nicht wie es sich vererbt.

Leider sind nicht alle TÄ über diesen Gendefekt informiert :( man muss sich schon viel selbst im Internet einlesen.
 
  • MDR-1 Gendefekt Beitrag #23
Lilly-Walker

Lilly-Walker

Beiträge
3.967
Punkte Reaktionen
0
Leider sind nicht alle TÄ über diesen Gendefekt informiert :( man muss sich schon viel selbst im Internet einlesen.

In einer Tierklinik (sind wir seit 14 Jahren) sollte man das aber annehmen.

Wäre ich jetzt nicht hier im Forum angemeldet, hätte ich vermutlich nie erfahren das es auch Mischlinge betreffen kann und schlimmstenfalls wäre das böse erwachen dann bei Amy´s Kastra gewesen.
 
  • MDR-1 Gendefekt Beitrag #24
Tayet

Tayet

Beiträge
4.544
Punkte Reaktionen
0
Simone, dass musst du mir nicht sagen :( ich hab halt sehr viele Kollegen bei mir die aus Gießen kommen, die auch Border und ACD haben. Ich finde aber schon peinlich dass man sowas nicht kennt, als Tierarzt. Wie gesagt wir fragen bei allen nach die auch wie Collie/ Aussie etc aussehen ob sie es haben. Falls es den Besitzern unbekannt ist, dann lassen wir einfach alle Medis raus die gefährlich werden können.
Es erschwert natürlich den Medikamenten Wahl, ist aber besser so als tote Hunde.
 
  • MDR-1 Gendefekt Beitrag #25
*Collie*

*Collie*

Beiträge
8.000
Punkte Reaktionen
0
Ole diesen Gen haben nur die Collie im Blut haben. D.h der Schäferhund hat sowas gar nicht. Da weiß ich leider nicht wie es sich vererbt.

Da werd ich wohl den TA nerven gehn ;)
 
  • MDR-1 Gendefekt Beitrag #26
Slate-blue

Slate-blue

Beiträge
1.063
Punkte Reaktionen
0
D.h der Schäferhund hat sowas gar nicht. Da weiß ich leider nicht wie es sich vererbt.
Woher hast Du diese Information ?

Ich habe ja einen Mix, in dem auch ein weißer Schäferhund drin ist.
Aus dem entsprechenden Forum weiß ich, dass MDR1 auch dort ein Thema ist.
 
  • MDR-1 Gendefekt Beitrag #27
Tayet

Tayet

Beiträge
4.544
Punkte Reaktionen
0
Es ging um DSH, die haben zwar die Allele dafür(im Gegensatz aber zum Collie/Aussie wenige), dennoch wird es nicht getestet und bis jetzt wurde es nicht bekannt dass DSH ein Problem damit hatte. Bis jetzt hab ich auch noch keine Züchter gesehen der MDR testet.
 
  • MDR-1 Gendefekt Beitrag #28
Slate-blue

Slate-blue

Beiträge
1.063
Punkte Reaktionen
0
Hier hört es sich anders an http://www.vetmed.uni-giessen.de/pharmtox/mdr1_defekt.php
---
EDIT (automatische Beitragszusammenführung):

Wir benutzen sogar eine andere Narkose für MDR-1 +/- Hunde
Wieso wird diese Narkose (bzw. unkritische Medikamente) nicht generell benutzt ?
Bei manchen Mischlingen sieht man ja gar nicht mehr, was drin ist.

Ich habe ja einen Collie-Schäferhund-Mix. Einen MDR-1 Test habe ich nicht machen lassen und werde ich auch nicht in Auftrag geben.
Selbst wenn er +/+ sein sollte, würde ich Medikamente nicht geben lassen, die bei MDR-1 Probleme verursachen könnten.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • MDR-1 Gendefekt Beitrag #29
Tayet

Tayet

Beiträge
4.544
Punkte Reaktionen
0
Hier hört es sich anders an http://www.vetmed.uni-giessen.de/pharmtox/mdr1_defekt.php
---
EDIT (automatische Beitragszusammenführung):


Wieso wird diese Narkose (bzw. unkritische Medikamente) nicht generell benutzt ?
Bei manchen Mischlingen sieht man ja gar nicht mehr, was drin ist.

Ich habe ja einen Collie-Schäferhund-Mix. Einen MDR-1 Test habe ich nicht machen lassen und werde ich auch nicht in Auftrag geben.
Selbst wenn er +/+ sein sollte, würde ich Medikamente nicht geben lassen, die bei MDR-1 Probleme verursachen könnten.

du brauchst mir diesen Link zu zeigen, hab ihn schon mehrmals gelesen und oben selbst gepostet.

Diese Narkose wird generell ungern benutzt weil es eben so ist. Da wird ein anderes Schmerzmittel eingesetzt was kürzer und schwächer wirkt wie bei den normalen Narkosen.
unkritische Medikamente: weil die nicht so wirken wie andere. Die "kritischen" Medis sind halt für bestimmte Sachen entwickelt worden. Und Pharmafirmen haben nun noch kein Ersatz entwickelt (werden auch nicht)
Ob einer sein Hund testet ist jedem selbst überlassen, genauso ob er möchte das Medikamente angewendet werden oder nicht.


Sonst noch Fragen?

P.S was DSH angeht so wiederhole ich mich: er steht zwar in der Liste, dennoch hab ich bis jetzt keine Erfahrugnen damit gemacht was MDR-1 angeht. Die werden weder bei den Züchter getestet, sonst wo anders.
 
  • MDR-1 Gendefekt Beitrag #30
Slate-blue

Slate-blue

Beiträge
1.063
Punkte Reaktionen
0
P.S was DSH angeht so wiederhole ich mich: er steht zwar in der Liste, dennoch hab ich bis jetzt keine Erfahrugnen damit gemacht was MDR-1 angeht. Die werden weder bei den Züchter getestet, sonst wo anders.
Nur weil es nicht getestet wird, heißt es doch nicht, das die Hunde frei von dem Defekt sind, oder ?

Ich finde allerdings auch, das der MDR-1 Defekt hier überbewertet wird.
Meines Wissens schränkt dieser Defekt den Hund in keinster Weise ein, außer das er halt einige Mittel nicht verträgt.
Es gibt für mich wichtigere Dinge, auf die ich bei der Auswahl eines Welpen achten würde (HD/ED, CEA, Sozialisierung).
 
  • MDR-1 Gendefekt Beitrag #31
Tayet

Tayet

Beiträge
4.544
Punkte Reaktionen
0
Es wurden Fragen zu MDR-1 gestellt und man hat versucht die hier zu beantworten.
Es geht hier nicht um Thema: Erbkrankheiten und was alles untersucht werden muss. Jede Rasse hat eigene Krankheiten zusätzlich außer die bekannten ED/HD usw.

Ich finde MDR-1 ist wichtig. Ich sehe die Folgen davon wenn es überbewertet wird und es einem Leid tut 70 Euro zu bezahlen aber danach heulen weil der Hund verstorben ist.
Ich hab auch nirgendswo geschrieben dass die Hunde deswegen eingeschränkt sind. Also wo ist dein Problem?
 
  • MDR-1 Gendefekt Beitrag #32
*Collie*

*Collie*

Beiträge
8.000
Punkte Reaktionen
0
Off-Topic
Ich bin jetzt leider völlig verwirrt:roll:
 
  • MDR-1 Gendefekt Beitrag #33
Fini

Fini

Beiträge
7.889
Punkte Reaktionen
2
MDR1 ist ein Gen aller Hunderassen, nur der Defekt ansich ist bei einigen Hunderassen (hauptsächlich Collieverwandte) nachgewiesen. Das "-" bedeutet nur so viel wie Mutant, "+" bedeutet normal. Man könnte auch einfach schreiben n/n für +/+,
bzw. n/m (normal/mutant) für +/-. Vielleicht ist es so verständlicher.

Hunderassen die bisher nichts mit dem MDR1 Defekt zu tun haben sind also erstmal als +/+, nicht betroffen, einzuschätzen (getestet sind sie ja nicht). Soweit ich weiss, ist es bei einem eher geringem Teil der Weissen Schweizer Schäferhunde ein Thema. Dort wird auch getestet. Beim Deutschen Schäferhund wird zwar davon gesprochen, aber es nicht üblich, dass dort Hunde untersucht werden. Ich kenne keinen Züchter, der da testen lässt.

*Collie*, für dich stellt sich halt die Frage, welche Rassen dein Ole enthält. Aber das wisst ihr ja nicht genau? Rein theoretisch, wäre ein Aussie-Collie Mix möglich? Dann würde ich sicherheitshalber testen lassen.

LG
 
  • MDR-1 Gendefekt Beitrag #34
Slate-blue

Slate-blue

Beiträge
1.063
Punkte Reaktionen
0
Also wo ist dein Problem?
Ich habe kein Problem :D

Ich fand allerdings, dass die Infos teilweise nur von einer Seite betrachtet wurden.

Es ist natürlich die Sache von jedem Einzelnen, wie er damit umgeht.
... und ich finde es ist vollkommen OK, wenn die Möglichkeit von MDR-1 dem Halter / TA bewusst ist und somit entsprechend behandelt wird.
 
  • MDR-1 Gendefekt Beitrag #35
*Collie*

*Collie*

Beiträge
8.000
Punkte Reaktionen
0
*Collie*, für dich stellt sich halt die Frage, welche Rassen dein Ole enthält. Aber das wisst ihr ja nicht genau? Rein theoretisch, wäre ein Aussie-Collie Mix möglich? Dann würde ich sicherheitshalber testen lassen.

LG

Nur Aussie-Collie kommt wohl nicht in Frage. Entweder Collie/Aussie/BC + Schäferhund oder ähnliches, außerdem, weiß ich ja auch gar nicht, ob wirklich nur Rassen mitgespielt haben (ich bekomm zum Geburtstag einen DNA-Test *freu*)
Also scheint dann das Risiko für meinen erstmal nicht sehr hoch.
 
  • MDR-1 Gendefekt Beitrag #36
Tayet

Tayet

Beiträge
4.544
Punkte Reaktionen
0
hab grade von mehreren Aussies Züchter gelesen, dass sie schlechte Erfahrungen gemacht haben mit MDR-1 +/- Hunden. Bitte denkt dran es eurem Tierarzt mitzuteilen was für Status die Hunde haben. Vielleicht werden die zumindest so dran errinert und denken an die Liste mit gefährlichen Medikamenten!!!!!!!
 
  • MDR-1 Gendefekt Beitrag #37
90Jenny06

90Jenny06

Gesperrt
Beiträge
1.568
Punkte Reaktionen
0
Ich habe mir gerade das Thema durch gelesen.
Ich muss sagen, zu erst hat mich dieses +/+, +/- & -/- verwirrt.
Aber nach der Erklärung von Fini ist es doch eigentlich sehr einfach zu verstehen.
Aber eine Frage habe ich da noch.
Und zwar, wenn man einen Hund haben sollte, welcher +/- ist, heißt es, dass er auf die Medikamente in der Liste nicht unbedingt reagieren muss?
Oder wie darf ich das +/- verstehen?
Bei +/+ ist es doch so, dass sie von dem Defekt befreit sind -/- heißt doch, dass er den Defekt hat, oder habe ich da was falsch verstanden?

Danke schon mal im Voraus!


LG. Jenny
 
  • MDR-1 Gendefekt Beitrag #38
Tayet

Tayet

Beiträge
4.544
Punkte Reaktionen
0
wie ich grade von zwei Aussie Züchterin erfahren hab, die haben 2 Hund im Nachzucht mit MDR-1 +/+ und die haben auch auf Milbemax reagiert und einmal auf ein Schmerzmedikamente während eine OP. Also wie es aussieht selbst bei +/+ Hunden muss man aufpassen.

Peach bekommt die Sachen von mir einfach nicht, auch wenn die +/+ ist.

Jenny es muss nicht sein dass er reagiert, dennoch würde ich nicht riskieren und bei einem +/- Hund die Medikamente von der Liste zu nehmen. Bei einem -/- und +/- würde ich generell die Tierärzte immer warnen.
 
  • MDR-1 Gendefekt Beitrag #39
90Jenny06

90Jenny06

Gesperrt
Beiträge
1.568
Punkte Reaktionen
0
wie ich grade von zwei Aussie Züchterin erfahren hab, die haben 2 Hund im Nachzucht mit MDR-1 +/+ und die haben auch auf Milbemax reagiert und einmal auf ein Schmerzmedikamente während eine OP. Also wie es aussieht selbst bei +/+ Hunden muss man aufpassen.

Peach bekommt die Sachen von mir einfach nicht, auch wenn die +/+ ist.

Jenny es muss nicht sein dass er reagiert, dennoch würde ich nicht riskieren und bei einem +/- Hund die Medikamente von der Liste zu nehmen. Bei einem -/- und +/- würde ich generell die Tierärzte immer warnen.

Danke für die schnelle Antwort :)
Also verstehe ich es richtig, dass selbst bei +/+ keine zu 100 % sicherheit besteht, dass sie nicht auf die Medikamente reagieren?!

Na dann würde ich, wenn ich mir einen A.Shepherd zulegen sollte, auch darauf achten, dass der Shepherd net die falschen Sachen bekommt.
Da würde ich dann auch mehr beim TA zahlen, das wäre mir egal.
So zumindest meine Einstellung.
Denn ich könnte es mir nicht verzeihen, wenn der Hund durch so eine Sache sterben würde, zumal es ja dann doch die eigene Schuld des Halters ist, wenn er den TA nicht darauf anspricht.
 
  • MDR-1 Gendefekt Beitrag #40
Fini

Fini

Beiträge
7.889
Punkte Reaktionen
2
Letztlich würde ich (egal bei welchen Hund darauf achten), dass er mit den Wirkstoffen die sich auf der Liste befinden nicht in Berührung kommt. Zumindest scheint es auch bei nicht betroffenen Hunden verstärkte Nebenwirkungen zu geben (was bei einem -/- Hund wahrscheinlich tödlich geendet hätte). Aber auch Nebenwirkungen sind nicht schön, und wenn man die vermeiden kann, weil am auf andere Medis ausweicht, dann würde ich diese Möglichkeit nutzen.
Dem Hund zu liebe doch eher ganz verzichten und wie Tayet sagt, immer den Ta informieren! (Die eigentlich bescheid wissen sollten und von sich auch schon nach dem Status fragen sollten).
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema:

MDR-1 Gendefekt

Oben