Veggie-Plauderthread

Diskutiere Veggie-Plauderthread im Gesundheit & Ernährung Forum im Bereich Smalltalk; Vielen Dank für alle Tipps, die gegeben wurden! Momentan bekomme ich eine etwas ausgewogenere Ernährung mit wenig Geld gut hin. Brot backe ich ja...
J

Jessica91

Registriert seit
09.03.2012
Beiträge
988
Reaktionen
0
Vielen Dank für alle Tipps, die gegeben wurden! Momentan bekomme ich eine etwas ausgewogenere Ernährung mit wenig Geld gut hin. Brot backe ich ja selbst, am Wochenende gibt's dann manchmal Semmelknödel um die Reste zu verwerten. Gestern habe ich Bandnudeln selbst gemacht, dazu gab es eine Art Ratatouille. Morgen möchte ich versuchen, Chips
selbst zu machen (im Backofen), ansonsten stehen auf jedenfall Sellerieschnitzel auf dem Speiseplan.
Kekse kaufe ich mir momentan gar nicht, ich hol mir die billige Schokolade aus dem Lidl und mache dann Cookies oder Muffins selbst. Natürlich alles mit billigem Weizenmehl. Mir wäre zwar etwas mehr Vollkorn lieber, aber das ist insbesondere diesen Monat finanziell nicht drin.
Pflanzliche Milch sehe ich auch nicht als Ersatzprodukt und benutze die auch ziemlich häufig. Am Wochenende will ich auch wieder versuchen, Hafermilch selbst herzustellen, um Muffins zu backen. Habe ich schon mal probiert, aber schnell wieder aufgegeben.
Tofu gibt es bei mir ehrlich gesagt sehr selten. Ich habe auch nicht wirklich das Bedürfnis danach. Wenn ich Lust auf etwas würziges habe, gibt's gebratene und gut gewürzte Champignons. Erst vorhin habe ich auch ein Video gesehen, wo aus Austernpilzen "pulled Pork" gemacht wurde. Ich werde morgen mal schauen, ob das finanziell drin ist oder ob ich erstmal bei den Champignons bleibe.
Lg und ein schönes Wochenende :)
 
Midoriyuki

Midoriyuki

Registriert seit
13.12.2010
Beiträge
3.597
Reaktionen
74
Wenn du eine Mikrowelle hast- schmeiß die Kartoffelscheiben aufgespießt auf einen Holzspieß in die Mikrowelle ;) Geht schneller (viel viel schneller:p) und sie werden vernünftig knusprig :)
Ordentlich gewürztes Öl dran kippen, dann sind die super.

Was Hafermilch betrifft- die mache ich auch selbst, warum hattest du das aufgegeben?
Gibt ja eig. keine günstigere Möglichkeit da dran zu kommen als eben selbst machen :)

Gibt nur heillos viele unnötig komplizierte Rezepte inkl. Kochen usw. und die taugen ja leider echt selten was :/
 
J

Jessica91

Registriert seit
09.03.2012
Beiträge
988
Reaktionen
0
Eine Mikrowelle habe ich nicht, deswegen kommen die Chips in den Backofen. Eine Fritteuse habe ich nämlich auch nicht :uups:
Ich hab es vor allem wegen der sehr kurzen Haltbarkeit und dem gewöhnungsbedürftigen Geschmack aufgegeben. Vielleicht habe ich auch nur den falschen Mixer dafür. Aber ich wollte nicht jeden Morgen (um fünf Uhr) meine Hafermilch mixen und nach maximal zwei Tagen hatte die einen etwas säuerlichen Geschmack.
Zur Zeit gibt es bei mir morgens oft Haferbrei, also nur Haferflocken, mit warmen Wasser und etwas Zimt gemischt und Obst. Das ist geschmacklich ok. Aber bei den ganzen Muffinrezepten wird Pflanzenmilch verwendet, deswegen will ich das nochmal versuchen und zum Backen verwenden.
Falls du ein gutes erprobtes Rezept hast für Hafermilch, gerne her damit. Bisher würde ich einfach Haferflocken mit Wasser mixen, bis mir die Farbe/Konsistenz gefällt. Also ohne Zucker oder andere Zusätze.
 
Midoriyuki

Midoriyuki

Registriert seit
13.12.2010
Beiträge
3.597
Reaktionen
74
Ich mache die Milch immer so:

ca. 2EL zarte Haferflocken
500 ml Wasser
ca. 1 TL Öl
Prise Salz
Prise Zimt, weil meine bessere Hälfte das gern mag;)

Haferflocken mit knapp 50ml Wasser im Mixer mixen und dann nach und nach mit Wasser auffüllen.
Öl etc dann auch noch rein und wenn es alles gut vernichten ist durch ein engmaschiges Sieb (Teesiebe sind dafür super) kippen.
Setzt man das Ganze dicker an mit ca. 7-8 EL Haferflocken funktioniert das auch super als Sahne :)

Haltbarkeit ist natürlich wirklich nicht ewig, aber 2-3 Tage gehen ja ganz gut :)

(Verhältnismäßig) günstige Milch gibt es übrigens auch bei Lidl - Mandel, Hafer und Soja.
Kostet glaube ich 1,19,-/Liter.
 
ShiGi

ShiGi

Registriert seit
18.02.2008
Beiträge
1.177
Reaktionen
14
Zum Backen nehme ich auch manchmal nur Wasser statt Pflanzenmilch. In Kuchen/Muffins etc. ist ja genug anderes drin, das Geschmack gibt, und zur Konsistenz trägt Pflanzenmilch auch nicht wirklich was bei.
Ich hab bis jetzt im Endergebnis noch nie einen Unterschied zwischen Pflanzenmilch und Wasser gemerkt. Fühlt sich höchstens ein bisschen komisch an, einfach Wasser in den Teig zu kippen :lol:
 
J

Jessica91

Registriert seit
09.03.2012
Beiträge
988
Reaktionen
0
Guten Morgen zusammen,
Danke für das Rezept, wurde gestern ausprobiert. Die Muffins wurden etwas trocken, aber ich würde jetzt nicht der selbst gemachten Hafermilch die Schuld zuschieben.
Ich hab die heute morgen auch noch in mein Haferbrei getan, da war die leicht Fäden ziehend. Ich nehme mal stark an, dass es über Nacht einfach ein bisschen "Schleimiger" Wurde. Geschmacklich war es ok, wobei ich auch Orangensaft dazu gegeben habe.
Die Chips waren leider ein kompletter Reinfall :eusa_doh: das waren am Ende verkohlte, viel zu salzige Briketts.
Jetzt freue ich mich schon richtig auf meine Sellerieschnitzel, die es zum Mittagessen geben wird.
Lg und einen schönen Sonntag noch.
 
Midoriyuki

Midoriyuki

Registriert seit
13.12.2010
Beiträge
3.597
Reaktionen
74
Ja, schleimiger wirds manchmal, wobei das auch ganz unterschiedlich ist :eusa_think:
Mal überhaupt nicht und mal schon nach einem Tag, den Grund dafür habe ich aber noch nicht heraus gefunden ^^

Chips gehen leider echt am Besten in der Mikrowelle:p
 
karl-käfer

karl-käfer

Registriert seit
22.08.2009
Beiträge
952
Reaktionen
0
Hier gab es am WE Rosenkohl mal anders. Meine Männer waren zwar auch bei dieser Variante der Meinung, man kann das Zeug nicht essen, aber geschmeckt hat es trotzdem.

Rosenkohl geputzt, halbiert und ca 5 Minuten in heißem Salzwasser ziehen lassen. Er soll noch sehr bissfest sein. In einer Pfanne etwas Öl erhitzen und den abgegossenen Rosenkohl kurz anbraten. Eigentlich kommen jetzt noch frische Cranberries, aber die sind momentan nicht zu bekommen.
Das Ganze in eine Schüssel geben und mit Salz, Pfeffer und Aceto Balsamico (ich habe die Creme genommen) würzen. Getrocknete Cranberries und frische Granatapfelkerne untermischen. Schmeckt warm und kalt.
 
J

Jessica91

Registriert seit
09.03.2012
Beiträge
988
Reaktionen
0
Ich hab vor kurzem Rosenkohl-Kartoffel-curry gemacht. Das war auch der lecker, wobei ich Rosenkohl eigentlich ganz lecker finde :lol:
Aus Wirsing hab ich letztes eine Gemüsepfanne gemacht (mit Maggi fix, was es mal bei mir im Kaufland für 19 Cent gab). Es war mir allerdings etwas tu würzig, vermutlich bin ich das Maggizeug einfach nicht mehr gewohnt. Ich hab noch eine Packung davon da, weiß aber noch nicht, wofür ich das verwenden soll.
 
littlemice

littlemice

Registriert seit
20.02.2012
Beiträge
224
Reaktionen
0
Hallo,

Ich habe letztens ein Gericht gekocht, wo mir im nachhinein aufgefallen ist, dass es sogar vegan ist.
Meinem Mann und mir hat es sehr gut geschmeckt und da hier öfter mal nach veganen Rezepten gefragt wird, dachte ich mir, dass ich es ja einfach hier reinstellen kann ;-)

Brokkoli mit Shiitake-Pilze (für 2 Portionen)
- 25g Pilze

- 3 EL Sojasauce
- Salz
- 1 TL Speisestärke
- 1 TL Zucker
- 0,5 Liter Gemüsebrühe
- 250g Brokkoli
- 1EL Sesamöl
- 2 EL Rapsöl
- Ingwer

Die Pilze mit heißem Wasser übergießen und 20 min. darin einweichen. Das Wasser abkippen und die Pilze ggf. kleiner schneiden.

Sojasauce, Salz, Speisestärke, Zucker und Gemüsebrühe verquirlen und aufkochen lassen. Die Pilze bei kleiner Hitze 10 Minuten köcheln, bis die Sauce dicker wird.

Brokkolie klein schneiden und zuerst die Stiele in kochendes Salzwasser geben und nach einer Minute die Röschen für eine Minute dazu tun. Kalt abschrecken und abtropfen lassen.

Pilze mit der Sauce aus der Pfanne nehmen und warm stellen. Sesamöl und Rapsöl in der Pfanne erhitzen und Brokkoli unter Rühren 2 Minuten braten, Sauce wieder dazu und mit Ingwer abschmecken.

Wir hatten dazu Reis.

Vielleicht hat ja auch wer anders Lust das Gericht zu kochen ;-)

Lg
Susi
 
Kalani

Kalani

Registriert seit
22.11.2014
Beiträge
54
Reaktionen
0
Ich hätte ein veganes Süßkartoffelcurry mit Mango im Angebot. :)


Hier das fertige Produkt


Und hier ein "work in progress". ;)
 
Kalani

Kalani

Registriert seit
22.11.2014
Beiträge
54
Reaktionen
0
Klingt toll und sieht auch so aus. Würdest du das Rezept mit uns teilen? :D
Sehr gern! Die Zutaten sind folgende:

Ein halber Block Tempeh, gewürfelt
Ein bisschen Kokosöl zum anbraten
1 große Süßkartoffel
1 Zwiebel
Knoblauch nach belieben
Ingwer
verschiedene Gewürze (Curry, Chilli, Salz, Pfeffer, Paprika, Koriander, Kumin...)
300ml Wasser oder Gemüsebrühe
1 Dose gehackte Tomaten
1 frische Mango
eine Hand voll frischen Spinat

Zwiebeln, Ingwer und Knoblauch fein hacken und mit den Gewürzen kurz im Kokosöl anbraten. Anschließend das Tempeh und die Süßkartoffel ebenfalls in Würfeln hinzugeben. Alles ein wenig anbraten lassen und dann die Dose Tomaten und die Flüssigkeit hinzufügen. Nebenbei schonmal den Reis kochen. Wenn die Süßkartoffel fast weich ist, noch die gewürfelte Mango und eine Hand voll Spinat unterrühren. Das war's auch schon. :) Auf dem Bild ist es ohne Spinat, weil ich nicht nur für mich gekocht habe und kein Spinat erwünscht war. Ist mit Spinat meiner Meinung nach aber noch besser.
 
J

Jessica91

Registriert seit
09.03.2012
Beiträge
988
Reaktionen
0
Guten Morgen zusammen,
Ich muss gerade mal meine Freude mit euch teilen :D
Die Bärlauchzeit hat begonnen.
Vorgestern hab ich mir das erste mal welchen gepflückt, davon habe ich dann Bärlauch-Falafel gemacht (Rezept im Internet zu finden). Vom Kichererbsenwasser habe ich natürlich eine Schokomousse gemacht, die diesmal wirklich super gelungen ist!
Gestern habe ich selbstgemachte Bärlauchnudeln versucht, wobei man da ehrlich gesagt nicht viel vom Bärlauch schmeckt. Zu den Nudeln gab es Brokkoli, Karotten und eine billige "Tomatensauce" aus einer Dose gestückelten Tomaten, ein paar TK-kräuter, Gewürz und etwas Olivenöl.
Gerade habe ich Bärlauchpesto gemacht aus dem Bärlauch, den ich mir gestern noch geholt habe :uups:
Mein Vater meinte mal zu mir, entweder muss Parmesan ins Pesto oder Pinienkerne. Parmesan fällt definitiv flach, Pinienkerne kann ich mir genauso wenig leisten wie veganen Parmesan, also hab ich einfach Sonnenblumenkerne genommen (meine Meerschweinchen freuen sich bestimmt auch über ein paar kernchen). Es wurde wirklich super cremig, ich probiere es später noch als Brötchenaufstrich auf meinen selbstgemachten Laugenbrötchen :D
Generell muss ich jetzt mal anmerken, dass ich frisch gekaufte und selbst zubereitete Sachen billiger finde als beispielsweise eine Packung TK-Gemüse. Diese Woche gab es eine vegane TK-Gemüsemischung im Angebot, also mit Gewürzen und allem drum und dran. Aber dann bin ich im Kopf mal durchgegangen, was die Zutaten einzeln kosten würden und da wäre das Angebot dann teurer.
Was ich so langsam aufgebe sind die Chips. Die werden bei mir irgendwie nie wirklich was...
Mein erster Versuch war: Kartoffelscheiben in Schüssel, Öl mit Gewürzen mischen, über die Scheiben kippen, möglichst einlagig auf dem Backblech verteilen und backen. Erst waren sie mir zu latschig, kurze Zeit später waren sie leider verbrannt... Kann gut sein, dass ich den perfekten Moment einfach verpasst habe :?
Versuch zwei war Kartoffelscheiben erst in Wasser um die Stärke auszuwaschen, trocken tupfen, jede Scheibe einzeln mit Öl einpinseln und möglichst einlagig aufs Backblech. Ein Teil war knusprig, ein anderer Teil nicht... Wirklich würzig fand ich es auch nicht.
Der dritte Versuch wurde im Topf frittiert, hinterher gewürzt. Auch da wieder dasselbe "Problem": ein Teil knusprig, ein anderer Teil nicht, das Gewürz konnte ich dann hinterher auf den fettigen Dingern nicht richtig verteilen.
Lg und ein schönes Wochenende!
 
Thema:

Veggie-Plauderthread