Wildschweine

Diskutiere Wildschweine im Hunde Haltung Forum im Bereich Hunde Forum; In der Regel haben Wildtiere mehr Angst, als das sie angriffslustig wären. Meistens ist es so, dass der Mensch selbst dafür verantwortlich ist ob...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
S

skymountain

Registriert seit
11.03.2012
Beiträge
1
Reaktionen
0
In der Regel haben Wildtiere mehr Angst, als das sie angriffslustig wären.
Meistens ist es so, dass der Mensch selbst dafür verantwortlich ist ob ein Tier flüchtet oder zum Angriff übergeht.

Vor allem bei Bachen
mit Jungtieren ist es nachvollziehbar, dass diese besonders besorgt um ihren Nachwuchs sind. Viele Spaziergänger überschätzen diese Situation und wollen die Frischlinge (Jungtiere) genauer anschauen, weil sie so süss sind, doch genau das ist gefährlich.

Das Tier weiss nicht, dass man vielleicht nur gucken möchte. Es verteidigt nur seine Kinder. Das wäre bei Menschen auch nicht viel anders.

In einer Situation "Auge in Auge" mit einem Wildtier sollte man sich ruhig entfernen. Die Tiere sind in solchen Situationen zu allem bereit, aber erst gefährlich, wenn man es selbst darauf ankommen lässt.

Im Schwarzwildgehege des Wildparks Stuttgart-Botnang gab es vor wenigen Tagen Nachwuchs.
https://www.youtube.com/watch?v=14gtYjNFyF0
 
kleiner Falke

kleiner Falke

Registriert seit
20.12.2010
Beiträge
5.644
Reaktionen
0
Mischling, hast Du seither mal wieder Wildschweine angetroffen oder schlägst Du Dich nur mit Kampfigeln rum? :mrgreen::lol: (sorry, ich weiss, Du findest es nicht so lustig, aber ich find die Geschichte göttlich---aus einigen hundert Kilometern Distanz natürlich. ;))

Also zum Thema Wildschweine, da kann ich nur sagen, auch ich hab schon einiges an diesen Gruselgeschichten gehört von Wildschweinen, die Hunde aufgeschlitzt haben und so Zeug. Weiss nicht so recht, ob ich es glauben soll. Habe auch schon einiges mit Wildschweinen erlebt, hatte aber bisher nie Probleme, hab mich nur immer geärgert, dass sie zu weit weg waren oder einfach zu schnell um gute Fotos zu machen. :) Letztens hatten wir auf einem Forstweg im Elsass wieder eine Rotte von gut 15 Stück (einiges an letztjährigen Jungtieren) vor uns, die bretterten aber so schnell über den Weg, das war schade.

Vor vielen Jahren, als ich noch mit den Islandpferden durch die Lande ritt, trafen wir auch öfter auf Wildschweine. Einmal raste ein gestreifter Frischling vor uns her, erst klickerte es mir gar nicht, was das ist, bis ich es dann kapierte, da habe ich dann mit dem Pferd Abstand gehalten, hab aber keine Bache oder gar eine ganze Rotte gesehen. Vielleicht hatte es sich verirrt, ich hatte mich dann aber doch nicht dafür gehabt, es einzufangen. :eusa_shhh:

Vor etwa 2 Jahren stapfte ich mal wieder mit den Hunden quer durchs Gejät, plötzlich rauschte es keine 10 meter vor mir und ein stattlicher Keiler raste aus dem Unterholz, 2 Meter an meinen sehr verdatterten Hunden vorbei----und weg war er. Puuuuh, bin ich erschrocken. Hab dann kurz den Wind gecheckt, der MUSS mich gerochen haben, lag wohl da, machte Mittagsschlaf und war entweder total dusslig und am träumen oder aber, er hatte mich schon lange kommen sehen und dachte sich dann, im letzten Moment: "so, nun haue ich doch ab, sonst stolpert die doofe Nuss noch über mich drüber". :mrgreen: Dem Burschen habe ich es hoch angerechnet, dass er sich für die Flucht entschieden hatte. Zeigte mir aber auch---einmal mehr---dass die Schweinchen ganz friedliebend sind.

Vor noch längerer Zeit, (muss nun etwa 4 Jahre her sein) lief ich einen Trampelpfad einen steilen Tannenwald hoch. Wie immer, wenn ich sowas mache, hörte der Pfad natürlich auf und ich stand im Kraut. Umdrehen ist nicht, das wäre langweilig, also suchte ich einen Weg durchs Unterholz und fand eine alte Holzfällerspur. Die wollte ich erreichen, die war in einer Senke. Plötzlich erstarrten die Hunde und ich hörte ein Grunzen. Schlich mich an und sah 2 Schweine auf eben dieser Spur stehen. Wusste dann schon, wo 2 sind, sind meist noch mehr, versuchte dann aber (mit den Hunden brav hinter mir) weiter hinten auf die Spur zu kommen. Gelang mir auch. Da hatte ich dann noch einen Baumstamm, der quer über die Spur lag. Ich stand da einen Moment und versuchte zu orten, wo die Schweine überall sind. Da raschelte es im Unterholz und so eine Teenager Schweinchen kam auf mich zu. Aha, dachte ich mir, freut mich. Es kam aber immer näher.... Ich stand da, reglos hinter dem Baumstamm, die Hunde lagen ebenso reglos hinter mir. Schweinchen kam immer näher und näher und irgendwann, als es fast auf Höhe des Baumstammes war (also noch etwa 6 meter von mir weg) wurde es mir dann ungemütlich (und Kamera hatte ich natürlich nicht dabei) und so rief ich mal energisch: "hey, stopp!". Es erstarrte, guckte entsetzt, witterte, grunzte, drehte ab, Schwänzchen hoch und weg war es... :lol:
 
*Mischling*

*Mischling*

Moderator
Registriert seit
21.01.2011
Beiträge
30.953
Reaktionen
3
:mrgreen: Der Kampfigel hat sich ein neues zu Hause gesucht, seit unsere Katzen drinnen fressen. Wobei der mir immer noch fast mehr Sorgen macht als die Wildschweine oO.

Ja, habe ich welche gesehen... Aber sicher, die mögen mich :roll:. Erst neulich sind sie kurz vor mir mitten am Tag über einen Waldweg, vier Stück auf einmal. Leo stand da und bekam die totale Panik.^^

Im Moment verfolgt uns aber eher der Fuchs. Einer hat sich mit Leo angefreundet. Wenn wir morgens immer mal wieder an einer bestimmten Wiese lang kommen ist der dort gerade auf seinem Morgenspaziergang. Beim ersten Mal ist er noch weg gerannt, inzwischen setzt er sich hin und beobachtet uns oder geht einfach weiter und verrichtet vor unserer Nase sein Geschäft :roll:.

Naja, immer noch besser als der Dachs, der den Hund meiner Mutter beim Kot absetzen fast angerempelt hat.
Manchmal frage ich mich, was mit dem Wild bei uns los ist. Im Wald gehe ich momentan gar nicht mehr laufen, da mir jetzt schon um jede erdenkliche Tageszeit Wildschweine über den Weg gelaufen sind.
So was ungefährliches und süßes wie ein Reh sieht man dafür so gut wie nie... Schade eigentlich.^^

LG
 
Bullimix

Bullimix

Registriert seit
14.02.2012
Beiträge
840
Reaktionen
0
Wildschweine rieche ich hier nur...

Aber da ich auch so ein grundsätzlicher "Ich Lauf mal neben dem Weg Spaziergänger" bin, weils einfach die Abkürzung vom Einkaufen nachhause ist, und fast en halben km kürzer, werden meine Wege des öfteren gekreuzt...

Wir sind kürzlich durchs Unterholz geklettert damit wir wieder auf unseren Weg kommen, und keine 4 Meter vor uns ist ne ganze Truppe Rehe vorbeigerannt, 6 Stück warens, nachdem alle an uns vorbei waren und ich natürlich erschrocken bleibt der ganze Trupp stehen vielleicht 20m weit weg, und schauen uns an...

Sah wirklich so aus, als würdense denken, haaach schon wieder so en komisches zweibeiniges Wesen, und schon wieder in unserem Wald, stehn doch auch net bei der im Garten...


Wildschweine gibt es hier anscheinend sehr sehr viele, zur Abschusszeit werden hier immer gute 50-70 Jung und Altschweine geschossen, und das ist weiss Gott kein Grosses Jagdrevier...
 
kleiner Falke

kleiner Falke

Registriert seit
20.12.2010
Beiträge
5.644
Reaktionen
0
ach, Mischling, das ist klasse. Ich sehe hier kaum Füchse und Dachse, obwohl es die Zweifelsohne hat. Mann.... ich WILL ABER! :mrgreen:
Kenne hier in unmittelbarer Umgebung 3 Dachsbaue, die auch von Füchsen besetzt sind. Aber denkst Du, ich würd mal einen der Bewohner sehen? Grrrrrmmmmmppppf!
Habe mir aber vorgenommen, im Frühling dann mal am frühen Morgen beobachten zu gehen. Eventuell sehe ich ein paar dusslige Jungtiere. ;)

Rehe sehe ich auch immer. Auf jeden Spaziergang, da konnte ich auch schon ganz tolle Bilder schiessen. Und meine Hunde sind so trainiert, das sie grundsätzlich bei Wild gleich mal zu mir kommen und sich hinlegen. :clap:
 
Pearless

Pearless

Registriert seit
14.09.2009
Beiträge
7.519
Reaktionen
0
Ich habe jetzt nicht alle Beiträge gelesen, aber ich muss doch mal meinen Senf dazugeben.

Keine Ahnung, wie die Wildschweine in der Schweiz drauf sind, aber ich treffe in letzter Zeit immer häufiger Wildschweine bei uns im Wald. Glücklicherweise nie mit Frischlingen (bisher).
Wenn da eins gepennt hat (das kommt davon, wenn man immer den Weg verlässt - obwohl eins auch schon in einer Weggabelung ruhte :shock:), schnell Mona genommen und ab durch die Mitte.
Allerdings ist bei dieser dezenten Flucht einmal eines aufgewacht. Tja, und hinter uns her.
Wir hatten zwar einen guten Abstand, aber trotzdem bin ich unglaublich froh, dass ich weiß, wo die Hochsitze bei uns sind und ich meinen 15-Kilo-Hund zur Not auch unter den Arm klemmen kann beim Klettern (einmal und möglichst nie wieder :? - ein fast ausgekugelter Arm und eine etwas geschockte Hündin sind jetzt nicht gerade mein Lieblingsresultat -).
Tja, zumindest denke ich nicht, dass das Wildschwein damals uns gefolgt ist, um zu spielen...
 
kleiner Falke

kleiner Falke

Registriert seit
20.12.2010
Beiträge
5.644
Reaktionen
0
Doch, doch, das tut nix, das wollte sicher nur spielen... :mrgreen:

Ne, aber was ich halt merke und auch weiss: Tiere sind nicht doof. Und wenn die merken, dass Du Angst hast, warum sollte es sich nicht einen Spass draus machen, Dir mal hinterher zu laufen...:D Dann merkt es, Du hast noch mehr Angst, dann macht es sich einen Spass draus. Das sind intelligente Tiere. Und diese eine Begegnung mit diesem Wildschwein-Teenager, wo noch der Baumstamm dazwischen war, die ist mir auch eingefahren. Das Tierchen war aber echt einfach nur neugierig und wollte wohl schauen, was da so durch den Wald läuft.
Kein Tier ist von Grund auf böse und ein Wildschwein hat im Normalfall absolut keinen Grund, einfach mal so aus Spass an der Sache einen Menschen zu attakieren. Sorry, ich glaube diese Schauermärchen einfach nicht und meine bisherigen Erfahrungen bestätigen mir dies. :eusa_shhh:

Bei mir ist es halt aber auch so, wenn ich so ein Tier antreffe, dann ist mein erster Impuls: "Oooooh, ein Wildschwein, cool, freut mich, Dich kennenzulernen, bitte bleib mal stehen, ich würd doch gerne ein Bildchen machen und Dich genauer anschauen". :D
Die Tiere verstehen solche Intuitionen (Tierkommunikation?), das geht auf Seelenebene und dann denkt sich die Sau: "oh mein Gott, der Mensch will was von mir---ich geh lieber mal". :mrgreen:

Und bei Dir war es vielleicht eher: "oh mein Gott, ein Wildschwein, hilfe, schnell weg hier, Schweinchen, geh, geh weg, lass mich in Ruhe".
Und die Wildsau dachte sich dann: "hahahha, Menschlein hat Angst vor mir, na da wollen wir doch mal schauen, wie schnell die auf 200 meter ist... " :mrgreen:
 
Pearless

Pearless

Registriert seit
14.09.2009
Beiträge
7.519
Reaktionen
0
Meine Intuition war mehr:"Ich muss dieses Wildschwein vor meinem Wahnsinns-Hund beschützen, sonst habe ich hier gleich einen Halbstarken-Kampf am Hals und Probleme mit dem Förster." :mrgreen:

Trotzdem denke ich, dass du schon Recht haben kannst, nur die Seelenebene ist dann doch etwas, worauf ich nicht baue, wenn ich ein wildes Tier näher als 10 Meter aus dem Gebüsch krachen sehe. :p
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Wildschweine