Ratten und die frische Luft

Diskutiere Ratten und die frische Luft im Ratten Haltung Forum im Bereich Ratten Forum; Okay, firstich danke dir Nienor.
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
P

PollyundDaisy

Dabei seit
13.12.2011
Beiträge
66
Reaktionen
0
Okay,
ich danke dir Nienor.
 
Picco

Picco

Dabei seit
09.07.2013
Beiträge
1.038
Reaktionen
0
Hey :)

bin jetzt erst auf das Thema gestoßen, obwohl es schon Jahre her ist, finde ich es dennoch noch interessant und hätte an die Rattenfreunde hier ein paar Fragen. :)
Wir hatten jahrelang Ratten selber, haben sie nie mit raus genommen. Früher habe ich oft im Stadtpark einen Obdachlosen beobachtet, der schon seit Jahren zwei Ratten hält, mit ihnen schläft, sie füttert und sich mit ihnen beschäftigt. Irgendwann kamen wir mal ins Gespräch wegen der Ratten, er erklärte mir, dass er sie schon von Klein auf hätte und sie immer dabei waren. Laut ihm, empfinden sie keinen Stress und sind an das Leben auf der Straße gewöhnt.
Ich bin zwar nur ein Laie, aber die Ratten sahen wirklich nicht gestresst aus. Was meint ihr dazu?
Natürlich bin ich gegen frische Luft für Ratten, aber wie sieht es bei dem Fall aus mit dem Obdachlosen? Meint ihr, Ratten können sich daran gewöhnen? Oder stehen sie trotzem unter Stress?
 
Nienor

Nienor

Dabei seit
04.11.2008
Beiträge
37.694
Reaktionen
215
Hey,

Ratten sind Beutetiere, die dürfen sich kaum etwas anmerken lassen. Ausserdem ist eine gewisse Aktivität in Stresssituationen normal - die wird gern als Neugierde interpretiert, dabei suchen die Tiere oft einfach nur schnell nach Schutz.
Zu einem gewissen Grad werden sie sich schon an einen gewissen Stresspegel gewöhnen - sie kennen ja nichts anderes und Ratten sind grundsätzlich enorm anpassungsfähig, sonst hätten sie nicht die ganze Welt besiedelt.
Dennoch stehen sie sicher deutlich mehr unter Stress als Heimtierratten, was das Immunsystem beeinträchtigen kann, und sind deutlich mehr Pathogenen und Gefahren ausgesetzt.
 
Picco

Picco

Dabei seit
09.07.2013
Beiträge
1.038
Reaktionen
0
Hey Nienor :D

oh, das wusste ich garnicht... dachte immer, man sieht den Ratten den Stress an. Aber man lernt ja nie aus. ;) Mir fällt beim Lesen deines Beitrags ein, dass er auch meinte, seine Ratten würden/sind nie so alt werden/geworden. Das eklärt ja dann einiges. :eusa_think:
 
M

MissDeathMetal

Dabei seit
12.11.2013
Beiträge
39
Reaktionen
0
Ich muss dem schonmal was entgegenbringen: Der Freund der Mutter meines Freundes (kompliziert ich weiß :D) hat schon ewig Ratzen und die sind immer mit raus. Im Puli. Ohne Leine & Co. Nachdem sie die WOhnung erkundet haben durften sie in seinem Pulli rumkraxeln, bis sie diesen (den Pulli und ihn) als ihr "Revier" und "Familienmitglied" akzeptiert haben. Dann fühlten sie sich dort auch sicher. Die zwei Ratzen sind immer zu zweit mitgekommen, eine in der Händetasche (kp wie das heißt, vorne am Puli) und in der Brusttasche. Und da sind sie auch geblieben. In der U-Bahn sind sie schonmal rausgekrabbelt und haben andere Mitfahrer erschreckt :D Denen gings gut und ein ist an Tumoren gestorben, die andere an der Verlusttrauer... oder am ALter. Oder beides. Es mag stimmen, dass Ratten vllt bissi empfindlich mit Lungenentzündungen sind, aber gut, dann werden sie halt nicht so alt. Und mein vater ist TA, der meint eh dass das Schwachsinn ist. Jedem das seine, aber ich werde meine Ratzen mit rausnehmen :) Es sei denn es passt ihnen überhaupt nicht ^^
 
Nienor

Nienor

Dabei seit
04.11.2008
Beiträge
37.694
Reaktionen
215
Es mag stimmen, dass Ratten vllt bissi empfindlich mit Lungenentzündungen sind, aber gut, dann werden sie halt nicht so alt
Was für eine Einstellung.
Ehrlich, kann ich nicht nachvollziehen und ist für mich ein derartiges Zeichen von mangelnder Empathie, dass eine Tierhaltung ausgeschlossen sein sollte.

Jedem das seine, aber ich werde meine Ratzen mit rausnehmen
Arme Tiere. Hoffentlich sind sie schlau genug und flüchten so, dass sie jemand einsammelt und sie in ein artgerechtes Zuhause vermittelt werden können.

Und jetzt noch was Offizielles :
Dir wird ausdrücklich verboten, diese tierschutzwidrige Haltung im Forum zu propagieren.
Ratten mit nach draussen zu nehmen, ist Tierquälerei.
 
Fluffy122012

Fluffy122012

Dabei seit
31.01.2013
Beiträge
1.063
Reaktionen
0
Dem ist nichts hinzuzufügen Niniel.
ausser dass der Tierarzt eindeutig nicht rattenerfahren sein kann... Und mit der Einstellung will ich auch die Einstellung gegenüber anderen Tieren nicht wissen...
 
MamaOdie89

MamaOdie89

Dabei seit
12.03.2014
Beiträge
5
Reaktionen
0
Hallösche,
erstmal @Nienor.
Deine Wortwahl ist ziemlich hart. Ich verstehe nicht warum.
Meinst du alle Ratten sind gleich? Sie sind ja nichtmals aus Zucker...Also meiner meinung nach scheinen sie bei diesem Member den du da verwünschst gut aufgehoben zu sein.
Wer darf denn bestimmen was gut ist für Ratten und was nicht...
Hätte ich auf den Kinderartzt gehört, würde mein Sohn heute noch keine Tiere lieben...wegen ''der Gefahr einer Allergie''..pff bitte..je eher desto gesünder sind die Kinder..und ich hatte Recht. Er ist gesund, und fit.
Warum dann nicht auch Ratten?
Klar, weil wir Menschen sie lieber als dressierte Äffchen und schmusetiger haben wollen...
Aber jede Ratte ist anders..beobachtes sie dochmal ein paar Stunden wenn ihr Zeit habt...
ich habe z.b 5 Ratten..2 davon sind schon 3 einhalb Jahre...eine ist 4 Jahre und die anderen beiden sind 9 Wochen alt.

Was ich sagen kann:

Lucy ( 3 1/2 ): extrem neugierig, spielt gerne ''fangen'' mit meinem Sohn..jaaaa unglaublich was? ist absolut zuneigungswütig und liebt frische Luft.
Mina ( 3 1/2 ): mehr ruhig und zurückhaltend....schläft viel und ist nicht so rauflustig wie Lucy, mag die Sonne aber keinen Freigang nach draußen.
Ruby ( 4 ) : sitzt lieber auf der Couch und knabbert mit Frauchen Sesamstangen oder liegt im Käfig in der Hängematte, nicht neugierig aber schmuserig

Liela ( 9 Wochen): Absolut neigierig und frech wie Oscar...traut sich schon zur Hälfte auf die Hand auch ohne Leckerlies...spielt gerne mit ihrem Glökchen

Sunny ( 9 Wochen): Lässt sich nicht anfassen, hat vor allem noch Angst und lässt sich kaum sehen, und wenn dann nur zum Kürbis essen.

So und was sagt euch das?
Genau, jedes Tier ist anders...und es gibt nunmal Ratten die diese Freiheit lieben..in Mamas umgebauten Pulli sicher und bequem durch die Gegend getragen zu werden.
Und meine Ratten schätzen mich dafür, das merke ich daran wie sie zu mir und meinem Sohn sind. zumindest vorerst die älteren...aber weil sie es so wollen nicht weil ich es ihnen beigebracht habe..
Keine Ratte gleicht der anderen und das muss euch klar werden...wer seiner Ratte sicheren freigang bei warmen Wetter beitet der fördert ihre Abwehrkräfte..aber immer danach schauen, ob und wie wohl sie sich fühlt, niemals zu etwas zwingen..dann sind sie immens treue Seelen..
Und sie leben lange...mit viel glück wird meine älteste noch 5 Jahre...das wär doch was^^
 
Knopfstern

Knopfstern

Moderator
Dabei seit
10.09.2005
Beiträge
31.597
Reaktionen
10
MamaOdie,

Ratten haben nichts, aber auch gar nichts draussen zusuchen.
Wilde Ratten haben ein ganz anderes Fell als unsere Hausratten.
Wilde Tiere sind auch nur dann draussen, wenn sie Wege hinter sich lassen müssen.
Oder was meinst du, warum Ratten in Kanalisationen leben oder sich in Misthaufen Löcher und Wege bauen?
Oder die nächste Mauer annagen, damit sie rein kommen?

Das du deine Ratten mit raus nimmst, tut mir leid.
Ist dir bewusst, das deine Tiere Krank werden?
Im gegensatz zu Hunden und Katzen kann man Ratten nicht mit Wurm oder Parasitenmitteln behandeln.
Damit gibst du einem Tier ein Todesurteil auf Zeit.Genauso wie Atemwegskrankheiten.

Und du möchtest wissen, was uns das sagt?
Nun ja, mir sagt es, das du deine Tiere leichtfertig einer Gefahr aussetzt. ;)
Was meinst du, warum die Tiere sich so an dich klammern? Weil sie Angst haben.Ratten sind Neophob.
Ratten können durch Panikreaktionen durch z.b. Vögel in Gefahr gelangen. Dich beissen und dann abhauen.
Sie können durch unvorsicht des Menschen ums Leben kommen.

Zudem ist es auch eine gesetzliche Sache.
Dir ist bewusst, das du einen Gesetzesverstoss begehest?
Die Polizei freut sich sicher über so einen Rattigeneinsatz.
Ratten sind nun einmal Tiere, die einen nicht sonderlich guten Ruf in der Gesellschaft haben. Hier gilt auch, das man rücksicht auf seine Mitmenschen nimmt.
Fertig.

Ratten haben, aufgrund dieser ganzen Thematik, nichts draussen zu suchen.
Und das hat rein gar nichts mit deiner Meinung zutun, das ist Fakt.
Jeder, der sich mit Ratten auseinandersetzt, der sich die Thematik Gesundheit, Wesen, Bedürfnissen und Haltung genauestens angesehen hat und sich damit beschäftigt, der weiss das und dem sollte der logische Menschenverstand, das schon selber sagen.
Und der hält seine Ratten dort, wo es richtig ist.
Und der weiss auch, was Wildratten machen und warum diese nicht draussen rum rennen.

Und falls du dies noch einmal alles genauestens Nachlesen willst, dann schau mal hier: http://rattige-infos.cms4people.de/77.html

Der Mensch macht sich seine Tiere, wie es ihm selber am liebsten ist.
Und nicht das, was das richtige für sie ist.
Wenn man sie richtig hält, kann man durchaus aus Beobachtungen lernen, schwer wird es, bei falscher Haltung.
Warum muss der Mensch immer in die Natur pfuschen?

Du hast aber sicher, das eingangs Posting aufmerksam durchgelesen.
 
Nienor

Nienor

Dabei seit
04.11.2008
Beiträge
37.694
Reaktionen
215
Keine Ratte gleicht der anderen und das muss euch klar werden...wer seiner Ratte sicheren freigang bei warmen Wetter beitet der fördert ihre Abwehrkräfte..aber immer danach schauen, ob und wie wohl sie sich fühlt, niemals zu etwas zwingen..dann sind sie immens treue Seelen..
Wo wir wieder beim Schubladendenken sind ^^

Lässt du die Wohnungstür offen und die Ratten allein raus gehen oder nimmst du sie an deinem Körper mit raus ?
Wo ist das freiwillig ?

Und was nützt dir all das Beobachten, wenn du grundlegende Eigenschaften der Art, die du da hälst, ignorierst ?
Ist dir mal aufgefallen, dass Ratten dämmerungs- und nachtaktiv sind ?
Dass auch wilde Ratten dass direkte Sonnenlicht meiden ?
Wenige Lux führen bereits zu irreparablen Augenschäden, weil die Tiere nicht an direkte Sonneneinstrahlung angepasst sind.

Und warum werden es treue Seelen ?
Genau, weil sie draussen panische Angst haben und sich an das einzige bekannte krallen, was sie kennen.
Schöne Fehlinterpretation von Tierverhalten.

Im Übrigen nehme ich mir die Zeit, jedes meiner Tiere individuell zu beobachten - das gehört auch zur Krankheitsvorsorge.
Jede meiner Ratten war anders, hatte einen anderen Charakter. Manche zahmer und anhäglichere als andere, manche deutlich neobphob, manche etwas cooler, manche scheu, manche kämpfen nur gegen Geister und wenn sie sich einmal getraut haben, sind sie genauso anhänglich wie zahme, aber sie müssen sich jeden Tag aufs Neue trauen. Manche klettern gern, andere hüpfen lieber, manche chillen lieber, wieder andere blühen auf, wenn sie kognitiv gefördert werden, anderen ist das zu doof und sie betteln lieber direkt um Leckerchen ..

Aber um das zu merken, musste ich sie nicht raus schleppen.

Und sie leben lange...mit viel glück wird meine älteste noch 5 Jahre...das wär doch was^^
Genau mit sowas machst du deine Aussagen unglaubwürdig.
Denn es sind immer die sozial verkrüppelten Einzelratten, die ihre Besitzer tagtäglich mit raus schleppen, die 5 Jahre und älter werden.
Die normale Lebenserwartung von Ratten hört so langsam bei knapp 4 definitiv auf.
Berichte von älteren Tieren konnten nie ausreichend belegt werden, es handelt sich dann immer um geschätzte Altersangaben oder Kindheitserinnerungen, die sowieso gern ungenau werden.

Aber bis auf die Einzelhaltung erfüllst du so jedes Klischee der "Mitnachdraussennehm-Vertreter" - da ist es eigentlich vergebene Liebesmüh, dagegen zu argumentieren, da du eh nur provozieren willst.
Einsicht ist ja nicht zu erwarten, das liest man schon in deinen ersten Zeilen. Schade um die Tiere, dass sie weiterhin in Angst versetzt werden.
Und schade um das Kind, dem sowas auch noch vorgelebt wird.
 
eichhorn33

eichhorn33

Dabei seit
11.02.2012
Beiträge
863
Reaktionen
0
Zudem ist es auch eine gesetzliche Sache.
Dir ist bewusst, das du einen Gesetzesverstoss begehest?
Die Polizei freut sich sicher über so einen Rattigeneinsatz.
Das habe ich ja noch nie gehört .
Gegen welches Gesetz verstößt man denn da ?



Warum muss der Mensch immer in die Natur pfuschen?
Das kann sich jeder von uns selber fragen , denn jede Tierhaltung ist ein Eingriff in die Natur .
 
P

ponyo23

Dabei seit
12.03.2014
Beiträge
24
Reaktionen
0
hi,
ich bin neu hier !!!
ich habe auch Tiere 2 Kaninchen (vom Tierschutz, neitiri und muschu), 1 Hund (9 Jahre alt staffordmix Buddy) , 1 Katze( über 10 jahre alt Tapsi) und demnächst möchte ich mir vielleicht noch Ratten holen.
Ihr schreibt echt manchmal harte sachen hier. Ich finde jeder sollte sich ausreichend über seine Tiere informieren sie beobachten und danach handeln. Man sieht es einer Ratte durchaus an ob sie panik hat und sich unwohl fühlt solange man sicher ist das das Tier sich wohlfühlt kann man das Tier mit raus nehmen und ich würde generell keine Tiere mit in Läden nehmen das kann durchaus ärger geben. Das wohlergehen des Tieres sollte an erster stelle stehen deshalb muss man gut beobachten können und wie gesagt viele Infos sammeln und wenn man sich dann nicht sicher ist lässt man das halt mit dem raus gehen.
 
Morastbiene

Morastbiene

Dabei seit
12.01.2009
Beiträge
9.159
Reaktionen
0
Ich hab's mir bisher verkniffen, aber nun muss ich doch mal etwas sagen. Abgesehen von herzlich willkommen, MamaOdie und ponyo. ;)

Hier wird ständig mit Individualität und Beobachtung argumentiert. In meinen Augen ist das grob fahrlässig.
Man kann nicht in seine Tiere hineingucken, ergo kann man nicht einmal ansatzweise abschätzen, welchem Risiko man sie draußen aussetzt.

Als Teenager hatte ich zwei Ratten. Nacheinander in Einzelhaltung, wie ich leider sagen muss, weil ich überhaupt nicht so weit gedacht habe, mich nach den natürlichen Bedürfnissen der Tiere zu fragen. Damals gab es noch kein Internet mit zahllosen Informationen. Allerdings hatte ich in dem Alter auch ein Buch für nicht nötig gehalten, weil ich mich auf das verlassen habe, was das Personal in der Zoohandlung an Informationen zu bieten hatte. In den meisten Fällen fatal, wie wir heute wissen, wenn es um artgerechte Haltung geht. Das war mir zu dem Zeitpunkt nicht klar. Zudem liefen in unserer Gegend damals des öfteren Punks mit Ratten auf der Schulter herum, was ich als rebellischer Jungspund natürlich total aufregend fand. Also nahm ich meinen ersten Rattenbock, den ich unheimlich geliebt habe, an warmen Tagen mit nach draußen. Resultat war bereits nach wenigen Ausflügen eine Lungenentzündung mit späterem Kreislaufzusammenbruch bei dem Versuch, ihn mit Hilfe einer Tierärztin wieder auf die Beine zu bekommen. Diese Bilder werde ich niemals vergessen. Ich habe bis heute nicht aufgehört, mich deshalb schuldig zu fühlen. Infolgedessen musste ich ihn einschläfern lassen. Aber nehmt ruhig eure Ratten weiter mit nach draußen, das tut ihnen gut. *Ironie aus*

Sorry, ich finde es gefährlich für andere Halter, was hier teilweise verbreitet wird. Genetische Dispositionen haben nicht viel mit Willen oder Können zu tun. Durch die Zucht als Versuchstier kommen unsere Ratten gesundheitlich gesehen bereits als Baustelle auf die Welt und das mit subjektiven Erfahrungen wegargumentieren zu wollen, funktioniert nicht. Wenn draußen sein gut geht, dann ist in erster Linie Glück der Grund, sonst gar nichts. Ich kann nichts Gutes daran finden, auf diese Art mit dem Leben seiner Tiere zu spielen.

@ MamaOdie

Ich finde es ziemlich gewagt, deinen Sohn mit Ratten zu vergleichen. Dein Sohn hat mit Sicherheit keine Lebenserwartung von 2-3 Jahren und ein stark anfälliges Immunsystem mit Neigung zu Atemwegsinfekten und Tumoren. Wir reden hier nicht von "könnte eventuell passieren" wie Allergien bei Menschen, sondern von Dingen, die mit hoher Wahrscheinlichkeit eintreten werden, wenn man nicht entsprechend vorsorgt.
 
P

ponyo23

Dabei seit
12.03.2014
Beiträge
24
Reaktionen
0
Ich kann dich da schon verstehen aber wie gesagt ich finde nicht das das für alle Ratten gillt es gibt viele die Ihre Ratten von klein auf mit nach draußen nehmen deren Körper und Verhalten darauf angepasst sind und wenn man die Tiere ein zwei Ratten mal mit raus nimmt und die mal bisschen ans Tageslicht kommen tut den Tieren das nicht weh so mal für zehn zwanzig min ist nicht schlimm bei windstille . Man kann sich mit denen in den Garten setzen man muss keine Wanderung durch die pampa machen. Ich würde Sie allerdings nicht einfach mit irgendwohin nehmen weil ich zu viel angst hab das die Tiere runterfallen und sich weh tun oder sich das Genick brechen aber kurz raus in den Garten finde ich nicht schlimm solang man dann gut aufpasst.
 
Jean

Jean

Dabei seit
25.08.2008
Beiträge
6.863
Reaktionen
2
Ich hatte ne Mitschülerin bei der ging das 1 Jahr gut die Ratte hat nie Panik also es sah nie danach aus.
Sie wollte auch nie weg..
Joa nach einem Jahr hat sich die Ratte vor irgendwas erschreckt und weg war sie.
Bei der nächsten hat es nicht mal 4 wochen gedauert sie waren nur im garten ratte saß auf ihr bzw lief mal über den Tisch - bis nachbars Katze kam und obwohl das Mädel dabei war hat sich die Katze die ratte geschnappt.

Jetzt könnte man meinen sie hat daraus gelernt aber nein kurz drauf zog wieder eine Ratte ein.
Diese war immer wieder erkältet hatte 2 mal flöhe ( woher auch immer ) entzündete augen - starb dann auch mit 7-8 monaten

Sie hat erst aufhört Ratten mit raus zunehmen als eine Ratte sich erschreckt hat und sie ziemlich heftig in die schulter und die Hände gebissen hat.

Selbst wenn sie es gewohnt sind gibt es noch genung andere gefahren außer das krank werden


( ich hatte leider damals noch nicht viel Ahnungen von ratten..sonst hätte ich was dazu gesagt)
 
Morastbiene

Morastbiene

Dabei seit
12.01.2009
Beiträge
9.159
Reaktionen
0
Die Preisfrage ist doch: Woher soll man wissen, ob seine Ratte "eine von diesen" ist, die robust genug dafür sind oder nicht? Versuch und Irrtum? Das geht zulasten der Tierchen. Positive Aussagen bezüglich Ausflug empfinde ich aus dem Grund als extrem heikel, weil man die Bedingungen nie kontrollieren kann. Ich weiß nicht vorher, ob eine Brise aufkommt, ein kurzer Windstoß durch die Bäume geht oder etwas auftaucht oder passiert, das dafür sorgt, dass die Ratte sich erschreckt. Ich als Mensch bin nicht fähig, diesen gesicherten Rahmen herzustellen. Daher würde ich das Risiko nicht eingehen. Es ist ja nicht so, dass Ratten in der Wohnung keine frische Luft und nie einen warmen Sonnenstrahl abbekommen würden. Da wäre es mir draußen, mit Blick auf die Kosten-Nutzen-Rechnung, zu gefährlich. Man nimmt ja auch keinen Sonnenallergiker "mal fünf Minuten" mit in die Sommersonne, weil das doch so schön ist. Am Ende muss das natürlich jeder für sich entscheiden, aber ich persönlich kann nur eindringlich davon abraten. Ein paar (für den Menschen) nette Momente wiegen ein Leben nicht auf.

Off-Topic
Für mein Empfinden denken wir oft viel zu kurzsichtig, wenn wir das am anderen Ende fälschlicherweise für wichtig/er halten.
Darum rennen wir bei rot über die Ampel, um den Bus noch zu erwischen...
 
Zuletzt bearbeitet:
P

ponyo23

Dabei seit
12.03.2014
Beiträge
24
Reaktionen
0
joah das kann passieren wenn man nicht aufpasst !!!!
naja wie gesagt kurz vor die Tür finde ich nicht schlimm aber jetzt nicht einkaufen gehen mit dem Tier oder so halt bei warmen wetter paar min draussen hinsetzen und chillen und wenn ich ein komisches gefühl dabei habe würde ich es ganz sein lassen. Ich werde die Ratten eh nicht oft mit rausholen oder anfassen meiner meinung nach bestimmen die selbst ob die bock drauf haben angefasst zu werden oder nicht. ich werde mich eh mal bei paar tierärzten erkundigen was die dazu meinen ob die hausratte wirklich nicht nach draußen darf und wenn die nein sagen bleibt die halt drinnen.
 
Jean

Jean

Dabei seit
25.08.2008
Beiträge
6.863
Reaktionen
2
Je nachdem was für ein ta du antriffst haben die null plan von der richtigen Haltung.
Es gibt noch genung Tierärzte die die einzelhaltung von tieren empfehlen die eigentlich in Gruppe leben , die falsche Ernährung anpreisen etc

Auch kurz vor der Tür können ja gefahren warten ...
Persönlich würde ich mal davon ausgehen das die ratte schneller weg ist als man selber reagieren kann oder wenn man reagiert die ratte so in panik ist das sie ordentlich zu beist ...
Aber joa muss jeder selber wissen ich hätte meine nie mit raus genommen.
Warum auch was haben die Ratten davon?
Frische luft Sonne ? Hatten meine auch in der wohung in ihrem zimmer..
Wobei ich auch gar nicht mit meinen hätte raus gehen können wenn es warm und hell war.
Da haben die meist gepennt...

(
 
P

ponyo23

Dabei seit
12.03.2014
Beiträge
24
Reaktionen
0
Das stimmt da hast du recht !!!
Wobei ich sagen muss bei mir vor der Tür ist es immer ziemlich ruhig und selten kommt da mal einer lang aber ich hab eh angst das die dann mal runter fallen und sich weh tun deshalb wird das wohl mit dem rausgehen selten was. Wenn die Tierchen Tagsüber schlafen lass ich die eh in ruhe ist logisch. Ganz unwissend bin ich ja auch nicht was ratten betrifft deshalb werde ich wenn ich mich beim Tierarzt erkundige das schon merken wenn der was falsch beantwortet nicht alles aber halt so das wichtigste.
 
V

viktualia

Dabei seit
20.06.2013
Beiträge
39
Reaktionen
0
"Ratten gehören in den Käfig! und nirgendwo sonst hin" wenn ich so etwas höre könnte ich kotzen! was man in manchen Foren liest... es sind Tiere verdammt nochmal! Am liebsten würde ich solche Leute auch ihr restliches Leben in einen nicht mal 10qm kleinen Raum stecken!!! Klo in die Ecke und einmal am Tag ein Brot rein geschmissen:093: Ich kann mir die ganzen Kommentare schon gar nicht durchlesen...
Als ich mir vor ein paar Jahren das erste mal Rattis angeschafft habe waren die von Anfang an öfters mal mit draußen solange es das Wetter hergab. Einige Zeit sogar täglich, sie hatten nie Atemwegserkrankung oder ähnliches. Ich war mit ihnen regelmäßig beim Tierarzt und auch da wurde mir immer wieder bestätigt dass es ihnen bestens geht. in die Schule hab sie natürlich nie mitgenommen, das finde ich auch unverantwortlich, aber Nachmittags mit Freunden in den Park war das nie ein Problem. Picknickdecke ausgebreitet, eine alte Decke oder Handtücher hingeknüllt, bisschen Futter und Wasser, Transportbox auf und fertig. Mir ist klar dass man das nicht mit allen machen kann, aber wie gesagt bei meinen war das kein Problem da sie auch soo zahm waren. Die sind noch nicht mal von der Decke runter :) wenn ich sie mal auf die Wiese gesetzt hab, haben sie ein bisschen geschnuppert und dann wieder zu mir gekrabbelt. Übrigens, sie sind an Altersschwäche gestorben und wurden fast 4 Jahre ;)
Den Nasen die jetzt bei mir wohnen kann ich das allein von der Zeit her nicht bieten, was nicht heißt das ich keine Zeit für sie hab!!! (damals bin ich noch zur schule gegangen deswegen hatte ih einfach mehr Freizeit) Sie haben einen große Voliere mit Hängematten, Häuschen, Röhren und alles was sie brauchen und haben auch täglich Freilauf. dennoch langweilen sie sich häufig, weil es meiner Meinung für so neugierige Tiere zu eintönig ist. Sie sind bisher auch häufiger krank gewesen, erkälten sich schnell mal wenn das Fenster auf ist und und und. Mir egal was ihr dazu sagt, aber ich hab mich mit sooo vielen Rattenhaltern unterhalten die mir da voll und ganz zustimmten. So verzüchtet wie viele Farbratten und auch andere Nager mittlerweile sind ist einfach nur traurig und ihr seid mit Schuld! Man sollte nicht vergessen, es sind TIERE!
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Ratten und die frische Luft

Ratten und die frische Luft - Ähnliche Themen

  • Ratte ist jetzt allein

    Ratte ist jetzt allein: Hallöchen, erstmal ein bisschen Vorgeschichte: es geht um meine Ratte Benny. Ich habe ihn zusammen mit einer anderen Ratte aus dem Zoohandel...
  • Eine meiner 3 Ratten ist gestorben

    Eine meiner 3 Ratten ist gestorben: Hallo liebe Leute. Wie im Titel schon steht ist eine meiner 3 Ratten (Böcke), leider sehr früh, gestorben. Es ist das erste Mal das ich Ratten...
  • Ratten für 6 Monate verlassen

    Ratten für 6 Monate verlassen: Hallo, ich spiele mit dem Gedanken mir Ratten zuzulegen (auch schon länger). Das wäre auch eine Art Tiertherapie, die mir helfen könnte (möchte...
  • Ratten sind ausgebrochen

    Ratten sind ausgebrochen: Hallo, ich brauche dringend Hilfe. Meine zwei Ratten sind ausgebrochen . Sie sind jetzt unter einem Schrank und ich komme nicht an die Unterseite...
  • Ratten riechen

    Ratten riechen: Hallo Ich habe eine Frage, und zwar riechen meine Ratten ziemlich streng bzw der Kot. Ich mache regelmäßig Sauber aber es hilft nichts. Hat...
  • Ähnliche Themen
  • Ratte ist jetzt allein

    Ratte ist jetzt allein: Hallöchen, erstmal ein bisschen Vorgeschichte: es geht um meine Ratte Benny. Ich habe ihn zusammen mit einer anderen Ratte aus dem Zoohandel...
  • Eine meiner 3 Ratten ist gestorben

    Eine meiner 3 Ratten ist gestorben: Hallo liebe Leute. Wie im Titel schon steht ist eine meiner 3 Ratten (Böcke), leider sehr früh, gestorben. Es ist das erste Mal das ich Ratten...
  • Ratten für 6 Monate verlassen

    Ratten für 6 Monate verlassen: Hallo, ich spiele mit dem Gedanken mir Ratten zuzulegen (auch schon länger). Das wäre auch eine Art Tiertherapie, die mir helfen könnte (möchte...
  • Ratten sind ausgebrochen

    Ratten sind ausgebrochen: Hallo, ich brauche dringend Hilfe. Meine zwei Ratten sind ausgebrochen . Sie sind jetzt unter einem Schrank und ich komme nicht an die Unterseite...
  • Ratten riechen

    Ratten riechen: Hallo Ich habe eine Frage, und zwar riechen meine Ratten ziemlich streng bzw der Kot. Ich mache regelmäßig Sauber aber es hilft nichts. Hat...