Rezepte Sammlung für Hunde -Kekse - Kuchen - Leckerlie

ZwanzigAugen

ZwanzigAugen

22.07.2009
297
0
Hallo zusammen,

tolle Rezepte habt Ihr hier zusammen getragen :)

Ich habe auch eine Seite gefunden, auf
der es, neben Unmengen leckerer 2-Beiner-Rezepte auch extra eine Rubrik für Hundekuchen, Leckerlis und ähnliches gibt.

Ich hoffe man darf hier einen Link einsetzen ?

Die Seite ist von Kirchenweb.at .

Vielleicht ist da ja etwas mit bei das Euch gefallen könnte.

http://www.kirchenweb.at/hundekoch/

Liebe Grüße in die Runde,

ZwanzigAugen :)
 
Puppe1984

Puppe1984

10.09.2009
522
0
zitat:

Atemerfrischende Kekse
Benötigt wird:
300 g Weizenvollkornmehl
1/2 Tl Jodsalz
1 EL Kohle (aus dem Reformhaus), oder 6 Tbl. Kohle zerstoßen
1 großes verquirltes Ei
3 EL Distelöl
75 g gehackter Petersilie, oder 1 Eßl. getrockneter Petersilie
2 EL gehackter frische Minze/Pfefferminze
170 ml Milch

Backofen auf 200 Grad vorheizen; Mehl, Salz und Kohle vermischen, Ei, Öl und Kräuter in eine Schüssel geben und vermischen, dann langsam in die Mehlmischung einrühren. Soviel Milch zugeben, dass der Teig etwa die Konsistenz von Makronen erhält. Gehäufte EL voll Teig in Häufchen mit 3cm Abstand auf ein gefettetes Blech setzen. Ca. 15 Min. backen, bis die Biskuits fest und leicht Gebräunt sind.
(Aufbewahren in einem dicht schließenden Behälter im Kühlschrank. Der Behälter muss dicht schließen, sonst nimmt der gesamte Kühlschrankinhalt den Minze-Geschmack an).



ich würde dieses rezept gern ausprobieren hab aber noch eine frage : warum die kohle bzw. kohletabletten ? wirkt das nicht stopfend ?
 
Bruno-Bär

Bruno-Bär

13.07.2009
22
0
PANSENKEKSE (ca 40 Stck.)

200g Maisgrieß
100g Maismehl
50g getrockneter, geriebener Pansen (gibts fertig zu kaufen)
1 Ei

Den Maisgrieß mit 200ml heißem Wasser übergießen, umrühren und auskühlen lassen. Dann die restlichen Zutaten unterkneten.

Den Backofen auf 180°C vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen.

Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ca 1 cm dick ausrollen und in Dreiecke schneiden, auf ein Backblech setzen und 25 Minuen backen. Den Backofen ausschalten und die Kekse einige Stunden im Ofen nachtrocknen lassen. In einem Glas mit Schraubverschluss oder einer Keksdose halten sie ca 4 Wochen.
 
Ivy-maire1

Ivy-maire1

04.09.2009
3.859
0
Also ich backe eigentlich nur selbst. Hier ein paar rezepte und meine erfahrungen dazu:

da ich eine Epileptikerin zuhause bellen habe werdet ihr NIE mehl in meinen Rezepten finden ( deshalb eigentlich immer buchweizen oder kartoffeln in den rezepten)
Huhn-Buchweizen-Karotten-kekse:

Zutaten:
500 gramm Hühnerbrust (man kann auch einen Teil durch Schenkel-Fleisch ersetzten aber nicht alles, es wäre zu fett)
200 gramm Buchweizen
300 gramm Karotten

Zubereitung:

.) Das Fleisch mit den Karotten in einen Topf geben, Wasser dazu
.) buchweizen nach anleitung kochen
.) wenn man will kann man auch etwas Kräuter dazugeben (diese später einfach mitverarbeiten)
.) alles aufkochen, kochen lassen bis das fleisch gar ist
.) Fleisch herausnehmen
.) karotten weichkochen
.) Fleisch pürieren
.) Karotten pürieren und mit der fleischmasse vermischen
.) Buchweizen und etwas flüssigkeit vom kochen in die küchenmaschine geben und pürieren (das wasser ist nötig da es sonst nur klebt aber kein brei draus wird)
.) alles vermischen, es sollte ein halbflüssiger teig entstehen (wenns zu flüssig wird entweder mehr buchweizen oder wenn möglich reines gekochtes fleisch dazu)
.) Backofen auf 200 grad vorheizen
.) blech mit backpapier auslegen

nun 2 möglichkeiten:

.) masse auf dem papier ausstreichen (NICHT einschneiden!), ca 30 min auf einer seite backen bis die oberseite fest ist
.) wenden (ein zweites papier draufhalten und umdrehen)
.) nun einritzen damit es später leichter gebrochen werden kann
.) fertigbacken


.) mit einem Löffel (je nach hundegröße von Mokka bos normalem Esslöffel) Häufchen aus Blech machen
.) diese backen bis die oberseite fest ist
.) im backofen auskühlen lassen (also einfach ofen aus und warten bis da drinnen alles ausgekühlt ist)

Aufbewahrung:

Luft dazulassen, am besten in einer offenen dose oder ähnlichem. Plastiksackerl oder plastikdosen sind ungeeignet, das zeug fängt an zu schimmeln!

Erfahung:

Relativ kalorien-arm und absolut fettfrei- nur dass nicht jeder hund buchweizen verträgt. meine beiden lieben es

Die rohe masse kann auch so als leckerchen gegeben werden (ersetzt aber keine mahlzeit da nicht unbedingt ausgewogen). aber meine beiden lieben es die reste aufzuschlabbern

Zudem kann man diese kekse unbesorgt selber essen

Pute-Apfel-Kekse:

Zutaten:

500 gramm Putenbrust
300 gramm Kartoffeln (speckig)
200 gramm Apfel

Zubereitung:

.) Putenbrust kochen (wieder können kräuter dazugegeben werden, ich gebe basilikum dazu)
.) Kartoffeln richtig weich kochen
.) Apfel schälen und entkernen
.) Fleisch pürieren
.) Kartoffeln gründlich stampfen (es dürfen keine stückchen mehr drinnen sein!)
.) Apfel pürieren (zuverlässiger als reiben und weniger verletzungsgefahr)
.) alles zusammenmischen, es sollte wieder eine halbflüssige masse entstehen. sollte es zu flüssig werden empfehle ich hier NUR zusätzliches Fleisch zum festigen

.) backen wie im ersten Rezept

Aufbewahrung:

wie im ersten Rezept!

Erfahrungen:

je nach apfelsorte kann es sehr süß werden, nicht zu viel davon geben. schmeckt wieder auch roh gut, meine hunde finden Pute selber aber nicht sooo toll.

Auch für den menschlichen verzehr gut geeignet

Rindfleisch- Gemüse-kekse:

Zutaten:

500 gramm Rindfleisch
300 gramm gemüse nach wahl (ich nehme z.b Brokkolie oder Karfiol)
200 gramm "bindemittel" (Kartoffeln, Buchweizen)

Zubereitung:

.) Rindfleisch in kleine Stücke schneiden
.) Fleisch kochen bis es gut durch ist (kräuter nach belieben)
.) Gemüse kochen
.) "Bindemittel" zubereiten (buchweizen nach Anleitung, kartoffeln gut durch)
.) Fleisch pürieren (da MUSS flüssigkeit dazu)
.) Gemüse pürieren
.) Bindemittel verarbeiten
.) alles zusammenmischen, es soll eine halbflüssige bis feste masse entstehen. im notfall wieder mit fleisch oder zusatz aushelfen

.) Backen die das erste Rezept

Aufbewahrung:

Wie im ersten Rezept

Erfahrungen:

Das fleisch ist schwer zu pürieren, es fasert sehr. aber dafür schmeckt es anscheindend umso mehr.



Ich bin noch am rätseln wie man andere fleischsorten oder auch innereien verarbeiten kann, wenn ich ein neues rezept habe werde ich es hier reinstellen.

Die menge bezieht sich auf 2 kleine Hunde und ca 1-2 wochen maximale lagerdauer. länger sollte es nicht liegen.

---
EDIT (automatische Beitragszusammenführung):

ok, da hab ich doch noch eines:

Fisch-Reis-Kekse:

Zutaten:

500 gramm Fischfilet (Tunfisch oder lachs wird gern genommen, meine lieben Seeteufel der schön teuer ist)
300 gramm Reis
200 Gramm gemüse nach wahl (kann auch eine Mischung sein)
1 Eigelb

Zubereitung:

.) Fisch kochen/dünsten (vorher ALLE gräten entfernen)
.) Gemüse zubereiten
.) Reis kochen
.) Fisch mit Reis und etwas Flüssigkeit (z.b Gemüsebrühe) pürieren
.) gemüse pürieren
.)alles vermischen
.) Ei dazugeben

weiters so verfahren wie in den anderen Rezepten beschrieben
 
Zuletzt bearbeitet:
Puppe1984

Puppe1984

10.09.2009
522
0
also ich war eben hundebäckerin :mrgreen:

habe das atemerfrischende kekse rezept ausprobiert,allerdings ohne kohle und mein mann hat geholfen - ich mag keinen klebrigen teig an den händen ;) also sollte man beim formen sich auch gut die hände bemehlen...ich habe sie allerdings 20min auf zwei blechen abwechselt mittig und oben gebacken und dann nochmal 10min. auf 100grad und dann noch 10min. auf 50grad zum ausdörren...
 

Anhänge

Puppe1984

Puppe1984

10.09.2009
522
0
hat eine/r vielleicht eine idee oder gar ein rezept wie ich eine knackige hülle mit weichem kern also einer füllung hinkriege? :eusa_think:
 
snoopy-lover

snoopy-lover

26.04.2009
311
0
Hallo Ivy!

Echt super Rezepte!!!
Habe gerade deine Putenkekse im Ofen. Habe anstatt nur Apfel ca die Haelfte durch Karotte ersetzt und zwei Knoblauchzehen mit reingeschmissen. Sieht schon gut aus. Werde berichten wie sie geworden sind. Morgen werde ich die Fisch kekse probieren.

Gruesse!
---
EDIT (automatische Beitragszusammenführung):

Hallo nochmal,

irgendwie haben die Kekse nicht so zusamengeklebt und wurden auch gar nicht richtig hart. Hab ich was falsch gemacht? (habe sie ca 1,5stunden gebacken) Sie sind jetzt noch ziemlich weich, haerten die nach?
Bei welcher Temperatur backst du die denn? Werde naechstesmal noch ein Ei hinzugeben...denke das sollte dann besser kleben.

Gruesse
 
Zuletzt bearbeitet:
Puppe1984

Puppe1984

10.09.2009
522
0
ich möchte jetzt gleich die bananenbits ausprobieren meint ihr es ist ok wenn ich normale milch nehme mit 3,5% fett oder besser laktosefreie mit 3,5% fett???

meinen die große oder kleine tassen mehl?

statt dem braunen zucker,kann man doch bestimmt auch bissl honig nehmen,oder?
---
EDIT (automatische Beitragszusammenführung):

bananenbits : also ich hab normale milch genommen,2 ganze bananen und statt dem zucker ein tl honig...

allerdings waren 2 1/4 (kaffee) tassen mehl doch etwas wenig und der teig klebte wie leim :roll:...also habe ich etwas mehr genommen und einen teil ausgestochen und den anderen teil weil einfacher dann wieder zu kleinen bällchen gerollt,hier das ergebnis :mrgreen:
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
Puppe1984

Puppe1984

10.09.2009
522
0
hatte heute mal wieder lust zu backen...hier das ergebnis:

Zucchini-Dinkel-Grünkern-Käse Bällchen mit Petersilie

ca. eine halbe Zucchini (pürieren)
1 große Tasse Dinkel-Grünkern Burger (Bio/Mehl)
1 große Tasse Vollkorn Weizenmehl
1 Ei
2 Schuß Rapsöl
3 El gehackte Petersilie
1 El Frischkäse (Buko)

alles vermengen,kneten und auf einer bemehlten Fläche nochmal durchkneten und in der Hand zu kleinen Bällchen rollen...ab in den Backofen bei 180 Grad für ca. 20 min.,dann nochmal 10min auf 150 Grad und dann etwas trocknen lassen bei 50 Grad...(ich bewahre alles im Kühlschrank auf)
 
-=Liene=-

-=Liene=-

20.10.2009
106
0
Rezepte für den Hund

Rezepte für Hundeleckerchen:D Käseknochen
300 gr. Buchweizenmehl
70 gr. Käse klein gehackt oder gerieben
150 gr. Joghurt
1 EL Distelöl
Ca.70 ml Wasser
Alles zusammen verkneten und zwischen Frischhaltefolie ausrollen und ausstechen.
Bei ca. 150 Grad backen, evtl. später bei leicht geöffneter Backofentür bei 50 Grad trockenbacken.
Blupis
2 Ds. Thunfisch
1 Ei
300 gr. Dinkelvollkornmehl
1 EL Dorschlebertran (oder Öl)
1 TL Knoblauchpulver
Verarbeiten wie oben
Gemüseherzen
200 gr. Gemüse (hier Möhren und Zucchini)
1 ganzes Ei mit Schale
250 gr. Buchweizenmehl
Gemüse raspeln oder gleich mit dem Ei pürieren und mit dem Mehl wie oben weiterverarbeiten.
Löwenzahn-Erdbeerrauten
75 gr. Erdbeeren
40 gr. Löwenzahn
200 gr. Dinkelvollkornmehl
1 EL Rapsöl
Löwenzahn ganz klein hacken, Erdbeeren zerquetschen und weiter wie oben verarbeiten. Allerdings die ausgerollte Platte backen und sofort nach dem Backen mit z. B. einem Pizzaroller in Rauten schneiden.
Natürlich kann man seiner Fantasie freien Lauf lassen und andere Sachen mixen.
Obst-Gemüse-Leckerchen
250 g Gemüse (Karotte, Zucchini,...)
ca. 50 - 75 g Mehl
1 Ei
1 TL Olivenöl
Das Gemüse im Mixer mit etwas Wasser gut zerkleinern und ein Ei und Mehl unterrühren bis die Masse eine festere Konsistenz erhalten hat, die man gut auf das Blech streichen kann. Das Olivenöl dazugeben. Die Masse auf einem Backblech und Backpapier bei 200 Grad im Ofen backen bis es goldbraun und nicht mehr feucht ist. Nach dem Backen direkt die Platte in kleine Stückchen schneiden.








Habt ihr auch welche würde mich freuen wenn jeder hier mal was zu schreibt :)



L.g Liene
 
Mandarinchen

Mandarinchen

02.10.2009
504
0
Hundeplätzchen :) passend zur Weihnachtszeit

Zutaten
* 500g Weizenmehl
* 2 kleine Gläser Babynahrung mit Rindfleisch
* 6 EL Rinderbrühe
* 1 Ei
* 100g Magermilchpulver
* 100 ml Wasser
* 1 EL Honig
* 1/2 TL Salz

Zubereitung
Den Backofen auf 175°C vorheizen. Alle Zutaten in einer Schüssel vermengen. Hände in Mehl tauchen und den Teif gut kneten. Teif flach ausrollen und Formen ausstechen (Phantasie keine grenzen gesetzt) dann auch ein Backblech mit Backpapier legen und 25 Min. backen lassen -> Fertig :)
 
Melaniekoch

Melaniekoch

10.10.2009
55
0
Hi,
dachte ein kleiner Austausch an Rezepten wär net schlecht.
muss man sich keine (teuren) Bücher kaufen.

ich fang mal an.:

:031:
1 Dose Thunfisch im eigenen Saft / oder Wasser
125 ml Öl / Olivenöl / Raps / Nuss........ was auch immer ihr für richtig haltet
4 TL. Backpulver /Weinsteinbackpulver für die Verträglichkeit
250 g Haferflocken ( hab gemischt Feine und grobe)
250 g Mehl ( hier hab ich Roggenmehl genommen)
soviel Wasser dazugeben, bis der Teig cremig wird.

eine Rolle machen, mit einem scharfen Messer kleine Stücke abschneiden.

je nach dicke der Stücke 15 - 25 min, bei 180 backen


war mal ein Versuch: ist gelungen, Hund fährt drauf ab.

denke mit der Grundbasis. Mehl und Haferflocken und dann variieren, mit Möhren, Knoblauch, Bärlauch etc. kann man einiges ausprobieren.

ist günstig und man weiß was drin ist.
hab zu Beginn Frolic (nur als Leckerlie) benutzt, dann mal probiert, muss ja wissen was mein hund das isst, aber die schmecken sehr süss finde ich, wird doch kein Zucker drin sein????

alla

gutes Gelingen
und "offenbart" doch auch Rezepte

danke und lg. ( und dicke Eier)

claudia

Hallo.........nur mal zur info, bei frolic ist auch zucker drin......musst mal auf die zusammensetzung schauen
 
KleineZicke89

KleineZicke89

19.11.2009
50
0
Wie lange halten sich die Leckerchen in der Regel.
Ich weiß, viele schreiben, dass sie schnell aufgegessen werden, aber wenn ich unmengen backe, weil ich den Backofen nur ein mal im Monat dafür anschmeißen will ?
Kann ich die Leckerchen auch einfreieren ?
Und welche von den genannten eignen sich für Welpen, oder ist das egal ?
 
Pewee

Pewee

21.10.2009
13.964
0
Also ich frier immer ein. Das geht super. Ich habe es einmal nicht gemacht und nach knapp 2 Wochen fingen die Dinger an zu schimmeln.
 
Kompassqualle

Kompassqualle

Moderator
27.11.2006
4.157
0
Ich habe die Leckerchen im Backofen richtig ausdörren lassen. Erst kurz 10 min auf hoher Temperatur fertig backen und dann nochmal bei 60-80° eine halbe bis dreiviertel Stunde dörren lassen, bei mir halten die dann locker 4 Wochen.

Einfrieren geht aber natürlich auch, nur darauf bin ich gar nicht gekommen :eusa_doh:
 
Pewee

Pewee

21.10.2009
13.964
0
Hehe Leckerchen einfach nach draußen stellen, das bringts bestimmt auch und spart Platz in der Truhe :mrgreen:
 
Ramosh

Ramosh

24.10.2009
683
0
Ich werde die Tage auch mal ein paar Rezepte hier rein schreiben. Wir haben ein ganzes Hundebackbuch mit Ausstechform als Knochen und Hundehütte :D.
 
M

Majana

20.02.2010
1
0
Ich hab noch ein Rezept:D

Möhrenkekse:

200g Möhren
1 Ei
250g Mehl
1 Prise Zimt
1 El rapsöl

Die Möhren pürieren und
mit den restlichen zutaten
zu einem Teig verkneten.
Auf bemehlter Arbeitfläche
ausrollen.Und dan in ihrgent einer
Form ausstechen:).Bei 175°c für 30 min backen
lassen.Gut nach Trocknen lassen!!

Mein Hund mag es!!

:lol:

 

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen