Trockenfutter vs. Nassfutter


  1. #61
    denni66
    Meine drei bekommen nur Trockenfutter. Als Belohnung gibt es jeden Sonntag eine kleine Flasche Katzenmilch oder eine Magermilchjoghurt. Das mögen sie
    sehr. 2 Mal in der Woche gebe ich den eine Fleischstange. Nassfutter gebe ich nicht, Habe bei meinem alten Kater damit schlechte Erfahrungen gemacht.
    Was man seinen Katzen gibt (Trockenfutter oder Nasssfutter) das sollte jedem selber überlassen sein! Bei dem einem ist das Trockenfutter besser, bei dem anderen das Nassfutter. Hauptsache es schmeckt den Katzen, sie sind gesund und nicht fett!

    LG
    denni

  2. Anzeige
    Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Gerd zu werfen.



  3. #62
    Ina4482
    Hallo Denni.
    Zitat Zitat von denni66 Beitrag anzeigen
    Was man seinen Katzen gibt (Trockenfutter oder Nasssfutter) das sollte jedem selber überlassen sein! Bei dem einem ist das Trockenfutter besser, bei dem anderen das Nassfutter. Hauptsache es schmeckt den Katzen, sie sind gesund und nicht fett!
    Lies dich doch einmal hier durch https://www.tierforum.de/t68252-troc...assfutter.html; danach kann man dann immer noch überlegen, ob alles gut ist für Katzen, was ihnen schmeckt .

  4. #63
    simone
    Zitat Zitat von denni66 Beitrag anzeigen
    Nassfutter gebe ich nicht, Habe bei meinem alten Kater damit schlechte Erfahrungen gemacht.
    Was für schlechte Erfahrungen hast Du denn gemacht? Vielleicht hilft das ja, das andere diese Fehler nicht auch machen.

  5. #64
    denni66
    Mein alter Kater hatte sehr früh Mundgeruch. Trotz Zähneputzens roch er immer aus dem Mund Ausserdem war sein Stuhlgang immer dünnflssig, trotz verschiedener Nassfutternahrung, wobei das vom Lidl noch das Beste war. Er verlor auch schon früh zwei von seinen Vorderzähnen. Trockenfutter hat er überhaupt nicht angerhrt. Er ist nur 11 Jahre alt geworden.
    Meine drei haben kein Mundgeruch, trinken sehr viel, haben glänzendes Fell und sind frech & gesund.
    LG
    denni
    ---
    EDIT (automatische Beitragszusammenführung):

    @ Ina (und andere)

    Nassfutter contra Trockenfutter.

    Hier vertritt jeder seine eigene Meinung zum Futter und meint es besser zu wissen.
    So wie wir Menschen individuell sind, sind auch unsere Katzen (und andere Tiere)
    individuell. Jeder sollte das seinem Tier geben, was er für meint und für richtig hält!

    Ich lasse mich nicht dreinreden, wie ich meine Katzen zu futtern habe! Es sind meine Katzen und ich bin dafür verantwortlich. Und lt. meiner Tierärztin sind sie wohlauf und gesund!

    Zu den Treads Nassfutter und Trockenfutter werde ich mich hier nicht weiter äußern.

    LG
    denni
    Geändert von denni66 (20.09.2009 um 12:18 Uhr) Grund: Antwort auf eigenen Beitrag innerhalb von 12 Stunden!

  6. #65
    Ina4482
    Zitat Zitat von denni66 Beitrag anzeigen
    @ Ina (und andere)

    Nassfutter contra Trockenfutter.

    Hier vertritt jeder seine eigene Meinung zum Futter und meint es besser zu wissen.
    So wie wir Menschen individuell sind, sind auch unsere Katzen (und andere Tiere)
    individuell. Jeder sollte das seinem Tier geben, was er für meint und für richtig hält!

    Ich lasse mich nicht dreinreden, wie ich meine Katzen zu futtern habe! Es sind meine Katzen und ich bin dafür verantwortlich. Und lt. meiner Tierärztin sind sie wohlauf und gesund!

    Zu den Treads Nassfutter und Trockenfutter werde ich mich hier nicht weiter äußern.
    Kein Mensch hat vor, dir seine Meinung aufzuzwängen. Ich habe dich nur gebeten, dich etwas einzulesen, bevor du pauschal sagst, dass alles richtig ist was du tust. Ich habe ja selber jahrelang TroFu gefüttert und mich dann nach und nach eingelesen und festgestellt, dass es kaum weniger artgerecht geht . Es ist schade, dass du nicht bereit bist, dir mal andere Meinungen und vor allem sachlich fundierte Aussagen zu dem Thema durchzulesen .

  7. Adbot

  8. #66
    denni66
    Ich habe mir das Forum Trockenfutter vs. Nassfutter ausführlich durchgelesen und habe mir auch meine eigene Meinung dazu gebildet. Mehr sage ich nicht.

  9. #67
    Brändelman
    Eben, schliesse mich dem an.

    Es ist im übrigen ALLES eine Sache der richtigen Dosierung!

    So, ich denke, da kann man auch in anderen Threads weiterschreiben.
    Man wird die Menschen niemals einigen können in Meinungen und Überzeugungen, das sieht man am besten bei den Politikern...

    Hier war doch die Frage der TE nach der Gabe von Milchprodukten!
    Lasst uns doch beim Thema bleiben, o.k.?
    Es wird alles OT...

    Beste Grüße!!!

  10. #68
    Skatermieze
    Ajajaja....da guckt man wieder nach ner Weile in diesem Thread nach ....und wieder weit beim Thema verfehlt. *g*

    @ Brändelmann: Du sprichst mir aus der Seele....warum immer diese Rumhackerei?
    Bevor man sich eine Katze anschafft setzt man sich doch schon mit Thema Futter auseinander. Und warum bekommt man hier andauernd Ratschläge nach denen man nicht gefragt hat?

    @ Antigone : Schön wenn du dir Sorgen machst - aber du behauptest selber niemand deine Meinung aufzudrängen...
    Meiner Meinung gehst du trotzdem ziemlich penetrant vor.Du kannst es wohl nicht akzeptieren, dass es Menschen gibt die ihre Katzen nicht so füttern wie du es tust.
    Manchmal reicht einfach mal zu akzeptieren, keinen Senf abzugeben und sich mal wirklich mit Titel des Themas zu befassen.
    Ich hab schon mal gesagt - willst du darüber diskutieren - mach ein neuer Thread auf.

    So, und nun gibbet Käse für meine "Pussys" ! ^^

    P.S.: Was denkt ihr über Butter bzw. Margarine bei Katzen?

  11. #69
    Skatermieze
    Eine gute Mischung aus beiden halte ich für sinnvoll. Meine bekommen zweimal am Tag NaFu und einmal am Tag TroFu.
    So bekommt die Katze nicht nur Zahnstein sondern auch Zahnfleischentzündung! *joke*

    Ich habe immer im Hinterkopf - wäre TroFu so schädlich, würde der Tierschutz dagegen vorgehen - machen sie aber nicht - ganz im Gegenteil. Tierheime und KSV benutzen selbst TroFu oft als Hauptmahlzeit.
    Außerdem darf man auch nicht vergessen, dass Katzen heutzutage nicht mehr in freier Wildness leben, sondern "gezähmte Schoßtierchen" geworden sind.
    Da bringt die Evoultion auch ihre Änderungen - wie zum Beispiel Verdauung von Getreideprodukten.
    Und nur mal so nebenher: wer schon mal tierdokus über Wildkatzen gesehen hat - der wird auch wissen , wenn die Tierchen keine Möglichkeit mehr hatten ihr Fleisch zu besorgen, dass sie sich vegetarisch ernährt haben; Getreide, Gras und sogar Beeren gefuttert haben.

    Was ich auf jeden Fall für wichtig halten ist immer: Genügend Wasser bei TroFu der Katze hinzustellen.

    Wenn ihr ein trockenes Brot isst, wollt ihr bestimmt danach auch immer was trinken. Also nicht Wasser vergessen zu geben.... ^^

  12. #70
    Soraya282
    Butter ist ok, solange es nicht zuviel ist.
    Gibts bei meinen gelgegentlich im Fellwechsel, wenn es ganz schlimm ist.

    Margarine muss nicht unbedingt sein, da sie der Katze wieder rein gar nichts bringt, da sie rein pflanzlich ist.

  13. #71
    Skatermieze
    ja aber....es gibt doch auch margarinen die mit buttermilch oder joghurt verfeinert worden sind....bringen die was?

  14. #72
    Soraya282
    Die Anatomie der Katze hat sich in den paar tausend Jahren nicht groß geändert.
    Das Aussehen mancher Rassen, ja, mit Eingerifung durch Züchtung des Menschen sogar recht stark, aber die "inneren Werte", sprich die Organe und die Verdauung sind die gleichen geblieben.
    Unsere Verdauung hat sich in den letzten 10.000 Jahren oder so, ja auch nicht verändert, wieso also sollte ein anderes Lebewesen sich in nur ein paar tausend Jahren so vollständig verändern können??
    Und so sehr viel länger lebt die Katze noch nicht unter den Menschen als ihr Haustier.

    Die Katze hat nach wie vor einen zu kurzen Verdauungstrakt um pflanzliches Zeug richtig zu verdauen und sich nützlich machen zu können.
    Ein paar Beispiele:
    Die meisten Säugetiere, uns Menschen eingeschlossen, können aus Beta-Carotin Retinol, also Vitamin A, synthetisieren.
    Heißt, wenn wir ne Karotte essen, führen wir unserem Körper letzendlich feines Vitamin A zu, da der Körper das Beta-Carotin aufnimmt und in Vitamin A verwandelt. Toll nicht, und so praktisch, weil Leber nämlich echt eklig ist *find*

    Die Katze kann das aber nicht!
    Ihr nutzt die Karotte rein gar nichts, denn das wertvolle Beta-Carotin kommt genauso hinten wieder raus, wie es vorne reinging, völlig ungenutzt.
    Sie benötigt schon fertiges Vitamin A, wie es in Leber oder Eigelb zu finden ist.

    Oder:
    Die meisten Lebewesen Können Taurin selber im Körper produzieren, auch hier wieder, uns Menschen eingeschlossen, wir brauchen nicht viel, aber das was wir brauchen, stellen wir selber her.
    Tja, die Katze kann es nicht, sie benötigt Taurin wieder bereits fertig von außen.
    Darum ist die Maus ja auch die Hauptnahrung der Katze, denn die Maus ist das Säugetier mit dem größten Tauringehalt, neben Krabben und anderen Meeresfrüchten, wo die Katze aber eher selten dran kommt, es sei denn sie lebt bei nem Fischer an der Nordsee.

    Und ein letztes Beispiel.
    Wir Menschen, und eigentlich auch alle anderen Lebewesen, benötigen ja Vitamin C, können es aber nicht selber produzieren, müssen also pflanzliche Kost essen (Wie Obst und Gemüse) um es uns zuzuführen, grad jetzt wo es Winter wird, soll man ja besonders drauf achten.
    Das ist aber mal etwas was die Katze kann.
    Das Vitamin C was sie benötigt, produziert sie selber, sie muss keine Paprika oder Kiwi essen, um an Vitamin C zu bekommen.

    Getreide kann die Katze gar nicht verdauen, weder als volles Korn und auch im gemahlenen Zustand wird nicht viel draus gewonnen während der Verdauung.
    Es belastet nur, während es durch den Körper wandert.
    Selbst die wiederkäuenden Pflanzenfresser, wie Kühe, verarbeiten Getreide manchmal nicht zu 100% vollständig und scheiden die Körner wieder mit aus.

    Dabei haben Schafe und Kühe 4 Mägen, wo das Getreide (und was sie sonst noch alles futtern) in versch. Prozessen von noch mehr verschiednenen Bakterien, zersetzt, aufgeschlüsselt und im Körper verwertet wird.

    Wie soll denn aber eine Katze das schaffen, mit nur einem Magen und einem viel viel kürzeren Verdauungstrakt??
    Der Verdauungstrakt des Schafes ist 40mal so lang wie das Schaf selber.
    Der der Katze nur max. 3mal so lang.
    (Hmmm...hab ich weiter vorne glaub ich auch schon mal geschrieben, ich fange an mich zu wiederholen)

    Wir Menschen können Getreide übrigens auch nicht gut verwerten, auch wenns als noch so gesund angepriesen wird.
    Komplette Körner kommen in den meisten Fällen nämlich auch bei uns genauso hinten raus, wie sie reinkamen, nämlich als komplettes Körnchen...
    Und wir sind Allesfresser, also nicht auf eine bestimmte Futterart spezialisiert, wie die Katze oder die Kuh.

    Fakt ist also (zumindest für mich, andere mögen es anders sehen)
    Dass sämtliche pflanzlichen Stoffe, insbesondere Getreide, für die Katze völlig unnütz ist und nur als billiger Füllstoff dient, egal ob in NaFu oder TroFu.
    Anmerkung:
    Bis 5% oder so in der Nahrung sind Reis, Nudeln oder Gemüse ok, da manche Katzen eben diesen Füllstoff als Ballaststoff brauchen, um ihren Kot "geschmeidig" zu machen.
    D.h. damit eben unverdautes Grünzeug wieder mit rauskommt, welches den Kot weich und formbar macht.
    Manche Katzen neigen nämlich dazu, dass ihr Kot sonst zu hart wird und sie ihn nicht mehr absetzten können.

    Nun ist es aber so, dass grad TroFu enorm viele pflanzliche Stoffe enthält (weit mehr als 5%), und die meisten (eigentlich doch fast alle, von den paar Ausnahmen abgesehen) auch Getreide.
    Unter dem Aspekt, da bin ich ganz ehrlich, sehe ich auch Orijen und Acana nicht als geeignets Hauptfutter an, denn auch da gibts in der Zusammensetzung ne lange Listen mit pflanzlichen Stoffen, wo viele meiner Meinung nach doch irgendwie überflüssig sind.


    Und zum Feuchtigkeitshaushalt, also was die Katze umgerechnet trinken müsste hab ich woanders schon mal was geschrieben und mich selber hier auf Seite 1 dazu auch schon mal zitiert, drum lass ich diese Wiederholung jetzt mal sein.
    (Hier Originaltext dazu)


    Und genau aus diesen Gründen bekommen meine beiden hochwertiges NaFu, Barf und nur abends zum knacksern eine kleine Hand voll TroFu, welches in der ganzen Wohnung verteilt wird, also nie aus dem Napf.
    Wir essen ja schließlich auch Chips und die sind auch ungesund, schmecken aber trotzdem gut.
    Geändert von Soraya282 (20.09.2009 um 17:06 Uhr)

  15. #73
    Chantigirl
    Trockenfutter dient doch nur zur Bequemlichkeit der Menschen, mehr aber auch nicht !

  16. #74
    Skatermieze
    Wenn man das so liest....dürften Katzen ja gar kein Gemüse oder gar Getreide fressen....hmm...mist...dann muss ich jetzt wohl das katzengras, und hochwertige Futtersorten wie Royal Canin wegwerfen...ach menno....hmmm...am besten schicke ich meine Katzen raus....damit sie sich ihre Tierchen selber fangen un fressen....

  17. #75
    Soraya282
    Nein.
    Denn wie du schon sagtest, sie wurden damit nur verfeinert, der Hauptbestandteil in Margarine ist und bleibt pflanzliches Fett und Öl.
    Ist nun mal so bei Margarine, sonst wäre es ja Butter

    Vielleicht schmeckts der Katze, gar keine Frage, und sie wird auch nicht tot umfallen, wennn sie mal nen Löffel Rama oder so schleckt.
    Nur bringen, rein von den Inhaltsstoffen her, tuts ihr nichts.
    Wenn es ihr schmeckt, ok, dann ist es ein Leckerchen, wo man evtl. auch mal ne Wurmkurpille oder so auch mit verabreichen kann.
    Prima, denn grad bei Tabletten stellen sich die meisten Katzen ja quer.

    Aber einen gesundheitlichen Hintergrund hats nicht, ich glaub, es hat gar keine Hintergrund weder positiv noch negativ, geht vorne rein, schmiert durch den Darm und kommt hinten wieder raus

  18. #76
    Substantia Nigra
    Oh mann, zum Xten mal....

    Royal Canin ist NICHT hochwertig.
    Das Zeug ist nur teuer und wegwerfen ist so ziemlich das beste, was du damit machen kannst.

  19. #77
    Skatermieze
    Oh Mann, das war sarkastisch gemeint - mir ist mittlerweile egal, was ihr für hochwertig haltet - jeder hat da eine andere Meinung - völlig Schnuppe

  20. #78
    Goldkater
    http://www.transanimal-editor.de/seiten/die_dinos.htm

    wer unbegrenzte Mittel für die Werbung zur Verfügung stellt, also wirklich aggressiv Werbung betreibt, der kann einen sehr breiten Markt wirksam manipulieren.
    Mich hat es immer gewundert, daß man so wenig Kritik liest über diese Massenfuttermittel.
    In der Presse liest man eigentlich nur gutes. Stiftung Warentest testet und findet nichts zu beanstanden. Sogar in Fachbüchern findet man im Kapitel Ernährung Bilder von lila Trockenfuttertüten. Natürlich ohne die Marken direkt beim Namen zu nennen. Und dieses hat einen Getreideanteil von 80% An Zeitschriften hängen lila verpackte Futterpröbchen...
    Also bildet euch bitte eure eigene Meinung! Aber die richtige!

  21. #79
    Antigone
    Zitat Zitat von Skatermieze Beitrag anzeigen
    @ Antigone : Schön wenn du dir Sorgen machst - aber du behauptest selber niemand deine Meinung aufzudrängen...
    Meiner Meinung gehst du trotzdem ziemlich penetrant vor.Du kannst es wohl nicht akzeptieren, dass es Menschen gibt die ihre Katzen nicht so füttern wie du es tust.
    Nein, du hast es noch immer nicht verstanden. Ich akzeptiere Meinungen, wenn sie begründet sind. Wenn du mir sagst, Perfect Fit und Kitekat seein eine gute Ernährung, das aber nicht belegen kannst, dann muss ich das gar nicht akzeptieren, weil es eine Behauptung ist, die nicht mit Fakten unterlegt ist. Ich dränge nicht auf, ich argumentiere.
    Ich barfe meine Katze inzwischen zum großen Teil, trotzdem akzeptiere ich es doch, wenn andere Leute ihre Katze mit gutem Fertigfutter füttern.
    Caterina

  22. #80
    Skatermieze
    Zitat Zitat von Antigone Beitrag anzeigen
    Nein, du hast es noch immer nicht verstanden. Ich akzeptiere Meinungen, wenn sie begründet sind. Wenn du mir sagst, Perfect Fit und Kitekat seein eine gute Ernährung, das aber nicht belegen kannst, dann muss ich das gar nicht akzeptieren, weil es eine Behauptung ist, die nicht mit Fakten unterlegt ist. Ich dränge nicht auf, ich argumentiere.
    Ich barfe meine Katze inzwischen zum großen Teil, trotzdem akzeptiere ich es doch, wenn andere Leute ihre Katze mit gutem Fertigfutter füttern.
    Caterina
    Du nennst Fakten die nicht belegt sind...mir kommt es echt vor dass du dir deine infos eher bei wikipedia holst als selbst in den laden zu gehen und nachzuschauen (denn die zusammensetzung die du geschrieben hast stimmt nicht mit der überein die auf der Packung steht!)
    Ich halte immer noch perfect fit adult für gut - wenn du es so nicht siehst bitte ....aber quatsch mich deswegen nicht voll - ich habe nicht nach deiner meinung gefragt.

  23. #81
    Soraya282
    Offtopic:

    Welche Zusammensetzung denn?? Wo hat sie die denn hier gepostet? Find ich grad nicht.


    Kann ein lieber Mod nicht vielleicht die ganzen Posts bezüglich Nass oder Trocken in den Thread Nassfutter vs. Trockenfutter verschieben?
    Der ist doch auch aktuell und sogar oben angepinnt.
    Dann bleibts hier etwas übersichtlicher, das Thema war ja schließlich Milch, Joghurt etc...*lieb guck*

  24. #82
    Antigone
    Zitat Zitat von Skatermieze Beitrag anzeigen
    Du nennst Fakten die nicht belegt sind...
    Welche?
    Ich habe ja erwöhnt, dass man kaum Zusammensetzungen von Kitekat findet und dich gebeten, deine aufzuschreiben. Ja, ich gebe zu, dass ich nicht bei jeder Aussage in den Laden renne, jede Zusammensetzung von Kitekat auswendig lerne, zumal du mir ja nicht gesagt hast, was genau du fütterst! Ich habe das aber auch nicht behauptet und nur gesagt, dass ich wahllos eine ausgesucht habe.
    Du meinst dieses Futter? http://www.zooplus.de/shop/katzen/ka...fect_fit/19518
    Dann bitte ich dich erneut zu erläutern, was daran gut ist.
    Caterina

  25. #83
    Soraya282
    Zitat Zitat von Goldkater Beitrag anzeigen
    http://www.transanimal-editor.de/seiten/die_dinos.htm

    wer unbegrenzte Mittel für die Werbung zur Verfügung stellt, also wirklich aggressiv Werbung betreibt, der kann einen sehr breiten Markt wirksam manipulieren.
    Ist ja wahnsinn...

    Aber mal ganz ehrlich, vielleicht sollten Marken wie Grau, Porta, Auenland, Macs etc. auch ein klein wenig Werbung machen, einfach um mal etwas bekannt zu werden.
    Die meisten Menschen füttern Marken wie Whiskas und Co. ja nicht weil sie grenzenlos überzeugt davon sind, sondern weil sie ja meistens nichts großartig anderes kennen, und es häufig nicht besser wissen.
    Denn im Handel gibts die ja auch nicht so häufig.
    Und im Supermarkt überhaupt nicht.

  26. #84
    Skatermieze
    Zitat Zitat von Soraya282 Beitrag anzeigen
    Ist ja wahnsinn...

    Aber mal ganz ehrlich, vielleicht sollten Marken wie Grau, Porta, Auenland, Macs etc. auch ein klein wenig Werbung machen, einfach um mal etwas bekannt zu werden.
    Die meisten Menschen füttern Marken wie Whiskas und Co. ja nicht weil sie grenzenlos überzeugt davon sind, sondern weil sie ja meistens nichts großartig anderes kennen, und es häufig nicht besser wissen.
    Denn im Handel gibts die ja auch nicht so häufig.
    Und im Supermarkt überhaupt nicht.
    Ich glaube das würde sich etwas schwierig umsetzen.
    Während Whiskas und Co. ihr Futter viel billiger anbietet ( was natürlich sich auch nur ermöglicht - das dort die Futterherstellung sich eher einfach gestaltet und schlicht) - dadurch erhalten die genug Gewinn um mehr in die Werbung zu setzen.....Whiskas war auch nicht so "teuer" wie heute als damals.
    Es ist ein Teufelskreis - biete deine Ware günstig an - Leute kaufen mehr davon, Geld kommt rein - dieses wird in die Werbung gesteckt - die Produkte werden teurer.

    Auenland hat es da schon etwas schwerer - weil schon das Futter verhältnismäßig teuer ist als i-welche Billligprodukte.
    Menschen mit Katzen und wenig Geld - greifen da einfach lieber auf Billigprodukten zurück als "überteuerte".

    Auenlang kann aber nicht wirklich ihre Produkte billliger verkaufen - da die Futterherstellung viel aufwendiger ist....
    ich sag ja....ein Teufelskreis....

    P.S.: Ich halte zum Beispiel auch Felidae als gutes Futter - aber es ist auch schwer es zu bekommen bei mir hier....auch im Internet muss ich eine Weile gruschteln bis ich etwas finde....

  27. #85
    Goldkater
    Ich würde es anders ausdrücken: die meisten Menschen füttern diese Marken, weil Waltham & Co ihnen geschickt weiszumachen versteht, daß es für ihre Tiere nichts besseres geben würde.
    Whiskas schreibt sogar auf die Homepage, daß rohes Fleisch ungesund sei für Katzen, daß wegen Würmern und Salmonellen nichts roh verfüttert werden darf. ... guck mal bei denen unter dem Tab Ernährung, dann im Untermenü Ernährungsfragen und Antworten... mir bleibt der Mund offen stehen, wie die mit Halbwahrheiten argumentieren...
    Aber das schlimme daran ist: Die Leute glauben das!
    Im übrigen ist Whisas ziemlich teuer.

  28. #86
    Soraya282
    Ja sicher sind Produkte wie Auenland teurer, aber nicht jeder muss jeden Cent dreimal umdrehen bevor er ihn ausgibt.
    Ich bin zum Beispiel auch ein Mensch, ich gebe lieber ein paar Euro mehr aus, habe dafür aber einen guten Service, der ist mir persönlich letztendlich nämlich wichtiger, als der Preis.
    Von der Produktqualität mal abgesehen.

    Und wenn mehr Leute das Produkt kennen, gibts sicher auch mehr die es kaufen, selbst wenn viele dann trotzdem sagen, ne ist mir auf Dauer zu teuer.
    Trotzdem wird vermutlich mehr verkauft, und wo mehr verkauft wird, wird mehr Umsatz gemacht, es können größeren Mengen an Rohstoffen (ich nenns mal so, ja) eingesetzt werden, was wieder zu einem geringen Preis beim Einkauf führt.
    Warum sind die Discounter so billig, weil sie in Massen kaufen und Masse ist billiger als Einzelprodukte.

    Gut Auenland ist vielleicht auch nen blödes Beispiel, weil die ja noch fast in handarbeit arbeiten.
    Nehmen wir Grau oder Porta, das findet man ja auch in ausgewählten Geschäften.

    Aber ein Produkt, dass der Kunde nicht sieht/kennt, das kauft er auch nicht, wieso auch?


    Zitat Zitat von Skatermieze Beitrag anzeigen
    P.S.: Ich halte zum Beispiel auch Felidae als gutes Futter - aber es ist auch schwer es zu bekommen bei mir hier....auch im Internet muss ich eine Weile gruschteln bis ich etwas finde....
    Gibts das nicht auch bei cats-country?

  29. #87
    eifelbiene
    Hallo Leute,

    ich weiß nicht, weshalb Themen zu Fütterungsweisen oft als persönliche Angriffe gewertet werden. Ich gehe davon aus, dass eigentlich jeder hier bemüht ist, seiner Katze eine vernünftige Ernährung anzubieten, nach seinen Vorstellungen und finanziellen Möglichkeiten.

    Hoffentlich kann diese Diskussion hier in einem ruhigen Ton und ohne Beleidigungen fortgeführt werden.


    Sicher gibt es da Meinungsverschiedenheiten und das mag zum Teil ja auch gut sein, aber gewisse Fakten sind einfach nicht von der Hand zu weisen.

    Und selbst wenn an der Zusammensetzung von Trofu noch so sehr herumgebastelt wird, das Flüssigkeitsdefizit wird man nie umgehen können.

    Ebensowenig hilft Trofu von der Substanz her zur Zahnreinigung. Zahnstein wird gefördert - ebenso wie beim Nafu. Beide Fertigprodukte sind dafür verantwortlich. Zur Zahnreinigung eignet sich nur Rohfleisch.

    Soraya hat in ihrem Post 72 eine sehr schöne Erklärung zur Katzenernährung abgegeben. Was der Einzelne daraus macht, ist ihm selbst überlassen.

  30. #88
    Goldkater
    Zitat Zitat von Soraya282 Beitrag anzeigen
    Aber ein Produkt, dass der Kunde nicht sieht/kennt, das kauft er auch nicht, wieso auch?

    vielleicht sollten Marken wie Grau, Porta, Auenland, Macs etc. auch ein klein wenig Werbung machen, einfach um mal etwas bekannt zu werden.
    Es gibt auch Firmen, die haben einen kleinen, aber stabilen Kundenstamm und die sind zufrieden, wie es ist. Nicht alles strebt ausschließlich nach Profit.
    Deren Werbung geschieht hauptsächlich durch Mundpropaganda, und das machen wir ja schon

  31. #89
    Tova
    Hallo,

    Hauskatzen wurden Jahrhunderte lang als Haustiere gehalten, deren Hauptfunktion darin bestand, eigenständig ihre Nahrung zu suchen. Diese Ernährung der Hauskatze hat sich mancherorts bis heute nicht geändert.
    In Mangelzeiten kann ein Tier durchaus bereit sein, ungeeignete Nahrung aufzunehmen. Das ist allerdings kein Maß für artgemäße Ernährung.

    Der gesamte Stoffwechsel der Katzen ist auf diese Form der Ernährung angepasst. Sie haben einen kurzen, einfach strukturierten Verdauungstrakt, der für die Verwertung konzentrierter, hochverdaulicher Nahrung geeignet ist. Ihr Stoffwechsel ist auf sehr geringe Mengen an Kohlenhydraten ausgelegt. Katzen verbrennen hauptsächlich Fette und Proteine. Sie können ihre Blutzuckerwerte mit einer praktisch Kohlenhydratfreien Ernährung aufrecht erhalten. Dies führt dazu, dass eine Kohlenhydratreiche Nahrung für die Katze schnell problematisch wird. Kohlenhydrate werden hauptsächlich als Fett eingelagert.
    Zusätzlich wird Futter mit größeren Mengen an Kohlenhydraten nicht ausreichend verdaut, wodurch Verdauungs- und Ausscheidungsorgane übermäßig belastet werden.
    Trockenfutter hat i.d.R. einen hohen Anteil an Getreide und damit auch einen hohen Anteil an Kohlenhydraten.

    Ein weiterer Aspekt ist der pH-Wert des Urins. Fleischfresser scheiden durch größere Mengen an Säuren aus, wodurch ihr Urin einen sehr niedrigen pH-Wert hat. Die Ansäuerung erfolgt hauptsächlich durch schwefelhaltige Aminosäuren im Fleisch. Ein hoher Anteil an Getreide ist nachweislich ein entscheidender Faktor bei der Entstehung von Harnsteinen.

    Das Thema Feuchtigkeitsgehalt wurde schon mehrfach erwähnt. Hierzu gibt es auch durchaus Untersuchungen:
    „Die Zusammensetzung und die aufgenommene Menge eines Futters sind maßgebend für die Wassermenge, die eine Katze am Tag zu sich nimmt. Dieser Faktor spielt eine ausschlaggebende Rolle bei der Prophylaxe und Therapie von Harnsteinen, da durch ein größeres Harnvolumen die Schwelle für die Ausfällung harnsteinbildender Komponenten angehoben wird (Burger, 1986). Die Wassermenge, die von einem Tier getrunken wird, steigt mit dem Gehalt an Trockensubstanz eines Futters. Aus diesem Grund wird von den Tieren nach Fütterung eines Trockenfutters mehr Wasser getrunken als nach der Aufnahme eines feuchten Dosenfutters. Trotzdem ist bei Katzen, die mit Trockenfutter gefüttert werden, die aufgenommene Gesamtwassermenge geringer als bei denen, die Feuchtfutter zu sich nehmen (Seefeldt et al., 1979; Barker et al., 1973). Der Feuchtigkeitsgehalt von Trockenfutter erreicht in der Regel keine 10%, wobei in Feuchtfuttermitteln bis über 72% Wasser enthalten ist. Damit reduziert die Verfütterung von Feuchtfutter das Risiko eines Kristallwachstums (Tarttelin, 1988 ).[...]“
    Hervorhebung durch mich. Quelle: Arens, G. (2006): Untersuchung zur quantitativen Erfassung der Harnansäuerung durch Kalziumchlorid bei der Katze; Institut für Physiologie, Physiologische Chemie und Tierernährung der Tierärztlichen Fakultät der Ludwig-Maximilians-Universität München, Lehrstuhl für Tierernährung und Diätik

    Bezüglich der Veränderung der Darmlänge ist zu beachten, dass nicht die europäische Wildkatze, sondern die afrikanische Wildkatze bzw. Falbkatze der Vorfahre der Hauskatzen ist. Vergleiche wurden allerdings hauptsächlich mit der europäischen Wildkatze durchgeführt. Daher sollte man mit Schlussfolgerungen vorsichtig sein.

    Viele Fertigfutter enthalten Lockstoffe, welche die Tiere täuschen und sie somit dazu bewegen, Futter zu fressen, welches sie sonst nicht anrühren würden. Viele im Tierfutter enthaltenen Zusätze sind nachweislich schädlich und daher der Zusatz in Menschennahrung in manchen Ländern aus gutem Grund verboten.

    Es gibt vieles zu kaufen, was nicht der Gesundheit der Tiere zuträglich ist. Tierschützer können auch nur aufklären, den Verkauf verbieten zu lassen ist alles andere als einfach. Selbst von der TVT als tierschutzwidriges eingestuftes Zubehör wird noch verkauft... und vor allem gekauft. Tierheime und Tierschutzorganisationen sind genauso wenig wie Tierärzte zwangsläufig fachkundig bezüglich der Ernährung von Katzen.

    Trockenfutter ist aus genannten Gründen für Katzen ungeeignet. Warum also Füttern, welcher Vorteil sollte sich für das Tier daraus ergeben?

    Eine gesunde Ernährung ist die Basis eines funktionierenden Immunsystems. Viele Krankheiten finden ihren Ursprung in einer falschen Ernährung. Oftmals kann den Tieren mit einer Futterumstellung geholfen werden, aber nicht alle entstandenen Schäden sind reparabel.
    Es gibt durchaus Tiere, die niemals offensichtliche Probleme zeigen, trotz minderwertigen Futtermittel und Trockenfutter. Aber es bleibt ein Risiko. Da es bei den meisten Katzen durchaus Alternativen gibt, ist es ein vermeidbares Risiko.
    Ich kann jedem nur empfehlen, auf eine hochwertige Ernährung bei seiner Katze wert zu legen und auf Trockenfutter zu verzichten.

  32. #90
    Lanfear
    Zitat Zitat von Skatermieze Beitrag anzeigen

    1. Ich habe immer im Hinterkopf - wäre TroFu so schädlich, würde der Tierschutz dagegen vorgehen - machen sie aber nicht - ganz im Gegenteil. Tierheime und KSV benutzen selbst TroFu oft als Hauptmahlzeit.

    2. Und nur mal so nebenher: wer schon mal tierdokus über Wildkatzen gesehen hat - der wird auch wissen , wenn die Tierchen keine Möglichkeit mehr hatten ihr Fleisch zu besorgen, dass sie sich vegetarisch ernährt haben; Getreide, Gras und sogar Beeren gefuttert haben.

    3. Was ich auf jeden Fall für wichtig halten ist immer: Genügend Wasser bei TroFu der Katze hinzustellen.
    Zu 1: Hier behauptet auch niemand, dass eine Katze tot umfällt, wenn man sie über einen längeren Zeitraum mit Trofu füttert. Sicher, die Katze bekommt ale Nährstoffe/Vitamine etc. ABER: eben auch genug Inhaltsstoffe die völlig unnötig sind. Warum also füttern?
    Tierheime haben nicht viel Geld, um auf teures Futter zurückzugreifen. Natürlich wird dann das preiswerte Trofu gefüttert. Bei der großen Anzahl an Katzen ist es gar nicht anders möglich.

    Zu 2: Wenn eine Katze in der Wildnis nichts anderes findet, kann sie sich auch vegetarisch ernähren, richtig. ABER: setz ihr mal Fleisch und Beeren gleichzeitig vor - für was meinst du wird sie sich entscheiden?

    Zu 3: Wasser ist wichtig, auch da gebe ich dir recht. Wie aber will eine Katze den Bedarf an Flüssigkeit decken, den sie bei Trofu benötigt? Oder trinkt deine Katze einen kompletten Napf an einem Tag leer?

    Zitat Zitat von Skatermieze Beitrag anzeigen
    Du nennst Fakten die nicht belegt sind...mir kommt es echt vor dass du dir deine infos eher bei wikipedia holst als selbst in den laden zu gehen und nachzuschauen (denn die zusammensetzung die du geschrieben hast stimmt nicht mit der überein die auf der Packung steht!)
    Letztens war ich im Fressnapf weil ich vergessen hatte, Orijen als Leckerlie zu bestellen. Also hab ich nach einer Alternative gesucht. Nach einer guten halben Stunde hatte ich alle Trofu-Pakete bzw. deren Inhaltsstoffe studiert und keines konnte mich zu einem Kauf bewegen, da überall entweder Unmengen an Getreide oder Zucker enthalten war.

    Wie schon einmal erwähnt, niemand will hier jemandem die eigene Meinung aufdrängen, nur zum Nachdenken anregen.
    Ich selbst habe jahrelang Trofu gefüttert, weil ich dachte, es sei das beste. Ja, meine Katze war quietschfidel und gesund. Aber ich bin der Meinung, dass es für einen Fleischfresser einfach nicht artgerecht ist, Trofu als Hauptfutter zu nutzen. Also bin ich umgestiegen.

Diskussion zum Thema Trockenfutter vs. Nassfutter im Forum Katzen Ernährung bzw. Hauptforum Katzen Forum:
...

Ähnliche Themen Trockenfutter vs. Nassfutter Trockenfutter vs. Nassfutter

  1. Kater mag kein Nassfutter
    Von Ruki im Forum Katzen Ernährung
    Antworten: 37
    Letzter Beitrag: 09.07.2008, 13:30
  2. Nur noch Nassfutter!
    Von Garfield20 im Forum Katzen Ernährung
    Antworten: 44
    Letzter Beitrag: 05.09.2007, 15:07
  3. BARF, Trockenfutter oder Nassfutter???
    Von meerie-freak im Forum Hunde Ernährung
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 03.08.2006, 23:04