Rinder zur Hobbyhaltung

Diskutiere Rinder zur Hobbyhaltung im Sonstige Haustier & Tiere Forum Forum im Bereich Tiere Allgemein; achso, weißt du wieviel Heu die so täglich im Winter fressen? Brauchen die im Winter eig. auch Silo?
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
P

Präriegold

Beiträge
77
Punkte Reaktionen
0
achso, weißt du wieviel Heu die so täglich im Winter fressen? Brauchen die im Winter eig. auch Silo?
 
*Collie*

*Collie*

Beiträge
8.000
Punkte Reaktionen
0
Mmh, früher die 5 Rinder glaub ich 1,5-2 Rundballen Heu, mein ich (ich kann mich da schlecht dran erinnern, da war ich noch jünger). Die jetzige Herde, auf die ich so ein bisschen aufpass ist da schon ein wenig größer. Leider hab ich keine Ahnung, wie viele Tiere da drin sind (Bestand wechselt ständig, Fleischrinder), Futtern im Winter gut und gerne einen Ballen pro Tag + Getreidemischung.

Im Winter wär's halt wichtig, dass du eine Möglichkeit hast, Heu zu lagern; aber meines wissens musst du kein Silo haben.
 
P

Präriegold

Beiträge
77
Punkte Reaktionen
0
aha danke, denkst du 15 kg Heu am Tag als Alleinfutter reicht (pro Tier)?
 
*Collie*

*Collie*

Beiträge
8.000
Punkte Reaktionen
0
Puh, kann ich dir echt nicht sagen... Wart lieber, bis hier einer mit mehr Ahnung schreibt :D
 
P

Präriegold

Beiträge
77
Punkte Reaktionen
0
okay *wartewartewarte*
frage als Zeitvertreib: kriegt man Rinder eig. schnell zutraulich ohne sie i-wie "fehlzuprägen"?
 
*Collie*

*Collie*

Beiträge
8.000
Punkte Reaktionen
0
Ich weiß zwar jetzt nicht, was du unter Fehlprägen verstehst aber eigentlich ist das kein Problem, sofern die Rinder von Kindheit an Menschen gewöhnt sind. Die meisten kommen sowieso von sich aus, wenn du mit Futter in der Hand kommst, allerdings muss das nicht zwangsläufig sein, dass man sie auch anfassen kann. Hier ist es zum Beispiel so, dass die Rinder den Mensch (und den Hund) zwar kennen, aber nicht zum streicheln kommen. Wenn sie fressen, kann man sie streicheln, aber sie machen eben nicht den anschein, als wären sie besonders menschenbezogen.
 
P

Präriegold

Beiträge
77
Punkte Reaktionen
0
okay, habt ihr eigentlich Mutterkuhhaltung?
 
*Collie*

*Collie*

Beiträge
8.000
Punkte Reaktionen
0
Wie gesagt, wir haben keine :) Aber in der einen Herde sind Mutterkühe und Kälber zusammen (dienen eben nicht der Milchgewinnung).
 
Sofia-Lusia

Sofia-Lusia

Beiträge
1.716
Punkte Reaktionen
0
Kommt ganz auf die Rinder an. Also unsere Hochlandrinder wurden sehr schnell mit Kraftfutter zahm. Das Fleckfieh allerdings nie. Aber du musst aufpassen das das nicht überhand nimmt. Unsere Rinder vor den Hochlandrindern hatten auch immer Hörner und zum Teil waren die soooo Zahm das sie immer hinter einem hergerannt sind, weil sie Kraftfutter erwarteten. Ja und dann wurden die manchmal auch ungeduldig und fingen an hinter einem zubocken. Meinem Bruder haben die einmal von hinten mit den Hörnern in den Rücken gepiekst so das er nach vorne gefallen ist. Zum Teil wurden sie sehr dreißt das ich mich auf unseren Trecker geflüchtet hab. Sie meinten es nie wirklich böse aber sie waren halt dann so ungeduldig. Und da muss man den guten Mittelweg finden.

Hier mal ein Foto von unseren ersten Rindern damals vor den tollen Highländrn. Die große hab ich immer Muh genannt. Die war auch richtig toll.


Das waren unsere zweiten Rinder. Die fand ich immer sooo hübsch. Das war beim Abtrieb in den Stall. Da der so 400m von der wiese wegliegt.


und das letzte foto ist der Stall in dem sie im winter leben. Der ist leider nicht ganz drauf.
 
Fuexle

Fuexle

Beiträge
777
Punkte Reaktionen
0
15 kg Heu als Alleinfutter reicht niemals aus. Heu als Alleinfutter ist schon ziemlich schwierig, wenn du nicht noch zusätzlich Grassilage fütterst, da es da schon leicht zu Energiemangel kommen kann. Bei reinen Fleischrindern ist das wahrscheinlich etwas unproblematischer, aber 15kg reichen da ganz sicher nicht aus. Minimum das dreifache würde ich sagen, also mindestens 45kg, eher noch mehr, da reine Heufütterung, sollten es schon sein. Rechne lieber mal mit ca 60kg, das ist realistischer...
 
P

Präriegold

Beiträge
77
Punkte Reaktionen
0
Sind die aber hübsch :)
Ja, Rinder sind schon was tolles...
Wie ist das bei euch im Winter (mit dem heu und so)?
 
Fuexle

Fuexle

Beiträge
777
Punkte Reaktionen
0
ich habe mal gehört, dass Ochsen sogar friedlicher als Fersen sind - stimmt scheinbar nicht oder doch?!

So stimmt das sicherlich nicht. Färsen sind eigentlich immer eher ruhig, nur ausgewachsene Mutterkühe können halt relativ ungemütlich werden, wenn sie ihre Kleinen verteidigen. Ansonsten sind die Kühe eigentlich sehr ruhig. Ochsen sind auch noch relativ ruhig und Bullen sollte man lieber meiden. ;)


Ich glaube du unterschätzt das ganze noch ziemlich....15kg Heu pro Tier pro Tag sind vollkommen unrealistisch und auch eine reine Fütterung mit Heu würde ich nicht empfehlen, wenn ihr euch nicht damit auskennt.
 
P

Präriegold

Beiträge
77
Punkte Reaktionen
0
darum bin ich ja hier um nicht mehr (unter)schätzen zumüssen, sondern
Fakten zu erhalten!
 
Sofia-Lusia

Sofia-Lusia

Beiträge
1.716
Punkte Reaktionen
0
Im Winter mit dem Stroh ist das schon bisschen blöd. Weil halt jeden Tag eingestreut werden muss. Kuhkacka ist ja leider nicht so fest wie Pferde ( was man ab und an raussammeln könnte ) vondaher muss jeden tag ne ordentliche ladung stroh rein. Ich weiß nicht genau wieviel wir im Winter verbrauchen. Wir bekommen immer für ein paar euro diese riesen Quaderbunde gestellt. Die sind echt riesig. Das einstreuen find ich garnicht soooooooo schlimm. Man muss halt gucken das man überall was hinstreut und das ist bei unseren nicht ganz ungefährlich weil sie eben so zahm sind und sofort kommen und da muss man echt aufpassen. die sind nicht so vorsichtig wie zB Pferde. Aber wenn ein anderer die weghält kann der andere gut einstreuen. Was ich nur blöd finde ist das misten. Wenn es dann so schön friert draußen, friert das stroh und die Kacke auch schon fest und dann mit einer mistgabel das alles rausschlappen. da geht schon gut das ganze wochenende bei drauf. Und es ist mords anstrengend wenn die kacke so festgefrohren ist wiegt die gleich noch paar kg mehr. Aber gut wenn bei euch da die möglichkeit besteht das ihr vielleicht euch einen trecker oder sowas ausleihen könnte mitdem ihr dann misten könnt, wär das natürlich viel einfacher
 
Fuexle

Fuexle

Beiträge
777
Punkte Reaktionen
0
darum bin ich ja hier um nicht mehr (unter)schätzen zumüssen, sondern
Fakten zu erhalten!

Ich hab ja schon vorhin zur Futtermenge geantwortet. Alleinfütterung mit Heu würde ich nicht empfehlen. Wenn schon dann Gras + Heu, allerdings müsstest du da genug Weide zu Verfügung haben, damit es auch genug Gras gibt. Da musst du ja auch rechnen, dass es immer ein wenig dauert, bis das Gras an der einen Stelle nachgewachsen ist und die Rinder solange auf ein anderes Weidestück müssten. Oder eben Heu + Grassilage, aber dann musst du eben gleich zwei Sachen regelmäßig zukaufen.
 
P

Präriegold

Beiträge
77
Punkte Reaktionen
0
ich meinte jetzt eigentlich Heu als Alleinfuttermittel im Winter - im Sommer Weide, ganz klar.
 
Fuexle

Fuexle

Beiträge
777
Punkte Reaktionen
0
Auch im Winter würde ich dir eher Heu + Grassilage empfehlen, damit kann man weniger falsch machen.
Wie gesagt, du musst bedenken, dass du dann ein recht großes Weidestück brauchst, da die Rinder ja immer wechseln müssen. An die Wasserversorung auf der Weide oder auch im Stall (wo du sie jetzt auch immer halten willst) musst du ebenfalls denken und das auch finanziell einrechnen, genauso wie Stromkosten, Zäune etc.
 
*Collie*

*Collie*

Beiträge
8.000
Punkte Reaktionen
0
darum bin ich ja hier um nicht mehr (unter)schätzen zumüssen, sondern
Fakten zu erhalten!

Geh zu verschiedenen Bauern in der Nähe, die können dir viel mehr weiterhelfen, als wir können, da sie die Verhältnisse/Preise vor Ort kennen.
 
Sofia-Lusia

Sofia-Lusia

Beiträge
1.716
Punkte Reaktionen
0
Wir haben auch immer beides also heu und Silage. Das ist besser. Hat uns auch damals der Befreundete Landwirt empfohlen
 
P

Präriegold

Beiträge
77
Punkte Reaktionen
0
okay, danke, nur i-wie gibts hier nicht wirklichg Rinderhalter in der Nähe (zumindest keine, die Weiderinder halten). Und die im "Landtreff" haben mich sozusagen allein dafür ausgeöacht, dass ich "mich in das Kälbchen verliebt" geschrieben habe :-(
Jojo
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema:

Rinder zur Hobbyhaltung

Rinder zur Hobbyhaltung - Ähnliche Themen

2 Kühe halten: Hallo, bin neu hier im Forum und hab gleich ne Frage. In meiner Nähe gibt es einen Schäfer bei dem ich die Tage mal wieder aus diversen Gründen...
Der Revoluzzer von Balingen: Das ist bei mir in der Nähe passiert & hat mich tief beeindruckt - Ein Beispiel dem jeder folgen sollte oder ein Modell das man untersützen...
Der Husky: Quelle: http://www.von-steinbeeke.de/wesen.htm
Oben