Feuerbauchmolch Nachwuchs frisst nicht

19Laura94

19Laura94

27.08.2012
78
0
Das Lebendfutter (Artemia und Wasserflöhe) bekomme ich über's Internet. Die Nauplien "züchte"
ich zuhause. Also ich lasse die Nauplien schlüpfen, fische sie ab und verfüttere sie direkt.
Um was für Kaulquappen geht es bei dir denn?
Meine Molchlarven sind insgesamt gerade einmal 2 - 2,5 cm. groß.
LG Laura.
 
Lilli3112

Lilli3112

03.06.2014
62
0
Egal,vergesst es mit den Kaulquappen,denn ich lasse sie frei,es ist nämlich rechtlich verboten und in der Natur geht es den Kaulquappen auch besser als in gefangenschaft (es sind übrigens froschlarven)

LG,Lilli

(P.S. Einer aus dem Mod-Team hat mich dazu überredet,dass es besser ist sie frei zu lassen)
 
MidnightBlue

MidnightBlue

30.01.2010
2.015
0
Hallo Laura,

wie geht es dir den mit den Larven, wie entwickeln sie sich? Sind die Tiere bereits durch die Metamorphose? Zeigt doch ein paar aktuelle Bilder ;)

Wenn du Blattläuse verfüttern möchtest würde ich dir zu Erbsenblattläusen raten. Einen zuchtansatz bekommt man leicht über das Internet und hat so einen Lebensvorrat. Die kleinen Feuerbauchmolche stehen total drauf und der große Vorteil dieser Art ist, dass sie sich ausschließlich auf der Erbsenpflanze aufhalten. Die Läuse aus dem Garten werden sich ganz schnell über deine Grünpflanzen im Haus her machen.

Überfüttern kannst du die Larven übrigens nicht, die Larven dürfen richtig schön "im Futter stehen" ;)
 
19Laura94

19Laura94

27.08.2012
78
0
Hallo MidnightBlue :)
Alle drei sind schon seit längerer Zeit durch die Metamorphose und es geht ihnen gut :)
Ich füttere die Kleinen mit Erbsenblattläusen die ich über das Internet bekomme und die fressen sie auch echt gerne. Ich versuche zur Zeit aber die Erbsenblattläuse selbst zu züchten, da das Bestellen auf Dauer doch recht teuer wird. Ich hatte es auch mal mit Fruchtfliegen versucht, aber die finden sie anscheinend nicht so toll :D
Momentan leben die Kleinen in einem Terrarium mit Steinen, Moos, einer Höhle als Versteck und einer Futterschale von Exo Terra die ich zu einem Kleinen "Wasserbecken" umfunktioniert habe (Wasserstand ca. 3mm.) Bilder folgen heute Abend wenn ich mehr Zeit habe, muss gleich mal los zur Arbeit.
Liebe Grüße, Laura :)
 
19Laura94

19Laura94

27.08.2012
78
0
So, hier die versprochenen Bilder :)

Terrarium von oben


Das "Planschbecken"


Und die Höhle


Und hier die Bilder von den kleinen Rackern. Es sind leider nicht die aktuellsten weil sie sich gerade eben nicht zeigen wollten :D Sobald ich neue habe stelle ich sie hier rein.


 
19Laura94

19Laura94

27.08.2012
78
0
Danke :)
Ich hätte noch eine Frage zu dem Bodengrund in dem Terrarium. Aktuell habe ich dort Moos aus dem Garten meines Vaters drinnen. Ich hab es vorher gründlich abgewaschen und dann rein getan.
An sich finde ich es ja ganz schön, aber das Moos und die Gashalme wachsen ständig, so dass ich es mindestens einmal in der Woche mit einer Schere kürzen muss.
Ansonsten krabbeln die Erbsenblättläuse an den Grashalmen hoch und die Molche können sie nicht mehr futten.
Es gibt doch bestimmt eine Alternative oder? Vielleicht kann mir jemand weiterhelfen.
LG Laura. :)
 
natascha pony

natascha pony

13.07.2013
105
0
Hallo Laura,

ich habe nur Erfahrung mit den chinesischen Molchen (cynops orientalis), aber meine Zwerge klettern auch sehr gerne in den Pflanzen rum.
Ich füttere überwiegend flugunfähige Drosophila, und die sitzen auch gerne oben an den Pflanzen. Die Molche klettern denen einfach hinterher.
Verhungert ist mir noch kein Molch- viele der Jungtiere sind zwar ertrunken; aber verhungert wirklich noch keiner.
Obwohl ich die auch seltenst habe wirklich fressen sehen.

Klettern Deine Molche nicht?
Ansonsten vielleicht Beleuchtung verringern, damit die Pflanzen nicht so schnell wachsen?
Ich habe jetzt erstmalig Beleuchtung im Aufzuchtbecken, und jetzt wachsen die Pflanzen drin. Vorher ist mir alles an Pflanzen darin eingegangen.
LG
Natalie
 
19Laura94

19Laura94

27.08.2012
78
0
Doch ab und zu klettern sie schon, allerdings haben sie in Moment nur die Höhle auf die sie klettern können. Manchmal klebt auch einer an der Scheibe.
Bei den Drosophila habe ich auch noch nie gesehen, dass eine gefressen wurde. Bei den Erbsenblattläusen bekomme ich das immer ziemlich gut mit weil sich die Kleinen angewöhnt haben mir die Tierchen direkt von der Pinzette zu fressen :eusa_doh:(Ich setze die Blattläuse immer mit einer Pinzette von dem Behälter in das Terrarium über). Natürlich werden sie auch gefressen wenn sie im Terrarium rumkriechen aber es sieht schon ziemlich niedlich aus, wenn sie einem die Köpfchen entgegen strecken sobald sie die Pinzette gesichtet haben :D
Ich habe eh vor das Terrarium ein bisschen umzugestalten und die ein oder andere Pflanze reinzusetzten, damit sie mehr Versteckmöglichkeiten haben und in Zukunft dann auch klettern können.
 
natascha pony

natascha pony

13.07.2013
105
0
Hallo Laura,

mit der Pinzette füttern :roll: :roll: :roll:????
Da wäre ICH verhungert.

Ich wollte übrigens nicht sagen, daß Du unbedingt etwas an Deinem Becken ändern mußt- sondern nur, daß die Zwerge sehr gut auch mit hohem Moos oder Gras zurechtkommen. Als Versteckmöglichkeit geht auch ein kleiner Ast mit 4-5 welken Blättern dran. (Sollte halt nur trocken sein, damit nix daran schimmelt). Also warte das schöne Wetter am Wochenende ab und sammel bissel trockenes Laub- fertig ist das natürliche Versteck. Und für umsonst!

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

So sieht mein diesjähriges Aufzuchtbecken aus.
Wasser, Schieferplatte, Moos drauf, trockener Ast und das grüne Gewucher ist eine Pflanze, die im Wasser steht und daraus nach oben wächst. Das weiße ist etwas Küchenpapier mit roten Mückenlarven drauf. Wir hatten einen Drosophila-Engpass))))


Gesamtkosten der Einrichtung...etwa ein paar Cent.
 
19Laura94

19Laura94

27.08.2012
78
0
Also ich wollte nicht sagen, dass ich die Kleinen mit einer Pinzette füttere :D Ich setze die Erbsenblattläuse mit Hilfe der Pinzette aus ihrem eigentlichen Behälter in das Terrarium der Molche um (Mir sind schon ein paar mal die Erbsen aus dem Behälter gekullert, deswegen mache ich das Momentan so). Und wahrscheinlich denken sich die kleinen jetzt "Aha da kommt die Pinzette, jetzt gibt's Futter" :D Aber sie fressen die Blattläuse natürlich auch vom Grund des Terrariums :)
Dein Becken sieht super aus! :clap: Mal schauen, was sich aus meinem so machen lässt (wenn ich denn mal was verändern sollte).
Liebe Grüße, Laura.
 
F

Florence

21.07.2015
1
0
Hallo ihr Lieben,

ich habe mich mal grad durch euer Thema gelesen, da ich mich gerade selbst in der Aufzucht von Feuerbauchmolchen befinde..

Ich war ein bisschen erschrocken...denn meine 3 Monate alten Babys sehen momentan so aus wie Lauras als sie sie grad entdeckt hat :shock: Ist es möglich, dass du sie einfach ein paar Monate übersehen hast? Ich dachte eigentlich es würde meinen gut gehen, aber vielleicht sehe ich das auch falsch....bin ein totaler Anfänger...

Und dann zum Becken: Wie hast du die Kleinen gehalten als sie noch permament im Wasser waren? Das mit dem 12 cm-Behälter habe ich gelesen, aber wie hast du es gehandhabt als es jederzeit soweit sein konnte, dass sie an Land wollen?

Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen...würde die kleinen so gern durchbringen, aber momentan bin ich etwas ratlos :eusa_think:
 

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen