Bemerkenswerte Erlebnisse und Sätze mit Hund

Diskutiere Bemerkenswerte Erlebnisse und Sätze mit Hund im Hundehütte Forum im Bereich Hunde Forum; @A-Fritz : Ich mache solche Ansagen nicht zum Spaß oder meiner persönlichen Belustigung. Momentan melden sich einige User beim Mod- Team das es...
Luna & Artemis

Luna & Artemis

Moderator
Registriert seit
01.12.2006
Beiträge
2.820
Reaktionen
91
@A-Fritz : Ich mache solche Ansagen nicht zum Spaß oder meiner persönlichen Belustigung. Momentan melden sich einige User beim Mod- Team das es
ihnen -verständlicherweise- auf die Nerven geht, wenn sie über "bemerkenswerte Erlebnisse oder Sätze mit dem Hund" berichten wollen, dass hier haarklein analysiert - oder seitenlang über nicht themenrelevante Dinge diskutiert wird. Dafür gibt es die anderen Threads. Das ist hier mehr ein "Spaßthread", wie wir ihn auch in den meisten anderen Tierunterforen haben.

Nachtrag:
OT erneut gelöscht. Sollte es erneut hier wieder zu nicht themenrelevanten Diskussionen kommen wird dies zu Konsequenzen führen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Foss

Foss

Registriert seit
06.07.2010
Beiträge
1.776
Reaktionen
2
Gestern eine Situation gehabt. Uns kam hier im Dorf ne kleine Gruppe von Leuten samt Mini-Hund entgegen (Malteser, Maltipoo - irgendsowas in der Richtung.)
Habe Wega daher schon links zur Seite geschoben, ins Sitz geschickt und gewartet.
Als die nette Dame dann sah, dass ich keinen Kontakt möchte (ihr Mini-Hund rannte 5 Meter vor), eilte sie schnell nach um den Kleinen doch noch irgendwie einzufangen. Als sie dann bei mir vorbei gingen, kam es laut: "Also ich verstehe wirklich nicht, wieso manche Leute keinen Hundekontakt wollen! Für die 5 Meter vorbeigehen musste ich extra meinen Hund einsammeln."

"Tja, das müssen Sie auch nicht verstehen." - kam es von mir, dann wurde blöd irgendwas gemault und wir haben unseren Weg fortgesetzt.
Achja...Le Kaff :D
 
  • Haha
Reaktionen: Elkecita
S

Schweinemama

Registriert seit
17.05.2013
Beiträge
1.614
Reaktionen
57
Gestern eine Situation gehabt. Uns kam hier im Dorf ne kleine Gruppe von Leuten samt Mini-Hund entgegen (Malteser, Maltipoo - irgendsowas in der Richtung.)
Habe Wega daher schon links zur Seite geschoben, ins Sitz geschickt und gewartet.
Als die nette Dame dann sah, dass ich keinen Kontakt möchte (ihr Mini-Hund rannte 5 Meter vor), eilte sie schnell nach um den Kleinen doch noch irgendwie einzufangen. Als sie dann bei mir vorbei gingen, kam es laut: "Also ich verstehe wirklich nicht, wieso manche Leute keinen Hundekontakt wollen! Für die 5 Meter vorbeigehen musste ich extra meinen Hund einsammeln."

"Tja, das müssen Sie auch nicht verstehen." - kam es von mir, dann wurde blöd irgendwas gemault und wir haben unseren Weg fortgesetzt.
Achja...Le Kaff :D

Siehst du - bei mir ist es genau andersrum, wenn die Leute meinen etwas grossen Labrador angerannt sehen, und wie er verzweifelt versucht plötzlich mit dem Schwanz gegenzurudern - die Hinterbeine in den Boden steckt und mit der Vorderhand weiterschlittert - packen sie ihre Hunde und gehen... Dabei ist er doch nur jung - und bleibt ja auch wirklich einige Meter vor ihnen stehen um dann etwas aufgeregt mal hallo zu sagen. Wobei es wird besser, er wird langsam gesitteter und der abruf klappt bei anderen hunden auch immer besser. Aber er ist eben so euphorisch. Alles was kleiner ist wie er wird eingesammelt und es wird gegangen. da hilfts auch nicht - wenn die alte Dame auftaucht um zu erklären - der ist nur etwas unterbelichtet - aber friedlich. Noch schlimmer wird es mit dem Maulkorb... Der muss ja bissig sein, aber es ist ein Labrador... Ein Höllenhund, der Wolf im Schafspelz sozusagen (ich halte mich halt an die Pflicht - Maulkorb zu tragen).

Solange er dass nicht wirklich gut beherrscht bleibt er eben an der Leine - ausgenommen eben wenn wir jemanden treffen der Spielen will.

Und meine alte Dame hatte heute das Erfolgserlebnis ihres Lebens. Ihr "Lieblings-Aussie" - der, der mit Dachschaden ständig seinen Besitzer fixierend - immer nur auf Ball konzentrierend - hat sich einen Muskeleinriss geholt - der ist nun an der Leine. Und voila - er interessiert sich für Madämchen, nachdem die ihn seit Jahren nachläuft und sich teilweise sogar erblödet mit 14 jahren ihm und einem Ball nachzulaufen so gut es geht, und er sie nie wahrgenommen hat...Ich bin für sie ja so froh, dass sie noch so hell ist auf der Platte - dieses Erlebnis noch mitzukriegen...Doppelt so flott, doppelt so viel Pipi unterwegs - bauch rein - brust raus - kopf hoch. Sie tänzelt und schwanzelt um ihn herum wie ein Groupie, ist doch schön.
 
Zuletzt bearbeitet:
Hundefreundin12

Hundefreundin12

Registriert seit
12.12.2014
Beiträge
1.072
Reaktionen
67
Wenn er so auf sie zu rast- vielleicht noch mit einem "der tut nix der will nur spielen"... hm :D
Sie können ja nicht wissen, dass er stehen bleibt.

Ich habe damals mit Susi zum Schluss auch mal 2 (jeweils alleine, getrennte Situationen) Hunde getroffen, einmal Golden Retriever, einmal Labrador.

Für MICH sind viele Vertreter davon absolute Clowns, immer gut drauf, Distanzlos dass es kracht.

Also ja, ich habe diese (freilaufenden) Hunde nur dann bewusst angetroffen, wenn ich selber gut drauf war.

Situation war, dass Susi an der 5 Meter Schleppe lief(Hundekontaktleine) und beide dann jeweils natuerlich angerannt kamen, trotz "Achtung" Haltung.

Es wurden jeweils beide mal dezent gejagt und zurecht gewiesen.
Danach gabs dann "anstaendige" Kontaktaufnahme.

Ich habe uebrigens alles was sie da macht gelobt, zurecht, denn es blieb alles im Maß.

Der Vorteil ist halt, dass die Lsbbis meistens (!) Wirklich freundlich sind, für die ist die Welt ein buntes Farbenblatt.
 
Keisuke

Keisuke

Registriert seit
22.08.2013
Beiträge
719
Reaktionen
14
Mein Hund hasst Labradore zum Beispiel. Ich weiß nicht wieso, aber alles was Labrador ist - egal welche Farbe, egal wie lieb - wird angeknurrt.
Da würde ich meinen Köter wohl auch schnell einsammeln, wenn dein Hund auf uns zu gerast kommt - bevor mein Köter denkt, deinem mal seine Meinung zu geigen. 😅
 
S

Schweinemama

Registriert seit
17.05.2013
Beiträge
1.614
Reaktionen
57
Wenn er so auf sie zu rast- vielleicht noch mit einem "der tut nix der will nur spielen"... hm :D
Sie können ja nicht wissen, dass er stehen bleibt.

Ich habe damals mit Susi zum Schluss auch mal 2 (jeweils alleine, getrennte Situationen) Hunde getroffen, einmal Golden Retriever, einmal Labrador.

Für MICH sind viele Vertreter davon absolute Clowns, immer gut drauf, Distanzlos dass es kracht.

Also ja, ich habe diese (freilaufenden) Hunde nur dann bewusst angetroffen, wenn ich selber gut drauf war.

Situation war, dass Susi an der 5 Meter Schleppe lief(Hundekontaktleine) und beide dann jeweils natuerlich angerannt kamen, trotz "Achtung" Haltung.

Es wurden jeweils beide mal dezent gejagt und zurecht gewiesen.
Danach gabs dann "anstaendige" Kontaktaufnahme.

Ich habe uebrigens alles was sie da macht gelobt, zurecht, denn es blieb alles im Maß.

Der Vorteil ist halt, dass die Lsbbis meistens (!) Wirklich freundlich sind, für die ist die Welt ein buntes Farbenblatt.

Doch - er bremst sich schon ein - nur siehts doof aus -wenn die Hinterläufe sich in den Boden rammen - der Schwanz plötzlich in die entgegengesetzte Richtung rudert - und er vorne wegschlittert (ein paar mal hat er sich auch schon überschlagen, weil er manchmal noch sieht dass es sich nicht ausgeht - draufdonnern habe ich verboten - dh. er kippt dann einfach mal irgendwohin weg und liegt auf der Labi-nase). . Von vorne ist es eben noch spektaktulärer - seine Augen - werden grösser und grösser - bis er dann endlich mal steht. Heute hat er mal eine Labidame getroffen von der Nachbarschaft, die noch jünger ist wie er - und voila - er hat sogar noch zwischenzeitlich geschüffelt und ging dann "gesittet" auf sie zu - mit Kopf hoch- brust raus und voller Freude (nichts mit Nackenfell). Also es wird langsam ...

Gestern abends ist er Pfote auf meinem Oberschenkel eingeschlafen, wir hatten gestern abends einen Fenstersprung hier im Nachbarbau. Alles voller Blut, Rettungshubschrauber - Labi hats gesehen, gerochen und gespürt. Das ist ihm gestern wirklich auf die Substanz gegangen.


Meine Lieselotte war gestern Nähte Entfernen. SIe war danach echt groggy und richtig traurig - agressiv und verletzt. HEute geht es ihr schon wieder viel besser, sie ist aufgeweckter, hat gut geschlafen und gefressen und ist heute sogar schon nachdem ich die Kinder in die Schule gefahren bin - mir entgegengalloppiert vor lauter Freude.

Einmal wieder dem Tod von der Schippe gesprungen, meine alte Dame, ich habe mir wirklich schon sehr Sorgen gemacht dachte schon dass sie durch diese Aufregung beim Tierarzt wieder einen Schlaganfall oder was ähnlcihes gehabt hätte (sie hat immer mal wieder so kleinere Mikro-Schlaganfälle, ich merke es, dass sie mal ein zwei tage schlechter unterwegs ist, mal fast gar nichts mehr hört, oder gar nichts mehr sieht - und nach 2-3 Tagen geht es ihr dan nwieder besser).
 
Zuletzt bearbeitet:
demona

demona

Registriert seit
07.11.2008
Beiträge
1.489
Reaktionen
255
Hunde, die so ungehobelt und unhöflich auf uns zubrettern - schnurz ob die noch anhalten oder nicht - werden lautstark geblockt oder von Bella verprügelt - je nachdem welche Laune ich habe. 😂 Und danach kriegen die Halter einen Anschiss, dass sie ihre Hunde erziehen sollen.

Bemerkenswerter Satz heute:

"Das ist aber ein hässlicher Australian Shepherd."

Ich "Könnte daran liegen, dass es keiner ist."

Sie "Ja, DAS würde ich auch sagen, bei dem hässlichen Vieh."

Ich "Einen Spiegel haben Sie scheinbar auch nicht daheim."

Sie 😤🤬 und weg.....
 
Hundefreundin12

Hundefreundin12

Registriert seit
12.12.2014
Beiträge
1.072
Reaktionen
67
Ja genau Demona, je nachdem wie man selber drauf ist :D

Bella nehmen wir dann immer hoch, haste mal entsetzte Hunde gesehen? :D


Ach du KACKE Oo
Was ne Dummkuh XD
 
Midoriyuki

Midoriyuki

Registriert seit
13.12.2010
Beiträge
3.693
Reaktionen
122
"Kann der wiehern?"

Nein...:D

Liam kommt aktuell viel mit zur Arbeit und es ist einfach bombastisch wie gut die Kinder auf ihn reagieren.
Insbesondere total distanzlose Kinder profitieren wahnsinnig davon einfach von ihm auch Grenzen zu bekommen.
 
Missymannmensch

Missymannmensch

Registriert seit
04.04.2012
Beiträge
1.537
Reaktionen
19
Wie nacht er das?
Also Grenzen geben?
 
Midoriyuki

Midoriyuki

Registriert seit
13.12.2010
Beiträge
3.693
Reaktionen
122
Weggehen :)

Das wird auch vorbereitet mit den Kindern mit "Sicherheitszonen" für den Hund und sobald er da rein geht ist Schluss mit lustig ;)

Schmeißt sich da ein Kind auf den Hund ist der weg und kommt auch erstmal nicht wieder bis die Kinder seine Grenzen achten :)
 
S

Schweinemama

Registriert seit
17.05.2013
Beiträge
1.614
Reaktionen
57
Habe heute erstmals ein Kompliment für meinen so brav erzogenen Labi bekommen, eigentlich sogar zwei.

Sehr braven Hund habe ich, ich war heute abends kurz eine Runde joggen mit ihm - und er ist allen Problemen ausgewichen. Sollte hat immer so klappen.
 
Nienor

Nienor

Registriert seit
04.11.2008
Beiträge
17.681
Reaktionen
80
Unsere Katzen sind auch sehr gut im Grenzen setzen - und sehr fies, wenn sie ein Kind köpfeln und sobald sich ein anderes bewegt, wieder hoch in die Strukturen verschwinden. Sie "bestrafen" sehr bewusst das Kind, das stört.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Midoriyuki
demona

demona

Registriert seit
07.11.2008
Beiträge
1.489
Reaktionen
255
Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal die Fresse halten.
Mich hat heute eine HH aufgeregt.

Meine Gassikröte hat Arthrose hinten rechts in der Hüfte, hat sie schon seit sie 1,5 Jahre ist und bis jetzt war sie beschwerdefrei. Jeztt mit fast 8 Jahren merkt man es manchmal und gerade bei so nasskaltem Wetter braucht sie etwas Aufwärmphase bis sie wieder rund läuft.

Genau in dieser Aufwärmphase trafen wir eine Frau mit altem Terrier, die ich bat ihren Hund bei sich zu behalten. Meine waren eh noch an der Leine, da Straße und da will ich auch keinen Kontakt.

Sie mault rum, leint aber an und ich will einfach langsam weiter. Kröte braucht etwas. Da höre ich:

"Mit dem Hund müssen Sie mal zum Tierarzt."

Ich "Die hat Arthrose hinten, ist in tierärztlicher Behandlung und braucht einfach etwas Zeit um warm zu werden."

Sie "Das gibt es doch gar nicht bei Hunden, bei was für einem Tierarzt sind Sie denn?"

Ich "Natürlich gibt es Arthrose bei Hunden."

Sie "Nein, gibt es nicht. Bestimmt humpelt das arme Tier schon länger und Sie wollen einfach nciht zum Tierarzt. Anzeigen sollte man Sie."

Ich "Warum?"

Sie "Weil man ein Tier versorgen lässt wenn es humpelt. Das ist doch unmöglich, socleh Leute wie Sie dürften gar keine Tiere halten. Der arme Hund."

Ich "Gute Frau, die Kröte hat Arthrose, da kann man nichts machen und die sieht regelmässig den Tierarzt."

Sie "Wenn man nichts machen kann, muss man das Tier halt einschläfern. Aber solche falsch verstandene Tierliebe sieht man ja überall. Das arme Tier leidet nur weil Sie es nicht schaffen es einschläfern zu lassen."

Ich "Schönen Tag noch."

Sie "Ich will Ihren Namen, ich werde Sie anzeigen. Das ist Tierquälerei, was Sie da machen."

Sie lief mir dann doch wirklich hinterher bis ich ihr androhte, dass ich sehr ungemütlich werde wenn sie mich weiter verfolgt. Dann ist sie schimpfend abgezogen. Ich hoffe, sie trifft mal auf die Besitzerin von der Kröte, die Frau hat Haare auf den Zähnen und wird dann nicht so höflich bleiben wie ich.
 
Jacky83

Jacky83

Registriert seit
12.12.2018
Beiträge
334
Reaktionen
73
Herrgott auf was für Leute trefft ihr denn. Ich hab hier eigentlich nie Probleme.
 
demona

demona

Registriert seit
07.11.2008
Beiträge
1.489
Reaktionen
255
Liegt vielleicht an der Gegend. 🤔 Die Siedlung ist fast zweigeteilt, Rentner auf der einen Seite, sehr junge Familien auf der anderen Seite. Die Ersten haben massig Zeit und ich als junges Ding (hust) habe ja eh keine Ahnung und bei den Zweiten herrscht leider eine eher antiautoritäre Stimmung vor. Gibt natürlich immer Ausnahmen aber so im groben Durchschnitt passt es HIER schon.

Sobald man etwas im Wald/Au ist, ist es sehr friedlich. Bis dahin gehen die Meisten nicht, außer im Hochsommer an die Isar zum baden. Die meisten dummen Begegnungen habe ich wirklich in den fünf Minuten, in denen ich mit den angeleinten Hunden von Bellas Haustür bis zum Waldrand gehe. 🤔
 
Luna & Artemis

Luna & Artemis

Moderator
Registriert seit
01.12.2006
Beiträge
2.820
Reaktionen
91
So Leute hast du überall 🙄 Hier hatte ich das Mal so ähnlich mit meiner Katze. Sari ist halt unser "Ömchen" mit ihren 20 Jahren, schon ziemlich steif in den Gelenken und stocktaub. Erfreut sich aber im Sommer gerne mal an einem Schläfchen in der untergehenden Abendsonne auf dem Balkon.
Nachbarin (Rentnerin mit massig Zeit) : "Die kenn ich ja gar nicht, ist die neu?"
Ich: "Nein, Sari ist nur nicht so oft draußen. Ist ihr meist zu warm oder zu kalt."
Nachbarin: "Ja aber im Fenster sitzt die auch nie!"
Ich: "Sari kann nicht mehr so gut springen (ist sie eh in den ganzen 10 Jahren nie groß). Deswegen sitzt sie nie im Fenster."
Nachbarin: "Ja dann gehört sie eingeschläfert, das ist Tierquälerei" 🙄🙄
 
S

Schweinemama

Registriert seit
17.05.2013
Beiträge
1.614
Reaktionen
57
Ich habe heute unseren Alten Kinderwagen vom Dachboden geholt, und wir sind los. Ich habe immer so ein schlechtes gewissen,wenn ich nur mit dem großen Unterwegs bin, und die alte Dame- taub und blind alleine zu Hause ist. Braucht nur was passieren, sie geht ja auch gerne mal "suchen" - trepp rauf - trepp runter. Also habe ich sie in den Kinderwagen gestopft - und bin mal losgegangen - sehr schnell, in 20 Minuten waren wir doppelt so weit wie unsere Normale Gassirunde. Nachdem wir gewendet haben - habe ich sie dann runter gelassen, so kam sie auch gleich zum Genuss des Waldes - und bergab ging es auch noch. Sie ist heim gelaufen so schnell und flott, dass mich jeder gefragt hat warum ich denn den armen Hund in den Kinderwagen stopfe. Aber die lange strecke kann sie nur langsam - und da wird Labi nicht wirklich gefordert.

Nun ist er müde, er war heute schon sehr sumsig, aber nun war er endlich wieder mal richtig schnell unterwegs. Und meine alte Dame hat es auch sehr genossen, nicht mehr am Gehsteig gehen zu müssen, sie ist zwar strassensicher - aber doch durchaus etwas irritiert wenn LKWs oder BUsse an ihr Vorbeirauschen und sie sieht die nicht. Also - ich denke wir werden das weiter so machen.
 
Hundefreundin12

Hundefreundin12

Registriert seit
12.12.2014
Beiträge
1.072
Reaktionen
67
Als ich mit Susi Tagesmärsche machte, habe ich einen Fahrradanhänger zum Jogger umgebaut.
Ist ne super Sache.
 
Thema:

Bemerkenswerte Erlebnisse und Sätze mit Hund

Bemerkenswerte Erlebnisse und Sätze mit Hund - Ähnliche Themen

  • Erlebnisse die man nicht zu schnell vergisst

    Erlebnisse die man nicht zu schnell vergisst: Habt ihr auch Erlebnisse mit eurem Hund die ihr nicht so schnell vergessen werdet? Ich möchte euch 2 erzählen weil sie gerade Top Aktuell sind...
  • Erlebnisse die man nicht zu schnell vergisst - Ähnliche Themen

  • Erlebnisse die man nicht zu schnell vergisst

    Erlebnisse die man nicht zu schnell vergisst: Habt ihr auch Erlebnisse mit eurem Hund die ihr nicht so schnell vergessen werdet? Ich möchte euch 2 erzählen weil sie gerade Top Aktuell sind...