Bemerkenswerte Erlebnisse und Sätze mit Hund

Diskutiere Bemerkenswerte Erlebnisse und Sätze mit Hund im Hundehütte Forum im Bereich Hunde Forum; Mir ist heute das Herz aufgegangen. Ich habe eine junge Frau getroffen, Mitte zwanzig, die so verloren im Wald rum stand. Als sie uns sah - nur...
demona

demona

Registriert seit
07.11.2008
Beiträge
5.036
Reaktionen
561
Mir ist heute das Herz aufgegangen.


Ich habe eine junge Frau getroffen, Mitte zwanzig, die so verloren im Wald rum stand. Als sie uns sah - nur mit Bella - fragte sie,
ob mein Hund sehr stürmisch wäre. Nö, ist sie nicht also durften wir näher kommen. Da kommt ein herzallerliebstes Omahündchen um die Ecke gewackelt.


Hündchen:

Bella:


Die Kleine war so niedlich, tüdelte so sich hin und Frauchen ist total darauf eingegangen. Immer wieder gewartet, nicht gehetzt. Sie hat mir dann erzählt, dass sie den Hund zum Auszug von ihren Eltern geschenkt bekommen hat und jetzt ist sie halt alt. Sie ist noch ziemlich robust, nicht blind oder taub aber halt körperlich nicht mehr so fit. Und daher gehen sie jetzt kleine Tüdelrunden. So ein tolles Paar.
 
P

Pocky-thedog

Registriert seit
05.01.2020
Beiträge
85
Reaktionen
31
Soo da wir nun wissen was Pocky fehlt ( genaue ausführung unter „ pocky klein und besonders „

werde ich fast im Stunden tackt gefragt wieso ich meinen Schatz nicht abgebe oder einschläfre .

Seit Dienstag früh wissen wa nun zu 100% das Pocky geistig behindert ist. Das merkt man ihm auch nach kotzer zeit an.

bis jetzt muste ich immer sagen „ es wird ein Wasserkopf vermutet . Wir sind in Behandlung“
Da sagten noch alle „ hoffentlich gehtz gut . Viel glück für die OP . Der kann dan ja noch normal werden“

jetzt wo wir wissen es gibt keine OP keine medis die helfen ...es ist wie es ist und ende.

wie kommen die Leute nur auf die Idee das ich den kleinen ins Heim zu „ Fachpersonal“ geben will. Oder ihn gar einschläfern lasse mit fast 4 Monaten.

wie ******kann man sein.

als es hiss Wasserkopf bin ich los und hab alles dazu gelesen was es gibt. Wir haben das Futter auf , selbst kochen umgestelt um ihm das best mögliche zu geben. Und auch nun habe ich massig an Bücher und durchforste das inet um infos über geistig behinderte Hunde und Menschen zu finden.

wieso macht die Weckwerf Gesellschaft nicht mal vor einem Lebewesen halt ?
 
Midoriyuki

Midoriyuki

Registriert seit
13.12.2010
Beiträge
6.019
Reaktionen
299
Ganz ehrlich:

Daran wirst du dich gewöhnen müssen.

Ist bitter, aber es hält sich generell hartnäckig, dass Leben ohne volle kognitive Leistung nichts wert ist- in jedem Bereich.

Nicht unterkriegen lassen solange es eurem Hund gut geht :)
 
Mr. Spock

Mr. Spock

Registriert seit
30.07.2019
Beiträge
431
Reaktionen
91
Die Natur, wenn man sie denn lässt, hat ihre eigene aber deutliche Ansicht wer überlebt und wer nicht.....etwas allgemein "Gültiges" kann man da eh nicht sagen
 
Hundefreundin12

Hundefreundin12

Registriert seit
12.12.2014
Beiträge
3.504
Reaktionen
128
Wenn mein sprach behinderter 4 jähriger mit manch erwachsenen Menschen Kontakt aufnimmt, kommt teilweise Ignoranz oder ein "Mustern". Dumme Sprüche...

Gestern erst, Penny an der Kasse.
Cyrian "hiii"
Sie "hi"
Er "ei mooo" (zwei Null.er hat 20Euro)
Sie "hä?"
Er wieder holt sich und hält ihr den Schein vor die Nase.
"Ich versteh dich doch garnicht! Sag's nochmal RICHTIG!"
Ich übersetzte direkt und lobte Cyrian für die Mühe.

Interessierte sie net, gab auch kein tschüss oder so. Blöde Kuh.
 
  • Traurig
Reaktionen: Foss
Midoriyuki

Midoriyuki

Registriert seit
13.12.2010
Beiträge
6.019
Reaktionen
299
Naja, man kann nicht von jedem eine pädagogisch korrekte Reaktion erwarten.

Die meisten Leute verhalten sich dann schlicht aus Überforderung unangemessen.
 
Luna & Artemis

Luna & Artemis

Moderator
Registriert seit
01.12.2006
Beiträge
5.472
Reaktionen
185
Naja, vielleicht wollte sie ihn auch nur ermutigen 🤷 Die Kassiererin weiß ja nicht was er für Schwierigkeiten hat. Thorin redet z.b. ziemlich schnell wenn er aufgeregt ist bzw verwurstelt die Worte ineinander. Wir verstehen ihn bzw wissen was er mit "Zwulleld" (das wäre dann wahrscheinlich bei "Zwei Null Geld" rausgekommen) meint, aber der Rest der Menschheit wahrscheinlich nicht...
 
demona

demona

Registriert seit
07.11.2008
Beiträge
5.036
Reaktionen
561
  • Gefällt mir
Reaktionen: SiebenZwerge
Hundefreundin12

Hundefreundin12

Registriert seit
12.12.2014
Beiträge
3.504
Reaktionen
128
Ja, allerdings kommt es immer auch auf die Mimik und vor allem den Ton an.
Je nachdem kann man etwas "verunsichert" sagen oder schlicht dumm-.-
 
Midoriyuki

Midoriyuki

Registriert seit
13.12.2010
Beiträge
6.019
Reaktionen
299
Naja, pauschal Dummheit zu unterstellen, weil jemand sich unangemessen verhält ist auch nicht gerade tolerant ;)

Wichtiger finde ich, dass Kinder mitbekommen, dass auch ablehnendes Verhält durch Andere nicht heißt, dass sie falsch sind, sondern andere einfach nicht so gut sind im Verstehen von Mitmenschen.

Das ist genau so okay wie irgendetwas anderes nicht zu können.

Es gibt wirklich wenige Menschen, die absichtlich ihre Umgebung gezielt verletzen.
 
Hundefreundin12

Hundefreundin12

Registriert seit
12.12.2014
Beiträge
3.504
Reaktionen
128
In der Situation selber bzw Cyrian gegenüber verhalte ich mich positiv, das ist das Ziel des Lobens, Bestärkens usw.

Ich denke, jeder kennt putzige Menschen.
Viele hingegen sind äußerst verständnisvoll, da ich auch offen damit umgehe.
Trotzdem bleiben "10% ", die einfach beratungsresistent resistent sind oder gar meinen, er würde ja reden und das mit Absicht falsch oä
 
Hundefreundin12

Hundefreundin12

Registriert seit
12.12.2014
Beiträge
3.504
Reaktionen
128
Putzig sollte patzig heißen..
 
Midoriyuki

Midoriyuki

Registriert seit
13.12.2010
Beiträge
6.019
Reaktionen
299
Klar gibt es die.

Aber die können halt nicht aus ihrer Haut- ist einfach eine Einstellungssache.

Darüber wütend zu sein kostet nur dich Energie und niemanden sonst.
Die kann man aber sicherlich besser nutzen als dafür :)
 
  • Love it!
Reaktionen: Foss
Hundefreundin12

Hundefreundin12

Registriert seit
12.12.2014
Beiträge
3.504
Reaktionen
128
Ja stimmt..

Manchmal denkt man halt kurz dran, aber ist richtig.
 
Mr. Spock

Mr. Spock

Registriert seit
30.07.2019
Beiträge
431
Reaktionen
91
Ich hatte in der Schule Kameraden/innen, die Probleme hatten, später im Job und jetzt auch im Kontakt mit unserer VM,eine alte Dame,die selber 5 Kinder hat und recht spät noch ein behindertes Kind annahm. Wenn ich für unser gemietetes Büro den Strom bei denen ablesen muss ist das beh. Mädel immer sehr aufgeregt weils so etwas wie ne Abwechslung ist. Sie will sich da gern unterhalten mit mir,bloß verstehe ich fast nichts und die VM übersetzt das dann einfach. Wir haben dann immer viel Spaß weil das Mädel hat ordentlich Witz...ein bißchen "überfordert" fühl ich mich aber dennoch....ok, is jez off toppic…..gibt aber auch "geistig zurück gebliebene" Hunde und da übersetzt keiner....das krieg ich meist nicht mehr gebacken....
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Hundefreundin12
King Louis

King Louis

Registriert seit
20.07.2019
Beiträge
13
Reaktionen
3
Ich habe das Gefühl, dass es ,hier in unserer Gemeinde, immer schlimmer wird mit den Leuten und ihren "aggressiven" Hunden. :/

Ich berichte einmal von einigen Vorfällen die mir zusammen mit Louis passiert sind.

Die ersten beiden Vorfälle passierten letztes Jahr.
Einmal war es eine Hündin aus dem Tierheim, die hier bei einem älteren Ehepaar lebt.
Ich war gerade auf dem Heimweg, da sah ich sie einem Radfahrer nachrennen! Aber als sie uns, oder besser Louis, gesehen hatte, da kam sie auf uns zu und wollte auf den Stinker losgehen.
Völlig erschrocken zog ich ihn hinter mich und hielt die Hündin auf Abstand. Wahrscheinlich so circa 5 Minuten, bis dann die Besitzerin kam. Die hatten dann erstmal das Problem den Hund einzufangen.

2. Fall
Unsere eine Nachbarin hat ja einen Hund (Rüde) aus dem Tierschutz...
An dem Morgen ging ihre Tochter (10 Jahre) mit ihm.
Sie wollte gerade mit der "Bestie" nach Hause und ich wollte mit Louis gerade unsere Runde starten.
Ich hatte Louis kurz genommen und wollte sie passieren, da schnellt der Köter doch nach vorne und hängt schon auf unserem drauf!
Natürlich wie ein Bär grummelnd und mit ner Bürste...
Gott sei Dank hatte er nicht zugebissen gehabt. War aber doch ein Schock für uns alle.
Seit dem gehen wir denen aus dem Weg.

So, 2020.
Vor zwei Wochen auf unserer Morgenrunde.
Wir sind wie üblich unsere kleine Runde gegangen, und laufen an nem bekannten Grundstück vorbei.
Das Grundstück gehört dem "netten" alten Ehepaar von oben.
Auf einmal hört man gekläffe, und wie aus dem nichts kommt deren Hündin an den Zaun gerannt.
Ich dachte mir nur so "Puh,wenigstens haben se diesmal das Tor zugemacht."
Doch dann viel mir ein, dass neben ihrem Grundstück gebaut wird, und da alles offen ist!
Zu spät!
Sie rannte über die Baustelle und auf uns zu!
Bei uns, wollte sie Louis in den rechten Hinterlauf beißen, erwischte aber nur den Regenmantel!
Das übliche Spiel fing an. Ich drehte mich, mit Lou hinter mir, im Kreis und wehrte die Hündin ab.
Kurze Zeit später kam die alte Frau , langsam(!!), vom Grundstück auf uns zu getüddelt!
Entschuldigte sich mal wieder und versuchte krampfhaft den Hund auf den Arm zu nehmen.
Zu Hause erfuhr ich dann, dass dieses Viech(entschuldigt) ne Woche zuvor auf einen alten Hund, in Begleitung von einer wirklich netten älteren Dame, losgegangen ist. Auch einfach vom Grundstück runter gerannt!


Und von heute, dem 4.2.

Es nieselte so vor sich hin und wir waren auf dem Weg nach Hause.
Vor uns sah ich eine junge Frau mit Hund (Labrador).
Okay, dachte ich. "Gehste mit dem Stinker auf die andere Straßenseite.."
So, ich hab also gewechselt und tüddel so vor mich hin, da sehe ich nur aus dem Augenwinkel wie die Labrador Hündin mit einem Affenzahn über die Straße auf uns zugerannt kommt! Unangeleint(natürlich), aufgeplustert und laut grummelnd und kläffend!
Louis war überrascht, ich war überrascht...
Und natürlich wollte das Tier sofort ans Hinterbein, als Louis flüchtete! Ich war stinkig und zog meinen Regenschirm und blockte damit das Viech.
Die junge Frau, so Mitte 20, rief die Hündin zu sich ran, die auch hörte. Sagte aber nichts.
War mir egal, ich wollte einfach nur weg.
Wir gingen dann zwei Schritte und da kam die wieder an!
Die Frau rief wieder, und der Labrador machte kehrt ehe sie uns erreichte.
"Entschuldigung! Sie tut wirklich nichts.", meinte sie, als sie die Hündin anleinte.
Ah ja...




Ich hätte damals nie gedacht, dass mir das passieren würde...
Also, das Hunde auf einen zugerannt kommen bzw. den eigenen Hund angehen (wollen).
Erst seit wir ihn hier haben..
Es passiert einfach so!
Unser Stinker macht gar nichts.

Habt ihr so etwas auch schon mal erlebt?
 
demona

demona

Registriert seit
07.11.2008
Beiträge
5.036
Reaktionen
561
Nur ein einziges Mal weil ich sonst einfach blocke und zwar rechtzeitig. Ich scanne meine Umgebung und kann meine Hunde lesen - meine Gassihündin provoziert schon auf 50 Meter nur durch Körpersprache und darauf reagieren dann viele Hunde auf unserer Höhe - für die Besitzer oft völlig unverständlich.

Das einzige Mal war eine Hündin, die kam und zubeißen wollte - da ist sogar meine Kröte hinter mich. Da war jedes Blocken umsonst, sie kam immer wieder bis sie dann Flugstunden bekommen hat. Drei Tritte später hat sie es kapiert und ist ihrem Besitzer nach - der gar nichts gemacht hat.

Ich kann dir nur raten, das Blocken zu lernen und anzuwenden. 😊 Fremdhund nicht aus den Augen lassen, auch wenn du die Straßenseite wechselst und laut und deutlich blocken. Ein Ausfallschritt ruft auch häufig die Besitzer auf den Plan weil sie denken, du trittst den Hund - machst du ja nicht, aber denken sie. Hilft oft.

Gerade bei Hunden, die du öfterst siehst/blockst, merken sich die Hunde das oft besser als die Besitzer. 😂
 
P

Pocky-thedog

Registriert seit
05.01.2020
Beiträge
85
Reaktionen
31
Wir wohnen ja nun in ner Fußgänger Zone und da wimmelt es von unerzogenen agro Fußhuppen.🤦🏻‍♀️.
Und dan immer diese aussagen .. „ der kann ja garnix tun , der ist viel zu klein“

neben uns im Haus muss ne Familie mit min 3Kindern leben. Sehr oft, auser es ist schlechtes Wetter, kommen uns Abens , wenn mir von Arbeit kommen. 3 Kids mit ihrem chihuahua entgegen. Den jüngsten schätze ich mal auf 6-8 und die andern 2 auf 15-18. der Hund istdie vorzeige„ Fußhuppe“ Bellt , Jault , und beisst um sich . Alle 3 haben angst vor ihren eigenenHund. Meist haben sie nen Ball dabei. Sind auf dem weg zur Rhein Wiesse um zu spielen.Dort wird der Hund dan irgendwo angebunden und sich selbst überlassen , bellend und umsich beissend.

ich versuch immer einen sehr grossen bogen um die 4 zu machen wenn ich Pocky dabei hab. Der kommt mit sowas einfach nicht klar. Wenn es dan doch mal vorkommt das der Hund uns entdeckt dreht er total am Rad und vor angst lest der junge jedesmall die leine fallen . Und auch den 2 grossen ist das egal die gehen einfach weiter. Der kleine junge und derHund tuhen mir da schon leid , 🙈 wenn derHund so auf uns zu rennt nehme ich Pocky hoch und halt den Schuh hin . Garnicht so einfach nen Chihuahua wieder los zu werden der sich einmal fest beisst .

Leider hilft da auch kein reden . Dann wird so getan als ob man kein Deutsch versteht ... als ich dan aber den Kleinen mal ( leicht ) weggetreten habe da er meine Wade erwischt hat . Konnte man mich auf Deutsch beschimmpfen und betrohen .

das ist jetzt das extrem bei uns. Aber leider gibt es viel zu viele . Die ihre Hunde tun lassen was sie wollen . Geilster spruch bis jetzt „ das regeln die unter sich „

mein Pocky regelt garnix. Der kann das nicht ... da regel ich das dann .

🤦🏻‍♀️🤦🏻‍♀️🤦🏻‍♀️ Ich bekomme schon wieder Kopf schmerzen wenn ich nur dran denke .
 
  • Wow
Reaktionen: King Louis
Mr. Spock

Mr. Spock

Registriert seit
30.07.2019
Beiträge
431
Reaktionen
91
Ich hab sowas hier auch, allerdings haben wir uns nach den 2 KHCs Rüden keinen Hund mehr zugelegt, teils auch wegen der städtischen ,hundefeindlichen Vorgaben wie z. b. überall,auch am Ortsrand, Leinenpflicht.Artgerecht geht anders. Die HuHupenbesitzer gehen schon gar nicht mehr regelmäßig wenn überhaupt raus mit ihren Hunden, dafür wird am Zaun gekläfft,auch nachts. Bei den Meisten geht's nur darum AUCH einen Hund zu haben, die Arbeit,die es macht, wird aber ausgeblendet. Nun denn, Mutti sagt ja "wir schaffen das".....ich sehe das nicht
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: King Louis
P

Pocky-thedog

Registriert seit
05.01.2020
Beiträge
85
Reaktionen
31
ich werde auch immer wider als Tier Quäler bezeichnet , weil ich länger als 10 min mit meinem ärmsten behinderten Shihtzu vor die Tür gehe🤣 teilweisse mus der kleine bis zu 2 stunden Gassi gehen😱.

und ja hab vor ner Woche . Nach ca5 wochen Warten , endlich Pockys Steuermarke bekommen. Mit 5 Seiten was Hunde alles nicht in der Stadt dürfen 🙈🤦🏻‍♀️ Danke dafür.
 
  • Wow
Reaktionen: King Louis
Thema:

Bemerkenswerte Erlebnisse und Sätze mit Hund

Bemerkenswerte Erlebnisse und Sätze mit Hund - Ähnliche Themen

  • Erlebnisse die man nicht zu schnell vergisst

    Erlebnisse die man nicht zu schnell vergisst: Habt ihr auch Erlebnisse mit eurem Hund die ihr nicht so schnell vergessen werdet? Ich möchte euch 2 erzählen weil sie gerade Top Aktuell sind...
  • Ähnliche Themen
  • Erlebnisse die man nicht zu schnell vergisst

    Erlebnisse die man nicht zu schnell vergisst: Habt ihr auch Erlebnisse mit eurem Hund die ihr nicht so schnell vergessen werdet? Ich möchte euch 2 erzählen weil sie gerade Top Aktuell sind...