Bemerkenswerte Erlebnisse und Sätze mit Hund

Diskutiere Bemerkenswerte Erlebnisse und Sätze mit Hund im Hundehütte Forum im Bereich Hunde Forum; Tja demona...meine Rede firstvon da oben.....jeder blamiert sich so gut er kann
Mr. Spock

Mr. Spock

Registriert seit
30.07.2019
Beiträge
558
Reaktionen
130
Tja demona...meine Rede
von da oben.....jeder blamiert sich so gut er kann
 
Foss

Foss

Registriert seit
06.07.2010
Beiträge
5.000
Reaktionen
59
Grad eben mit Wega passiert.
Ich stehe an der Strasse, er artig im Sitz, kommt uns ne Frau mit Mops entgegen und fragt - eh sehr freundlich: "Können wir vorbei gehen?"
Da ich die Dame kenne und sie mit ihrem Hund übervorsichtig umgeht, kam ein "Probieren Sie es einfach" von mir.
Sie schaut mich an wie ein Autobus.
Daher meine klarere Antwort:
"Ich weiß nicht, ob Sie vorbei gehen können....können Sie denn? Wollen Sie denn? Tun Sie es denn? Ich weiß doch nicht, ob Sie hier vorbei gehen können."
Sie: "Naja..."
Ich: "Wir beide bleiben hier stehen und mein Hund schaut nicht mal zu Ihnen hinüber."
Dame ging dann deutlich verunsichert weiter.

😅 😄 😄
 
Mr. Spock

Mr. Spock

Registriert seit
30.07.2019
Beiträge
558
Reaktionen
130
Foss, wer sich so verhält muss schlechte Erfahrungen gemacht haben.....was weißt du denn von der Mopsfrau? 😉
 
Foss

Foss

Registriert seit
06.07.2010
Beiträge
5.000
Reaktionen
59
Nichts. Interessiert mich auch nicht.
An der Leine ist sowieso kein Kontakt gewünscht.
Aber ob sie vorbeigehen können...weiß ich doch nicht :D
Ist so wie "Tu es, oder tu es nicht - ein Versuchen gibt es nicht!"
 
Son-Gohan

Son-Gohan

Registriert seit
20.04.2014
Beiträge
1.793
Reaktionen
123
Ich finds witzig :D 🤣
Ist wie damals, wenn man den Lehrer gefragt hat, ob man aufs Klo gehen kann.
Die wussten auch nie, ob mans KANN 🤷‍♀️ 😄
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Foss
Foss

Foss

Registriert seit
06.07.2010
Beiträge
5.000
Reaktionen
59
Ich finds witzig :D 🤣
Ist wie damals, wenn man den Lehrer gefragt hat, ob man aufs Klo gehen kann.
Die wussten auch nie, ob mans KANN 🤷‍♀️ 😄
Genau das meinte ich. ^^
Ich habe halt die Worte der Dame extra bewusst anders ausgelegt als man es im Alltag normalerweise tut.
habe derzeit einen guten Freund zu Besuch, der keine Empathie kennt und Umschreibungen nicht versteht.
Ich muss daher genau das sagen was ich meine und denke. Und nicht "Mhh ich weiß nicht..im Zoo gibt es ein neues Gehege, könnten wir uns das vielleicht mal ansehen?" - sondern: "Gehen wir in den Zoo?"
Dementsprechend habe ich da aktuell so drauf reagiert weil ich eben die Genauigkeit der Worte derzeit beachten muss, weil mein Bekannter mich sonst nicht versteht, weil er nicht zwischen den Zeilen lesen kann. 😅
 
demona

demona

Registriert seit
07.11.2008
Beiträge
5.236
Reaktionen
885
Sechs Monate alter weißer Schäferhund, der mit Bällchen werfen per Wurfarm ausgelastet wird weil ..... er viel zu unterfordert ist und nicht hört.
:wallbash:


Meine Anmerkung, dass der Hund völlig drüber ist - ich habe mir das Pensum fast schon fassungslos angehört - wurde abgebügelt mit den Worten, "Ich habe ja einen richtigen Schäferhund und nicht so was."

Okay, noch die Wut runter geschluckt und gemeint, dass das Bällchen werfen mit den schnellen Stopps nicht gut für die Gelenke ist. Ähm ja, ich wurde so dermaßen angeschissen.

Das wäre ein normaler, gesunder Hund aus einer ordentlichen Zucht mit prämierten Elterntieren, die waren gesund, der ist gesund und was ich mit meinem daher gelaufenen Mischling will.

.....
:emoticons_look:
:skeptisch2:
:barbar:
:barbar:
:barbar:
:barbar:
Einmal Meinung gesagt....

Die Dame mag mich jetzt nicht mehr.....
:sweet:
:???:
:lachtot:
 
demona

demona

Registriert seit
07.11.2008
Beiträge
5.236
Reaktionen
885
Wir waren heute spazieren, die Köter frei und halt ran gerufen wenn jemand kam. War relativ viel los, ich konnte also mein "Rüber" trainieren.
:lol:


Naja, wir passieren drei Menschen mit angeleintem Hund, überholen ein Paar ohne Hund und von Vorne kommt eine Gruppe mit angeleinten Hund.

Das Paar ohne Hund unterhält sich so und man hört raus, "Muss man die Hunde hier frei laufen lassen? Der da vorne ist wenigstens angeleint." Mit entsprechendem Blick zu mir.

Die Gruppe passiert das Paar und uns - meine Hunde brav auf dem Grünstreifen neben mir und nicht mal in der Nähe der Leute - und plötzlich wird es hinter uns laut. Wir und das Paar ohne Hund drehen uns um und sehen die drei Leute und die Gruppe, beide extrem randalierende Hunde an der Leine und scheinbar kaum in der Lage sie zu halten.

Das Paar ohne Hund
:shocked:
:shocked:

Wir
:roll:
- die Reaktionen waren absehbar, so wie die Hunde fixiert haben.

Das Paar schaut dann zu unseren frei laufenden, ruhig neben mir stehenden Hunden, die keinen Mucks machen. Blick zurück zu den zwei Leinenpöblern, die jetzt mühsam weiter gezerrt werden während ich mich umdrehe und locker flockig weiter gehe. Hinter uns hört man von dem Mann, "Die sind aber sehr gut erzogen."
Frau "Deswegen lassen sie sie auch frei laufen. So nette Hunde."

Ich
:D
 
demona

demona

Registriert seit
07.11.2008
Beiträge
5.236
Reaktionen
885
Heute hat es geregnet und ich bin - logischerweise - mit Regenschirm spazieren gegangen, beide Köterli frei.

Von vorne kommt eine Frau mit angeleintem Hund, der schon extrem fixiert und am Ende der zwei Meter Leine - wenigstens keine Flexi - hängt. Weg ist an der Ecke ziemlich schmal aber ich hatte eine Ausweichmöglichkeit und bin in eine Wiese ausgewichen, so 6/7 Meter vom Weg entfernt. Hunde hinter mich gesetzt und gewartet. Nein, ich wollte nicht über die klatschnasse Wiese latschen sondern wieder auf den Weg.

Fremdhund fängt das Pöbeln an, Frau lässt die Leine schön lang damit er auch so richtig randalieren kann und bleibt auf unserer Höhe stehen. Und fängt an mich voll zu maulen, dass ihr Hund Angst vor dem Regenschirm hat und sich deswegen jetzt so aufregt.
:headbash:


Joah, hab sie gefragt, warum sie dann nicht einfach weiter geht.
:ka:


Da wurde sie ausfallend - ich wäre unverschämt und blablablubb - und kam mit ausgestrecktem Arm näher. Hund hüpfend und kläffend am Ende der Leine. Ich bin dann einen Meter vor - zwischen uns waren locker noch 3/4 Meter Platz und habe ihr empfohlen zu gehen denn wenn der Hund zu uns kommt, bekommt er erst einen Tritt und dann dürfen meine zwei Köter ihn verprügeln. - würden die zwei Deppen nicht machen aber weiß sie nicht.

Drohung wirkt, Frau zieht ihren - vielleicht 10 kg Hund - schimpfend und maulend weiter. Das wäre ja alles nicht passiert wenn ich keinen Schirm nutzen würde, das wäre sowieso eine Frechheit. Wer geht schon mit Schirm Gassi? Ihr Hund wäre total lieb und will ja nur Hallo sagen, nur der Schirm macht ihn aggressiv, etc....

Ähm, ja, schon klar.
:lepra:
Gewartet bis die Frau weg ist und zurück auf den Weg und in Ruhe weiter spaziert. Mit meinem fiesen, gefährlichen Regenschirm.
:lol:
 
demona

demona

Registriert seit
07.11.2008
Beiträge
5.236
Reaktionen
885
Nicht, dass jemand denkt, dass es bei mir nur Idioten gibt. 😂
Wir waren gerade laufen, Zwerg im Zuggeschirr.
:hundeleine04:


Vor uns auf dem Feldweg laufen zwei Frauen, eine mit Kinderwagen, die Andere mit schwarzem Labbi. Bevor ich etwas sagen konnte, scheint man mich gehört zu haben und die Frau mit Hund dreht sich um. Sie sagt was zu ihrer Begleitung, nimmt den Hund schon kurz und beide Frauen gehen an die linke Seite.

Ich werde langsamer, nehme die Leine kurz und gehe zügig vorbei. Mit einem "Vielen, lieben Dank" auf den Lippen.
=)


Auf dem Rückweg ist das Gespann wieder vor uns und ich rufe - weil gerade alle auf die Schafe links konzentriert sind - "Entschuldigung, wir schon wieder."

Reaktion
:lol:
und alle gehen zur rechten Seite und wir laufen dieses Mal entspannt vorbei, der Zwerg zieht wie auf einer Schiene auf der linken Seite vorbei.
:herzen1:


Ich bedanke mich wieder und mir wird ein "Einen schönen Tag noch" hinterher gerufen.
=)
Warum kann das nicht immer so nett und friedlich ablaufen?
:nicken:
 
Foss

Foss

Registriert seit
06.07.2010
Beiträge
5.000
Reaktionen
59
Gerade am Gartenzaun ne Mutter mit Kind erwischt, die ihr Kind durch den Zaun greifen und Akos streicheln lässt.

"Könnten Sie damit aufhören? Da hängt nicht umsonst ein "Warnung vor dem Hunde-Schild."
"Aber Ihr Hund ist immer so lieb und schön!"
"Ja, aber das gibt Ihnen nicht das Recht, Ihr Kind einfach durch den Zaun durchgreifen zu lassen! Wenn mein Hund zwickt oder sonstwas tut, bin ich schuld und das sehe ich einfach nicht ein."
Mutter schaut mich verdutzt an, presst die Lippen zusammen, sammelt ihr Kind ein und geht.

Mir fehlen grad die Worte....was bin ich froh, dass es in nem Monat nen blickdichten Gartenzaun gibt....unfassbar. Einfach unfassbar.
 
Luna & Artemis

Luna & Artemis

Moderator
Registriert seit
01.12.2006
Beiträge
5.583
Reaktionen
223
Ich weiß bei solchen Situationen nie ob ich irgendwie zu ängstlich bin oder eine Übermutter, aber ich lass generell meine beiden Kinder keine Hunde anfassen, außer der Besitzer bietet es von sich aus an. Durch einen Zaun greifen (lassen) käme mir absolut nicht in den Sinn, da kann der Hund goldenes Fell haben...

Wir hatten das dafür letztens genau anders rum. Der Spielplatz, auf den wir meist gehen, liegt in einem Park wo auch viele mit ihren Hunden spazieren gehen. Geht zu 99% gut. Hunde eben auf der Wiese und Kinder auf dem Spielplatz. Mein großer Sohn saß im Kiesbereich und spielte dort und plötzlich kam ein Mann mit einem angeleinten Akita (?! Sah auch jeden Fall aus wie ein großer bulliger Shiba) Kaum war er auf der Höhe von meinem Sohn leint er seinen Hund ab und dieser geht langsam schnüffelnd auf meinen Sohn zu. War jetzt nichts bedrohliches oder gar aggressives und der Mann meinte direkt zu mir "Der tut nix! Der mag Kinder!". Hab ihm dann aber direkt gesagt das ich das nicht so prickelnd mitten auf einem Spielplatz finde und es auch schön gefunden hätte wenn er mich vorher gefragt hätte ob mein Sohn den Hund streicheln darf. Er hatte dann nur ein bisschen verdutzt geguckt, rief seinen Hund und zog anscheinend beleidigt von dannen 🙄🤷🏻‍♀️
 
  • Love it!
Reaktionen: Foss
Jacky83

Jacky83

Registriert seit
12.12.2018
Beiträge
488
Reaktionen
123
Ja das kenne ich auch. Bei und im Schrebergarten greifen wildfremde Leute über den Zaun. Sam ist aber auch so treudoof und viel zu lieb. Der rennt ja sofort freudig wedeln zu den Leuten.
 
Foss

Foss

Registriert seit
06.07.2010
Beiträge
5.000
Reaktionen
59
Ich weiß bei solchen Situationen nie ob ich irgendwie zu ängstlich bin oder eine Übermutter, aber ich lass generell meine beiden Kinder keine Hunde anfassen, außer der Besitzer bietet es von sich aus an. Durch einen Zaun greifen (lassen) käme mir absolut nicht in den Sinn, da kann der Hund goldenes Fell haben...
Finde ich absolut großartig von dir 🥰 😍
Akos bellt natürlich, stellt Bürste, aber das scheint wohl nicht genug abzuschrecken...ich freue mich wirklich sehr auf den Zaun und hoffe, dass dann endlich Ruhe ist. Bin ja kein öffentlicher Zoo. :D
 
Mr. Spock

Mr. Spock

Registriert seit
30.07.2019
Beiträge
558
Reaktionen
130
Sowas kenn ich, ungefragt übers Tor greifen nach den Hunden......trotz vorherige Verbotsansage und trotzdem wurde versucht auch noch was zu füttern 😡, DAS wäre dann wohl die Steigerung von ........Blödheit? Mein verärgerter Zuruf, HAU AB !!! hat für den nächsten Tag dazu geführt,dass die Frau es wieder versucht hat und dachte ich krieg das nicht mit.......den Rest kann man sich denken 😡..In der etwas entfernteren Nachbarschaft hat sie dann weitergemacht und nicht nur Hunde heimlich gefüttert sondern das gleiche Zeug auch an Kinder verschenkt ...😳
 
  • Wow
Reaktionen: Foss
demona

demona

Registriert seit
07.11.2008
Beiträge
5.236
Reaktionen
885
Ich habe heute für ein unwiederbringliches, nicht wieder gut zu machendes Trauma bei einem Mädchen - ca. 10 Jahre - gesorgt, weil ICH nicht erklären wollte, warum SIE jetzt nicht MEINEN Hund streicheln darf.
:headbash:


Das haben mir die Eltern gesagt denn
:klugscheisser:
es wäre nicht Aufgabe der Eltern ihr das zu erklären sondern die Aufgabe der Hundehalter, die das Streicheln verbieten. Nach den Eltern könnte sie ja streicheln, also muss ICH das erklären.

Mein "Das ist mein Eigentum und ich will nicht, dass es jeder antatscht" war dann irgendwie auch nicht recht.
:ka:
 
demona

demona

Registriert seit
07.11.2008
Beiträge
5.236
Reaktionen
885
Wir haben hier eine Frau mit Pinscher/Chi - keine Ahnung was genau, sieht aus wie ein kleiner Pinscher - der immer an der Flexi vor sich hin kläfft. Normalerweise telefoniert sie währenddessen - und amüsiert sich köstlich über ihr Kläffteil
:verzweifelt:
- oder steht grenz debil grinsend daneben.

Gut, nicht mein Problem, Hund kommt ja nicht her.

Seit über zwei Jahren geht mein Köter kommentarlos an dem Hund vorbei, kein Mucks, kein Wuff, kein Knurren, nichts. Und heute fällt dem blöden Vieh - meinem - ein, dass er sich mal im Leinenkläffen probieren könnte.
:stock1:


Ich also den Abbruch - "Halt die Fresse, Loki." - ähm ja, das ist wirklich unser Signal für sei ruhig.
:ops:
Und der Zwerg ist ruhig, brav, Leckerli.

Da mault mich die Trulla doch nicht von der Seite an, dass ich den Hund mal erziehen soll wenn der andere Hunde ankläfft.

Ich
:shocked:
Bitte? Ihr Köter kläfft mich seit zwei Jahren an und meiner ist böse wen er ein einziges Mal antwortet und ich ihn sofort abstelle? Aber garantiert nicht.
:gelbekarte:


Ihre Antwort war, dass ihrer ja klein wäre, da wäre das nicht so schlimm aber einen Hund in der Größe vom Loki müsste man richtig im Griff haben. Sonst muss ich den Hund halt abgeben wenn ich mit ihm nicht klar komme.
.
.
.
:rotekarte:
:stock1:
:stock1:
:stock1:
Meine Erwiderung ist nicht Forumskonform aber ich glaube, sie geht mir in Zukunft großräumig aus dem Weg.
:ka:
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: DSL7
Nienor

Nienor

Registriert seit
04.11.2008
Beiträge
37.649
Reaktionen
200
Heute im Wald ... an einer weiten, grossen Kreuzung biegen wir in einen Weg ein, laufen ein paar Meter, dann kommen uns zwei unangeleinte Hunde entgegen. Neo erstarrt augenblicklich, fixiert. Er zeigt klipp und klar, dass er keinen Kontakt will. Ich sprech ihn an, dreh mich um und biete ihm an, mit mir mitzukommen. Er braucht einen Moment, um sich zu lösen, folgt mir aber dann. Er wir verbal, mit Keksen und funktional belohnt, ich hake die Begegnung als positiv ab. Und woanders langlaufen ist kein Beinbruch. Da ist es mir wichtiger, dass Neo lernt, dass er durch Umkehren Distanz aufbauen kann anstatt zu drohen.
Blöderweise habe ich nicht mit der Besitzerin und vor allem ihrer Begleitperson gerechnet. Die Hunde wurden zwar zurückgerufen und angeleint - alles super! - aber sie mussten uns schnellen Schrittes direkt hinterher und waren binnen weniger Momente so nah, dass es Neo zu nah war und er ins drohen kam. Da motzte die Begleiterin zur Hundebesitzerin "da muss sie ihn halt kurz nehmen" und dann zu mir, ich solle meinen Hund nicht an angeleinte Hunde ranlassen. Da fiel mir direkt kein schlauer Konter ein .. im Nachhinein fiel mir ein, ich hätte ihr an den Kopf knallen sollen, dass die ja nicht so nah kommen sollen, wenn sie keinen Kontakt wollen -.- wohlgemerkt, Neo war an der Schlepp und damit wäre es für sie möglich, ausserhalb seines Wirkungskreises zu bleiben. Ich bin seit ich sie bemerkt haben, keinen Schritt in ihre Richtung, ganz im Gegenteil...
Wenn die nicht stur ihres Wegen gehen und etwas Rücksicht nehmen würden, wäre anderen auch geholfen. An der Stelle gibt es 5 verschiedene Wege, die man gehen kann. Die hätten nicht uns folgen müssen, wir waren extra in einen Parallelweg eingebogen .. und dass man nicht schnell frontal auf Hunde zugeht, die deutlich zeigen, dass sie Distanz brauchen, das sollte jeder Hundehalter wissen ... und wenn man unbedingt da lang muss, kann man auch das Maul aufmachen, gerne laut mit Distanz, fragen und Zeit zu agieren lassen ... regt mich jetzt noch auf, weil es die schöne Anfangsreaktion, die Neo gezeigt hat, direkt kaputt gemacht hat.
 
demona

demona

Registriert seit
07.11.2008
Beiträge
5.236
Reaktionen
885
und dann zu mir, ich solle meinen Hund nicht an angeleinte Hunde ranlassen.
"Dann halt Abstand mit deinem angeleinten Hund, dann kommt meiner auch nicht hin."

Abhaken und sich darüber freuen, dass der Anfang so gut war. 😊 Es gibt immer Menschen, die müssen sich oder irgendwem was beweisen. Vielleicht war es auch ein ungefragtes Training mit deinem Hund - hört sich irgendwie wie eine völlig inkompetente Trainerin an 🤔 - oder einfach purer Egoismus. Aber dieses Anleinen, schnell hinterher und dann noch die HH "anleiten", klingt für mich nach einer "Trainerin", die dich und Neo ungefragt als Trainingsobjekt benutzt hat.
 
Nienor

Nienor

Registriert seit
04.11.2008
Beiträge
37.649
Reaktionen
200
Aber dieses Anleinen, schnell hinterher und dann noch die HH "anleiten", klingt für mich nach einer "Trainerin", die dich und Neo ungefragt als Trainingsobjekt benutzt hat.
Jetzt wo du es sagst ...
Ich fands auch komisch, dass die Begleiterin am Ende ca. 5 m vor der Hundehalterin lief und diese dann erst nach uns wieder Aufschlüssen konnte ...

Klar, ich missbrauche auch andere Hunde und auch mal Hühner und Katzen für unser Training - aber so, dass diese möglichst nicht belästigt werden (Abstand ist das Zauberwort) ... Aber doch nicht so .. Was bringt das denn einem Hund, wenn er frontal und schnell an kürzester Leine auf einen anderen zulaufen muss? Vermutlich so ein "wag es ja nicht aufzumucken" Training, damit der Hund wie ein Roboter funktioniert .. Immer gegen die Biologie des Hundes schaffen :(
 
Thema:

Bemerkenswerte Erlebnisse und Sätze mit Hund

Bemerkenswerte Erlebnisse und Sätze mit Hund - Ähnliche Themen

  • Erlebnisse die man nicht zu schnell vergisst

    Erlebnisse die man nicht zu schnell vergisst: Habt ihr auch Erlebnisse mit eurem Hund die ihr nicht so schnell vergessen werdet? Ich möchte euch 2 erzählen weil sie gerade Top Aktuell sind...
  • Ähnliche Themen
  • Erlebnisse die man nicht zu schnell vergisst

    Erlebnisse die man nicht zu schnell vergisst: Habt ihr auch Erlebnisse mit eurem Hund die ihr nicht so schnell vergessen werdet? Ich möchte euch 2 erzählen weil sie gerade Top Aktuell sind...