Bemerkenswerte Erlebnisse und Sätze mit Hund

Diskutiere Bemerkenswerte Erlebnisse und Sätze mit Hund im Hundehütte Forum im Bereich Hunde Forum; "Da muss er durch und wenn er gut erzogen ist, hat er zu gehorchen und das zu können." Genau das Gleiche wenn die Hundeschule aus dem Nachbarort...
demona

demona

Registriert seit
07.11.2008
Beiträge
5.298
Reaktionen
979
Was bringt das denn einem Hund, wenn er frontal und schnell an kürzester Leine auf einen anderen zulaufen muss?
"Da muss er durch und wenn er gut erzogen ist, hat er zu gehorchen und das zu können."

Genau das Gleiche wenn die Hundeschule aus dem Nachbarort mal wieder Spalier steht und ernsthaft erwartet, dass ich mit beiden Hunden da durch gehe
und mich und meine Hunde von zwei Seiten bedrohen, ankläffen und Scheinangriffe starten lasse. 😫

Auf meine Aufforderung auf eine Seite zu gehen, kam oben genannter Spruch - "Das muss ein GUT ERZOGENER ( So betont) Hund können."

Nö, dass muss ein Hund können wenn sein Besitzer zu blind oder blöd ist um ihn vor so einer Situation zu schützen oder wenn der Besitzer sein angeknackstes Ego mit einem voll krassen Hund aufbauen will oder der Besitzer körperliche Defizite irgendwie ausgleichen muss - so in etwa war meine Antwort. 🙃

Naja, ich hatte den längeren Atem, die Gruppe zog auf eine Seite und ich führte meine Zwei ohne jeden Mucks vorbei während ungefähr 3/4 der Hunde wie die Berserker auslösten. Mein Blick war wohl sehr, sehr deutlich. 🤪
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: DSL7 und Bec
Nienor

Nienor

Registriert seit
04.11.2008
Beiträge
37.685
Reaktionen
213
Irgs .. da hätte ich auch nur umdrehen können. Aber lieber so, als dass ich meinen Hund in Situationen zwinge, in denen er Austicken muss, weil seine Bedürfnisse missachtet werden.
Er hat nunmal seinen Rucksack aus Erfahrungen, dazu gehören Attacken von anderen Hunden und deshalb will er die nicht zu nah an sich dran haben, wenn er sie nicht kennt. Ist so, wird so bleiben, müssen wir mit leben. Ist ja auch nicht nötig, dass jeder Hund jedem anderen auf die Pelle rückt. Da sind mir Begegnungen wie am Sonntag lieber, auch wenn ich da auch einmal kurz die Augen rollen lassen musste (zum Glück auf Distanz, sodass man es nicht gesehen hat :D)
Wir waren am Waldrand, da kommt uns ein schwarzer Labbi entgegen, mit ner Schlepp, aber frei. Wir lassen Neo zwischen uns laufen und nähern uns, weil wir da auch lang wollten. Noch aus der Ferne fragt der Besitzer, ob er seinen Hund anleinen soll (super!). Ich antworte, dass es okay ist, wenn er nicht zu nah kommt (der Labbi machte eh nicht den Eindruck, als würde er in jeden Artgenossen reinrasen). Kommt zurück "Der tut nix." Zeit für den Augenroller und das mittlerweile automatische "Unserer aber." Daraufhin nimmt er die Leine auf und geht sogar ein paar Schritte zurück zu einer Stelle, wo der Weg breiter ist (super! dabei war links ein Feld, durch das wir auch hätten stiefeln können). Seinen Hund hat er mit dem Rücken zu uns ins ("deeskalierende") Sitz geschickt (perfekt!). So konnten wir problemlos aneinander vorbei und haben uns, als wir einigermassen näher waren, nach einem Danke kurz unterhalten. Er wollte wissen, was unserer macht, ob er denn verteidigt. Da haben wir geantwortet, dass er unsicher ist, weil er ein paar Mal drunter gekommen ist und dann eben auf "Scheinangriff ist die beste Verteidigung" schaltet, wenn ein Hund zu nah kommt. Besonders grosse schwarze Hunde sind ein Problem (das aber auch, weil einige uns ein paar Mal bedrängt oder durch plötzliches Auftauchen erschreckt haben). Für viel mehr war dann auch nicht Zeit, weil stehen bleiben wäre zu viel für Neo gewesen. Das war mal eine sehr schöne Hundebegegnung, auch wenn man natürlich nicht von allen so viel Unterstützung erwarten kann.
 
Foss

Foss

Registriert seit
06.07.2010
Beiträge
5.016
Reaktionen
67
Heute Mittag beim Gassi passiert:

Ehepaar mit zwei kleinen Maltesern kommt mir entgegen, man plaudert kurz.

Dame: "Ist das ein Mali?"
Ich: "Nein, das ist ein holländischer Schäferhund, kein Mali. Quasi der Nachbar."
Sich nett verabschiedet, weitergegangen. Meinte die Dame dann zu ihrem Mann: "Traurig, wenn die Besitzer nicht mal wissen, was sie für ne Rasse haben."

🤣🤣🤣😵
 
demona

demona

Registriert seit
07.11.2008
Beiträge
5.298
Reaktionen
979
Tröste dich, ich weiß regelmäßig nicht, was ich an der Leine habe. 😂 Weil wenn man die Rasse noch nie gehört hat, KANN es sie auch gar nicht geben und ich naives Weibchen habe mich quer über den Tisch ziehen lassen, Jawohl. ☝😂
 
Nienor

Nienor

Registriert seit
04.11.2008
Beiträge
37.685
Reaktionen
213
Eine Arbeitskollegin hat einen Conti. Die Kinder, die ich im Kurs habe, sagen immer, er sein ein Mops, manchmal auch ein sehr grosser Mops :D
 
  • Haha
  • Gefällt mir
Reaktionen: DSL7, Foss und demona
Missymannmensch

Missymannmensch

Registriert seit
04.04.2012
Beiträge
2.571
Reaktionen
61
Ich weiß gar nicht mehr, wie oft ich bei Missymann gefragt wurde, ob es ein XXL Frenchi wäre.

Jaaaaa, das Wachstum kam durch die Fütterung von neugeborenen als Welpe... 🤣
 
  • Haha
  • Gefällt mir
Reaktionen: DSL7, Foss und demona
Mr. Spock

Mr. Spock

Registriert seit
30.07.2019
Beiträge
609
Reaktionen
146
Ich kenne sowas auch....den Leuten den Merlin erklären ging ja noch aber der KHC Tricolor ? ihm fehlte etwas die Stufe im Gesicht von der Stirn runter zur langen Nase.So meinte mal einer ich müsste den Bulli anmelden als Kampfhund......er wollte mir partout nicht glauben,dass beide Hunde KHCs sind.
 
  • Haha
  • Gefällt mir
Reaktionen: DSL7, demona und Foss
demona

demona

Registriert seit
07.11.2008
Beiträge
5.298
Reaktionen
979
Mich hat der Typ heute mit weißer Großpudelhündin genervt. Herrchen sitzt auf einer Bank, ca. 5 Meter vom Weg entfernt und die Hündin hat nichts Besseres zu tun als den Weg auf ca. 20 Meter zu ihrem Eigentum zu erklären und zu verteidigen.
:wallbash:
Der Weg ist von der Bank aus teilweise durch Gebüsch verdeckt, also auch noch außer Sicht.

Ich kenne die Hündin, die besteht aus Fell und sehr, sehr viel heißer Luft. Die ist als Welpe/Junghund öfters überrannt/gemobbt/gejagt worden weil Herrchen eine Pfeife in Hundeerziehung ist und irgendwann hat sie die Methode, Angriff ist die beste Verteidigung, entwickelt.

Ich latsche also so dahin, nur mit der Kröte weil der Zwerg daheim auf der Couch liegt und beordere die Kröte weiter weil die der Pudelin gerne eine neue Frisur verpassen würde für ihr Verhalten.
:stock1:
Pudelin kommt knurrbellend mit, immer schön mit 1/2 Meter Abstand aber dennoch nervig. Herrchen hat die ganze Zeit nicht mal die Nase aus der Zeitung bekommen, säuselt nur immer mal wieder "Ach, lass das doch."
:wallbash:


Wir lassen also den hysterisch kläffenden Pudel hinter uns, vor uns kommt uns ein Nordic Walker entgegen, der mich und die frei laufende Kröte mit einem Lächeln und einem Servus grüßt.

Hinter mir ruft der Nordic Walker dem Besitzer zu, dass der Hund einen Schlag mit dem Stock bekommt wenn er ihm zu nah kommt. Hatte der Besitzer absolut kein Verständnis für.
:ka:
Scheinbar finden es nicht alle Leute so toll von einem grob 60 cm Hund knurrbellend gestellt und verfolgt zu werden.
:ka:
 
  • Traurig
Reaktionen: Foss
demona

demona

Registriert seit
07.11.2008
Beiträge
5.298
Reaktionen
979
Die Pinscher-Frau heute wieder.
:wuetend:
Wir erinnern uns?

Die zwei Deppen rechts neben mir angeleint, kurze Leine, sie von vorne mit dem Terrorzwerg an voll ausgefahrener Flexi. Erste Ansage von mir, dass der Hund fliegen lernt wenn er zu uns kommt. Sie weiß verdammt nochmal, dass ich keinen Kontakt zu dem Hund will.
:motzen:


Mein Zwerg will sich wieder aufplustern, bekommt einen Abbruch und wird dann mit Hilfe von Leckerlis ruhig vorbei geführt. Braver Zwerg.
:applaus:


Tönt es von der Frau "Ja, mit Futter kann das ja jeder."

Ich "Warum versuchen Sie es dann nicht? Dann wäre endlich mal Ruhe."

War scheinbar die falsche Antwort.
:ka:
:lachtot:
Denn jetzt regt sie sich zusammen mit ihrem Hund über mich auf. Aber hey, wenigstens an kurzer Flexi und damit nicht in meiner Nähe. Passt.
:nicken:
 
Ariziah

Ariziah

Registriert seit
07.11.2017
Beiträge
165
Reaktionen
8
Ich frage mich, was so viele Menschen gegen Futter in der Erziehung haben 🤔? Meine Hündin bekommt teilweise 90 Prozent des Essens draußen und nur für Leistung 😨. Muss ich mir nun Gedanken machen :D?
Mir fällt auch gerade eine Situation ein, ist aber schon ein paar Monate her:
Ich laufe mit meiner Hündin an der 10 Meter Schleppleine durch ein Naturschutzgebiet. Eigentlich herrscht dort Leinenpflicht, es hält sich aber beinahe Niemand dran und solange die Hunde erzogen sind, habe ich da auch nichts gegen. Naja, jedenfalls latschen wir so vor uns hin, als ich eine Dame mit Labrador entdecke. Junge Hündin, sehr verspielt und typisch Labbi eben.
An eben jener, kommt eine andere Dame vorbei, am Handy tippend und möchte an dem Gespann vorbei ziehen. Labbi startet durch, rennt zu der Frau und springt sie volle Kanne an (mehrmals). Frauchen ruft nur (Natürlich, was sonst 😑), bewegt sich aber keinen Millimeter, um den Hund mal abzuholen.
Während ich mich nähere, springt der Hund immer wieder an der fremden Frau hoch, die sich nur halbherzig wehrt, aber schon angesäuert ist (verständlich!) Nachdem der Labbi irgendwann das 3. Mal zu der Dame durchgestartet und sie angesprungen ist (Frauchen leint übrigens nicht an, wenn Hundi mal kurz zu ihr rennt, Nein warum auch?), fragt die Angesprungene, ob die Dame denn nun endlich mal ihren Hund wegnehmen müsse, ihre Hose wäre ja schon komplett verschmutzt.
Da sagt dann die Besitzerin des Labbis allen ernstes: "Ja was laufen sie hier auch mit einer hellen Hose rum??"

Muss ich dazu noch irgendetwas sagen?
 
Keisuke

Keisuke

Registriert seit
22.08.2013
Beiträge
1.316
Reaktionen
45
Mein Freund wurde auf einer Hundefreilaufwiese mal von einem Hund angepinkelt, mit voller Absicht schön ans Hosenbein, und der Kommentar der Halterin war nur: "Oh, der [der Hund] wird auch immer schlimmer, hahahaha". 😒
 
  • Haha
Reaktionen: PanoAtzi
Mr. Spock

Mr. Spock

Registriert seit
30.07.2019
Beiträge
609
Reaktionen
146
Weia, na hoffentlich darf die Hundebesitzerin die Reinigung für die Hose zahlen, wäre ja das mindeste.....es gibt hier auch so einen Hundebesitzer, der seinen Hund gerne mal andere Leute anspringen lässt und wer sich beschwert der wird nieder gebrüllt und bedroht. Der Mann ist also bekannt, auch bei der Polizei.....und die riet Fußgängern usw., die diesem Mann begegnen, zum Abwehrspray zu greifen.....und natürlich immer wieder Anzeige zu erstatten damit irgendwann mal ne Handhabe ist ihm den Hund weg zu nehmen. Ist übrigens ein Schäferhund. Bis heute hat sich aber nichts geregelt....ich sehe den regelmäßig laufen mit Hund und ohne Leine....was muss passieren bis man endlich handelt? zumal in unserer Gegend Leinenpflicht ist?
 
demona

demona

Registriert seit
07.11.2008
Beiträge
5.298
Reaktionen
979
Ich frage mich, was so viele Menschen gegen Futter in der Erziehung haben 🤔?
Der Hund soll aus reiner Liebe/Gehorsam/Dankbarkeit gehorchen und nicht weil ich ihn mit Futter besteche, ganz einfach. Wurde mir so erklärt. Sonst würde der Hund ja nur hören wenn man Futter dabei hat. Den Unterschied zwischen Bestechung und Belohnung verstehen einige Leute nicht. Wenn ich dann frage ob sie ohne Bezahlung arbeiten würden, ist das natürlich etwas gaaaaaaaaanz anderes. 😒


Zum Anspringen: Genau solche HH sorgen für immer schlechtere Luft gegen HH. Da wundert es mich nicht mehr wenn immer mehr unbeteiligte Passanten einen skeptischen Blick auf meine frei neben mir laufenden Hunde werfen. Leider. 😞 Ja, ich habe auch einen Köter, der Leute anspringt - oder anspringen würde wenn sie könnte. Ja, manchmal bin ich einfach nicht schnell genug, passiert meistens wenn man in ner Gruppe rum steht und quatscht. 😓 Ich entschuldige mich jedes Mal und biete auch die Reinigung an, wird immer abgelehnt.

was muss passieren bis man endlich handelt? zumal in unserer Gegend Leinenpflicht ist?
Ist denn sicher, dass jeder Angesprungene auch wirklich Anzeige erstattet? Gerade wenn du schreibst, dass der Herr scheinbar über ein Aggressionsproblem verfügt, könnte ich mir vorstellen, dass sich die Leute zwar ärgern aber aus Angst keine Anzeige erstatten. Dann hat die Polizei natürlich keine Handhabe, leider.
Nicht angeleinte Hunde sind - glaube ich - eine Ordnungswidrigkeit, also wäre da das Ordnungsamt wohl eher ein guter Ansprechpartner. Vielleicht da mal nachfrage aber ob man will, dass da dann vermehrt HH kontrolliert werden, ist jetzt auch fraglich. Auf meinen Gassirouten herrscht auch Leinenpflicht, hält sich nur keiner dran und funktioniert im Normalfall.



Ich glaube, ich habe heute eine "Das Machen die unter sich aus" - HHin kuriert.
:denker:
:lol:


Wir stehen auf unserer inoffiziellen Hundewiese weil ich auf eine Bekannte warte. Die kommt immer zur gleichen Zeit, wenn sie nicht kommt, geh ich einfach weiter.

An der Wiese entlang geht der Kanal, auf beiden Seiten Wege und eine Gitterbrücke, so ein kleines Wehr, geht drüber. Wir stehen also da als uns ein Hund besuchen kommt, quer über die Gitterbrücke während kein Besitzer weit und breit zu sehen ist.

Eindeutig ein junger, unkastrierter Rüde - sehr kurzhaariger, brauner Mix
:ka:
- Größe und Gewicht ungefähr im Bereich meines Rüden aber schlacksiger. Jungrüde kommt also, baut sich vor Loki auf und will dann mal eben den Kopf auflegen. Ähm, ja, fand Loki doof und hat das auch sehr klar kommuniziert.

Jungrüde nervt meinen Kerl noch eine Weile während Frauchen dann endlich von der anderen Kanalseite auch mal angeschlendert kommt. Mit einem grenzdebilen Grinsen sagt sie zu ihrem Hund "Du sollst doch nicht immer vor rennen. Tihihihihi."

Aha.

Jungrüde visiert meine Gassikröte an und ich warne die Besitzerin, dass Bella aufdringliche Jungrüden nicht leiden kann und ICH persönlich würde meinen Rüden jetzt da weg holen.

"Das machen die unter sich aus." - der berühmte Spruch.
:headbash:
Klar, meine Kröte ist auch gute 20 cm kleiner und 10 kg Leichter.

Naja, die Ansage von Loki war noch sehr nett im Gegensatz zu dem, was Bella mit dem aufdringlichen Kerl gemacht hat. Der Hund ist quietschend über die Wiese gerast weil er versucht hat bei ihr aufzusteigen.

Frauchen ganz geschockt
:shocked:
und plärrt mich an, dass mein Köter ihren Hund verletzt hat. Nö, hat sie definitiv nicht auch wenn Frauchen bestimmt fünf Minuten den Hund abgesucht hat.

Jungrüde will es nochmal wissen, nochmal bei Loki und dem platzt die Hutschnur. Der Zwerg hat ihn die ganze Zeit in Ruhe gelassen, ist ihm aus dem Weg gegangen und hat wirklich schön deeskaliert aber einen Hund, der ihm ins Gesicht springt, ignoriert er dann doch nicht.

Frauchen bekommt den zweiten Herzinfarkt.
:shocked:

Ich innerlich
:lachtot:
und hab dann gesagt, "Klar, die machen das unter sich aus."

Sie maulte dann, dass meine Hunde völlig unsozial und unerzogen sind. Nö, die lassen sich nur nichts von einem aufdringlichen Jungrüden gefallen und bringen ihm gerade Manieren bei. Fand sie doof.

In diesem Moment betrat meine Bekannte das andere Ende der Wiese und winkte, gleichzeitig setzte sich ihr 40 Kg Ridgeback-Mix in Bewegung auf uns zu. Frauchen dem dritten Herzinfarkt nah und versucht ihren Hund einzufangen.

Ich "Ich denke, die machen das unter sich aus."

Sie "Aber doch nicht wenn der Andere größer ist."

Ich
:skeptisch2:
:skeptisch2:
:skeptisch2:


Sie fing dann ihren Hund ein und gab Fersengeld während Theo, der liebste und beste Ridgeback-Mix der Welt, bei uns ankam und sich durchknuddeln ließ.
:herzen1:


Wir merken uns also, es ist völlig in Ordnung wenn ihr Hund ohne jede Kontrolle - oder auch nur in Sichtweite - andere Hunde belästigt solange die anderen Hunde kleiner sind.
:klugscheisser:
Aber wehe, der Andere ist größer. Mal schauen ob sie den Fehler mit Bella das nächste Mal nochmal macht.
:ugly:
 
Mr. Spock

Mr. Spock

Registriert seit
30.07.2019
Beiträge
609
Reaktionen
146
Ich habe seit wenigen Jahren ja keine Hunde mehr,also geh ich nicht mehr Gassi und kriege kaum noch was mit was auf den Gassiwegen inzwischen los ist, nur wenns mal wieder in unserem Ortsprovinzblättchen steht,dass wieder was gewesen ist. Die nachbarschaftlichen Hundebesitzer rechts wie links gehen teils gar nicht (mehr) Gassi......das greift auch immer mehr um sich.
 
demona

demona

Registriert seit
07.11.2008
Beiträge
5.298
Reaktionen
979
Das ist traurig, dass sich die Nachbarschaft von einem einzelnen Hh so unterdrücken lässt, dass sie teilweise schon nicht mehr Gassi gehen. 😞
 
Nienor

Nienor

Registriert seit
04.11.2008
Beiträge
37.685
Reaktionen
213
Mein Freund wurde auf einer Hundefreilaufwiese mal von einem Hund angepinkelt, mit voller Absicht schön ans Hosenbein, und der Kommentar der Halterin war nur: "Oh, der [der Hund] wird auch immer schlimmer, hahahaha". 😒
In der Hundeschule hatte es auch mal einen Zwerghund, der mit seinem Halter da war ... und der pinkelte dem Halter auch in einem Moment rotzfrech ans Bein. Herrchen hat es aber nicht mal bemerkt. Leider habe ich die zwei nie wieder gesehen, ich hoffe, sie haben noch einen guten Weg miteinander gefunden.
 
blackdobermann

blackdobermann

Registriert seit
04.09.2009
Beiträge
7.458
Reaktionen
22
Meiner Freundin ist das vor Jaaaaahren mal passiert mit ihrem Cocker.
Die liefen auf dem Gehweg und da stand halt ein Mann und als sie auf seiner Höhe waren, pinkelte ihr Cocki dem plötzlich an die Hose....
Er hat es nicht gemerkt und sie ist entsetzt oder schämend einfach weiter gelaufen.
War das einzige mal....
Schon komisch irgendwie
 
demona

demona

Registriert seit
07.11.2008
Beiträge
5.298
Reaktionen
979
Mein Mann wurde auf der inoffiziellen Hundewiese von einem Jack Russell Rüden - ca. 12 Monate alt - angepinkelt. 🙈 Das gab einen doppelten Anschiss - von meinem Mann und vom Besitzer - und der Besitzer hat uns auch angeboten alles zu reinigen. War zum Glück im späten Herbst, da hatte mein Mann schon einen wasserabweisende Hose an. 😁

Meine Trainerin hat einen Shiba Rüden aus den denkbar schlechtesten Verhältnissen genommen und musste sich seinen Respekt sehr, sehr hart erkämpfen. Mittlerweile läuft er super schön in drei Sportarten.🥰
Auf alle Fälle waren die zur Begleithundeprüfung, perfektes Schema an der Leine, perfektes Shiba-Fuß, alles super. Dann leint sie ab, gibt das Fuß-Kommando und der Hund steht auf und pinkelt sie zielgerichtet an. 😂😂😂 Mit einem Gesichtsausdruck, der sagte, "Das halte ich von deinem Scheiß hier."

Sie ist mit hochrotem Kopf, lachendem Publikum und einem Richter, der verzweifelt versucht hat nicht zu lachen, vom Platz. 😂
 
Keisuke

Keisuke

Registriert seit
22.08.2013
Beiträge
1.316
Reaktionen
45
Nope. Wir bekamen nicht einmal eine Entschuldigung oder irgendwas. Mein Freund hat das erst gar nicht bemerkt, alle lachten erstmal ordentlich und er stand da - im wahrsten Sinne - sehr angepisst rum, fluchend und schimpfend.
Wir hätten ja nicht mal eine Reinigung in Anspruch genommen, einmal in die Waschmaschine und gut ist's, aber wenigstens eine ehrliche Entschuldigung wäre ja wohl drin gewesen. Die Halterin hat nicht ein Wort mit ihm/uns gewechselt, ich glaub die hat uns nicht mal wirklich angeguckt, nur so schulterzuckend in die Runde gesagt "So sind hunde halt".

Wir sind dann nach Hause und auch bald nicht mehr zu der Wiese. Die war privat geführt, also quasi ein Verein/interessengemeinschaft, die regelmäßig die Wiese öffnet, damit die Hunde spielen können (damals fanden wir das eine gute Idee....)
Sind da nicht mehr hin, als Mo eine Ladung Wasser bekommen hat, weil er sich gegen eine Nervensäge gewehrt hat.
Mo ist ziemlich geduldig, aber wenn man ihm zu aufdringlich wird, dann zeigt er das - kurz und knapp, einmal ein "Lass das" und gut ist's. Damals war er noch recht neu bei uns und das erste Mal, dass er sich so "gewehrt" hat. ich war gerade auf dem weg, ihn aus dem Gewusel zu holen, weil ich merkte, dass ihm das zu viel wurde, da spritzte eine Halterin ihn nass 👏 Toll - vor allem, weil Mo Wasser hasst und wir seit er hier ist versuchen, das ein bisschen erträglicher zu machen (am Anfang ist er ja nicht mal am See entlang gegangen...)

Hab damals auch so viele tolle Tipps bekommen als Hundeanfänger 😬
Mein Hund zeigt mir z.B. gar keinen Respekt, weil er auf den Abruf nicht hört - den wir noch nicht lange geübt hatten, weil Mo erst ein paar Wochen bei uns war + es nicht das richtige Kommando war...
 
Mr. Spock

Mr. Spock

Registriert seit
30.07.2019
Beiträge
609
Reaktionen
146
Das ist traurig, dass sich die Nachbarschaft von einem einzelnen Hh so unterdrücken lässt, dass sie teilweise schon nicht mehr Gassi gehen. 😞
Nee nee, wo der HH wohnt wissen wir nicht so genau, aber def. wohnt er in keinem der 3 Stadtteile hier welche am Naherholungsgebiet grenzen und wo die meisten HH laufen...und diese Nachbarn schieben zwar diesen HH vor aber die waren schon vorher zu faul fürs Gassi gehen.
 
Thema:

Bemerkenswerte Erlebnisse und Sätze mit Hund

Bemerkenswerte Erlebnisse und Sätze mit Hund - Ähnliche Themen

  • Erlebnisse die man nicht zu schnell vergisst

    Erlebnisse die man nicht zu schnell vergisst: Habt ihr auch Erlebnisse mit eurem Hund die ihr nicht so schnell vergessen werdet? Ich möchte euch 2 erzählen weil sie gerade Top Aktuell sind...
  • Ähnliche Themen
  • Erlebnisse die man nicht zu schnell vergisst

    Erlebnisse die man nicht zu schnell vergisst: Habt ihr auch Erlebnisse mit eurem Hund die ihr nicht so schnell vergessen werdet? Ich möchte euch 2 erzählen weil sie gerade Top Aktuell sind...