Bemerkenswerte Erlebnisse und Sätze mit Hund

Diskutiere Bemerkenswerte Erlebnisse und Sätze mit Hund im Hundehütte Forum im Bereich Hunde Forum; Apropo anpinkeln.....ich erinnere da an eine Situation mit unserem Rotti Zeus. Auf unserem Gang am späten Tag kamen firstwir oft an einer kleinen...
Mr. Spock

Mr. Spock

Dabei seit
30.07.2019
Beiträge
627
Reaktionen
153
Apropo anpinkeln.....ich erinnere da an eine Situation mit unserem Rotti Zeus. Auf unserem Gang am späten Tag kamen
wir oft an einer kleinen Kneipe vorbei, die so halb auf der Strasse auch Getränke ausschenkte, also ideal mit Rotti Kontakte zu anderen Leuten zu knüpfen und der Wirt hatte eine sehr gut erzogene Rottweilerdame. Die war dann mal von unserem Zeus so "fasziniert" und abgelenkt,dass sie mir an Bein......ok, war Hochsommer,ich in leichten Schuhen....Gießkanne hat gereicht.
 
demona

demona

Dabei seit
07.11.2008
Beiträge
5.368
Reaktionen
1.062
Nee nee, wo der HH wohnt wissen wir nicht so genau, aber def. wohnt er in keinem der 3 Stadtteile hier welche am Naherholungsgebiet grenzen und wo die meisten HH laufen...und diese Nachbarn schieben zwar diesen HH vor aber die waren schon vorher zu faul fürs Gassi gehen.
Ah, okay, dann habe ich das falsch verstanden. Sorry. 😊



Mein Aufreger des Tages:
Die Marke HH "Rassehund, ja bitte aber wir brauchen keine Papiere weil zu teuer/zu verzüchtet/der Hund kann ja nicht lesen/Baum/etc" und sich dann beschweren wenn der 8 Monate alte weiße Schweizerschäferhund wegen unklarem Laufbild beim Röntgen war und festgestellt wurde, dass er quasi keinerlei Gelenkpfannen an der Hüfte hat.
:(


Jetzt wird es darauf geschoben, dass der Hund zu wild gespielt hat und zu viel Bewegung hatte. Auf die Idee, dass man einfach selber zu blöd war und auf einen sinnlosen Vermehrer reingefallen ist, kommt man nicht.
:wallbash:
Weil "Die Eltern waren ja so lieb."
:wallbash:
 
Ariziah

Ariziah

Dabei seit
07.11.2017
Beiträge
172
Reaktionen
12
Ist das der selbe Weiße, der auch so "schön" mit dem Ball spielen durfte? Leider holen sich viele Leute aus dubiosen Quellen einen Hund. Warum soll man auch viel Geld bezahlen? Papiere braucht doch Keiner.. *Ironie*

Ich habe Gestern einen Hund getreten. Zumindest laut Besitzerin. Meine Hündin und besagter Hund waren im Freilaufgebiet unterwegs. Er kam an und schnupperte, was noch vollkommen okay für sie war, doch dann fing er penetrantes Aufreiten an und meine zog den Schwanz ein. Meine Devise ist, sobald die Rute eingeklemmt ist, helfe ich ihr und dränge den anderen Hund weg (oder versuche es). So auch diesesmal und ich wollte mich davor stellen (war nicht so einfach, der Kleine war zu wuselig).
Da blägt mich die Frau an, ich solle nicht ihren Hund treten und sowas wäre ihr ja noch nie passiert und so weiter und so fort. Da ich nicht unbedingt gut in Konflikten bin, bin ich einfach gegangen.

Und Ich konnte sie Gestern trotz Panik vor einem Silvester Böller ( da war sie an der Schlepp) abrufen! Leider ist sie erst mal vor Angst von mir weggerannt, statt zu mir, wie ich es mir wünsche :(. Aber immerhin kam sie auf Ruf!
 
Mr. Spock

Mr. Spock

Dabei seit
30.07.2019
Beiträge
627
Reaktionen
153
Böller? 😳 geht das Theater jetzt schon los...vor Weihnachten?...ich glaubs ja nicht...arme Maus
 
demona

demona

Dabei seit
07.11.2008
Beiträge
5.368
Reaktionen
1.062
Ist das der selbe Weiße, der auch so "schön" mit dem Ball spielen durfte? Leider holen sich viele Leute aus dubiosen Quellen einen Hund. Warum soll man auch viel Geld bezahlen? Papiere braucht doch Keiner.. *Ironie*
Nein, ist es nicht, Wir haben momentan zwei Weiße hier. Der mit dem Ball ist einen Monat jünger, ich warte noch auf die Mitteilung, dass da auch was unrund läuft. 😓
Der Witz ist eigentlich, dass die Preise - zumindest bei Ebay Kleinanzeigen - für Hunde gerade durch die Decke gehen. Labrador ohne Papiere für 1500, teilweise 1900 Euro. Doodels für 2000 Euro und alles was mit Sonderlackierung angepriesen wird, geht ab 2000 Euro los, egal welche Rasse. Für das Geld bekommst du halt locker einen Hund vom vernünftigen Züchter, mit Papieren, mit untersuchten Eltern, mit einer überwachten Aufzucht und Abnahme, gechipt, geimpft und vernünftig sozialisiert. Wieso man dieses Geld irgendeiner "liebevollen Hobbyzucht" in den Hals schmeißen muss und dann einen ungeimpften Welpen aus dem Stall (übertrieben gesagt) mit nach Hause nimmt?

Und dann kommt noch dazu, was Keisuke gesagt hat. Mischlinge sind gesünder, wir lieben den Hund auch ohne Papiere, unser Hund ist ein Familienmitglied und keine Zuchtmaschine, etc..... Die Vorurteile sind da, immer noch.


Böller? Ernsthaft? Ich hatte dieses Jahr auf etwas Entspannung für Bella gehofft. 😞
 
  • Wow
Reaktionen: Foss
Nienor

Nienor

Dabei seit
04.11.2008
Beiträge
37.714
Reaktionen
227
Wieso man dieses Geld irgendeiner "liebevollen Hobbyzucht" in den Hals schmeißen muss und dann einen ungeimpften Welpen aus dem Stall (übertrieben gesagt) mit nach Hause nimmt?
Weils schneller geht und man keine unliebsamen Fragen beantworten muss, wo der Züchter am Ende vielleicht noch sagt "Nee, das passt nicht für meine Hunde" und dann bekommt man keinen Welpen.
 
Ariziah

Ariziah

Dabei seit
07.11.2017
Beiträge
172
Reaktionen
12
Bei Ebay Kleinanzeigen werden aber auch die Welpen die sich angeschafft wurden und dann 2-4 Monate später "huch-urplötzlich-geht-es-doch-nicht-mehr-müssen-ganz-schnell-weg-und-es-fällt-ja-so-schwer" für 1400€ angeboten...
Und ja, hier böllert es teilweise schon :(. Vor ein paar Wochen hat irgendjemand Silvester Raketen gezündet. Aber da blieb meine Kleine erstaunlich ruhig :).
 
Mr. Spock

Mr. Spock

Dabei seit
30.07.2019
Beiträge
627
Reaktionen
153
Das über ebay immer noch Tiere verkauft werden ist eine Schande, gehört schon lange verboten.....
 
demona

demona

Dabei seit
07.11.2008
Beiträge
5.368
Reaktionen
1.062
Ebay Kleinanzeigen finde ich schon okay wenn man Tiere verkaufen muss, ist im Endeffekt das Gleiche als würde ich eine Anzeige in der Zeitung schalten und in der heutigen Zeit kommt man an solchen Verkaufsportalen nicht vorbei. Zudem auch viele Tierschutzorgas ihre Tiere darüber anbieten, für die ist das eine gute Möglichkeit um möglichst viele Leute zu erreichen. Wo soll man sonst Tiere inserieren um die gleiche Reichweite zu bekommen?

Es ist halt wie überall, man muss als Käufer genau hinsehen, unangenehme Fragen stellen und mal mehr als einen Click machen. Aber da siegt die Faulheit der Menschheit.


Bemerkenswertes Gespräch heute mit einer Freundin einer Einstellerin von uns. Die gute Frau war absolut entsetzt, dass ich mir einen Rassehund gekauft habe statt im Tierheim zu schauen. Sie würde ja nicht verstehen warum man sich einen Rassehund kauft wenn man damit nichts Spezielles vor hat. Von Rasseeigenschaften hält sie nichts, alle Hunde brauchen nur ganz viel Liebe und Fürsorge, also könnte ich das, was ich mit meinem Hund mache, auch mit einem Tierheimhund machen. 😒

Eines meiner Hauptargumente für den Rassehund war ja, dass ich eine Welpen wollte. Eine Welpen. Ja, die würde es auch im Tierheim geben, zack, holte das Handy raus und zeigte mir Anzeigen von 10/11 Monate alten Hunden.
Ich 🤨 "Das sind keine Welpen."

Aber natürlich wären das Welpen, ich hätte ja keine Ahnung. 😤

Joah, bin dann lieber gegangen sonst wäre ich wohl unhöflich geworden. 😒
 
demona

demona

Dabei seit
07.11.2008
Beiträge
5.368
Reaktionen
1.062
Mal wieder eine HHin, die - O-Ton - extra mit ihrer läufigen Hündin weit raus gefahren ist damit sie sie frei laufen lassen kann und das kann sie jetzt nicht weil ich da mit meinem Hund lang gejoggt bin. Jetzt würde ihre Hündin ja nicht mehr folgen.
:headbash:


Gute Frau, mein Hund ist angeleint, bleibt angeleint, kommt nicht mal in die Nähe ihrer Hündin und ich nehme mir das Recht raus bei mir Zuhause joggen zu gehen. Wenn deine Hündin nicht hört, dann erzieh sie oder lass die verdammte Leine dran.
:barbar:


Und nein, wenn die Hündin mir jetzt hinterher läuft und auf die Straße läuft, ist das DEINE Schuld und nicht meine.

Irgendwie fand sie meine Antwort nicht wirklich zufriedenstellend.
:ka:
 
T

Tridemy

Dabei seit
20.11.2012
Beiträge
16
Reaktionen
3
Hatte auch immer das Problem in einem Park. Ich habe eine Border collie Hündin. Sie brauch viel Bewegung und ich gehe oft an Plätze,Wald,Wiesen,Parks wo ich mit ihr gut Ball spielen kann. Zum Ballspielen mache ich sie von der Leine ab. Sie interessiert sich 0 für andere Hunde. Da können noch soviel knurrende bellende Hunde an ihr vorbei laufen, es stört sie nicht. Leider gibt es in diesem Park immer unzählige Halter die ihre Hunde ohne Leine laufen lassen und diese quer durch den ganzen Park alleine rumspazieren und direkt zu anderen Hunden laufen.

Wie auch an einem Tag. Ich sah schon wie der übergewichtigte Golden Retriever quer über die Wiese fetzte. Halterin kam erst paar Minuten später um die Ecke gewatschelt. Ich kannte den Hund da es schon mehrmals vorkam. Er rannte meinem Hund ständig hinterher und nervte sie. Dabei signalisierte sie schon deutlich, dass sie keine Interesse hat. Beim zurückbringen des Balls knurrte sie immer wieder kurz um den Retriever auf Abstand zu halten. Aber er war immer sehr penetrant, hing ihr ständig am Arsch und rückte ihr beim Ballspielen auf die Pelle.

Als ich die Besitzerin endlich anwatscheln sah(Jedesmal vergisst sie dass wir uns schon mal gesehen haben), sagte ich einfach dreist dass mein Hund beißen würde(was sie natürlich nicht tut). Verzweifelt und aufgeregt versuchte sie ihren Hund einzufangen, was witzig anzusehen war. Dauert einige Minuten. Ich spielte einfach ungestört weiter Ball. Am Ende regte sie sich noch auf und murmelte vor sich hin wieso man einen so bissigen gefährlichen Hund nicht an der Leine hat. 🤪
 
demona

demona

Dabei seit
07.11.2008
Beiträge
5.368
Reaktionen
1.062
Mal wieder die Nachbarin mit der englischen und französischen Bulldogge.
:verzweifelt:


Wie immer Hunde am Ende der Leine also fast auf meiner Wegseite und erst auf die Drohung hin, dass der Hund dieses Mal wirklich einen Tritt bekommt, wurden die Leinen kürzer genommen. Beide Hunde am röcheln, knurren und knurrbellen. Als wir vorbei waren hören ich es brüllen, dreh mich um. Haben sich beide Hunde ineinander verbissen.
:shocked:


Ich blöde Kuh überlege noch wo ich meine zwei Deppen anbinden kann um zu helfen, da werde ich angemault, dass ich gefälligst weiter gehen soll. Das wäre alles meine Schuld! Würde ich den Kontakt zu lassen, würden ihre Hunde nicht aufeinander losgehen.

Klar, die blöden Köter würden ja auch auf meine zwei Hunde los gehen.
:motzen:


Sie weiß es, verdammt nochmal, sie WEISS, dass beide Hunde bissig sind. Warum haben die Köter keinen Maulkorb drauf? Warum geht man nicht einzeln wenn man mit Beiden überfordert ist?
:motzen:
:motzen:
 
King Louis

King Louis

Dabei seit
20.07.2019
Beiträge
25
Reaktionen
6
Mal wieder die Nachbarin mit der englischen und französischen Bulldogge.
:verzweifelt:


Wie immer Hunde am Ende der Leine also fast auf meiner Wegseite und erst auf die Drohung hin, dass der Hund dieses Mal wirklich einen Tritt bekommt, wurden die Leinen kürzer genommen. Beide Hunde am röcheln, knurren und knurrbellen. Als wir vorbei waren hören ich es brüllen, dreh mich um. Haben sich beide Hunde ineinander verbissen.
:shocked:


Ich blöde Kuh überlege noch wo ich meine zwei Deppen anbinden kann um zu helfen, da werde ich angemault, dass ich gefälligst weiter gehen soll. Das wäre alles meine Schuld! Würde ich den Kontakt zu lassen, würden ihre Hunde nicht aufeinander losgehen.

Klar, die blöden Köter würden ja auch auf meine zwei Hunde los gehen.
:motzen:


Sie weiß es, verdammt nochmal, sie WEISS, dass beide Hunde bissig sind. Warum haben die Köter keinen Maulkorb drauf? Warum geht man nicht einzeln wenn man mit Beiden überfordert ist?
:motzen:
:motzen:

So einer bin ich mit Louis auch mal begegnet.
Louis war an der kurzen Leine und als ich die Frau mit ihrem aggressiven Beagle von vorne kommend gesehen habe, bin ich mit Lou gaaanz weit zur Seite und hab ihn zwischen meine Beine genommen.

Da blieb dann aber die Olle mit ihrem angespannten Beagle bei uns stehen und ließ die Leine lang.
Der Hund ging sofort an Louis' Hintern und schnuffte immer noch angespannt.
Mir wurde etwas mulmig und Louis war auch eingeschüchtert, weswegen ich die Frau kleinlaut bat , dass sie doch bitte weitergehen soll. Darauf antwortete sie: "Ach, wenn etwas passiert klären die Beiden das unter sich."
Genau! An der Leine! 😡

Bei dem Beagle hatte sich mittlerweiler das Nagenfell aufgestellt und er starrte Louis eindringlich an. Ich quetschte den Kleinen noch mehr zwischen meine Beine, zum Schutz, und da schnappte der Beagle doch plötzlich nach meinem Bein. Er erwischte Gott sei Dank nur meine Hose.

Aber an der Stelle ist die Olle dann ENDLICH abgedampft.
 
demona

demona

Dabei seit
07.11.2008
Beiträge
5.368
Reaktionen
1.062
So nah - also beschnüffeln - würde keiner der beiden Hunde an meine dran kommen. 😱 Nicht nachdem auf beiden Seiten große Antipathie herrscht, mein Rüde knurrt mittlerweile schon wenn er das Gespann nur sieht. 😔 Mein Trottel würde zu einer Keilerei leider nicht nein sagen und ob Bella sich da raus hält, weiß ich nicht. Ich habe keine Lust auf 40 kg Hunde, die an der Leine versuchen zwei andere Hunde zu verprügeln. 😒
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Foss
King Louis

King Louis

Dabei seit
20.07.2019
Beiträge
25
Reaktionen
6
Ich wollte ja auch nicht das der Hund zu uns kommt. Weil ich ganz genau weiß wie der sonst immer kläfft und zieht.
Ich bin aber immer so schüchtern und sag selten etwas...😅😟

Aber seitdem der mir fasst ins Bein gehackt hat, werde ich um die einen riesen Bogen machen und notfalls auch laut werden!
 
T

Tridemy

Dabei seit
20.11.2012
Beiträge
16
Reaktionen
3
Einmal war es auch sehr knapp bei uns. Wir hatten einen Schäferhund in der Nachbarschaft der auch bekannt war. Sobald man ihm begegnete zog er wie am Spieß an der Leine, sodass man oft angst hatte die jungen Halter können ihn nicht mehr bändigen. Sehr aggressiv am bellen und knurren. Es gab auch schon mehrere Vorfälle in der Nachbarschaft wo er andere Hunde gebissen hat(Darunter auch mit einem Todesfall).

Eines Tages bog ich auf einen Weg ab zu einer Wiese. Da sah ich wie dieser Hund (Ohne Leine) großzügig auf der Wiese frei rumlief. Schnell legte ich den Rückwärtsgang ein und nahm an er hätte uns nicht bemerkt.
Da hörte ich schon das Gebrülle der Halter, Bellen und Knurren des Hundes. Ich drehte mich um und sah wie er um die Ecke gefetzt kam. Ich dachte schon das wars jetzt. Aus Angst um meinen Hund stellte ich mich dazwischen,hielt meinen Hund hinter mir und lief einen Schritt auf ihn zu und schrie diesen Hund so laut ich nur konnte an. Zeigte auf seine Halter und schrie unzählige male "Hau ab". Sogar Autofahrer hielten an und gefühlt die ganze Nachbarschaft lag plötzlich am Fenster und schaute dumm zu. Zum Glück bliebt er 2m vor uns knurrend, zähnefletschend und bellend stehen, Nackenhaare standen ganz oben und er sprang immer ruckartig ein Stück nach vorne. Ich hatte unglaubliche Angst um meinen Hund. Auch wenn immer viele Leute sagen, man solle nicht dazwischen gehen, hatte ich wenig Zeit groß darüber nachzudenken. Die Angst um meinen Hund war da wohl einfach größer als mein eigens Leben. Zum Glück kamen dann endlich auch die Halter um die Ecke gerannt.
Ich hatte mir so die Seele aus dem Leib geschrien, dass ich heißer war am nächsten Tag und durch den Adrenalinschub und die Aufregung musste ich auf dem Heimweg auch erstmal etwas flennen.😐
 
Djinn

Djinn

Dabei seit
07.06.2020
Beiträge
34
Reaktionen
14
Tridemy, da hätte ich auch richtig Angst bekommen. Ich habe auch schon Hunde angebrüllt, aber die waren nicht schon bekannt für einen Todesfall!

Bei uns in der Hundeschule läuft es gerade bemerkenswert gut mit Dschin. Wir haben für seine Angstaggression gegenüber Menschen ein Abbruchsignal eingeführt, bei dem er mit dem Knurren aufhören und sich von selbst vom Auslöser entfernen soll. Das klappt wunderbar, und nicht nur das, sondern er geht mittlerweile auch auf die Menschen zu und lässt sich anfassen.Ich habe meinen Augen nicht getraut, als ich gesehen habe, wie er sich von einer Besitzerin kraulen lässt, die er die letzten Male noch angeknurrt hat. Die Trainerin liebt er sowieso, und versteckt seinen dicken Kopf mit Maulkorb regelmäßig unter ihrem Mantel. Das sieht dann ulkig aus🤣 Wobei sie sehr streng zu ihm ist, aber er braucht und mag das sehr, und wird zu solchen Menschen hingezogen.
 
T

Tridemy

Dabei seit
20.11.2012
Beiträge
16
Reaktionen
3
Glaub ich dir. Ist immer schön Fortschritte zu sehen und wenn die harte Arbeit sich dann bemerkbar macht 😊
Diesem Schäferhund hat auch einiges an Erziehung gefehlt und man merkte auch wie überfordert die Halter immer waren. Einige Monate nach dem Vorfall haben sie den Hund auch abgegeben.

Mein Hund steckt auch immer gerne ihre schnauze unter Mäntel und im Sommer hebt sie auch gerne mal ein Rock hoch 🤣
 
  • Haha
Reaktionen: Djinn
demona

demona

Dabei seit
07.11.2008
Beiträge
5.368
Reaktionen
1.062
Hh, der zeigen wollte wie toll krass sein Ridgeback hört.
:lepra:


Kommen mir entgegen, meine zwei Köter angeleint rechts von mir, Frau in der Mitte, Mann links und ganz links der angeleinte Ridgeback. Statt den Hund also auf der am weitesten entfernten Seite zu lassen, wird zackig "FUSS" gebrüllt.

Hund dreht sehr schön ein, Kompliment.
:nicken:


Und läuft dann links von Herrchen, also zwischen Mann und Frau, fixierend und immer tiefer werdend auf uns zu. Herrchen ruppt am Halsband und immer wieder "FUSS!!!!!!!" hat den Ridge nicht interessiert. Kurz vor uns ist er dann kläffend in die Leine gesprungen, die natürlich lang gehalten war weil "FUSS!!!!!!" muss der Hund ja einfach befolgen.
:klugscheisser:


Ergebnis: Rigdeback springt vor die Frau, spannt die Leine, will hinter der Frau an uns ran und reißt sie mit der Leine um.
:shocked:


Mann flucht und schimpft, Ridgeback tobt wie ein Blöder und ich sehe zu, dass ich mit meinen braven, die Schnauze haltenden Hunden Land gewinne.

Nein, es wäre zu schwer gewesen den Hund auf der ganz linken Seite zu lassen und die Leine kurz zu nehmen, viel, viel zu schwer. Da muss man beweisen, dass der Hund ja "FUSS!!!!!" perfekt beherrscht. Argh.
:barbar:
 
  • Gefällt mir
  • Haha
Reaktionen: DSL7 und SiebenZwerge
Thema:

Bemerkenswerte Erlebnisse und Sätze mit Hund