Bemerkenswerte Erlebnisse und Sätze mit Hund

Diskutiere Bemerkenswerte Erlebnisse und Sätze mit Hund im Hundehütte Forum im Bereich Hunde Forum; Wie kann man firsteinen Sheltie mit einen Chihuahua verwechseln? 😂😂😂
U

UlrikeG

Dabei seit
06.01.2021
Beiträge
5
Reaktionen
2
Hallo zusammen,

vielleicht gibt es einen solchen Thread bereits, ich habe ihn zumindest nicht gefunden, aber zu Not kann man ihn ja auch wieder löschen:). Wer kennt das nicht, man ist mit seinem Hund(en) unterwegs und trifft HH oder auch nicht Hundehalter und erlebt einfach so lustige, traurige oder bemerkenswerte Dinge, dass man diese Nachwelt einfach mitteilen will.

Ich erlebe es zum Beispiel recht regelmäßig, dass mich wirklich völlig fremde Leute über die Rasse meiner Sheltiehündin aufklären wollen. Sie ist dann abwechselnd ein Aussie, ein Chihuahua oder auch ein Spitz. Meine Beteuerungen, dass ich den Hund vom Züchter hätte und wirklich wisse, was da so drin steckt, bringen meistens einfach nichts, die Leute wissen es einfach besser. :D
Wie kann man
einen Sheltie mit einen Chihuahua verwechseln? 😂😂😂
 
Hexogen10

Hexogen10

Dabei seit
12.03.2012
Beiträge
537
Reaktionen
56
Wie kann man einen Sheltie mit einen Chihuahua verwechseln? 😂😂😂
In der Zeitung wurde mal eine Suche veröffentlicht nach einem Hundehalter eines Hundes, der in einen Unfall verwickelt gewesen ist, bei dem ein Radfahrer verletzt wurde. "schwarz, mittelgroß, so groß halt wie ein Chihuahua" stand darin. Mittelgroß ist für mich 40-60cm aber doch kein Chihuahua!
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: DSL7
demona

demona

Dabei seit
07.11.2008
Beiträge
5.372
Reaktionen
1.078
Mich hat heute eine Frau mit fixierendem, knurrenden Kleinhund an der Flexi verfolgt.
:ugly:
So Richtung Terriermix, staksend, Fell gestellt also so ein Kandidat, der unbedingt Hallo sagen muss.
|)
Und die Frau ist förmlich gerannt um uns zu erwischen.

Ich den Zwerg schnell ins Auto geladen - Bella war schon daheim abgegeben - und die Tür zu geknallt, in dem Moment knallt Terrierlein gegen meine geschlossene Tür.
:ugly:


Während Frauchen sich bei mir beschwert, warum meiner denn nicht Hallo sagen darf, sprang Terrierlein knurrend und kläffend an meinem Auto hoch.
:gelbekarte:


Ich stell mich dazwischen, will der Scheißer mir doch nicht ins Bein beißen.
:rotekarte:

Terrierlein bekam eine kostenlose Flugstunde und Frauchen klingeln wahrscheinlich jetzt noch die Ohren.
:fluchen:


Sie zog dann ab weil Terrierlein einen weiteren Hund entdeckt hatte und sie zielgerichtet dahin zog. Ich kenne den Hund - schwarze Schäfermixhündin - und die wird ihn definitiv nicht so nett wie ich behandeln.
:verzweifelt:
Bin dann schleunigst geflüchtet.
:flucht:
 
Dondon96

Dondon96

Dabei seit
17.10.2010
Beiträge
17.515
Reaktionen
22
Oh demona, du hast aber auch ein Glück... Hätte das Terrierlein zu gerne gesehen, wie es gegen die Autotüre knallte 😝.

Ich habe auch eine kleine Geschichte in zwei Teilen für euch :D.
Info vorab: ich mische mich aus Prinzip nicht in die Erziehung anderer ein, wenn ich nicht explizit danach gefragt werde. Nervt mich bei anderen und deshalb mach ich es auch nicht. Ich denke mir meinen Teil.

Teil 1:
Ich war neulich mit dem Kobold spazieren und habe ihre große Liebe (Labbimix) getroffen. Mit dabei war der Hund eines Verwandten des Besis (meiner Meinung nach irgendwas in Richtung Staffmix, offiziell aber natürlich Boxermix...).
Der Besi beklagte sich darüber, dass die Hündin so häufig jagen gehen würde aber man habe ja jetzt so ein tolles Vibrationshalsband, kein Strom, Vibration! Und da reiche der Warnton und die Hündin komme vom Jagen zurück. Ein super Teil sei das!
Mein Einwand: damit behebt man halt ein Symptom aber nicht die Ursache und das Thema Frustrationstoleranz wäre ein erster Schritt auch an der Ursache zu arbeiten und ansonsten könnte die Hündin sich halt ein anderes Ventil suchen, wenn Jagen keine Option mehr ist weil negativ behaftet. Frustrationstoleranz und Rückruf wären da die Themen die ich aus selbigem Grund mit Finya in mehr als einem Jahr Training angegangen bin. Wurde natürlich abgetan, das geht so auch super 🥴.

Was ich beim Spaziergang beobachten konnte: Eine rotzfreche Hündin, die Labbimix das Stöckchen klauen wollte, regelmäßig zum Labbibesi kam, bettelblick und dafür gabs Leckerchen. Wenns zu wenig oder nicht schnell genug ging wurde Labbibesi verbellt, bis endlich das Leckerlie kam 😫. Ich habe mir jeglichen Kommentar einfach verkniffen.

Teil 2:
Am nächsten Tag habe ich den Besi der Hündin mit ihr getroffen. Er war schon auf dem Rückweg, kurz geplaudert und nach 30 Sekunden bellt die Hündin Herrchen an. Sein Kommentar: "Sie wartet nicht so gerne, deshalb bellt sie jetzt deshalb müssen wir jetzt auch weiter."
Ich habe mir wirklich sehr auf die Zunge beißen müssen 🥴.

Ich befürchte leider, dass das Jagen nicht das einzige Problem bleiben wird...
 
demona

demona

Dabei seit
07.11.2008
Beiträge
5.372
Reaktionen
1.078
Ui, bellender Hund, das erinnert mich an eine Szene in Tölz. War mit Baron oder Westa, wir saßen so da rum und aßen Eis - also ich aß Eis, Hund hat mich angehimmelt. 😂

Da war ein Pärchen mit Border Collie und BC hatte einen orangenen Ball - oder Lila, aber ich glaube orange. Auf alle Fälle spuckte der den Ball seinen Besitzern vor die Füße und begann sofort zu bellen. Die ganze Zeit bis jemand den Ball weg geworfen oder getreten hat. Dann hat er den Ball geholt, vor die Füße gespuckt und gebellt. Aber so richtig. 😒

Das Pärchen wollte sich mit einem anderen Pärchen unterhalten, war nicht möglich weil der Hund so dermaßen penetrant war. Das Tier hat mir damals sehr, sehr leid getan. 😭
 
*Mischling*

*Mischling*

Moderator
Dabei seit
21.01.2011
Beiträge
30.977
Reaktionen
3
Ich hatte neulich was richtig nerviges... Leo hat beim Laufen plötzlich gehumpelt. Ich angehalten, jemand angerufen, um uns abzuholen, schon befürchtet, was im Rücken. Also nichts weiterlaufen, damit nichts reinfährt. Ich steh da fünf Minuten und streichle den Hund, kommt eine Hundehalterin den Weg hoch. Sie steht an einer Kreuzung, an der vier(!) Wege abgehen. Leint den Hund schon mal pro forma nicht an, der hat aber schon entsprechende Körperhaltung 🙄
Natürlich wollte sie die Hunde sofort zusammen lassen. Ich hab sie dann höflich gebeten, das zu unterlassen, weil meiner humpelt. Und ob sie vielleicht nicht an uns vorbei sondern einen der anderen drei Wege nehmen könnte, damit meiner keinen Stress hat (ich sag ja, der andere war eindeutig aufgelegt...).

Die zuckt nur die Schultern und meint, wo sie denn sonst lang solle (will die mich verarschen?!), leint dann aber wenigstens an, ehe sie losgeht. Blick: total angewidert, ich und mein unerzogener, asozialer Hund, der ja sicher gar nix hat, sondern nur blutrünstig ist. Meiner blieb brav sitzen, keinen Ton von sich gegeben, ihrer fing prompt an u Knurren und sich aufzuführen. Ich sag’s euch - der Blick dazu: unbezahlbar! 😆😆
 
demona

demona

Dabei seit
07.11.2008
Beiträge
5.372
Reaktionen
1.078
Nicht hörender schwarzer Schäferhund + schlecht sitzendes Geschirr + lang gelassene zwei Meter Leine + völlig zugefrorener Weg = einen fluchenden, schimpfenden, auf dem Arsch rutschenden HH, der verzweifelt versucht seinen Hund unter Kontrolle zu kriegen.
:lachtot:


Ich habe dann mal meine Zwei weiter ins Gebüsch geschickt um die Hündin abzufangen, wo ich noch voll gemault wurde, warum ich da im Gebüsch stehe? Ich bin ihm vorher ausgewichen weil ich ihn gesehen habe und der Hund shcon das Knurrbellen angefangen hatte.

Hab ihn dann gefragt wie ich auf dem schmalen, völlig zugeeisten Pfad an ihm vorbei hätte gehen sollen.
:emoticons_look:
:denker:
Er maulte weiter, schaffte es dann mit Hilfe eines Baumes wieder auf die Füße und zog seinen kläffenden Hund weiter.

Ich schick die Viecher weiter als er etwas entfernt ist, höre es hinter mir fluchen weil die Hündin nochmal in unsere Richtung springen musste und er sich nochmal aufs Maul gelegt hat. Da habe ich mir das Lachen dann nicht mehr verkniffen.
:lachtot:
 
demona

demona

Dabei seit
07.11.2008
Beiträge
5.372
Reaktionen
1.078
Heute die totale Hundeexpertin getroffen.
:lachtot:


Zwerg und ich waren joggen und in dem Haus, neben dem ich Start und Ziel habe, war wohl Besuch als ich los gelaufen bin. Denn als ich wieder kam, kam eine Frau aus dem Haus und zielstrebig auf mich zu.

Erstmal gebeten auf Abstand zu bleiben - da hat die Frau schons Gesicht verzogen. Und dann ging es los.

Sie findet es absolut unverschämt und schon Tierquälerei, dass ich das - also das Joggen - meinem armen Hund antun würde.

Ich
:emoticons_look:
:denker:


Ja, wenn ich so mit dem Hund laufen will, warum ich dann keinen Zughund hätte? So einen Husky oder so. Nur mit einem Zughund darf man ziehen, mit allen anderen Hunden nicht. Das muss man doch wissen.
:klugscheisser:


Ich "Weil der Husky nicht in mein Leben passt, mein Hund schon."

Nein, fand sie absolut schrecklich. Man würde sehen, dass der Hund absolut leidet weil.............. der hechelt.
:shocked:


Ähm ja, wenn der nach 6,5 km im Zug nicht hechelt, ist er entweder tot oder ich hätte ihms Maul zugebunden.
:headbash:


Sie wollte dann wissen wo ich wohne damit sie den Tierschutz informieren könnte. Habe ich gesagt, ich wohn bei xxx - meinem Vermieter - aber bin oft nicht Zuhause weil ich mit dem Hund raus gehe. Der Tierschutz soll sich bitte vorher anmelden.
:lol:


Sie schnappte noch etwas eingeschnappt nach Luft und wir sind beschwingt nach Hause gegangen.
:nicken:
 
  • Haha
Reaktionen: Levana Rya
Der Grasfrosch

Der Grasfrosch

Dabei seit
17.09.2007
Beiträge
928
Reaktionen
79
Du kennst echt Leute, Demona. Da fällt einem echt nix zu ein.

Ich habe am Wochenende auf den Colliemix von Freunden aufgepasst. Odin ist da zum Glück sehr pflegeleicht. Wir haben das schöne Winterwetter genutzt.
Auf einem Feldweg kommt uns ein Labimix-Rüde (vorbildlich angeleint) entgegen. Odin will Richtung des Hundes, ich halte an und frage, ob Kontakt erwünscht ist. Der andere Hundehalter verneint das. Ich lächle und wünsche einen schönen Tag - er mir auch - und wir zuckeln weiter.
Es darf halt auch mal schön sein.
 
demona

demona

Dabei seit
07.11.2008
Beiträge
5.372
Reaktionen
1.078
Heute nicht die HH sondern die dazugehörige "Trainerin"
:wallbash:


schmaler Waldweg, rechts und links lockeres Unterholz, die zwei Deppen frei. Von vorne kommen zwei Frauen mit angeleintem, großem, gestromten Hund. Ich die zwei Deppen ran gerufen als es tönt, "Rüde oder Hündin?"

Ich zurück, "Ist egal, wir wollen keinen Kontakt, ich weiche aus." und ins Unterholz mit den zwei Hunden, locker 4/5 Meter vom Weg entfernt hingesetzt und gewartet. Ich stand etwas weiter vorne um eventuell blocken zu können.

Die Damen kommen, Hund hängt knurrend am Ende der 2 Meter Leine, am anderen Ende hängt Frauchen und folgt bereitwillig ihrem Hund. Frau ohne Hund fragt nochmal, "Sind das Rüden oder Hündinnen?"

Ich "Das ist scheißegal, behalten sie den Hund bei sich sonst setzt es was."

Hh stoppt dann doch mal ihren knurrenden Hund, hübsche Zähne hat er im übrigen.
:ugly:


Frau ohne Hund stemmt die Hände in die Hüfte und fängt an, warum ich nicht einfach sage, was es denn sind. Bei Hündinnen könnte man den Rüden prima sozialisieren, der ist noch neu und braucht Sozialkontakte. Sie wäre Hundetrainierin und ob ich das nicht wüsste. Ich soll jetzt endlich sagen, was ich da hätte.

Ich schau so zu meinen Hunde, beide sitzen perfekt mit dem Bauch zur Trainerin und es ist sehr offensichtlich, welches Geschlecht beide haben da beide nur dünnes Fell am Bauch haben. Bella überlegt inzwischen ob sie den Hund von rechts nach links oder von links nach rechts dreht und Loki stellt die ersten Federn.

Also geantwortet, dass meine Hunde nicht für sinnloses Training zur Verfügung stehen und warum sie ihren Kunden nicht lieber beibringt wie man andere Hunde gelassen passiert, statt hier so einen Terz zu machen. Dann noch ein paar Takte, was ich davon halte wenn man unbekannte Hunde für sein Training missbraucht ohne vorher auch nur zu fragen.

HH schaffte es mittlerweile mal ihren Hund zu sich zu zerren, während die "Trainerin" weiter lamentierte, dass der arme Hund sozialisiert werden muss und ich solle mich nicht so anstellen. Bei Hündinnen ist er total nett.

Hab dann gesagt, dass ich da einen unkastrierten Rüden sitzen habe. ui, da wurde sie plötzlich panisch.
:lol:
:headbash:
Griff in die Leine und zerrte den Hund weiter, mich beschimpfend, warum ich das nicht gleich gesagt hätte, das würde zu Mord und Totschlag führen. Zwei Rüden, die würden sich gleich tot beißen, das wäre absolut unverantwortlich, usw.......

Ich habe noch gewartet bis die zwei Frauen - schimpfend und zeternd - weiter waren und bin dann mit meinem gemeingefährlichen Rüden weiter gegangen.
:lol:


Ich kenne zwar die Frau nicht direkt aber die Hundeschule, für die sie schienbar arbeitet. Stand riesengroß auf ihrem Rücken. Ich gehe den Trainern dort gerne aus dem Weg weil teils echt Scheiß gelehrt wird.
:verzweifelt:
Leinenkontakte zu jederzeit okay, Rückruf ist super wenn der Hund beim 20. Mal gehört hat, jeder Hund MUSS mit jedem Hund sozialisiert werden, Kastration mit 6 Monate wird angeraten, usw. Leider haben die sehr viel Zuwachs weil sie alles wirklich schön reden und lustige Beschäftigung inklusive Kaffeekränzchen anbieten.
:verzweifelt:
 
Levana Rya

Levana Rya

Dabei seit
28.08.2012
Beiträge
1.691
Reaktionen
22
Da fällt mir nix mehr ein 🙄
 
Hexogen10

Hexogen10

Dabei seit
12.03.2012
Beiträge
537
Reaktionen
56
Hui, ja, weiß man doch, dass zwei Rüden sich sofort zerfleischen *ironie off* Keine Ahnung wie oft ich in letzter Zeit gesagt habe, dass die Große nicht "hallo" sondern "verpiss dich" sagt, wenn ein anderer Hund uns ungefragt zu nahe kommt. Wenn der Hund dann von ihr angegangen wird, waren wir wieder die bösen. Nö. Nuia kommuniziert bereits vorher, dass sie keine Lust auf Kontakt hat und 90% der Hunde verstehen es leider einfach nicht mehr, weil sie kein hündisch sprechen.
Aber mal eine andere Frage: bei euch sind die Hundeschulen geöffnet? Hier ist seit Wochen alles dicht, da Bildungseinrichtung und dementsprechend wie Musikschule, Volkshochschule und die normalen Grundschulen, Gymnasien und Co nicht erlaubt mit Kunden zu arbeiten. Der IBH setzt sich gerade dafür ein, dass die Hundeschulen wieder öffnen dürfen, weil durch Corona so viele Hunde angeschafft wurden und es immer mehr Probleme gibt, weil die Leute keine professionelle Anleitung bekommen.
 
demona

demona

Dabei seit
07.11.2008
Beiträge
5.372
Reaktionen
1.078
Ja, Hundeschulen dürfen offen haben, Hundevereine nicht. 😒 Versteht zwar keiner, ist aber so. Ob sie jetzt Gruppentraining anbieten dürfen, weiß ich nicht, aber ich weiß genau, dass diese Hundeschule einen neuen Welpenkurs Anfang Februar gestartet hat. Einzeltraining dürfen sie aber auf alle Fälle. Und mal ehrlich, irgendwo im Wald bekommt es eh keiner mit ob da jemand trainiert oder nicht.

Ich habe gestern noch eine E-Mail an die Betreiberin geschickt und ihr ein paar Takte erzählt, was ich davon halte, wenn man einen scheinbar aggressiven Hund an völlig fremden Hunden, teilweise gegen den Willen der Besitzer, trainiert. Ohne jede Absprache, ohne jedes Verständnis für eventuelle Probleme auf der Seite der Fremdhunde. Und dass es absoluter Schwachsinn ist, dass sich zwei Rüden immer zerfleischen. Ich war höflich aber konnte mir etwas Luft machen. Ich glaube zwar nicht, dass da noch was kommt aber egal.


Der Rüde gestern hätte von drei Seiten Schläge bekommen - von mir, von Bella und von Loki. Das wäre total produktiv für seine Sozialisierung gewesen. 😎 ..... nicht.....
 
Mr Carrot

Mr Carrot

Dabei seit
24.10.2018
Beiträge
96
Reaktionen
18
Ich hatte jetzt eher an die Schellenfrau von damals gedacht, dass es vielleicht die ist aber das ist ja noch besser.
 
demona

demona

Dabei seit
07.11.2008
Beiträge
5.372
Reaktionen
1.078
Da ich ein absolut miserables Gedächtnis für Gesichter habe, könnte es sein, muss aber nicht. 🤔
 
demona

demona

Dabei seit
07.11.2008
Beiträge
5.372
Reaktionen
1.078
Mich habe heute die zwei Frauen genervt, die ihre drei kleinen Kinder (ca. 5/6 Jahre) kreischend und mit ausgestreckten Händen auf uns - mich und die zwei angeleinten Hunde - haben zu rasen lassen.
:motzen:

Auf einer befahrenen Brücke, also links Geländer und rechts zweispurige, stark befahrene Fahrbahn.
:wallbash:


Mein entgegen gedonnertes "NEIN!" hat Kinder und Mütter sichtlich erschrocken und ich wurde angemault, dass man das auch netter sagen könnte. Auf meine Aussage, dass man seinen Kindern einfach mal beibringen könnte nicht kreischend (!) auf fremde (!) Hunde zu zu rennen (!) - wurde nur verständnislos mit den Schultern gezuckt.
:wallbash:


Argh.
:verzweifelt:
 
  • Wow
Reaktionen: Foss
Mr. Spock

Mr. Spock

Dabei seit
30.07.2019
Beiträge
627
Reaktionen
153
DAS hatte ich mit meinen 2 KHCs auch mal weil die ja so lieb und süß aussehen, ne.....ich hab dann gesagt die fressen ungezogene Kinder,denen nichts Gescheites beigebracht wird..... 😇 .....dann war Ruhe ...🙃
 
  • Haha
Reaktionen: demona
demona

demona

Dabei seit
07.11.2008
Beiträge
5.372
Reaktionen
1.078
Um die Frauen gehörlich zu erreichen, hätte ich richtig brüllen müssen, die waren sehr weit hinter ihren Kindern. 😕 Die haben sich erst in Bewegung gesetzt als ich die Kinder geblockt habe.

Ich werde es nie verstehen wie man seine Kinder auf wildfremde Hunde zustürmen lassen kann ohne irgendetwas zu rufen oder zu unternehmen. 😞
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Mr. Spock
blackdobermann

blackdobermann

Dabei seit
04.09.2009
Beiträge
7.474
Reaktionen
28
Ich traf bis jetzt Mütter die ihren Kindern gesagt haben dass Hunde nicht immer gestreichelt werden wollen.

Und einmal ist ein Junge vorbei gerannt an Emma und die Mutti hat ihm dann gesagt dass man das nicht macht, Hunde können sich erschrecken und dann schnappen.

Und einmal bin ich an nem parkenden Auto vorbei und da war gerade die Mutter am Kind ein oder auspacken und Emma hatte sich wohl erschrocken weil wir das nicht einsehen konnten und gebellt. Da hat die Mutter zum Glück nix böses gesagt und nur dem Kind gesagt

oh, da hat der Hund gebellt

und sowas.

Also bis jetzt.... toi toi toi
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: demona
Thema:

Bemerkenswerte Erlebnisse und Sätze mit Hund

Bemerkenswerte Erlebnisse und Sätze mit Hund - Ähnliche Themen

  • Erlebnisse die man nicht zu schnell vergisst

    Erlebnisse die man nicht zu schnell vergisst: Habt ihr auch Erlebnisse mit eurem Hund die ihr nicht so schnell vergessen werdet? Ich möchte euch 2 erzählen weil sie gerade Top Aktuell sind...
  • Ähnliche Themen
  • Erlebnisse die man nicht zu schnell vergisst

    Erlebnisse die man nicht zu schnell vergisst: Habt ihr auch Erlebnisse mit eurem Hund die ihr nicht so schnell vergessen werdet? Ich möchte euch 2 erzählen weil sie gerade Top Aktuell sind...