Bemerkenswerte Erlebnisse und Sätze mit Hund

Diskutiere Bemerkenswerte Erlebnisse und Sätze mit Hund im Hundehütte Forum im Bereich Hunde Forum; Das Pärchen heute, dass seine läufige Hündin ohne jede Warnung zu uns gelassen hat. Ja danke auch und dann noch lachen während ich versuche meinen...
demona

demona

Dabei seit
07.11.2008
Beiträge
5.494
Reaktionen
1.341
Das Pärchen heute, dass seine läufige Hündin ohne jede Warnung zu uns gelassen hat. Ja danke auch und dann noch lachen während ich versuche meinen Hund einzufangen, der lustig "Kreisel mich" mit der Hündin spielt.
:wallbash:


Das Lachen ist ihnen dann
vergangen als ich dem Zwerg die paar Murmeln im Kopf wieder sortiert hatte und weiter gegangen bin. Die Hündin ist - trotz mehrfachen Rufens seitens des Mannes - mit uns mit gegangen.
:D


Frau rief mir nach, ich sollte doch stehen bleiben sonst würde ihre Hündin nicht hören aber keiner von Beiden setzte sich in Bewegung.
:wallbash:


Hab zurück gerufen, dass sie mir auch nicht geholfen haben und ich ihnen jetzt garantiert auch nicht helfe. Es wurde weiter gerufen, Hündin ging weiter mit uns mit und irgendwann setzte sich der Herr mal in Bewegung. Musste etwas rennen um uns einzuholen und spielte dann dann lustige "Hasch mich" Spiel mit seiner Hündin.
:lol:


Wir sind - mehr oder weniger - entspannt weiter geschlendert.
=)
 
Mr. Spock

Mr. Spock

Dabei seit
30.07.2019
Beiträge
735
Reaktionen
181
Kenn ich auch.....läufige Hundedame lief mit uns weiter während der Besitzer meinte: bleib doch ma stehn....neee, is nicht unsere Sache wenn er ohne Leine läuft und Hundedame nicht hört. Nach vll. 1 km hatte er aber "Glück", Hundedame musste Kaka.....🤣 apropo Murmeln im Kopf, unser Zeus damals fand die Dame jez nich sooooo attraktiv....den Besitzer fand er eh doof....
 
  • Haha
Reaktionen: demona und LenaH
Son-Gohan

Son-Gohan

Dabei seit
20.04.2014
Beiträge
1.995
Reaktionen
177
Ich hatte gestern eine angnehme Begegnung :)

War spazieren und von weiter weg sah ich einen freilaufenden Hund. Hab erstmal nicht viel erkannt, außer einen schwarzen Fleck :D
Bin normal weiter und dann sah ich das Frauchen. Sie war wirklich noch sehr weit weg, Hund immernoch nur als schwarzer Fleck zu erkennen. Nachdem ich näher kam, hat sie ihn ins sitz gerufen und angeleint und ist an mir vorbei. Hund, ein Labrador, echt super gehört und als sie an mir vorbei und wieder weiter weg war, hat sie die Leine wieder abgemacht.

Selbst hab ich ja keine Probleme mit Hunden, aber es gibt Menschen, die haben ja Angst oder so und da finde ich es vobildlich, dass die Dame so früh reagiert hat :)
 
Hexogen10

Hexogen10

Dabei seit
12.03.2012
Beiträge
571
Reaktionen
80
Lincy wollte eine ganze Gruppe Jugendlicher fressen. Wirklich! :D
Ich habe Fotos von den Hunden gemacht und dabei waren beide frei. Lincy sah oder hörte was und rannte los. Vorbei an einer Gruppe Jugendlicher (Jungs) und die schrien wie am Spieß, als der Zwerg mit riesigem Abstand an ihnen vorbei lief. Einige flüchteten auf Bäume, andere auf eine Mauer. Ein Pfiff, der Zwerg kam zurück und wieder Geschrei, der Hund wolle sie fressen. Ich begann zu lachen und fragte sie, ob er denn so ausgehungert aussehen würde, dass er fünfzehn Jugendliche verspeisen müsste, um wieder Gewicht zuzulegen. Keine Antwort. Nun ja. Ich lache im Nachhinein immer noch darüber, dass der 8kg Hund so viel Angst und Schrecken verbreiten kann, aber ihn noch nicht einmal die Ratten unterm Dach noch ernst nehmen. Bei Nuia hätte ich das noch verstanden, aber bei dem Zwerg?
Doch ich vergaß: Lincy ist ein ganz böser Kampfhund, der gerne Kinder frisst, bevorzugt in Bussen und an Haltestellen. Ich glaube die Situation aus dem Bus, wo sich eine ältere Dame und ein junger Mann über Jack Russell Terrier und Kinder unterhielten, hatte ich schon mal erzählt oder?

Na und wir treffen vor dem Spätdienst häufig auf eine Frau, die sich jedes Mal von mir entweder verfolgt oder durch die Hunde belästigt fühlt. Wohlgemerkt, die Dame hat einen kleinen Pomeranian Spitz, der immer an der Flexileine läuft und sie hängt immer am Smartphone. Entweder telefoniert sie oder schreibt, die Leine über den kleinen Finger ihrer Handyhand gehängt, null Interesse daran, was der Hund macht, es sei denn andere Hunde tauchen auf. Da fühlt man sich sofort in seiner Freiheit oder was auch immer eingeschränkt. Keine Ahnung, was bei der schief gelaufen ist, aber selbst meine Arbeitskollegin, die nur ein Mal pro Woche die Begegnung mitbekommt, schüttelt nur noch den Kopf, wenn wir Frau und Hund über den Weg laufen. Zumal weder meine beiden noch der Hund meiner Arbeitskollegin Interesse an ihrem Spitz haben, der aber sehr wohl Interesse an unseren dreien hat.
 
demona

demona

Dabei seit
07.11.2008
Beiträge
5.494
Reaktionen
1.341
Kategorie: Bitte im Erdboden versinken.

Wir begegnen einer Gruppe aus Erwachsenen, Kindern und freilaufenden Hunden. Alles tutti, die Hunde begrüßen sich, die Menschen sagen Servus, alles in Ordnung ....

.... bis mein blöder Köter - vor lauter "Hey, Guck, ich bin der dickste Macker, den es gibt" einem anderen Rüden gegenüber - das Bein an einer der Frauen hebt.

:shocked:
:shocked:
:shocked:


Es gab das Donnerwetter seines Lebens und ich habe - vor lauter Scham und ja, das hat er noch nie gemacht - die Flucht ergriffen. Ich habe nicht mal eine Entschuldigung raus bekommen, geschweige denn nach der Hose gefragt.
:verzweifelt:


Ich wollte noch zurück, hab mich aber nicht getraut.

Auf dem Rückweg lief mir genau der Teil der Gruppe wieder über den Weg, wo die Frau dabei war und da habe ich die Möglichkeit genutzt mich zu entschuldigen und eine Reinigung anzubieten.

Die Frau war sehr, sehr, sehr nett, der Zwerg hat sie auch nicht getroffen - der war schon leer und ich war wohl doch schnell genug bevor was raus kam - und hat das Ganze mit Humor genommen. Mir war es unendlich peinlich.
:verzweifelt:
 
Ariziah

Ariziah

Dabei seit
07.11.2017
Beiträge
193
Reaktionen
20
Oh Schande wäre mir das peinlich! Ich wäre ebenso im Boden versunken. Zum Glück habe ich eine (nicht markierende) Hündin. Das kann mir nicht passieren 🤣. Aber ich leide mit dir!

Ich hatte heute an einem See im Wald die brüllende Dame mit ihren zwei Border Collie( oder Mix daraus?). Es ergab sich folgendes Szenario:
Frau steht mit einem Hund neben sich im Wald rum und brüllt nach ihrem 30 Meter entferntem zweiten Hund, der fröhlich im Wasser rumpantscht und die Spielzeuge von anderen Leuten (und Hunden) herausfischt. Ich latsche des Weges und beobachte die Situation. Gestoppt habe ich die Zeit nicht, aber sie hat sicherlich 5Minuten gebrüllt, bis sie dann doch mal total genervt, ihren Hund holen wollte.

Dabei schrie sie den Ersthund an, er solle gefälligst bleiben (muss ich erwähnen, dass der natürlich nicht blieb und ihr hinterher wollte?). Schließlich holte sie ihren zweiten Hund nahm ihn sehr grob mit und brüllte dann noch die Kinder an, die Stöcke ins Wasser schmissen, was das für eine Unverschämtheit wäre den Hund abzulenken, obwohl sie ihn ruft usw....
Mir taten sowohl die Hunde als auch die Kinder leid, deren Eltern nichts dazu sagten 😨.
 
demona

demona

Dabei seit
07.11.2008
Beiträge
5.494
Reaktionen
1.341
Das ist nicht witzig. 😭 😂😂 Das nächste Mal mache ich ihm einen Knoten rein. 😡


@Ariziah So eine Frau läuft hier auch rum, mit einem TS-Mix, immer nur am Brüllen, grundsätzlich sind immer die Anderen Schuld wenn ihr Hund nicht folgt und dabei ist das eine ganz süße Hündin, die jedes Mal wie Espenlaub zittert wenn die Frau wieder einen ihrer Anfälle hat. ☹
Mittlerweile gehe ich ihr großräumig aus dem Weg weil mir die Hündin so leid tut.
 
Nienor

Nienor

Dabei seit
04.11.2008
Beiträge
37.810
Reaktionen
268
Wir hatten heute neben vielen guten Hundebegegnungen auch einen Blue Merle Junghund getroffen .. Wir waren in einer Schlucht, meist eng, aber es gab Ausweichstellen. Wir kommen uns entgegen, ich suche mit Neo die letzte Ausweichstelle auf, schicke ihn erhöht, da er so besser passieren lassen kann.
Besitzerin des Blue Merle Junghunds dachte aber nicht mal dran, ihren Hund bei sich zu behalten. Der kam frontal und schnell auf uns zu. Nicht mal, als mein Freund ihn abblockte, reagierte die Besitzerin. Nee, der wollte (und durfte!) an uns vorbei zu unserem Hund. Erst als Neo der ungewünschte Kontakt zu viel wurde und er mit Knurrbellen nach vorn ist, um Abstand zu schaffen (ich hat ihn extra direkt am Geschirr gehalten, als ich merkte, da kommt ein Tutnix - also kam er keinen halben Meter), wurde der Hund plötzlich an der Leine weggezogen ..
Da wir hier im französischen Sprachgebiet sind und die Besitzer francophon, haben wir uns Kommentare verkniffen. Wird eh nicht verstanden ..
 
demona

demona

Dabei seit
07.11.2008
Beiträge
5.494
Reaktionen
1.341
Warum lässt man seinen Hund an einer Landstraße, wo sich kein Schwein an die vorgegebenen 50 hält, frei auf der anderen Seite stromern wenn er null hört?
:wallbash:


War gerade mit dem Zwerg Rad fahren, Zwerg am Springer am Rad festgemacht, auf der Landstraße. Vor uns eine Ansammlung von 1 Hof und drei/vier Häusern auf der linken Seite und auf der rechten Seite eine spätere Weide mit Obstbäumen. Auf dieser Weide stromert ein schwarzweißer Hund rum während vor einem Haus auf der linken Seite eine Frau steht und den Hund ruft. Muss ich sagen, dass es den Hund nicht interessiert hat?

Wir werden etwas langsamer um zu schauen ob der Hund doch her kommt, nein, der bleibt auf seiner Wiese und stromert da weiter, Frau ruft auch weiter. Wir fahren also vorbei bis sich mein Hund im Laufen immer wieder umdreht, ich schau über die Schulter, rennt der Hund hinter uns her.
:shocked:
Frau steht immer noch vor ihrem Haus und ruft....
:stock1:


Anhalten? Schlechte Idee denn der Zwerg stellt schon Federn und findet den Hund jetzt schon scheiße - der will laufen und nicht aufgehalten werden. Zudem ist er angeleint und ICH leine nicht auf dieser Straße ab. Also weiter gefahren, immer mal wieder zurück geschaut und irgendwann war der Hund dann nicht mehr hinter uns. Frauchen - die ich gut sehen konnte - stand die ganze Zeit vor ihrem Haus und hat den Namen ihres Hundes gerufen.
:wallbash:


Die Straße ist schnurgerade mit einer geringen Neigung, die Leute geben da Gas und gerade am Wochenende rasen die Motorradfahrer da runter wie sonst was. Wie kann man den Hund da frei stromern lassen?
:verzweifelt:
 
  • Wow
Reaktionen: Foss
Ariziah

Ariziah

Dabei seit
07.11.2017
Beiträge
193
Reaktionen
20
Da wundert mich leider gar nichts mehr. Hier werden nicht hörende Hunde jeden Tag an stark befahrenen Straßen, wo die Autos auch sehr schnell fahren, ohne Leine laufen gelassen. Für mich ist es ein Wunder, dass die Hunde noch leben...
 
  • Traurig
Reaktionen: demona
Hexogen10

Hexogen10

Dabei seit
12.03.2012
Beiträge
571
Reaktionen
80
In meinem ehemaligen Wohnort waren die offiziellen Freilaufwege überwiegend neben den vielbefahrenen Straßen wie Bundes-, Umgehungs- oder Landstraße, teilweise auch neben der Autobahn entlang und ja, da ließen einige ihre Hunde frei laufen.
In meinem jetzigen Wohnort führt ein Spazierweg auch gut 1,5km direkt neben der Autobahn entlang (auf der anderen Seite ist ein künstlicher Bachlauf) und wird lediglich von der Leitplanke und im Sommer auch dichtes Gestrüpp vom Weg getrennt. Von Herbst bis späten Frühling kann der Hund da einfach so auf die Autobahn rennen. Ja und auch da rennen viele Hunde frei, obwohl Leinenpflicht herrscht, dort Enten und Kaninchen leben usw.
Früher war ich häufiger an einem künstlich angelegten See, der an einer Seite auch an die Autobahn grenzt. Hügel hoch, zack auf der Autobahn. Kein Zaun keine Leitplanke oder auch nur Hinweisschilder. Dort kamen in den letzten Jahren sehr viele Hunde zu Tode, weil die Halter es nicht glauben wollten, dass ihr Hund einfach auf die Autobahn rennen kann. =( Denn die Hunde hören ja alle, jagen nicht und rennen beim Spielen auch nicht mal ein bisschen weiter weg. Nein, das machen die NIIIEEEE. Bis auf dieses eine Mal und dann bezahlt der Hund die Dummheit der Menschen mit seinem Leben. Nuia blieb dort immer an der Leine. Der Zwerg war glaube ich noch nie mit an dem See. Denn irgendwann wurde es mir einfach zu voll, zu vermüllt und inzwischen auch einfach zu doof zu erreichen.
Selbst das Schwimmen in diesem See ist verboten, weil u.a. noch Metallteile drin liegen uvm. Hält sich auch keiner dran. Im Sommer sind dort immer wieder Blaualgen drin und dennoch gehen Menschen dort ins Wasser, lassen ihren Hund dort trinken und schwimmen, weil "der hatte hier noch nie was" und heulen hinterher bei Facebook und Co herum, dass es ja total gefährlich ist dort und man aufpassen soll. Die Menschen lernen es erst, wenn ihnen das tatsächlich passiert.
 
  • Traurig
Reaktionen: Ariziah und demona
demona

demona

Dabei seit
07.11.2008
Beiträge
5.494
Reaktionen
1.341
Vorhin winzige Pipirunde aufs Feld. Spricht mich eine Frau an, muss hier im Ort wohnen aber ich habe keine Ahnung wer sie ist.
:headbash:


Sie hat sich mit ihrer Nachbarin unterhalten - die ich auch nicht kenne - und die Nachbarin ist der Meinung, dass es unverantwortlich ist, dass ich den Hund frei laufen lasse weil er nicht leinenführig ist.

Ich
:emoticons_look:
:denker:


Ja, ihre Nachbarin wäre Hundetrainerin - JETZT weiß ich wo sie hin gehört, vor dem einen Haus steht immer mal ein Auto mit Werbung für eine Rütter-Hundeschule - und sie ist der Meinung, dass ein Hund als Allererstes leinenführig sein muss, alles Andere wäre sinnlos, darauf würde alles aufbauen und Freilauf ohne Leinenführigkeit wäre absolut verantwortungslos. Dass würde zeigen, dass ich meinen Hund nicht unter Kontrolle habe.

Ähm ja, ich glaube, ich muss mit der Hundetrainerin mal ein paar Takte reden wenn sie weiter so einen Mist hier im Ort rum erzählt.
:barbar:
 
Mr. Spock

Mr. Spock

Dabei seit
30.07.2019
Beiträge
735
Reaktionen
181
Da fällt mir nix dazu ein demona.....allerdings mutet das jetzt schon etwas merkwürdig an bezgl. deines Untertitels von Orwell...... 😇
 
demona

demona

Dabei seit
07.11.2008
Beiträge
5.494
Reaktionen
1.341
Zwischen dem Kundtun einer Meinung und dem Verbreiten von schlichten Lügen besteht ja doch noch ein Unterschied. 😉

Sie kann ja gerne jede Meinung haben, die auch raus posaunen aber steif und fest zu behaupten, dass ich meinen Hund nicht unter Kontrolle habe weil er nicht leinenführig ist, ist das, was mich ärgert. Und diese professionelle Einschätzung vom Vorbeifahren und mich einmal die Woche aufs Feld schleichen sehen, sehr, sehr unseriös, meiner Meinung nach.

Schauen wir mal, wann diese Gerüchte meiner Vermieterin zu Ohren kommen, die liebt Loki und findet ihn sehr gut erzogen. Und die wird mit dieser Meinung auch nicht hinterm Berg halten. 😁 Ich habe hier im Ort also auch Fürsprecher. 😂
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Levana Rya und Foss
blackdobermann

blackdobermann

Dabei seit
04.09.2009
Beiträge
7.499
Reaktionen
47
Läuft Loki wirklich so das er dich hinterher zieht 🤔
 
demona

demona

Dabei seit
07.11.2008
Beiträge
5.494
Reaktionen
1.341
Im Zuggeschirr ja. 😂

Nein, tut er nicht. Er läuft halt an gespannter Leine, hier im Ort meistens an der Flexi. Ich habe weniger als 100 Meter von der Haustür bis zum Feld, da ist es mir wurscht ob er am Ende der Flexi hängt oder nicht. Mein Arm wird nicht ausgestreckt nach vorne gezogen und ich habe auch keine Krämpfe vom Hund halten aber lockere Leine oder entspanntes Laufen an der Leine ist definitiv was Anderes.

Wenn ich beide Hunde an der kurzen Leine habe, sind im übrigen Beide leinenführig. 😉 Da habe ich es trainiert weil es mich genervt hat aber bei Loki alleine fehlt mir einfach der Anspruch es zu trainieren, er läuft so gut wie nie an der Leine oder halt nur so winzige Strecken.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: blackdobermann
Mr. Spock

Mr. Spock

Dabei seit
30.07.2019
Beiträge
735
Reaktionen
181
Zwischen dem Kundtun einer Meinung und dem Verbreiten von schlichten Lügen besteht ja doch noch ein Unterschied. 😉

Sie kann ja gerne jede Meinung haben, die auch raus posaunen aber steif und fest zu behaupten, dass ich meinen Hund nicht unter Kontrolle habe weil er nicht leinenführig ist, ist das, was mich ärgert. Und diese professionelle Einschätzung vom Vorbeifahren und mich einmal die Woche aufs Feld schleichen sehen, sehr, sehr unseriös, meiner Meinung nach.

Schauen wir mal, wann diese Gerüchte meiner Vermieterin zu Ohren kommen, die liebt Loki und findet ihn sehr gut erzogen. Und die wird mit dieser Meinung auch nicht hinterm Berg halten. 😁 Ich habe hier im Ort also auch Fürsprecher. 😂
Wenn jemand Dinge unter die Leute bringt,die def. nicht stimmen, da bin ich auch allergisch drauf....aber änder einer neidische oder narzisstische Leute...im Endeffekt zeigt sich doch,dass sie 1. keine Ahnung hat weil sie dich und Loki nicht ausreichend kennt und 2. denke ich,wer sowas macht verfolgt vll. noch Anderes,was immer das sein mag. Manchmal ist es Konkurrenz, manche müssen Andere schlecht machen um ihre eigenen Fehlleistungen und Unfähigkeiten zu verschleiern. So oder so ähnlich. Am Ende bleibt eigentlich nur ne klare Ansage ,dass sie Ärger bekommt wenn sie weiterhin derartige Dinge verbreitet.
 
demona

demona

Dabei seit
07.11.2008
Beiträge
5.494
Reaktionen
1.341
Ich schau jetzt erst mal ob da noch was kommt und ob sie noch mehr Mist rum erzählt. Wenn da noch mehr kommt, werde ich mal das Gespräch suchen.

Vielleicht verläuft es sich auch im Sand wenn ich nicht drauf reagiere und einfach so weiter mach wie bisher. Ich führe Loki so, dass er keinen belästigt, keine Hühner oder Katzen killt und auch kein Wild jagt. Im Ort ist er immer angeleint, ich räume die Kacke weg und ich grüße sogar. 😁 Mehr kann man nicht erwarten. 😂
 
demona

demona

Dabei seit
07.11.2008
Beiträge
5.494
Reaktionen
1.341
Der normalen Wahnsinn in meiner Gassibekanntschaft.
:headbash:


Hund 1, Nero, rasselt erst unangekündigt von hinten in uns rein weil "der hat euch schon gesehen und so gezogen, da MUSS ich ihn ja ableinen." Joah, eine kleine Warnung wäre nett gewesen.

Zusammen weiter gegangen, auf der Wiese stand ein Mann mit angeleintem Labrador. Nero rast ohne jegliche Einwirkung auf den Labbi zu, springt um ihn herum, Labbi findet das doof und schon haben wir eine lustige Prügelei an der Leine.
:wallbash:


Es wird auf Entfernung geschrien, langsam näher geschlendert und während der Besitzer Nero eher halbherzig weg jagt, wird der Labbi-Besitzer belehrt, dass das nur passiert ist, weil er seinen Hund nicht abgeleint hat.

Labbi-Besitzer leint dann auch ab, Nero nutzt die Chance um den Labbi nochmal richtig zu mobben und der dazu gekommene Mali, Lugi, schließt sich dem fröhlichen Mobben an und keiner der drei Herren greift mal ein sondern es ruft nur jeder mal nach seinem Hund.
:wallbash:


Zwischen Lugi und Nero knallt es dann auch nochmal heftig was mit, "Ach, jetzt seit doch lieb" abgetan wurde. Der normale Wahnsinn......

Und ich wurde danach belächelt weil ich meine Hunde nicht zum angeleinten Labbi habe hinrasen lassen und weil beide Hunde dem Duo Lugi/Nero aus dem Weg gehen oder sofort die Zähne zeigen wenn einer in die Nähe kommt. Einzeln kommen sie einigermaßen aus.


Dann Heute, Hund 3, Felix. Hört nicht für ein T-Bone-Steak, ungefähr kniehoch. Wir stehen am Rand, quatschen, junges Paar mit Kinderwagen kommt. Loki und Felix fixieren den Wagen, Loki wird ins Platz gelegt - keine Ahnung, was der momentan mit Kinderwägen hat - während Felix mal schauen geht.
:emoticons_look:


Junges Paar reißt den Kinderwagen weg, der Vater fordert den Besitzer auf seinen Hund weg zu tun während das Kind zu weinen anfängt. Besitzer ruft jetzt endlich mal, leint ihn an und verabschiedet sich von uns mit den Worten, "Wir gehen jetzt lieber, solche Hysteriker brauch ich nicht."

Keine Einsicht, dass der Hund da nichts zu suchen hat, keine Entschuldigung, nichts.....
:verzweifelt:


Ja, Felix hat nichts gemacht, nur geschnuffelt, das Kind hat erst geschrien als der Vater den Kinderwagen rum gerissen hat aber der Hund hatte da absolut nichts zu suchen. Sah er nicht ein aber der Mann ist auch sonst etwas zu entspannt was seinen Hund angeht.
:verzweifelt:
Die Besitzerin ist leider noch schlimmer, die haben Glück, dass Felix noch harmlos ist.

In zwei Tagen mal wieder den normalen Wahnsinn auf der Route erlebt.
:ugly:
:ugly:
:ugly:
Und nein, ich werde die Route nicht meiden, ich habe in den zwei Tagen auch locker 10 nette, unkomplizierte, freundliche Hunde samt Halter getroffen.
=)
 
Mr Carrot

Mr Carrot

Dabei seit
24.10.2018
Beiträge
99
Reaktionen
19
Na da hast du mal wieder was erlebt demona.

Wir hatten letztens an eine Pflegestelle, die mit Tiere in Not Saar zusammen arbeitet, Decken geliefert da wir was für die Hunde in Andalusien tun wollten. Und da trafen wir zwei Hunde (da waren noch mehr aber die beiden blieben im Gedächtnis) Calimero und Rocco. Rocco wurde von seinen Besitzern nach 5 Jahren zurückgegeben, weil sie sich scheiden ließen und keiner den Hund wollte. Er hatte die ganze Zeit geweint und wollte uns nicht gehen lassen. Ich hätte ihn sofort mitgenommen und ihn lieb gehabt (es geht ihm wieder besser zum Glück). Calimero war mir eigentlich zu klein aber er hatte eine Hasenscharte! Der gesamte Wurf hatte eine und ich hab mich sofort in den kleinen Kerl verknallt gehabt. Er hat sogar Rocco abgeleckt um ihn vermutlich zu trösten. Beides schöne Hunde nur bei Rocco hatte ich großen Herzschmerz:(
 
Thema:

Bemerkenswerte Erlebnisse und Sätze mit Hund

Bemerkenswerte Erlebnisse und Sätze mit Hund - Ähnliche Themen

  • Erlebnisse die man nicht zu schnell vergisst

    Erlebnisse die man nicht zu schnell vergisst: Habt ihr auch Erlebnisse mit eurem Hund die ihr nicht so schnell vergessen werdet? Ich möchte euch 2 erzählen weil sie gerade Top Aktuell sind...
  • Ähnliche Themen
  • Erlebnisse die man nicht zu schnell vergisst

    Erlebnisse die man nicht zu schnell vergisst: Habt ihr auch Erlebnisse mit eurem Hund die ihr nicht so schnell vergessen werdet? Ich möchte euch 2 erzählen weil sie gerade Top Aktuell sind...