Der Urban Gardening und Garten-Thread

Diskutiere Der Urban Gardening und Garten-Thread im Hobby & Freizeit Forum im Bereich Smalltalk; Ich habe ein Hochbeet, mein Boden hier ist so lehmig, da macht anbauen keinen Spaß. Die Beete werden jetzt nach und nach von mir mit Kompost...
Seraph

Seraph

Dabei seit
20.07.2010
Beiträge
3.111
Reaktionen
26
Ich habe ein Hochbeet, mein Boden hier ist so lehmig, da macht anbauen keinen Spaß. Die Beete werden jetzt nach und nach von mir mit Kompost verbessert.
Macht das unkrautzupfen auch leichter. Ich wollte eh mit fertigen Pflanzen anfangen und nicht gleich selber ziehen. Wie haben eine tolle Gärtnerei, direkt um die Ecke. Ich hab mich nur noch nicht entschieden, was ich Pflanze. Tomaten könnte ich höchstens an die Haustür setzen, da haben wir ein Dach, das blöde ist nur, ich scheine sie nicht mehr zu vertragen, der Zwerg mag keine Tomaten und mein Freund kommt von alleine nicht auf die Idee, die zu essen :roll:
 
J

Jesusliebtdich

Dabei seit
05.04.2018
Beiträge
186
Reaktionen
0
Ich mag auch keine Tomaten, also keine aus dem Supermarkt. Aber die selbst angebauten sind geschmacklich absolut nicht mit dem wässrigen Zeugs aus dem Supermarkt zu vergleichen.

Ich habe mir dieses Jahr alte Sorten Cherrytomaten in 3 Farben vorgezogen. Die größeren Sorten werden bei mir nicht rechtzeitig reif bevor der Sommer vorbei ist.
 
S

Simply95

Dabei seit
26.07.2015
Beiträge
179
Reaktionen
0
Bei mir half gegen die Läuse Lavendel zu pflanzen, oder die Pflanzen mit einer Mischung aus Kaffee und Lavendelöl besprühen. Wenn du willst kannst du da noch starken Brennesseltee ode 1 Tropfen Spülmittel da zu mischen. Die Mischung war 2 Teile Wasser und 1 Teil Kaffee mit 5 Tropfen Lavendlöl. Alles gründlich schütteln und die Pflanzen von allen Seiten, auch unten, besprühen. Das ganze muss man eventuell 1-2 Wochen täglich machen. Ist etwas anstrengend und nervtötend, aber mein fast toter Busch hat es mir mit einer schönen und massenhaften Blüte gedankt.:mrgreen:
 
Flumina

Flumina

Dabei seit
01.07.2010
Beiträge
9.903
Reaktionen
2
*Schaufel hol, Thread ausgrab*

Huhu zusammen

ich komme mal in einem sehr besonderen Anliegen in diesen Thread. Leider musste ich dieses Wochenende erfahren das wir unseren geliebten Zwetschgenbaum verlieren werden. Das Ding stand schon seit Jahren schief und wurde immer schiefer (klar früchte, Regen ect....) joah jetzt droht das teil auf die Garage und auf die Holzschuppen (da sind "nur" Räder, der Rasenmäher ect drin, dennoch doof) zu fallen und daher muss er leider weg. Das teil ist leider auch schon ziemlich morsch, trägt aber fleissig Früchte.

Joah der Grund warum ich hier schreibe ist folgender. Ich möchte diesen Platz der ja jetzt dann Leer wird natürlich nicht ungenutzt lassen immerhin spenden Bäume Schatten und sind wichtig für die Natur. Ich möchte also das unsere Zwetschge einen würdigen Nachfolger bekommt.

Da ich mich leider so gar nicht auskenne bezüglich Bäume und was man am besten wo Pflanzt wende ich mich mal an euch.

Was ich möchte: Ich hätte gerne einen Baum der auch relativ schnell trägt. (da die Wohnzeit hier leider eher begrenzt ist würde ich das gerne voll auskosten und auch bald Früchte vom Baum haben.) gerne darf er auch schnell und Stark wachsen um schnell schatten zu spenden und die Lücke zu füllen.

Was ich bieten kann: Da wir hier in einem Moor Gebiet wohnen biete ich feuchte, moosige weiche Erde Also eher Sauer?! weiß ich grade nicht auswendig. Ausserdem natürlich viel Plaz zum wachsen und viel Fürsorge durch mindestens eine Gärtnerin im Haus die sich wirklich auskennt.


Soo kommen wir zu dem was ich mir als Baum vorstelle. Bissher war es ja eine Zwetschge, natürlich könnte man sowas wieder setzen aber ich hab mir schon ein paar Gedanken gemacht zu anderen Sorten die definitiv auch auf meiner Liste nicht fehlen dürfen. Ich würde zb eine Marille ganz toll finden oder Kirsche, Apfel wäre auch nett da gibts ja auch kleiner bleibende Arten soweit ich weiß. ABER ein neuer Apfelbaum ist wsl vorne im Garten geplant denn der alte muss auch weg weil morsch und Gefahr.

Joah und dann stehe ich eh schon wieder an. Ich weiß auch gar nicht ob diese Sorte sich wirklich wohlfühlen würden bei uns. Ich möchte es natürlich richtig machen und den Baum nach dem Boden aussuchen und nicht umgekehrt denn das Moorige wird immer wieder raus kommen egal ob man den Baum auf neue Erde setzt. Er muss mit dem Moorigen leben können sonst macht das wenig sinn.

Also dann seid mal ihr gefragt, was würdet ihr mir vorschlagen? Soll ich den Boden testen oder kann man mehr oder weniger jeden Baum überall ansiedeln? (ausgenommen Zitrone/Orange und eben Tropisches) Welche Ideen fallen euch noch ein Ach ja, wir haben hier einen Vogel und Insekten Garten, wäre toll wenn diese Tiere den Baum auch toll finden würden. Soo aber jetzt lasse ich euch mal Brainstormen :)

Lg Flumina
 
Foss

Foss

Dabei seit
06.07.2010
Beiträge
5.050
Reaktionen
80
Zwetschgen kommen mit feuchtem Boden (sofern er wirklich feucht ist) relativ gut zurecht, auch den einen oder anderen Apfelbaum kann man durchaus zum Wachsen überzeugen.
Unser eigener Apfelbaum hier neben der Donau im Au-ähnlichen Boden hat ganze 25 Jahre überlebt und hatte immer prachtvolle Äpfel bis ihn dann leider spontan der Schlag getroffen hat.

Wenn du etwas Besonderes unter den Äpfeln mal haben willst, schaue dich unter "Blutäpfeln" um.
Unser uralter Apfelbaum gehörte der Sorte "Elstar" an, mein persönlicher Favorit ist geschmacklich ja der "Idared". Ein gigantisch großer, leckerer und sehr fruchtiger Apfel, mjam mjam.

Was dir vielleicht auch zusagt, wäre eine Weichsel. Weichseln sind meistens recht anspruchslos solange sie bestmöglich an Sonne kommen. Wir hatten unsere rechts auf der Wiese gepflanzt, sodass von frühen Vormittag bis zum Sonnenuntergang direkte Sonneinstrahlung gegeben war.
Das hat er uns jedes Jahr mit sehr leckeren Weichseln gedankt und immer viele Insekten angelockt. Auch die Blüte im Frühjahr ist wirklich sehr, sehr schön und zieht viele Insekten an.
Auch wachsen die meisten Weichseln sehr schnell und gut wenn sie genug Sonne haben.

Schau dich mal hier eventuell durch:
https://www.schreiber-baum.at/sortenbeschreibung/weichsel

Da wäre eine Schattenmorelle wohl recht gut, bringt schon in jungen Jahren gute Erträge und ist ein Selbstbefruchter.
Eignet sich auch gut für allerlei Einmach-Sachen oder für Frischsaft.

Auch wenn diese Sorte vielleicht nicht optimal ist, haben wir immer einen mega leckeren Weichsel-Likör gemacht (den köpfen wir zusammen mal, wenn du wieder zu Besuch bist, die Flasche ist nun schon 15 Jahre alt;))
 
Flumina

Flumina

Dabei seit
01.07.2010
Beiträge
9.903
Reaktionen
2
Huhu und guten abend Foss

Danke für deine Antwort, ja eine Weichsel wäre durchaus eine Idee auch weil du sagst sie ist so Robust. Ich muss mir das echt mal gut überlegen. In der Gartengruppe auf Facebook meinen sie zb das man Stein auf Kern Pflanzen soll und umgekehrt aber niemals Stein auf Stein und Kern auf Kern. Heißt also die/der Apfel dann Hinten und die Weichsel/Marille ect dann vorne. Muss ich mal gugen ob das Platztechnisch so auch klappt.

Aber heute mach ich mir da keine Gedanken mehr darüber. Ich werde Morgen mal weiter Recherchieren.

Lg Flumina
 
Foss

Foss

Dabei seit
06.07.2010
Beiträge
5.050
Reaktionen
80
Mal ein paar Fotos der Weintrauben. Sie scheinen den Standort echt zu lieben, jedes Jahr gibt es Unmengen an Trauben.
In diesem Jahr habe ich zum ersten Mal regelmäßig die Blätter abgeschnitten, damit die Kraft in die Trauben geht. Wusste ich so auch noch nicht und habe das Ganze gleich umgesetzt.
Bin recht zufrieden mit dem Ergebnis:






Danke für die Info, Flu.
Das man das Ganze so pflanzt wusste ich nicht, habe ich noch nie gehört.
Bin gespannt, für was ihr euch dann entscheiden werdet :)
 
Seraph

Seraph

Dabei seit
20.07.2010
Beiträge
3.111
Reaktionen
26
Dieses Jahr gibt es echt viel Obst. Unsere Himbeeren sind teilweise an der Pflanze vertrocknet, weil wir so im Streß waren und nicht ernten konnten (außer ab und zu mal naschen)
die Weinbeere hängt voll und Heidelbeeren hatten wir auch ein paar. Kirschen würden leider alle von der Krähe geklaut. Und Walderdbeeren haben wir wie Sand am Meer.
mein Hochbeet Platzt bald aus allen nähten. Ich komme mit dem ernten kaum hinterher da ich alleine nicht alles essen kann und mir gerade der Elan fehlt. Am Wochenende muss ich unbedingt meinen Schwiegereltern noch was bringen.

Im Sommerurlaub steht der Bau eines Moorbeets an. Ich muss meine eine Heidelbeere dringend in andere Erde Pflanzen, evtl ziehen auch beide um. Die eine kommt zwar ganz gut mit unserem Boden klar und ist nicht s anspruchsvoll aber die andere hat kaum Blätter und keine Blüten oder Früchte. Ich hoffe das ich sie so retten kann. Dann evtl noch ein Preiselbeeren mit ins Beet. Ich bin gespannt. Ich muss jetzt nur noch irgendwo Torfreie Rhododendron Erde her bekommen oder zur Not online bestellen.

mit den Bäumen kann ich leider nicht helfen wachsen denn Wild welche bei euch in der Gegend, damit du dich inspirieren lassen kannst? Ansonsten würd ic mich wohl in der Baumschule mal beraten lassen. Die haben doch Ahnung von sowas und wissen was vor Ort gut wächst.

ich hab ja eher das Problem das ich kleine Bäume brauche und alles was ich gerne hätte wird recht groß. Der fehlende Schatten ist wirklich ätzend aber was will man machen
 
Flumina

Flumina

Dabei seit
01.07.2010
Beiträge
9.903
Reaktionen
2
Huhu

Oha mit dem Ernten nicht hinter her kommen ist auch hart..... Leider sind unsere Himbeeren dieses Jahr nix geworden oder die Vögel klauen sie uns weg....

In unserer Firma haben wir dieses Jahr auch einen Kräuter und Gemüse Garten (wobei Gemüse joah sind "nur" Tomaten und Lauch, alles andere sind/ist Kräuter) der wird auch bald platzen. Wir haben on mass Tomaten die wenn wir Glück/Pech haben alle Gleichzeitig reif werden...... Das wird auf jedenfall ein Spaß.



Ich find das ja echt ein Tolles Projekt, ein Firmen Garten so gibts immer Frische Würze für die Jause (Man darf sich da an den Kräutern bedienen und wir machen regelmäsig Aufstriche für alle

Lg Flumina
 
J

Jesusliebtdich

Dabei seit
05.04.2018
Beiträge
186
Reaktionen
0
Meint ihr man kann jetzt Chinakohl aussäen oder ist es dafür zu warm?
 
Foss

Foss

Dabei seit
06.07.2010
Beiträge
5.050
Reaktionen
80
Hallo,

Mhh schwer zu sagen, weißt du denn vielleicht, um welche Art es sich handelt?
Wie heiß ist es denn bei dir? Die Idealtemperatur beträgt so um die 20 Grad - vielleicht könntest du sie vorerst Herinnen in einem Anzucht-Topf (oder mehreren da sie Platz brauchen) anziehen und dann erst hinaus setzen? (um die 4 wochen)

Vielleicht hilft dir das ebenfalls weiter:

https://www.gartenlexikon.de/gartenpraxis/gemuese/chinakohl-anbauen.html
 
Nanunana

Nanunana

Dabei seit
19.05.2010
Beiträge
4.062
Reaktionen
0
Das mit dem "Ernten nicht hinterher kommen" ist bei uns genau so. Also 3 Zuchinipflanzen reichen locker für uns, unsere Nachbarn bekommen auch regelmäßig welche und dann hab ich immer noch mindestens 3 im Kühlschrank liegen.
Gestern haben wir das erste mal Apfelsaft dieses Jahr gemacht vom Fallobst.
Kirschen hatten wir diesmal auch endlich welche dran und neben viel genaschten war trotzdem noch genug für Marmeladen und Säfte :)
Die Pflaumen werden jetzt langsam reif, da freu ich mich schon drauf!
Die Kartoffeln sind auch fertig- die graben wir zur Zeit einfach nach Bedarf aus.
Bohnen waren diesmal nicht so ergiebig, nächstes Jahr will ich auch mal andere Bohnen probieren.
Die Kapuzinerkresse haben die Blattläuse vernichtet :evil:
Der Mais steht noch, da bin ich mal gespannt wann der fertig wird.
Mangold ist mit 9 Pflanzen auch mehr als genug! Ich müsste schon lange mal wieder ernten, aber unsere Tiefkühltruhe ist leider voll damit und dem Kohlrabi :eusa_doh:
Und jeden Tag Mangold ist dann auch nix. Im Moment ernähren sich scheinbar auch Rehe (?) mit davon, aber was solls :D
Kohlrabi ist schon fast komplett geerntet, und eigentlich auch nach gesät, aber bei der Hitze wächst es irgendwie nicht weiter...
Schalotten haben wir für dieses Jahr wieder genug, und diesmal hatte sich auch eine Knoblauchpflanze eingeschlichen. Zwiebeln und Knoblauch mach ich nächstes Jahr auf jeden Fall wieder!
Dem Salat wars bisher zu trocken und aktuel hab ich auch keinen mehr. Man kann ja nichts setzten bei dem Wetter...

Die erste Chili hab ich in Öl eingelegt und nehme mir schin seid geraumer zeit vor auch die anderen Kräuter mal zu verarbeiten, aber wie das dan immer so ist...

Ich freu mich auf jeden Fall jetzt schon wieder auf nächstes Jahr auf neue Gemüsesorten immer weitere Optimierung :)
Überkopftomaten werde ich auf jeden Fall erstmal nicht nochmal machen, die trocknen leider zu schnell aus...
 
Seraph

Seraph

Dabei seit
20.07.2010
Beiträge
3.111
Reaktionen
26
Wenn ich bei dir Bohnen und Mais lese, hast du schon mal was vom Indianer Beet gehört? Das wäre da evtl was für dich
 
Seraph

Seraph

Dabei seit
20.07.2010
Beiträge
3.111
Reaktionen
26
Habe heute einen Bienenbaum (Tausendblütenbaum/Honigbaum/Duftesche/samtblättrige Stinkesche) in den Garten gepflanzt. Ich bin so gespannt wie lange er braucht bis er blüht und ob er seinem Namen alle Ehre macht.
 
Luna & Artemis

Luna & Artemis

Moderator
Dabei seit
01.12.2006
Beiträge
5.677
Reaktionen
254
*Staub wegpust*

Hallo ihr fleißigen Gärtner,

wir haben jetzt extra ein neues Unterforum für Pflanzen ;-)
Pflanzen
 
Missymannmensch

Missymannmensch

Dabei seit
04.04.2012
Beiträge
2.597
Reaktionen
64
Super🥰
 
Thema:

Der Urban Gardening und Garten-Thread