Ab welchen alter kann mann welpen alleine schlafen lassen ?

Diskutiere Ab welchen alter kann mann welpen alleine schlafen lassen ? im Hunde Verhalten und Erziehung Forum im Bereich Hunde Forum; Menschen die alleine leben können sich durchaus einen Hund anschaffen und arbeiten gehen ... hier muss man firsteben an alternativen arbeiten ...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
blackmagic82

blackmagic82

Dabei seit
03.06.2008
Beiträge
4.410
Reaktionen
0
Menschen die alleine leben können sich durchaus einen Hund anschaffen und arbeiten gehen ... hier muss man
eben an alternativen arbeiten ... diese wären möglicherweise einen Hundesitter, eine Freundin oder aber, was mittlerweile gar nicht so selten vor kommt ... den Hund mit an den Arbeitsplatz nehmen.

Fakt ist ein Hund, der das Alleinsein kennt und gelernt hat ... sollte nicht länger als 4h allein zu Hause sein.
 
S

SusanneC

Dabei seit
07.09.2009
Beiträge
15.432
Reaktionen
0
Wie lange lebt der Hund beim Menschen, ohne andere Hunde? ein paar tausend Jahre? in den Dimensionen der Evolution ist das ein Wimpernschlag. auch wir Menschen haben noch solche urwüchsigen Instinkte, deswegen legen wir großen Wert drauf, in geschützten Höhlen zu schlafen und basteln uns sogar auf dem Campingplatz eine ersatzhöhle aus Stoff, wo es bei trockenem wetter doch viel praktischer wäre, einfach gleich Schlafsack und Isomatte auf den Boden zu legen, ohne ne Stunde an Zeltstangen rumzubasteln.

Und wenn man sich einen Welpen holt muss man eben um Gottes Willen die ersten Wochen Urlaub nehmen, und wenn der eigene Jahresurlaub nicht reicht muss man eine andere Lösung finden. Wenn man nur zwei Wochen Urlaub bekommt darf man eben keinen Welpen holen, es soll ja auch Tierheime geben, wo man erwachsene hunde bekommt, die eben keine hilflosen babys mehr sind.

Würdest Du ein Kleinkind auch mutterseelenalleine lassen? Warum dann ein Kleinkind, das in ein paar Monaten einen so kräftigen Kiefer hat, dass es dich schwer verletzen kann?
 
Dogma

Dogma

Foren-Engel
Dabei seit
18.05.2010
Beiträge
5.023
Reaktionen
0
Ich glaube nicht zwingend, dass wir hier gegen eine Wand reden. Immerhin stellt sich Freelancer hier einer Front von Usern, wobei er dagegen ganz alleine auf weiter Flur ist. Das zeugt für mich nicht nur von Rückrat, sondern auch von Diskussionsbereitschaft. Und wo diese Bereitschaft vorhanden ist, ist bestimmt auch die Bereitschaft da, mal etwas weiter als den eigenen Tellerrand zu blicken. In meinen Augen sind da Hopfen und Malz noch nicht verloren.

@ Freelancer

Danke, dass du dich uns überhaupt stellst und auch Rede und Antwort stehst. Viele User hätten bereits den X-Klick gemacht und uns hier im Regen stehen lassen. Wir klingen in deinen Augen bestimmt militant, sind wir vielleicht in manchen Punkten auch. Doch wir stehen schlichtweg auf der Seite der Tiere - oft ausgestattet mit geballtem Wissen über die Caniden und mit noch mehr Enthusiasmus. Also nimm uns unsere Art nicht übel, wir wollen dich auch nicht direkt zu 100% missionieren, doch wenn du dir nur ein kleines bisschen von unseren Idealen annimmst, ist nicht nur deinem Hund schon ein ganzes Stück geholfen, sondern dir auch, denn dann klappen Zusammenleben mit dem Hund und auch seine Erziehung viel einfacher. Gaub mir das mal einfach so vorweg, dann werden wir dich auch nicht enttäuschen, wenn wir hier mit unserem Wissen und unserer Erfahrung durchstarten.
 
F

freelancer007a

Dabei seit
16.06.2011
Beiträge
20
Reaktionen
0
bis jetzt konnten alle Hunde mich ganz gut leiden, denen ich begegnet bin ^^
und ich kann nicht behaubten das unser alter hund sich von rudel ausgeschlossen gefühlt hat bzw ausgeschlossen war....
Ich war sein Alpha und er hat mich akzeptiert.... und er mochte mich auch, so wie ich ihn
 
Knopfstern

Knopfstern

Moderator
Dabei seit
10.09.2005
Beiträge
31.597
Reaktionen
10
Freelancer, bist du bitte so lieb und schaust dir meine Beiträge nochmal in ruhe an und liest sie dir durch und gibst darauf noch antwort?
Das würde mich wahnsinnig interessieren!
Irgendwie ist hier grade riesen KuddelMuddel und ich denke, das wir jetzt mal ein wenig ruhe hier rein bringen sollten, damit über das Thema nachgedacht wird und wir nochmal direkte Antworten auf unsere Fragen bekommen! Das wäre uns allen eine riesen Hilfe!
 
F

freelancer007a

Dabei seit
16.06.2011
Beiträge
20
Reaktionen
0
ich muss zugeben, mit so viel wiederstand auf meine frage hat ich nicht gerechnet *gg*, aber zum teil habt ihr sicher auch recht, meine frage mit den welpen hat such auch geklärt auch wenn ich bis jetzt anderer meinung bin was den erwachsenen hund angeht, und der schlimmste hundebesitzer bin ich sicher nicht... ich versuche mein hund überwiegend mit lob zu erziehen, und schlagen würd ich sie auch nie!!!
 
Knopfstern

Knopfstern

Moderator
Dabei seit
10.09.2005
Beiträge
31.597
Reaktionen
10
Freelancer, ich glaube da verstehst du uns Falsch!
Wir wollen dir hier sicher nicht anhängen, das du ein Schlechter Hundehalter bist!;)
Wir wollen dir einfach nur klar machen, das Hunde anders Glücklicher sind, als wie du es kennst!
Daher stellen wir so einen Widerspruch.
Wir sind hier zum teil alles selber Hundebesitzer, die dir hier geantwortet haben und haben eben auch schon lange Jahre erfahrung!=)
Oft ist garnicht so verkehrt mal seine Meinung zu ändern!
Es ist doch viel schöner, abends ein Schnaufendes Monster neben seinem Bett liegen zuhaben, als zu wissen, das das Tier draussen ganz alleine auf sich gestellt ist!;)
 
Cosy

Cosy

Dabei seit
01.06.2010
Beiträge
373
Reaktionen
0
Hey,
darf ich mich einmischen?? :mrgreen:

Ich wollte ja eigentlich nur daran erinnern, dass er gefragt hat, ab welchem Alter der Hund alleine schlafen kann.

Die Idee, dass die Hundeklappe nachts offen ist, damit er in den Garten kann, finde ich fahrlässig...
Ja egal, unser Hund hat immer im Wohn - und Esszimmer (ein großer Raum) geschlafen. Wir haben solange aufm Sofa bei ihm geschlafen, bis er nachts nicht mehr raus musste. Leg deinem Hund in der ersten Nacht in der er alleine schlafen muss ein altes Kuscheltier hin, dann fühlt er sich nicht so alleine. Du kannst ihm auch eine Wärmflasche an seinen schlafplatz legen. Tickende Uhren haben meist auch eine beruhigende Wirkung.
Ach, und ein Hund sollte sowieso niemals alleine draußen schlafen.
Und an die anderen.... kommt doch mal runter, ihr diskutiert hier grade Sachen die eigentlich gar nicht gefragt waren.
Liebe Grüße
 
F

freelancer007a

Dabei seit
16.06.2011
Beiträge
20
Reaktionen
0
Also,

wenn sie alt genug ist wird sie wahrscheinlich draußen schlafen also im haus aber in ihrem eigenen zimmer, sie wird zugang auf das gesammte haus haben und wenn sie nachts nicht sinnlos bällt auch auf den gesammten garten, sie wird gelegentlich auch in der Wohnung mit schlafen dürfen, aber nur selten im schlafzimmer (ausser sie macht bei mir nachts nicht alzuviel lärm ^^)
sie wird trotz garten 2 - 3 mal gassi geführt (je nach runde) abend ist es oft ne große die 1 stunde durch den Wald geht, die anderen 2 sind ca 15 - 20 min, Der Hund wird auch oft mit unseren Nachtbarhund spielen dürfen und auch mit 2 Rottweiler falls die 2 sich mit unseren vertragen, ehm ich denke das war alles oder hab ich was vergessen ^^ ?

am Tag der der Hund auch in die wohnung vorallem im winter
 
S

SusanneC

Dabei seit
07.09.2009
Beiträge
15.432
Reaktionen
0
Freelancer, das Problem ist, dass man nicht von einem oder zwei oder auch 5 vergangenen Hunden auf ALLE Hunde Schließen kann.

Manche Hunde stecken es ganz gut weg, so alleine gelassen zu werden, und hängen trotzdem an "ihrem" Menschen, und Gehorsam - naja, viele gehorchen einfach, um einem einen Gefallen zu tun, oder weil es Leckerchen dafür gibt. Aber das ist leider keine Aussage darüber, ob sie auch im Ernstfall auf einen hören, wenn sie etwas ganz anderes wollen. Wenn ihnen das wertvoller erscheint als Lob und Leckerli, dann trennt sich die Spreu vom Weizen - die Hunde, denen ihr Mensch auch im Ernstfall mehr bedeutet, die gehorchen WIRKLICH. Die anderen sind nur bestechlich.

Und wo dein früherer Hund es offenbar ja ganz gut vertragen hat, jeden Tag wie lange, acht Stunden oder so, alleine zu bleiben, während Du arbeiten warst, kann das mit dem neuen Welpen sowas von schief laufen, dass Du das nie wieder gut machen kannst. Es könnte so weit kommen, dass aus deinem Welpen ein hund wird, der in seinem ganzen leben kein normales Zusammenleben mit Menschen führen kann. Das hat sicher was damit zu tun, das Collies extrem Kopflastige Hunde sind, gerade Rouge Collies, und letztere sind dabei auch noch ganz extrem sensibel oft sogar übersensibel und empfindsam.

Deswegen können wir Dich nur eindringlich warnen, dein hundebaby jetzt noch nicht lange alleine zu lassen. Also nimm dir urlaub oder frag nach, ob sie wenigstens ein paar Monate mit in die Arbeit kommen kann, oder bitte nachbarn oder freunde, auf sie aufzupassen während du arbeitest. Stell dir nur vor, sie gewöhnt sich an zu jaulen und zu bellen wenn sie alleine ist, wie lange würden deine Nachbarn das wohl mitmachen?

Auch wenn es einmal geklappt hat, versuche es diesmal so zu machen, wie es mit sicherheit gut klappt, und nicht so, wie es nur wenige Hunde trotzdem vertragen.
 
Cosy

Cosy

Dabei seit
01.06.2010
Beiträge
373
Reaktionen
0
Richte ihm doch einfach ein Plätzchen im Haus ein, möglichst nah bei euch, in eurem ess oder wohnzimmer z.B.

Hunde alleine draußen halten ist net artgerecht. Gib ihm nen platz irgendwo im haus wo er nachts bleiben soll. Und nicht draußen
 
blackmagic82

blackmagic82

Dabei seit
03.06.2008
Beiträge
4.410
Reaktionen
0
Nochmal kurz, damit ich es richtig verstanden habe ... du willst sie dann nachts draußen lassen und tagsüber in der Wohnung?

Nachts draußen ... hmmm ... kommt in mir leider ein mulmiges Gefühl auf, ich kann dir nicht genau sagen warum ... aber ich hätte ehrlich gesagt viel zu viel angst das etwas passiert. Gegen tagsüber frei entscheiden ob sie raus oder rein mag finde ich steht nichts.
Bei uns wird es dann genauso ablaufen, dass die Haustür offen steht und die Hunde frei wählen können, ob sie drin oder draußen sein wollen :)

Weil du meintest selten im Schlafzimmer bzw nur dann, wenn sie keinen Lärm macht ... wie bereits erwähnt schlafen bei mir momentan 2 Hunde im Schlafzimmer, ein kleiner Mix und ein Aussie ... beide sind nachts ruhig und schlafen, außer sie hören jemanden im Hof, dann schlagen sie an, allerdings mag ich das auch so :) Nächstes Jahr wird ein weiterer Aussie einziehen und auch sie wird bei mir am Bett schlafen. Was ich damit sagen will:
Ich denke sie wird genauso durchschlafen wie meine auch, ein fester Platz im Schlafzimmer ist ideal, wo sie hingeschickt wird und darauf wird sie auch durchschlafen, wenn sie ihre Blase dann soweit unter Kontrolle hat.

Wie Sanni und Dogma schon sagten, dich wollte hier keiner angreifen, dir wollte sicherlich ( ich erlaube mir mal für alle zu sprechen ) nachsagen, dass du ein schlechter Hundehalter bist ... wir wollten dir einfach nur die andere Denkart aufzeigen und dich vielleicht ... sagen wir mal etwas wachrütteln :D
 
Cosy

Cosy

Dabei seit
01.06.2010
Beiträge
373
Reaktionen
0
Wir lassen, wenn wir uns nach 30 Jahren Hundehaltung wieder einen Hund kaufen, keinen Hund mehr komplett unbeaufsichtigt im Garten... mein Letzter Hund wurde nämlich überfahren weil er wie immer alleine im Garten war. Und da er ein sehr guter Springer war, kam er locker über den Zaun weil er eine Katze sah - und dann unter den LKW.
Ich rate dir, lass deinen Hund nicht nachts, und nicht tagsüber komplett draußen allein. Außer die Gefahr mit der Straße ist bei dir nicht so hoch.
 
F

freelancer007a

Dabei seit
16.06.2011
Beiträge
20
Reaktionen
0
die wahl hat der hund schon, wenn er sich bemerkbar macht das er rein will, wird er reingelassen (also nicht als welpe ich rede nun von der zukunft wenn er erwachsen ist) nur im schlafzimmer wird er nicht reinkommen, ich lass dir tür auf das er mich hören kann und umgedreht aber rein darf er nicht (so ist es zurzeit auch mit dem welpen also das er im nachtbarzimmer schläft mich aber noch hören kann und umgedreht)

unser alter hund hatte ca 70 % in der wohnung geschlafen oder (freiwillig) 30 % im haus oder in seinen raum

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

@ cosy bei uns fahren nicht so viele autos lang, vereinzelt mal ein paar, und unseres grundstück ist ausbruchsicher (jedenfalls wenn er groß ist) und zur zeit lassen wir ihn im garten nicht aus unseren augen ^^ er hatte schon von der garteneisenbahn ne lampe im maul xD und solang er an diesen sachen so stark interessiert ist könnten und werden wir ihn eh nicht alleine lassen, und wie gesagt der hund hat wenn er erwachsen ist zugriff ins haus also kann er ja sich alleine bemerkbar machen wenn er rein möchte
 
Dogma

Dogma

Foren-Engel
Dabei seit
18.05.2010
Beiträge
5.023
Reaktionen
0
Wenn es dir nur darauf ankommt, dass er nicht mit ins Schlafzimmer darf, dann kannst du ihm das aber sehr schnell beibringen. Hunde respektieren auch unsichtbare Grenzen, wenn man das trainiert. Für den Anfang wäre vielleicht auch ein Türgitter hilfreich. Der Hund hätte Sicht- und Hörkontakt, könnte aber trotzdem nicht mal heimlich nachts ins Schlafimmer. Wenn ihr ihm vor der Tür irgendwo eine Decke hinlegt, dann wird er in ganz kurzer Zeit wissen, dass dort sein Platz ist und wäre dort trotzdem in der Nähe seiner Bezugspersonen, wenn er das Bedürfnis hat.

Auch wenn ihr keine stark befahrene Straße vor der Haustür habt, ist unbeaufsichtigtiger Zugang zum Garten dennoch gefährlich, besonders nachts. Es gibt leider noch immer sehr viele Hundehasser, die mal eben schnell ein Stück vergiftetes Fleisch über den Zaun schmeißen. Das Risiko ist einfach da, selbst wenn man für all seine direkten Nachbarn seine Hand ins Feuer legen würde. Solche kranken Menschen kommen oft genug von außerhalb. Tagsüber ist die Gefahr deutlich kleiner. Auch ich habe schon meine Hunde tagsüber alleine im Garten chillen lassen, ohne, dass ich permanent ein Auge drauf hatte. Nachts allerdings wäre mir dieses Risiko viel zu hoch gewesen. Und keiner meiner Hunde hätte bisher die Nächte lieber alleine draußen verbracht, anstatt in meiner Nähe zu schlafen, selbst die, die sich tagsüber auch gerne mal für ein Stündchen ohne mich gesonnt haben.
 
F

freelancer007a

Dabei seit
16.06.2011
Beiträge
20
Reaktionen
0
ich gebe zu eigentlich wollten wir ihn für draußen anschaffen damit er unsere grünstück bewacht, aber ich bin mittlerweile der meinung das es nicht die beste idee ist ^^ auch wenn mein hund weiterhin nicht im schlafzimmer schlafen wird habt ihr denke ich, meinen hund einen gefallen getan.

also sag ich im namen meines Hundes Luna mal danke ^^
 
Knopfstern

Knopfstern

Moderator
Dabei seit
10.09.2005
Beiträge
31.597
Reaktionen
10
*freu*Mensch, das klingt doch super!
und ich bin mal ehrlich, ein Hund bewacht ein Haus genauso gut, wie ein Grundstück, und ich finde es sogar noch besser, wenn er direkt im Haus ist und von dort ausbewacht! ;)
Das gibt euch bestimmt auch nochmal mehr Sicherheit, vorallem wenn er z.b.im Flur oder Wohnzimmer schläft!;)
Ist hier bei uns nicht anders!
Ich brauch diesen Schutz, dieses Gefühl, ich bin nicht alleine, ich hab hier zwei Beschützer!Einer Liegt immer vorm Bett und einer am ende des Bettes!
und passen auf wie nachbars Lumpi!;)

knuddel deine Luna mal =)
 
Dogma

Dogma

Foren-Engel
Dabei seit
18.05.2010
Beiträge
5.023
Reaktionen
0
Das ist ja toll, dass du deinen Entschluss noch einmal überdenkst. Und eines kann ich sogar noch vorweg sagen: Nicht nur deinen Hund wird es freuen, sondern dich auch, weil die Bindung zwischen Mensch und Hund enger wird und somit die Erziehung und das Zusammenspiel viel einfacher sein wird.

Danke, dass du dich einfach mal auf diese Diskussion eingelassen hast.
 
F

freelancer007a

Dabei seit
16.06.2011
Beiträge
20
Reaktionen
0
@sanni ja das mach ich wenn sie wieder wach ist ;) davon kann sie nie genug bekommen
@Dogma ich dachte am anfang es muss doch bald mal jemand kommen der meine meinung vertritt, als das aber nicht der fall war eher das gegenteil, wollte ich das motiv wissen warum ihr der meinung seit, den aspekt des rudelverhalten hab ich noch nicht so beachten, vorallen wusste ich nicht das es bei Hunden noch so stark vorhanden ist aber stimmt schon. am ende war es doch gut hier vorbeizuschauen und sich mit anderen auszutauschen.

naja wie gesagt ich bedanke mich selbst auch nochmal, so wie wir es gemacht hätten, hätte es später sicher noch probleme gegeben :)
 
Nisel85

Nisel85

Dabei seit
13.06.2011
Beiträge
27
Reaktionen
0
mein hund hat auch ein großer garten, die tür zum Haus ist immer ausser nachts offen. die schlafzimmertür ebenso, er hält sich sehr selten draussen auf, sondern folgt mir quasi auf schritt und tritt.
er hatte immer die option offen, auch am fussende im bett zu schlafen, was er meistens auch macht, wenn nicht liegt er vor dem bett. morgens hab ich dann auch manchmal seine füße im gesicht, aber uns macht das nix :)
mit 40 kg kann das auch mal eng werden, aber dann rutschen wir eben zusammen...er ist ein vollwertiges mitglied unserer familie und wird bei nichts ausgeschlossen, ausser beim essen und einkaufen von lebensmitteln.sogar schwimmen gehen wir nur an einen see, wo auch hunde erlaubt sind, er wuchs mit einer hündin auf, bis heute hatten wir kein problem mit seinem verhalten..

ich finde es schön, dass du versuchst dich zu erkundigen, aber man sollte die ratschläge auch entgegen nehmen, jeder meint es hier wirklich nur gut...und ich denke, wenn man grundliegende dinge über hunde einfach weiß, werdet ihr auch ein super team.

aber alleine lassen, mit der begründung, dass ja ein großer garten da ist finde ich einfach nur :eusa_doh:

liebe grüße, nisel85
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Ab welchen alter kann mann welpen alleine schlafen lassen ?

Ab welchen alter kann mann welpen alleine schlafen lassen ? - Ähnliche Themen

  • Meine Hündin ( 8 Monate alt ) zieht sobald wir vom spazieren nach Hause gehen

    Meine Hündin ( 8 Monate alt ) zieht sobald wir vom spazieren nach Hause gehen: Hallo zusammen, bin zufällig auf diese Seite gestoßen, und ich fand Sie direkt sympatisch. Ich hoffe Ihr habt auch ein paar Tipps für mich. Meine...
  • Erziehung eines älteren Hundes

    Erziehung eines älteren Hundes: Hallo ihr Lieben, Es geht um meinen Hund Max, der diesen Sommer 15 Jahre alt geworden ist. Er lebt schon seit er ein Welpe war bei uns (damals...
  • Jack Russel wird nicht stubenrein

    Jack Russel wird nicht stubenrein: Hallo an alle. Ich habe seit mehr als zwei Wochen eine Jack Russel Dame aus Portugal. Sie ist 6 Jahre alt und war wohl Straßenhund bevor sie in...
  • Mein zwei Jahre alter Hund wird immer aggressiver!!

    Mein zwei Jahre alter Hund wird immer aggressiver!!: Ich habe seit zwei Jahren einen Havanesen, der bis jetzt eigentlich auch nie Probleme gemacht hat, nun fängt er allerdings an immer wenn ihm etwas...
  • 5 Monate und alt ohne Erziehung

    5 Monate und alt ohne Erziehung: Hallo miteinander, an die erfahrenen Zwerghundebesitzer habe ich eine Bitte um Tips, wie man ihn dazu bringt an der lockeren Leine zu laufen...
  • Ähnliche Themen
  • Meine Hündin ( 8 Monate alt ) zieht sobald wir vom spazieren nach Hause gehen

    Meine Hündin ( 8 Monate alt ) zieht sobald wir vom spazieren nach Hause gehen: Hallo zusammen, bin zufällig auf diese Seite gestoßen, und ich fand Sie direkt sympatisch. Ich hoffe Ihr habt auch ein paar Tipps für mich. Meine...
  • Erziehung eines älteren Hundes

    Erziehung eines älteren Hundes: Hallo ihr Lieben, Es geht um meinen Hund Max, der diesen Sommer 15 Jahre alt geworden ist. Er lebt schon seit er ein Welpe war bei uns (damals...
  • Jack Russel wird nicht stubenrein

    Jack Russel wird nicht stubenrein: Hallo an alle. Ich habe seit mehr als zwei Wochen eine Jack Russel Dame aus Portugal. Sie ist 6 Jahre alt und war wohl Straßenhund bevor sie in...
  • Mein zwei Jahre alter Hund wird immer aggressiver!!

    Mein zwei Jahre alter Hund wird immer aggressiver!!: Ich habe seit zwei Jahren einen Havanesen, der bis jetzt eigentlich auch nie Probleme gemacht hat, nun fängt er allerdings an immer wenn ihm etwas...
  • 5 Monate und alt ohne Erziehung

    5 Monate und alt ohne Erziehung: Hallo miteinander, an die erfahrenen Zwerghundebesitzer habe ich eine Bitte um Tips, wie man ihn dazu bringt an der lockeren Leine zu laufen...