Letzte Chance...? (Hund Ian)

  • Autor des Themas blackdobermann
  • Erstellungsdatum
S

Susanne Beate

03.06.2012
116
Also das ist sehr frustrierend. Wenn Du ihn nicht nehmen kannst, muss es doch jemanden geben, der den Hund hantieren kann, wenn Du das auch konntest. Insbesondere was aus dem Maul nehmen, bedeutet viel Vertrauen, und das hat er doch zu Dir gehabt und kann es sicherlich bei anderen ebenso aufbauen. Ich wuerde an Deiner Stelle Anschlaege bei den gesamten Tierarztpraxen in der Umgebung machen. Da hat man einen relativ verantwortungsbewussten Adressatenkreis und ich koennte mir gut vorstellen, dass sich jemand doch melden wuerde, der gerade seinen geliebten Vierbeiner verloren hat. Man muss natuerlich herausstellen, dass der Hund kein Anfaengerhund ist und in eine Umgebung aufgenommen werden sollte, wo es keine kleinen Kinder gibt. Am besten ein stabiles aelteres Paar oder auch Einzelperson, die Erfahrung hat. Koenntest Du so was formulieren? Ansonsten helfe ich Dir gern dabei. Mein Dobermann-Mix. den ich nun seit knapp einem Monat bei mir aufgenommen habe, ist das absolute Gegenteil. Er kann gut mit Menschen, aber nicht mit Hunden. Er ist schon elf Jahre alt und hat sich trotzdem so gut bei uns eingelebt, darum blutet mir das Herz, wenn ich Deine Zeilen lese. Eventuell auch Zeitungsanzeigen, die gab es zu meiner Zeit noch kostenlos, z.B. Zweite Hand oder aehnliches. Bin schon zu lange auch Deutschland raus und weiss nicht, was es da sonst noch gibt. Kannst Du das nicht mal so probieren?

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

Hallo Schattenseele,
meistens sind Einrichtungen wie Tierheime oder aehnliches sogenannte Non-Profit-Organisationen, deren Ueberleben von Spenden abhaengen, und deshalb wahrscheinlich kein zusaetzliches Geld fuer extra Trainergehaelter drin sind, es sei denn, die
Trainer arbeiten fuer Tierheime kostenlos. Dennoch sind die Leute, die da arbeiten (meist auch freiwillig ohne Entgeld) qualifiziert genug, um damit umgehen zu koennen, zumindest ist das bei uns so in Windhoek. Da wird kein Hund gehalten, der nicht vermittelbar ist. Deshalb kann ich die Haltung dieses Tierheims auch absolut nicht verstehen, es scheint, als ob sie den Hund niemals hergeben wollen. Das macht keinen Sinn, so, wie die sich querstellen.Absolut unverstaendlich fuer mich. Vielleicht sollte man da mal nachhacken? Wo ist das Problem wirklich fuer die?

Gruss Kerstin
 
Schattenseele

Schattenseele

03.11.2009
5.571
Ich wage es einfach nochmal zu fragen wie es ausschaut. Euer Fall lässt mir keine Ruhe und ich denke oft an euch. Deshalb wollte ich mal nachfragen.


LG
 
blackdobermann

blackdobermann

04.09.2009
3.802
Ian ist seit ner Weile wie ich gerade erfahren habe tot.
Er hatte schwere Athrose und konnte trotzt Schmerzmittel nicht mehr aufstehen....

:022:
 
Knopfstern

Knopfstern

Moderator
10.09.2005
13.472
Dann ist und war es für ihn eine Erlösung.
Dann braucht er zum Glück nie mehr Leiden! Und er hat seinen, verdienten, Frieden!

Ruhe in Frieden, Ian!
 
Hundefreundin12

Hundefreundin12

12.12.2014
721
WUOW!
Ruhe in Frieden, es ist eine Schande was passiert ist, aber nun hast du es besser! *Kerzchen anzünden werd*!!
 

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen