Ein kleines Sammel Thema für Vegetarische Gerichte!

Diskutiere Ein kleines Sammel Thema für Vegetarische Gerichte! im Gesundheit & Ernährung Forum im Bereich Smalltalk; Ich habe mir das schon fürs Wochenende vorgenommen, Ina. :) Als ich das Rezept gelesen hatte, fiel mir ein, wie ich immer auf Gulasch abgefahren...
Karamellogramm

Karamellogramm

Registriert seit
26.04.2009
Beiträge
305
Reaktionen
0
Off-Topic
Ich habe mir das schon fürs Wochenende vorgenommen, Ina. :) Als ich das Rezept gelesen hatte, fiel mir ein, wie ich immer auf Gulasch abgefahren bin... Das wird ein Fest. ^^


Sanfterengel, da machst du es dir, wie Yoko schon schrieb, ein bisschen einfach. Ich ernähre mich selbst fast ausschließlich vegetarisch, mit Ausnahme von etwas Fisch alle paar Wochen mal. Aber du musst aufpassen, dass du nicht nur
in eine Richtung argumentierst. Am Beispiel Honig: Klar enthält der viel Zucker; wertvoller als Rohrzucker wird er aber beispielsweise durch seine antiseptische Wirkung. Man verwendet Honig sogar in der Medizin.
Das nur am Rande.

Verwertbares Vitamin B12 bildet sich nicht mal eben so in Pflanzen; die Mengen, die du in Hülsenfrüchten findest, sind lächerlich, du müsstest Fässer voller Erbsen essen, um auch nur annähernd versorgt zu sein.
Wenn du dich allein durch pflanzliche Ernährung ausreichend mit Vitamin B12 versorgen willst, musst du entweder allen Dreck dranlassen (samt den kleinen Viechern dran ;)) oder es dir künstlich zuführen. Durch Tabletten, Spritzen oder eben angereicherte Lebensmittel.
Ansonsten findet man es neben Fleisch- auch in Milchprodukten und Eiern.
 
S

sanfterengel

Registriert seit
12.05.2010
Beiträge
195
Reaktionen
0
Off-Topic

Momentan lebe ich ja auch vegetarisch udn nicht vegan. ;)
Ich werds einfach mal am Selbstexperiment irgendwann testen, inwieweit man alles vegan und ohne Supplemente essen kann. ;) Wenns mir dreckig geht, muss ich mir dann was passendes überlegen. (Falls ich dazu dann noch in der Lage bin) *lach*
 
Karamellogramm

Karamellogramm

Registriert seit
26.04.2009
Beiträge
305
Reaktionen
0
Off-Topic
Das Problem ist, dass es einem dann nicht ein bisschen schlechter geht, man isst wieder etwas mehr B12-haltiges und alles ist wie vorher. Das dauert erstmal ewig, bis die körpereigenen Speicher aufgebraucht sind. Aber wenn du dann wirklich über lange Zeit einen Mangel hast, kann das ernsthafte neurologische Schäden nach sich ziehen. Das ist kein theoretisches Gelaber; eine Freundin von mir ernährt sich seit ca. 20 Jahren vegetarisch (hauptsächlich vegan) und bekam auf einmal immer stärker werdende Schwindelanfälle und solche Schmerzen im Arm, dass sie jedesmal geheult hat... Die Ärzte erzählten Ewigkeiten erstmal, sie bilde sich das alles ein. Bis sie einen Arzt fand, der ihr nach eingehender Untersuchung erklärte, dass das irreversible Schäden auf Grund von B12-Mangel seien. Sie bekommt nun ganz nette Tabletten...

Ich will niemandem Angst machen, man sollte Ernährung nur nie auf die leichte Schulter nehmen! ;)
 
S

sanfterengel

Registriert seit
12.05.2010
Beiträge
195
Reaktionen
0
Off-Topic
Das ist sehr interessant, danke für den EInblick. Ich kenne Leute aus der HHN, die vegan leben, werde mit denen auch mal reden, wie die das machen. Ich möchte schon veganer werden, aber mag auch keien Supplimente. Muss dann also schauen, was ich für mich machen werde, und woher die Supplemte eigentlich kommen, bestimmt auch von den Tieren...
 
Yoko

Yoko

Registriert seit
02.09.2008
Beiträge
99
Reaktionen
0
Off-Topic
Kann mich Karamellogramm nur anschließen, wenn du einen b12-Mangel bemerkst ist es eigentlich schon zu spät. Das ist nunmal ein kritischer Punkt der veganen Ernährung und den kann man auch nicht schönreden.
Von vielen Veganern wird Veg1 http://www.vegan-wonderland.de/catalog/veg1-p-1075.html empfohlen. Es enthällt neben den B-Vitaminen auch Jod und Folsäure. Wurde speziell für vegane Ernährnung entwickelt und ist auch selbst vegan.
 
Schnitzi

Schnitzi

Registriert seit
22.03.2010
Beiträge
998
Reaktionen
0
Dann schubs ich das Ganze nochmal hoch, da ich gerade noch ein schönes veganes rezept ausprobiert habe:

Borschtsch (vegan)

Zutaten:
1 EL Olivenöl
1 Zwiebel
1 TL Zucker
1 rote Paprika
ca. 300-400 gramm rote Beete (gekocht)
250 gr Karotten
1 kleine Dose Sauerkraut (200-300 gr)
2-4 Tomaten
2-3 mittelgroße Kartoffeln (gekocht)
300-500 ml Wasser
Gewürze: Pfeffer, Salz, Agavensirup, Zimt, Paprikapulver

etwas Sojasahne (zum Servieren)

Zubereitung:
Die Zwiebel schälen und in kleine Würfel schneiden. Olivenöl in einem Topf erwärmern und die Zwiebel mit dem Zucker leicht anbräunen, dann die geputzte und kleingeschnittene Paprika dazugeben und leicht anbraten.

Mit ca. 200 ml Wasser ablöschen und die Gewürze dazugeben.
Rote Beete und die Karotten reiben und unterrühren. Dann das Sauerkraut, die kleingeschnittenen Tomaten und die gewürfelten Kartoffeln dazugeben.
Wenn jetzt noch Flüssigkeit fehlt, Wasser zugeben und gegebenenfalls nachwürzen.

Das ganze etwas köcheln lassen und wer möchte kann noch etwas mit Essig nachsäuern.

Beim servieren einen Klecks Sajasahne in die Mitte des Tellers geben und genießen :mrgreen:

Tip:
Wer das normalerweise obligatorische Fleisch im Borscht ersetzen möchte, könnte sicher auch Räuchertofu nehmen. Passt vom Geschmack her sicher gut!

Ich habs gerade gemacht und es schmeckt mir richtig toll. Ein weiterer Vorteil ist, dass es nicht sehr viele Kalorien hat und sich auch länger hält. So konnte ich für die nächsten Tage schonmal vorkochen...

Viel Spaß beim Ausprobieren!

LieGrü Schnitzi
 
KiTTyRocKs

KiTTyRocKs

Registriert seit
17.08.2007
Beiträge
744
Reaktionen
0
ach mensch den thread gibts ja auch noch :uups: Danke Schnitzi, ich werd demnächst auch nochmal ein paar Rezepte nachtragen ;) Klingt gut dein Rezept übrigens =)
 
Schnitzi

Schnitzi

Registriert seit
22.03.2010
Beiträge
998
Reaktionen
0
Dankeschön Kitty :uups:
Ich freu mich schon auf mehr Rezepte :mrgreen:

Ja, ich dachte mir heute so, irgendwo wolltest Du das doch reinschreiben und da hab ich mich erinnert...

Ich fänds schade, wenn der Thread so schnell einschläft, denn hier habe ich so viele tolle Anregungen gesehen...

Danke nochmal an alle, die hier schon gepostet hatten, Eure Rezepte sind echt hilfreich und inspirierend!

LieGrü Schnizi
 
Suessi

Suessi

Registriert seit
19.08.2010
Beiträge
628
Reaktionen
0
Da ich total auf Couscous stehe, hier mal ein Rezept:

Couscous mit Ratatouille

für 4 Personen
- 1 große Aubergine
- 500 g Zucchini
- 500 g Fleischtomaten
- 1 Zwiebel
- 1-2 Knoblauchzehen
- Öl, Salz, Pfeffer, Kräuer etc.
- 300 g Couscousgrieß
- 1/2 l Tomatensaft

Gemüse waschen und in Würfel schneiden.
Zwiebel und Aubergine in Öl kräftig anbraten, Zucchini hinzugeben. Mit Knoblauch, Salz und Pfeffer würzen.
Toamtensaft und 1/2l Wasser angießen und Couscousgrieß hinzufügen.
Bei kleiner Hitze 10 min (je nach Packungsanleitung) schmoren lassen.
Kurz vor Schluss Tomaten hinzugeben.
Man kann saure Sahne dazu servieren.
Und man kann auch anderes Gemüse verwenden, je nach Geschmack ;)
 
G

Grand Ass

Registriert seit
13.01.2008
Beiträge
386
Reaktionen
0
Also bei chefkoch.de kriege ich meine ganzen Rezepte her.
Lecker sind z.B Nudeln mit Spinat (simpel), Nudeln (z.B Spagetti) mit Tomaten-Zuccini Soße (Maggi Tüte), leckere Reispfanne mit Grillgemüse, Maultaschen mit Spinat gefüllt (Edeka), Tomaten mit Reis gefüllt (beides gekocht natürlich, Zuccini-Kartoffel-Auflauf.
Kannst danach ja mal googlen, alle Rezepte reinzukopieren würde zu lange dauern und im Endeffekt sind sie alle die selben (wenn man sie googlet kommen nicht so große Unterschiede von den Zutaten her). ;)
Obwohl ich jeden Tag vegetarisch esse fällt mir gerade nichts wirkliches ein. :eusa_think:
 
Karamellogramm

Karamellogramm

Registriert seit
26.04.2009
Beiträge
305
Reaktionen
0
Off-Topic
:shock: Als Gewürz? Was steht da dann z. B.? Ich schau auch drauf, aber so genau nun nicht, war mir meiner Sache dabei aber immer sicher. :? Hmpf. Dachte, grade auf den Tüten für Bolognese und Co. würde das doch keinen Sinn machen?
 
Ina4482

Ina4482

Moderator
Registriert seit
09.09.2008
Beiträge
9.797
Reaktionen
0
Ich mach einfach mal den Anfang:

Spaghetti Bolognese - vegan

Für 2 Portionen
Dauer: Etwa 30-40 Minuten

Du brauchst:
- 2 Blöcke Tofu
- 2 mittelgroße Karotten
- 2 Dosen gehackte Tomaten (alternativ auch frische Tomaten schälen und hacken)
- frische Kräuter (ich nehme die 6-Kräuter-Mischung von Rewe-Bio aus der Tiefkühltruhe)
- etwas Öl zum anbraten
- 1/2 Packung Spaghetti
- Kräutersalz zum würzen
- 1-3 Zehen frischen Knoblauch (je nach Geschmack)

Den Tofu zerbröseln oder reiben (möglichst fein - je feiner desto leckerer) und mit etwas Öl und dem Knoblauch (geschnitten oder gepresst) auf mittlerer Flamme anbraten. Wenn er etwas goldbraun ist, mit Kräutersalz würzen und die Karotten dazureiben. Etwa eine Minute lang braten. Dann ca. eine halbe Packung TK-Kräuter und die beiden Dosen Tomaten darüber geben und umrühren. Nach geschmack mit Kräutersalz würzen. Das ganze auf kleiner Flamme köcheln lassen, bis die Flüssigkeit weitestgehend verkocht ist.
Ich hab gestern eine leicht abgewandelte Variante gebastelt:

200 g Tofu
ein Schuß Sojasauce
1 Karotte
1 große Tomate
1 Zwiebel
0,5 ltr. Gemüsebrühe
1/2 Tube Tomatenmark
Gewürze: Knoblauch, Salz, Pfeffer, Oregano, Thymian

Den Tofu hab ich mit einer Gabel kleingedrückt, ca. 10 - 15 Minuten in Öl angebraten, dann einen Schuß Sojasauce dazu (gibt Geschmack und eine dunkle Farbe), etwas später die gehackten Zwiebeln. Das ganze mit der Gemüsebrühe aufgießen, die geriebene Karotte, die kleingeschnittene Tomate, das Tomatenmark und die Gewürze nach Geschmack dazu und ca. 20 - 30 Minuten köcheln lassen.
 
Schnitzi

Schnitzi

Registriert seit
22.03.2010
Beiträge
998
Reaktionen
0
Off-Topic
Also Tütensachen kommen mir persönlich nicht ins Haus. Erstens find ichs doof, dass alles immer gleich schmeckt. Zweitens sind Gewürze hochgerechnet billiger als Tüten und drittens weiß man nie so genau was drin ist...


Ich hab anscheinend meine Sauerkrautwochen, aber im Moment fahr ich da so richtig drauf ab... :eusa_shhh:

Heute Abend gibt es:

Sauerkrautauflauf (vegan)
Zutaten:
800 gr Sauerkraut
100 gr Reis
1 Block Räuchertofu
1 EL Olivenöl
1/2 Glas Tomatenparika
1-2 EL Sojasahne
Gewürze: Pfeffer, Salz, Tabasco, Agavensirup, Paprikapulver
ca. 10-20 gr Margarine
2-3 EL Semmelbrösel

Zubereitung:
Das Sauerkraut abtropfen lassen und den Reis kochen.
Den Ofen auf 175 Grad (Umluft) vorheizen.
Den Tofu würfeln und mit dem Olivenöl in einer Pfanne scharf anbraten, das abgetropfte Kraut dazugeben und erwärmen, dann würzen, mit der Sojasahne verfeinern und die kleingeschnittene Tomatenparika untermischen.
Mit dem Reis in eine Auflaufform schichten, mit Margarineflöckchen und Semmelbröseln bestreuen und ca. 20 Minuten im vorgeheizten Ofen backen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ika

Ika

Registriert seit
24.03.2009
Beiträge
1.393
Reaktionen
0
Ich hab noch nie Tofu probiert, möchte das aber in der nächsten Woche unbedingt mal machen. Ich hab dazu ein paar Fragen und hoffe, ihr habt ein paar Ideen für mich:
1. Was meint ihr immer mit Block? Bei uns im Tegut gibt es die zwar im Block, aber ist damit immer dasselbe Gewicht gemeint?
2. Es gibt ja auch diesen Trockensoja/tofu???? Ist das dasselbe und man lässt es über Nacht nur aufquellen?
3. Ist es egal, von welcher Firma ich das kaufe? Schmeckt das gewürzte besser oder sollte ich das dann lieber selber machen?
 
Calimero

Calimero

Registriert seit
16.04.2009
Beiträge
1.915
Reaktionen
0
Soo, ich habe auch mal noch 2 Rezepte:

Couscous mit Gemüse (vegan)

Zutaten:

- ca. 100g Couscous (je nachdem wie viel ihr mögt ;))
- Gemüsebrühwürfel
- 1 Karotte
- 1/2 Zuccini
- 1/2 Paprika
- Olivenöl zum Anbraten

Zubereitung:

Den Couscous nach Anleitung in der Gemüsebrühe fertig machen.
Währenddessen das Gemüse in Stücke schneiden. Die Karotten im Olivenöl anbraten. Ein bisschen später die Zuccini und Paprika dazu geben und dann einfach alles zusammen rühren ;).


Schmeckt auch mit Tofustückchen oder anderem Gemüse sehr lecker. Ich mache mir das gerne als Mittagessen für die Schule, weil es auch kalt noch gut schmeckt ;).


South African Indian Beans Curry (vegan)


Zutaten:


1/2 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
2-3 Tomaten
1-2 TL Chilipulver (ich verwende eine Mischung, in der auch Curry enthalten ist, alternativ würde ich 1 TL Chillipulver und 1TL Currypulver nehmen, da müsst ihr ausprobieren ;))
5 Kartoffeln
1 Dose Kidneybohnen (abgegossen und kurz abgewaschen)
Olivenöl zum Anbraten
etwas Salz

Dazu: Reis

Zubereitung:

Zwiebeln in Würfel schneiden und im Olivenöl braun braten. Dann den geschnittenen Knoblauch dazugeben. Die Tomaten in Stücke schneiden (braucht man nicht zu schälen) und mitkochen. Die Hälfte vom Chilipulver dazugeben. Dann die Kartoffeln - je nach Größe - in Hälften oder Viertel schneiden und mit etwas Wasser in den Topf mit den Tomaten, Zwiebeln und Knoblauch geben. Den Rest Chilipulver dazu tun. Jetzt die Kartoffeln fast fertig kochen und dann die abgewaschenen Kidneybohnen in den Topf geben. Noch kurz köcheln lassen und fertig.


Das schmeckt am besten mit Reis. Und wie ich es in Südafrika gelernt habe: Mit den Fingern essen =D. Und ich muss sagen, das gehört für mich zu diesem Essen einfach dazu. Probiert es einfach mal aus =D
 
Schnitzi

Schnitzi

Registriert seit
22.03.2010
Beiträge
998
Reaktionen
0
Hallo Ika,

ich versuch dann mal zu antworten:
1. Was meint ihr immer mit Block? Bei uns im Tegut gibt es die zwar im Block, aber ist damit immer dasselbe Gewicht gemeint?
Also ein Block kann je nach Marke 125 oder 250 Gramm haben. Ich schau mir dazu immer die Menge an, die ich machen möchte und dann nehm ich eh so viel Tofu wie ich gerne reinhaben mag. Das Spannende an Rezepten sind für mich immer die verschiedenen Geschmacksrichtungen, die man dem Tofu durch unterschiedliche Zubereitung geben kann.

2. Es gibt ja auch diesen Trockensoja/tofu???? Ist das dasselbe und man lässt es über Nacht nur aufquellen?
Es ist theoretisch das Selbe, aber ich finde es praktisch vom Geschmack und der Konsistenz her verschieden.
Mir persönlich schmeckt Tofu im Block besser als dieses getrocknete Zeug. Da steht auch auf der Packung wie lang das genau quellen soll usw.
Ich würde sagen, da kannst Du nur rumprobieren und schauen, was Dir persönlich besser schmeckt...

3. Ist es egal, von welcher Firma ich das kaufe? Schmeckt das gewürzte besser oder sollte ich das dann lieber selber machen?
Auf die Firma achte ich nicht groß, nur dass der Tofu Bio ist, damit da kein Gen-Soja drin ist...
Beim Geschmack ist es wieder Geschmackssache, was Du bevorzugst.
Ich nehme als Fleischersatz meist Räuchertofu, da er einen kräftigen Geschmack und eine zähere Konsistenz hat.
Pur in der Pfanne gebraten mag ich am liebsten Tofu mit Kräutern oder neutralen, den ich ca. 6-12 Stunden im Kühlschrank mit Sojasoße und Sesamöl mariniere.
Als Einlage in Suppen gibt es auch Saitan. Das ist ein ganz zarter Tofu, der nicht so blockartig ist und nicht stark erhitzt werden darf. Den finde ich auch ganz toll...

So, ich hoffe, ich konnte einige Fragen klären.

LieGrü Schnitzi

P.S.: @ Calimero: Das South African Indian Beans Curry probier ich gleich nach meiner Diät mal aus. Das klingt super :mrgreen:
 
Calimero

Calimero

Registriert seit
16.04.2009
Beiträge
1.915
Reaktionen
0
Das Curry ist echt prima! Nur kann ich euch bei den Gewürzen nicht genau sagen, was rein muss, weil ich noch das Chillipowder aus Südafrika habe und da keine Zutatenliste drauf ist ;). Aber ich denke mit Chili und Curry müsste das schon ganz gut werden ;).

Ach ja, habe gerade die Schokokekse gebacken, von denen du mir ein Rezept geschickt hast, die sind echt lecker =). Habe noch Blaubeer - Sojajoghurt untergemischt, weil der Teig etwas trocken war. Richtig lecker =)
 
Ika

Ika

Registriert seit
24.03.2009
Beiträge
1.393
Reaktionen
0
@Schnitzi:Vielen Dank für die Infos. Dann werd ich mal rumprobieren!
 
Suessi

Suessi

Registriert seit
19.08.2010
Beiträge
628
Reaktionen
0
ich hab heut mal wieder was ausprobiert, ist denke ich nicht jedermans Geschmack, mein freund und ich fanden es aber superlecker.
Also:

Bananen-Milch-Gratin

- 250 g (Sahne) Quark
- 1/2 l Milch
- 1 EL Zucker
- 2 Eier
- 2 Bananen
- 6 Mandarinen
- 2-3 Kiwis
- 150 g Schattenmorellen
- ca. 12 Stück Vollkornzwieback

Eine etwas höhere Auflaufform nehmen und einfetten. Ofen vorheizen.
Milch, Eigelb, Bananen und Quark pürieren.
Eine Schicht Zwieback in die Auflaufform geben.
Mandarinen und Kiwis schälen.
Die Hälfte der Kiwis, Mandarinen und Schattenmorellen auf dem Zwieback verteilen.
Die Hälfte der Quark-Bananen-Milch-Masse drüber verteilen.
Dann eine weitere Schicht in gleicher Reihenfolge drauf geben.
30 Minuten bei 200° in den Ofen.
Eiweiß mit Zucker steif schlagen.
Nach den 30 Minuten über der Schicht verteilen und nochmal für 10 Minuten in den Ofen.

Fertig ist es :D

Ich kann mir das auch sehr gut mit Äpfeln oder Erdbeeren oder Himbeeren oder so vorstellen
 
Thema:

Ein kleines Sammel Thema für Vegetarische Gerichte!