Kann man eine Wohnungskatze auswildern???

Diskutiere Kann man eine Wohnungskatze auswildern??? im Katzen Haltung Forum im Bereich Katzen Forum; vorallem findet sich für die katze auch eher jemand, firstweil die sich ja recht entspannt zu verhalten scheint. ich glaube eine "unsaubere" katze...
Kitty Baghira

Kitty Baghira

Dabei seit
19.10.2008
Beiträge
998
Reaktionen
0
Rein vom Gefühl her würde ich die Katze derweil woanders unter bringen. Sie scheint entspannten zu sein und würde den Stress wohl eher verkraften.
vorallem findet sich für die katze auch eher jemand,
weil die sich ja recht entspannt zu verhalten scheint. ich glaube eine "unsaubere" katze einige zeit unterzubringen dürfte schwieriger sein.

ich find das ist keine schlechte idee :)
 
Ina4482

Ina4482

Dabei seit
09.09.2008
Beiträge
16.477
Reaktionen
1
Ina, wie lief das denn damals in den Fall ab, wo es funktioniert hat?
Ganz konkret meine Erfahrung: Da war die Problemkatze bei mir - mit der Option auf komplettes Bleiben. In dem Fall war aber nicht Unsauberkeit das Problem, sondern heftigste Aggressionen gegen ein Tier aus der Gruppe. Ich denke aber nicht, dass man das richtig vergleichen kann :eusa_think:. Das Problem wurde in dem Sinne auch nicht durch diese "Kur" gelöst, auch wenn diese sicher dazu beigetragen hat. Sie war ca. drei Wochen bei mir und dann stand ich vor dem Problem, dass sie sich Sky als neues Mobbing-Opfer auserwählt hatte :?. Da ich nicht vernünftig räumlich trennen konnte, ist sie wieder zurückgegangen und dort wurde dann mit Hilfe von Zylkene eine langsame Zusammenführung mit Gittertür gemacht, die dann tatsächlich geklappt hat.
Ich habe das ganze aber schon zweimal anderweitig am Rande mitbekommen über eine befreundete Tierpsychologin - funktionieren kann das also durchaus. Vielleicht aber wirklich eher mit Unterstützung eines "Fachmanns" :eusa_think:.

Übrigens gebe ich euch Recht: es wäre sinniger, die Katze zeitweise auszuquartieren. Das würde dem Kater unnötigen Streß ersparen.
 
Sumo88

Sumo88

Dabei seit
25.10.2011
Beiträge
8.261
Reaktionen
0
Also ich hab ja auch so nen Stresspinkler hier (der schon den ganzen Tag unterm Sofa sitzt, dabei wars gestern doch so gut :()
Seit ner knappen Woche hat er nirgendwo mehr hingepinkelt, weil ich mir jeden Abend extra Zeit nur für ihn nehme. Er wird dann ganz viel gestreichelt (holt sich seine Streicheleinheiten nämlich nicht selber ab) und ich rede mit ihm und man merkt richtig, dass ihm das gut tut. Ist halt ein Mamakind :mrgreen: Und hinterher spiele ich noch mit dem laserpointer (den liebt er) mit ihm und der Krümel und da ist er so drin, dass sie zur Nebensache wird.
Außerdem gibt es Leckerlies nur wenn die anderen Katzen auch dabei sind, damit er sie auch mit was positiven in Verbindng bringt (wobei er sich ja mit der Flocke ganz gut versteht, aber die soll sich ja auch an die Krümel gewöhnen)

Aber wenn ihr das auch schon versucht habt, dann fällt mir auch nix mehr ein als ne Neu-VG zu versuchen (würde auch erstmal die Katze "ausquartieren") oder eben eine Weitervermittlung.
Wobei es natürlich schwer wird, nen 6jährigen Pinkelkater zu vermitteln, das wäre mit der Miez wohl leichter.

Achja hier war es übrigens auch so: der Anton war nach seiner OP (er wurde angefahren) eine Woche lang nur im Schlafzimmer und nur durch ein Katzennetz von den anderen getrennt. da war er total entspannt, er hatte uns ja auch für sich alleine in der Nacht und ist ganz freundlich auf die Krümel zugegangen. Auch am anfang als das gitter auf war war das noch so, sie hat sichs dann nur durch ihre ungestüme Art etwas verscherzt und er hat angst bekommen. D.h. wir müssen jetzt an seinem Selbstbewusstsein (falls man dass bei ner Katze so nennen kann) arbeiten und damit fahren wir ganz gut.
 
Sunnygirl1984

Sunnygirl1984

Dabei seit
10.10.2006
Beiträge
457
Reaktionen
0
Danke für die Ideen! Und danke, dass viele verstehen, dass ich mir wirlich den Kopf darüber zerbreche, wie es meinem Kater wieder gut gehen kann!

Meint ihr, dass die Katze wirklich einen neuen Partner bräuchte, wenn der Kater weg wäre? Als der Kater eine Woche im Gästezimmer war, schien sie
nicht den Eindruck zu machen, dass es ihr schlecht geht - eher das Gegenteil. Aber vielleicht ist das echt was anderes, wenn der Kater dann gar
nicht mehr da wäre?!

Eure Idee, die Katze für eine Zeit wegzugeben, hat mich auf eine andere Idee gebracht. Eine Kollegin meines Freundes hat das gleiche Problem mit
ihrem Kater und der Katze - nicht so schlimm wie bei uns, aber doch so, dass der Kater einmal die Woche pinkelt. Vielleicht könnte man - wenn sie
das machen würde - die Katzen probehalber "austauschen" - ihren Pinkelkater zu uns, die Katze zu deren Katze. Vielleicht ist es einfacher, wenn die
Jungs und Mädels unter sich sind?! Sollte es klappen, könnte man es so lassen, sonst könnte man die Katzen wieder tauschen und einen "Neuanfang"
versuchen?! Was sagt ihr zu dieser Idee?
 
Sumo88

Sumo88

Dabei seit
25.10.2011
Beiträge
8.261
Reaktionen
0
Also obwohl ich ja prinzipiell dagegen bin die Katzen hin und her zu "schieben", finde ich wäre das durchaus ein Versuch wert. In dem Fall wohl weniger Stress als die meißten anderen Möglichkeiten. Wenns gut geht gewinnen alle beteiligten, im Zweifelsfall ists so wie bisher auch.
Und die jeweils eigene Katze wäre nicht so aus der Welt und man könnte sie noch besuchen..

Allerdings, was ist, wenns bei den anderen klappt mit den beiden katzen und bei euch nicht- oder andersrum? Das muss vorher schon ganz genau abgesprochen werden und auch der Zeitraum über den "versucht" wird. Meine VG zieht sich schon seit über 8 Wochen, sowas muss man einplanen, dass das ne weile dauern kann...

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

und am besten nen "Vertrag" machen und alles schriftlich festhalten. Man könnte nen Art Pflegevertrag über nen gewissen Zeitraum machen etc.
 
Sunnygirl1984

Sunnygirl1984

Dabei seit
10.10.2006
Beiträge
457
Reaktionen
0
oh man, stimmt... das kann passieren...
Oh man, ist das alles kompliziert...
 
C

carina<3

Dabei seit
09.09.2012
Beiträge
4
Reaktionen
0
OK,dann is ja gut wenn ihr eine Lösung gefunden habt;)


lg carina
 
Kitty Baghira

Kitty Baghira

Dabei seit
19.10.2008
Beiträge
998
Reaktionen
0
sunny, mach dir mal nicht so viele sorgen. siehs mal so. dieses vorhaben hat drei gute seiten. du hast dann wirklich alles probiert, wenn das so klappt hast du ein problem gelöst und alle sind gut untergebracht und zusätzlich könntest du dich ganz ohne druck in der zeit nochmal auf die suche nach jemandem machen der die katze vll nimmt.

zu der katze: ich bin schon der meinung, dass man selbst bei abgabe des katers die katze nicht alleine halten soll. nur weil es mit den beiden nicht klappt heißt das ja noch lange nicht, dass es mit keinem artgenossen klappt :) wenn man dich nur auf deine beziehung zu der doofen xy reduzieren würde und sagen würde "sunny ist unsozial" würde man dir damit auch nicht gerecht werden :) so ähnlich ist es mit katzen. es gibt diese dreamteams, es gibt welche die sich eben akzeptieren und es gibt welche die mögen einander nicht andere aber schon :)
 
lucian

lucian

Dabei seit
18.06.2010
Beiträge
7.829
Reaktionen
14
Die Idee an sich finde ich interessant. Zumal man ja auch sagt das sich gleichgeschlechtliche Pärchen oftmals besser verstehen. Es wäre ein gewagter und unkonventioneller Versuch, aber vielleicht klappt es ja.

Definitiv muxss aber vorher einniges geklärt werden und "Was wäre wenn"- Szenarien sollten durchgesprochen werden.

Hinsichtlich der Zeit des Testens seh ich allerdings ein Problem. Meine VG ist jetzt in Woche 8 und es wird sich eher Geduldet als alles andere. Wie lange wir heir noch brauchen, keine Ahnung. So ähnlich ist es ja auch bei Sumo.

Vergesellschaftungen können nun malschon ein paar Monate dauern und hier ist viel Geduld von beiden Seiten aus gefragt
 
Ina4482

Ina4482

Dabei seit
09.09.2008
Beiträge
16.477
Reaktionen
1
Interessante Idee - ich schließe mich dan an und würde das wohl versuchen, wenn möglich. Aber wie bereits gesagt: sicher dich da vernünftig und schriftlich (!) ab. Und plant mindestens 2-3 Monate dann dafür ein.
 
Evy157

Evy157

Dabei seit
16.03.2012
Beiträge
765
Reaktionen
1
Off-Topic
Ich werde mich sowieso löschen lassen... habe schon darum gebeten... ist nur noch nicht passiert... und noch was, ich soll hier ständig auf meinen Ton achten, ob ich nun "nett" schreibe oder nicht, ihr habt einfach von Anfang an ein Problem mit mir gehabt... ich hab mich tausend Mal entschuldigt (nicht deswegen hier, werd ich auch nicht, aber wegen anderen Dingen), aber das wurde null honoriert... und KittyBaghira wartet doch nur drauf, dass ich was schreib, was ihr nicht passt, um mir eins drüber zu hauen.. und die Aussage "Über PN wird ihr Ton nicht besser!" ist einfach falsch... sie stellt mich hier in einem Licht dar, was gar nicht stimmt... ich bin auf sie zugegangen per PN und habe sie gebeten, mich nicht mehr zu provozieren, weil ich das so empfunden habe, sie igoniert das komplett und macht munter so weiter, wenn das von ihrer Seite kein Versuch ist, mich rauszuekeln, dann weiß ich auch nicht... und weiter drauf rumgehakt, dass sie ihn auswildern will hab ich gar nicht, ich hab EINEN Post geschrieben, in dem ich schrieb, dass ich das unmöglich finde, was ist daran bitte schlimm?! Und erst, als sie anfing mit "anscheißen" und was weiß ich was, hab ich nochmal was geschrieben, weil ich mir sowas auch nicht gefallen lassen muss und das war explizit an mich gerichtet... aber ich weiß, ICH muss mich in meinem Ton mäßigen, die anderen dürfen schreiben was sie wollen mir gegenüber... ist klar... ihr seht vor lauter Wald die Bäume nicht mehr und merkt es nicht mal selber... das war mein letzter Beitrag in diesem Forum, ich bin hoffentlich bald raus hier... ich bin so wie ich bin, ich verstell mich auch nicht für ein Forum und wer damit nicht klar kommt, hat ganz einfach Pech gehabt...
 
S

Simpat

Moderator
Dabei seit
06.03.2010
Beiträge
10.784
Reaktionen
264
Off-Topic
@Evy157: Ich finde es schade, dass du diese Entscheidung getroffen hast, aber wird wohl das beste sein, du hast es ja probiert, aber irgendwie klappt es nicht, gab ja auch schon mal einen Thread von dir, wo du dich entschuldigt hast und geschrieben hast, dass du schon bleiben willst und es auch probieren willst, etwas mehr auf deinen Ton zu achten, hat leider nicht so gut geklappt. Wenn Kitty B. jetzt auf deine PN nicht so gut reagiert hat, tut mir leid, dass müsst ihr unter euch klären, ihr habt euch schon etwas aufeinander eingeschossen, hat man auch im Bengalenthread gesehen, da hast du übrigens angefangen. Aber es liegt sicher nicht nur an Kitty B. du bist hier schon öfters mit Leuten aneinander geraten und hast dich nicht zum ersten Mal im Ton vergriffen und wenn man dich probiert zu bremsen oder darauf hinzuweisen, reagierst du meist recht "aggressiv" und nimmst es sehr persönlich. Es ist wirklich nicht leicht mit dir zu diskutieren.
 
bounty89

bounty89

Dabei seit
24.03.2012
Beiträge
837
Reaktionen
0
Also ich finde das man nichts negatives gegen sunnygirl sagen kann. Sie haben bisher richtig viel probiert (wahrscheinlich mehr als manch anderer probieren würde, bevor er aufgibt) und noch wohnt der Kater bei ihnen! Andere hätten wahrscheinlich schon längst nicht so schöne Lösungen für das Problem gefunden...
Manchmal muss man dann halt auch einfach ein bißchen rumspinnen um auf eine Lösung zu kommen oder Möglichkeiten auszuschließen. Ich denke auch, dass Aussetzen nicht die Lösung wäre, aber das wurde ja bereits geklärt. Ich denke, in dem Fall könnten vielleicht alle einfach ein bißchen rumspinnen (die Idee mit dem ein paar Wochen trennen und dann neu-vg war ja schonmal ein guter Ansatz) und dann könnte man sachlich und ruhig darüber diskutieren!
Tierpsychologin wäre denke ich auch ein Ansatz, ist halt wahrscheinlich ein ziemlich teurer Spaß und die Frage ob das dann wirklich was hilft.
Was hast du denn schon alles versucht zur Vermittlung?

___
okay, mal wieder übersehen, das es noch eine zweite Seite gibt... bitte einfach meinen beitrag übersehen ;)
 
Myr

Myr

Dabei seit
25.05.2010
Beiträge
423
Reaktionen
0
Ersteinmal: Ich habe mir jetzt nicht alles durchgelesen.

Dann: Ich weiß gar nicht warum hier alle so gegen das "Auswildern" wettern. Ein Reitstall ist im Normalfall kein einsamer Ort. Da gehen Menschen ein und aus und zumindest an den Reiställen an denen ich beisher immer gestanden habe, habe die Katzen wahrscheinlich mehr Streicheleinheiten bekommen als jede Hauskatze (wenn sie wollten). Ich kenne genau zwei Beispiele einer Auswilderung und beide sind sehr positiv verlaufen.

1. Beispiel: Sam
Die ersten Jahre seines Lebens reiner Wohnungskater und dann von seinen Besitzern an den Reitstall gebracht (genau Gründen kenn ich nicht). Jedenfalls hat er sich immer sehr wohl gefühlt. Sich beschmusen lassen und hat dort glücklich bis an sein Lebensende gelebt.

2. Beispiel: Ikarus
Der Kater meiner Schwester. Ist vielleicht ein extremes Beispiel, aber ich will es trotzdem erzählen. Meine Schwester hat in mit ca. 12 Wochen aus dem Tierheim geholt. Zusammen mit einer anderen Katze hat er dort 2 Jahre nur in der Wohnung verbracht und sich die ganze Zeit nicht einmal anfassen lassen. Dieser Kater war die ersten zwei Jahre seines Lebens nur auf der Flucht. Gegessen, gepinkelt wurde nur wenn meine Schwester nicht da war, oder geschlafen hat, ansonsten hat er sich nur verkrochen, ob wohl sie ihm wirklich nie etwas getan hat. Als sie umgezogen ist hat sie ihm einen Platz im Keller geschaffen. Dort hat er Futter und ein trockenes Plätzchen. Das Kellerfenster ist immer offen, so das er Freigang hat. Dieser Kater ist so aufgegangen. Er ist noch imemr kein Schmusetier, aber lässt sich zumindest beim Füttern mittlerweile am Kopf anfassen. Er lebt aber nur noch draußen, bzw im Keller. Will aber auch gar nicht ins Haus.

Außerdem kann ich dir von zig Katzen berichten die über einen TA an einen Reitstall gekommen sind, weil sie entweder ausgesetzt wurden, oder man die TA-Rechnung nicht bezahlen wollte/konnte, das Tier lästig wurde. All diese Katzen leben jetzt an einem Reitstall und sind glücklich. Wenn ihr so schreibt könnte man meinen die TE wolle den Kater an nem Rastplatz festbinden.

Ich an deiner Stelle würde es auf einen Versuch ankommen lassen. Du müsstest ihn natürlich für 3-4 Wochen irgendwo im Stall festhalten können damit er es als sein neues zu Hause akzeptiert. Dann ist die Frage seines Verhaltens auch nicht ganz unwesentlich. Ist er denn sehr menschnbezogen? Und natürlich solltest du ihn nicht mitten im Winter zum Stall bringen, also entweder jetzt, oder bis zum Frühling warten.
Ich weiß ja nicht ob ihr schon Stallkatzen habt, meistens lassen sich Katzen ja auch an Ställen nieder, wenn nicht wäre es vielleicht noch eine Idee, sich einen Sträuner bzw eine schwer vermittelbare Katze aus dem Tierheim dazuzunehmen, sollte es keine anderen Katze in nächster Umgebung geben.
Wenn du merkst, dass er sich absolut nicht wohlfühlt kannst du ihn ja immer wieder mit nach Hause nehmen und nach einer anderen Lösung suchen.
 
pc.lieschen

pc.lieschen

Dabei seit
29.10.2009
Beiträge
12.789
Reaktionen
6
Es hilft nur, wenn er alleine im Zimmer lebt, also ohne Schwester, dann pinkelt er nicht mehr...
Wenn er ein Problem mit der Schwester hat, sie aber keines mit ihm, warum gebt ihr die Schwester nicht weg und behaltet ihn dann?

Problemtiere sind viel schwerer zu vermitteln als welche die keine Probleme mit anderen haben.

Oder hab ich das überlesen?
 
Ina4482

Ina4482

Dabei seit
09.09.2008
Beiträge
16.477
Reaktionen
1
Ersteinmal: Ich habe mir jetzt nicht alles durchgelesen.
Schade - denn wenn du alles gelesen hättest, hättest du auch diese Aussage der TE nicht übersehen:
Natürlich haben wir schon überlegt, wen wir abgeben, aber da die Katze die "Unabhängige" ist und keine PRobleme hat, den halben
TAg alleine zu sein, der Kater aber schon, wollen wir ihn abgeben, damit er ein Zuhause hat, wo die Menschen mehr zu Hause sind...
Meiner Meinung nach reicht das aus, um ein "Auswildern" erst mal außen vor zu lassen und nach anderen besseren Lösungen zu suchen.
 
Myr

Myr

Dabei seit
25.05.2010
Beiträge
423
Reaktionen
0
Genau das wird aber wohl kaum möglich sein. Die meisten Katzem Fordern Freigang ein, wenn sie ihn einmal hatten

Desweiteren lies dir bitte mal das ganze Thema durch, die Idee ist ohnehin vom Tisch
Naja wenn er den Freigang weiter fordern würde, hätte es ihm wohl draußen auch gefallen ;)

Aber wenn sich das eh erledigt hat bin ich schon still :eusa_shhh:
 
S

Simpat

Moderator
Dabei seit
06.03.2010
Beiträge
10.784
Reaktionen
264
@Myr: Zum einen ist das Thema Pferdestall ohnehin schon wieder vom Tisch, weil es dort zuviele Füchse gibt, die anscheinend auch schon mehrfach Katzen gerissen haben.

Zum anderen ging es ja nicht um das Leben im Reitstall an sich, dass gefällt sicher vielen Katzen wunderbar, sondern dass es sich um einen reinen Hauskater handelt, der noch keinen Freigang bisher hatte und sehr menschenbezogen ist. Er wäre dann dort von einem auf den anderen Tag Freigänger in einer ihm völlig unbekannten Umgebung, weil soweit ich es mitbekommen habe, könnte er dort nicht erstmal für 3 Wochen drinnen untergebracht werden und dann langsam an den Freigang gewöhnt werden.
 
lucian

lucian

Dabei seit
18.06.2010
Beiträge
7.829
Reaktionen
14
Naja wenn er den Freigang weiter fordern würde, hätte es ihm wohl draußen auch gefallen ;)

Aber wenn sich das eh erledigt hat bin ich schon still :eusa_shhh:

Das heißt aber nicht automatisch dass ihm die situation auf den Reiterhof gefallen würde ;)

Inas Einwurf bezüglich seiner Menschenbezogenheit finde ich übrigens auch sehr wichtig
 
Thema:

Kann man eine Wohnungskatze auswildern???