2. Katze

Diskutiere 2. Katze im Katzen Haltung Forum im Bereich Katzen Forum; Halt uns auf firstdem Laufenden!!! Bin gespannt was dabei raus kommt :)
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
T

tobi123

Dabei seit
15.03.2011
Beiträge
63
Reaktionen
0
Halt uns auf
dem Laufenden!!! Bin gespannt was dabei raus kommt :)
 
Merlin1611

Merlin1611

Dabei seit
03.01.2011
Beiträge
186
Reaktionen
0
Soo heute hat sich die zweite Züchterin gemeldet.. bei der wir zuerst angerufen haben. Allerdings hatte sie nur ein Weichbchen und 3 Männchen, und das Weibchen war schon reserviert.. die hat sich nun heute gemeldet und gemeint, die (zukünftigen) Besitzer wären abgesprungen... die Kleine könnten wir in 2-3 Wochen abholen (nach einem Vortreffen).

Jetzt kann ich mich nicht entscheiden...^^ Für Merlin wäre es natürlich schöner, je schneller er seine Kumpeline bekommt desto besser. :eusa_think:
Naja also wir werden am Wochenende beide Züchter besuchen und uns dann entscheiden. :)
Während dem Telefonat war Merlin total aufgekratzt, richtig aus dem Häuschen.:mrgreen:
Fast so als wöllte er sagen "ach ich bin so aufgeregt, wann kommt die Olle denn jetzt?" :D
 
S

SusanneC

Dabei seit
07.09.2009
Beiträge
15.432
Reaktionen
0
Warum wollt ihr denn unbedingt ein Weibchen? normal sind doch gleichgeschlechtliche Katzen viel harmonischer?
 
Merlin1611

Merlin1611

Dabei seit
03.01.2011
Beiträge
186
Reaktionen
0
Weil wir gelesen haben, dass es bei zwei Männchen später zu "Rivalkämpfen" kommen kann.. :eusa_think:
Bzw, dass die Wahrscheinlichkeit höher ist, dass sie sich eventuell irgendwann nicht mehr "riechen" können.
Und bevor wir die beiden dann wieder trennen müssen, dachten wir ein Pärchen wäre sicherer. :eusa_think:

Was ich noch fragen wollte: Merlin wird ja Ende April/Anfang Mai kastriert, zu diesem Zeitpunkt wird ja wahrscheinlich bereits seine Kumpeline da sein.. müssen wir da auf etwas achten? (Wegen der Wunde und so) oder sollen wir ihn 1, 2 Tage Ruhe gönnen (d.h einen seperaten Bereich für ihn einrichten)?
 
S

SusanneC

Dabei seit
07.09.2009
Beiträge
15.432
Reaktionen
0
nein, das stimmt nicht, wenn Kater kastriert sind gibt es keine Probleme.

Viel mehr ist es bei Pärchen sehr schwierig - Kater spielen einfach anders als Kätzinnen, körperbetonter, und überfordern Kätzinnen damit oft. Der kater langweilt sich, weil nie jemand richtig mit ihm rauft, die Kätzin fühlt sich dagegen angegriffen und unter Druck gesetzt.

Wenn es Dir noch irgendwie möglich ist:
Nimm einen zweiten kater. Und ideal beide gleichzeitig kastrieren lassen.

es gibt Leute, bei denen Pärchen klappen, aber meistens um den Preis, das beide katzen nicht so 100% glücklich sind, sondern sich eben nur miteinander arrangieren, ihnen aber die Hälfte vom Spaß entgeht.
 
Merlin1611

Merlin1611

Dabei seit
03.01.2011
Beiträge
186
Reaktionen
0
Ja, das mit dem Raufen/Spielen haben wir auch gelesen... wär halt schade, wenn sie sich dann in ein paar Jährchen oder sogar früher nicht leiden können.:eusa_think:
Und das mit dem gleichzeitigen Kastrieren würde schwierig werden... unser TA kastriert junge Kitten nicht und wenn wir mit Merlin warten, dann besteht die Möglichkeit, dass er anfängt zu markieren...

Außer man findet zufällig einen Kater in Merlins Alter...
Naja also wie gesagt wir werden die Züchter am Wochenende besuche, da beide schon ein gutes Stückchen weiter weg wohnen.
Da sehen wir ja dann auch die Kater...wichtig ist ja, dass der Kumpel/Kumpeline zu Merlin passt (Charaktereigenschaften usw sofern man das beim ersten Treffen schon rauslesen kann^^).

Ochje... jetzt dachte ich wirklich ein Weibchen wäre das beste für Merlin, er soll ja glücklich sein. Wir wollen das Weibchen ja nicht, weil wir Kitten möchten oder so :shock:
Ich dachte nur, es wäre sinnvoller... nachher kommt es wie gesagt zu den Rivalkämpfen, einer wird schwer verletzt und/oder wir müssen sie wieder trennen.. dem wollten wir eigentlich aus dem Weg gehen..
Weil sie ja wie gesagt keinen Freilauf haben und somit sich auch nicht unbedingt aus dem Weg können. (Eben nur bedingt, wie das auf 85qm eben möglich ist)

Gibt es hier vielleicht ein paar Erfahrungsberichte? (Kater- Kater- Haltung//Kater-Katze-Haltung)

Liebe Grüße
Merlin
 
A

Aluca

Dabei seit
08.05.2008
Beiträge
3.134
Reaktionen
0
Ich habe Katze und Kater und die beiden sind ein Herz und eine Seele. Der Kater spielt durchaus öfters recht grob und will auch mal raufen und die Kleine macht da fleißig mit. Meistens ist es sogar sie, die anfängt und den Kater zum spielen/raufen auffordert. Der Kater ist übrigens auch 5kg schwerer, als die Kleine und das scheint sie nicht im geringsten zu stören.
Ansonsten sind die beiden auch unzertrennlich. Sie schlafen grundsätzlich in derselben Liegemulde, eng aneinandergekuschelt auf dem Sofa, putzen sich gegenseitig-ernsthaften Streit gab es zwischen den beiden nie. Klar kann ich jetzt nur von meinen beiden sprechen, aber ich denke, dass nicht Geschlecht, sondern Charakter ausschlaggebend ist. Sofern ich das beurteilen kann sind meine beiden durchaus glücklich miteinander-ich kenne jedenfalls wenige Katzen, die so eine enge Bindung haben wie die beiden. Ein aktiver Kater ist mit einer ebenso aktiven Katze sicherlich glücklicher, als mit einem Kater, der eine totale Schlaftablette ist.
 
S

SusanneC

Dabei seit
07.09.2009
Beiträge
15.432
Reaktionen
0
Es ist eher glück, wenn eine Kätzin auf Katerart spielt, aber nicht normal.

les doch mal hier nach:
http://www.amazon.de/Aller-guten-Ka...4313/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1300951593&sr=8-1

und es gibt ja auch katzen im passenden Alter in Tierheimen, da hätte ich wenig bedenken was passendes zu finden.

Sie zerstreiten sich auch nicht, wo hast Du das denn gelesen? klingt für mich nach Käse, ich kenne so viele Leute die schon seit 10 Jahren nur Kater haben, ohne jegliche Probleme, solange nur alle kastriert sind.
 
Fuexle

Fuexle

Dabei seit
07.12.2010
Beiträge
777
Reaktionen
0
Hm, ich habe das noch nie gelesen, dass sich Kater irgendwann nicht mehr verstehen :eusa_think:

Wenn sie nicht kastriert sind, kann ich das ja verstehen; aber bei kastrierten Kater gibt es doch normalerweise keine Revierkämpfe o.ä.
Ich hab jedenfalls noch nie davon gehört....und bis jetzt verstehen sich unsere zwei kastrierten Kater auch super.

Hier gab es sogar mal zwei unkastrierte Kater, die auch ein Herz und eine Seele waren....und das über Jahre, bis zum Tod von einem der beiden, ohne dass sie sich je zerstritten hätten oder es Revierkämpfe gegeben hätte. Aber das ist bei unkastrierten Kater wohl eher die absolute Ausnahme ;)
 
C

Cantanta

Dabei seit
20.10.2010
Beiträge
232
Reaktionen
0
ich habe auch ein gemischtes Pä(a)rchen (?!?), aber nur, weil die beiden nur zusammen vermittelt wurden, da sie gar so unzertrennlich wären. Der Eindruck hat sich bei mir bis jetzt noch nicht bestätigt. Sie spielen ausgenommen wenig zusammen, der Kater würde sehr gern mehr, aber sie kloppt ihn weg oder flüchtet. Auch das mit dem kuscheln oder gegenseitigen Putzen klappt sehr selten, das will sie nicht. In Zukunft würde ich wieder zu nem gleichgeschlechtlichen Paar tendieren. (Und seit ich den Kater hab, ich traus mich gar nicht sagen, bin ich fast schon bekehrt und ein Kater Fan)
 
andie

andie

Dabei seit
07.08.2008
Beiträge
14.459
Reaktionen
0
Hallo

Wenn beide Kater kastriert sind, gibt's keine Revierkämpfe - dass sich 2 Kater nicht verstehen, ist absoluter Quatsch ;)

Erfahrungsberichte?
Wir hatten bisher immer nur Kater - und überhaupt keine Probleme ;) Sie verstanden sich super und hier wird auch bald wieder ein zweiter Kater einziehen ;)
Meine Tante hingegen hat ein Pärchen, als Kater und Katze - und auch keine Probleme :D Die verstehen sich super und keiner ist über- oder unterfordert.
Mein Fazit: Es kommt viel mehr auf den Charakter als auf das Geschlecht an :D
 
seven

seven

Dabei seit
24.12.2006
Beiträge
33.891
Reaktionen
15
Mein Fazit ist das Gleiche wie das von andie:
Wir hatten zunächst ein Geschwisterpärchen - Katze und Kater - die zwei sind bis heute ein Herz und eine Seele. Der kleine Kater (John-Boy) ist aber auch ein Goldstück, der ist sowas von lieb zu seiner Schwester (Audrey), und wenn die beiden mal raufen, dann wirklich "vorsichtig" ;)
Dann zog ein weiteres Pärchen ein, aus dem Tierheim, Herkunft unbekannt, angeblich zusammen ausgesetzt. Die zwei können sich partout nicht riechen - was aber daran liegt, dass die Katze (Dinah) überhaupt keine anderen Katzen mag. Der Kater (Poldi) hingegen hat sich nach einer Weile mit John-Boy angefreundet und möchte wohl auch gern Freundschaft mit Audrey schließen, aber die ist da nach wie vor skeptisch, weil sie eben mit Dinah dauernd negative Erfahrungen macht....

Es stimmt schon, die beiden Kater raufen etwas "gröber" miteinander - aber der John-Boy verhält sich im Spiel mit Poldi auch anders als im Spiel mit Audrey.... da nimmt er irgendwie Rücksicht ;)

Ich denke, je jünger die Katzen sind, wenn sie vergesellschaftet werden, desto größer sind die Chancen, dass sie sich (schnell) gut verstehen - egal, welches Geschlecht sie haben...

LG, seven
 
S

SusanneC

Dabei seit
07.09.2009
Beiträge
15.432
Reaktionen
0
Es stimmt schon, die beiden Kater raufen etwas "gröber" miteinander - aber der John-Boy verhält sich im Spiel mit Poldi auch anders als im Spiel mit Audrey.... da nimmt er irgendwie Rücksicht ;)
Genau das ist der punkt: im Spiel mit einer Kätzin nimmt der Kater sich zurück und nimmt Rüchsicht, im Spiel mit einem anderen kater kann er sich entspannen und gehen lassen.

Je nach Charakter der Kätzin kann es auch sein, dass sie gar kein Spiel zulässt, weil er ihr eben zu schnell weh tut, oder weil sie etwas divenhaft ist.

Wenn jemand als Sportart Boxen wählt will er aber richtig zuhauen, und nicht so sanft zuschlagen, dass er dem Mädchen nicht weh tut. Der sucht sich doch einen Partner der genauso austeilen und einstecken kann, darum geht es doch.

Ich finde es einfach für den Kater schade, wenn er sich immer zurück nehmen muss, sich nicht gehen lassen darf, immer Rücksicht nehmen muss. Das ist doch auch blöd für ihn.
 
andie

andie

Dabei seit
07.08.2008
Beiträge
14.459
Reaktionen
0
Susanne, bitte nicht falsch verstehen, aber du stellst es so dar, als würden alle Kater grob spielen und alle Kätzinnen Diven sein. Es gibt auch Kater, die nicht so wild spielen möchten und genauso kann eine Katze eine "wilde Sau" sein ;) Ich konnte bisher keinen geschlechtsspezifischen Unterschied im Spielverhalten erkennen.
 
seven

seven

Dabei seit
24.12.2006
Beiträge
33.891
Reaktionen
15
Ich schließe mich schon wieder andie an ;)

Unser John-Boy ist einfach ein ruhiger Geselle... Er hat ja zunächst fast ein Jahr hier allein mit Audrey gelebt, und man hatte nicht den Eindruck, dass er irgendwie unausgelastet gewesen wäre.
Als Dinah und Poldi eingezogen sind, hat sich John-Boy auch nicht irgendwie so verändert, dass man sagen könnte, ihm hätte ein Katerkumpel zum Raufen gefehlt... Erstmal hat es eine ganze Weile gedauert, bis die beiden Kater sich überhaupt angefreundet haben - eben weil der John-Boy so ein Schisser ist - und zum anderen vernachlässigt John-Boy seine Schwester nun keineswegs, er spielt noch genauso viel mit ihr und kuschelt mit ihr, auch wenn jetzt der Poldi da ist... Klar, der Pold rauft etwas wilder, und der John-Boy "rauft" entsprechend "zurück" - aber das geht eben in erster Linie vom Pold aus, der John-Boy reagiert quasi nur...

Wenn ich das hier (und auch in anderen Threads) so lese, dann wundere ich mich, dass es überhaupt noch weibliche Katzen in die Haushalte schaffen - überall wird dazu geraten, am besten zwei Kater zu nehmen, weil die am besten verträglich seien...
Ich bin einfach der Meinung, wenn die Tiere charakterlich zusammenpassen, dann ist es egal, welches Geschlecht sie haben... und ich werde auch zukünftig die Entscheidung, welche Katze/Kater hier einzieht, falls mal wer über die Regenbogenbrücke geht, nicht vom Geschlecht abhängig machen, sondern vom Charakter (sofern ich den beurteilen kann...) Aber das hat hoffentlich noch ganz lange Zeit, denn ich denke, dass wir keine Einzelkatze dazuholen würden, sondern wenn, dann erst wieder über neue Katzen nachdenken, wenn wir nur noch zwei haben... und bis dahin fließt hoffentlich noch viel Wasser den Rhein hinunter....)

LG, seven
 
Merlin1611

Merlin1611

Dabei seit
03.01.2011
Beiträge
186
Reaktionen
0
Vielen Dank für eure Erfahrungsberichte.
Ich denke wir werden das Wochenende einfach mal die kleinen Rabauken besuchen gehen.. und vielleicht kann man beim ersten Treffen ja schon ungefähr erkennen welches Fellnäschen nun am besten zu Merlin passt.
Merlin ist auch eher ruhig, klar bubelt er gerne rum, aber wenn wir eine Katze finden, die ebenso gerne rumbubelt, dann dürfte das auch passen.
Ich könnte mir vorstellen, dass Merlin mit einem "wilden" Kater eher überfordert wäre.. kann mich natürlich auch täuschen, da er bisher eben nur alleine gelebt hat.
Wir werden jedenfalls nicht mit der Einstellung dahinfahren es muss eine Katze sein, oder es muss ein Kater sein. Aber wir tendieren eher zu einer Katze, das ist richtig.
Sollten wir dort aber ein kleines Katerle antreffen, dass gut zu Merlin passt, dann sagen wir sicher nicht "Och ne, wir wollten aber ein Weibchen" ;)

Sooo ich wünsch euch allen noch nen schönen Abend!
 
L

lalelu86

Dabei seit
24.03.2011
Beiträge
32
Reaktionen
0
Wir wollten auch einen 2 kater und keine Kätzin. ich kann nur sagen sie rauft mit und teil gut aus.

ich denke es kommt wirklich mehr auf den Charakter der Tiere an. Man muss es eben versuchen.

Ist wie bei Menschen wir mögen auch nicht alles und jeden.
 
andie

andie

Dabei seit
07.08.2008
Beiträge
14.459
Reaktionen
0
Merlin: Das finde ich toll. Ihr geht mit der richtigen Einstellung an die Sache ran - und meist ist es sowieso total anders als man es erwartet. Denn oft suchen sich die Tiere die Menschen aus und nicht andersrum ;)
 
S

SusanneC

Dabei seit
07.09.2009
Beiträge
15.432
Reaktionen
0
Ich denke nicht, dass ich Katzenfeindlich wäre, ich habe selber drei Kätzinnen und einen Kater - bewusst mit Kätzinnen,weil er durch seine Behinderung nicht raufen kann. Aber Kätzinnen spielen eben eher fangen, Kater raufen mehr. Ohne zu werten gibt es für jeden Halter die passenden Katzen.

Und wenn ich mir das Forum durchlese finde ich immer wieder threads, wo es Probleme zwischen Kater und Kätzin gibt, eben weil es manchmal eben doch nicht so harmoniert.
 
Die 7 M´s

Die 7 M´s

Dabei seit
24.06.2007
Beiträge
22.186
Reaktionen
0
Du wolltest Erfahrungsberichte? Hier hast Du meinen!;)

Ich hab ja nun seit über 20 Jahren Katzen, immer ein grösseres, gemischtes Rudel;)

Und nach meiner Erfahrung ist es einfach so, dass sich meistens zwischen den Katern die herrlichsten Freundschaften entwickeln. Die raufen, toben, spielen, spielen auch schonmal "Krieg" :pund schmusen und kuscheln dann wieder ohne Ende zusammen.
Beweisfoto von 3 Katern:




So eine Freundschaft hab ich bei Männlein und Weiblein noch nie erlebt.
Die Mädels lieben einfach nicht diese wilden Rauf- und Jagdspiele, die die Männleins so veranstalten und zicken da eher rum.

Ne, falsch! Mili und Murmel haben sich hier gesucht und gefunden!;)
Das ist allerdings bisher in all den Jahren die einzige wirkliche Freundschaft, die ich bei einem gemischten Doppel erlebt habe.
Beweisfoto hier:



Die beiden lieben sich wirklich heiss und innig und schmusen und kuscheln ohne Ende zusammen. Aber wenn Murmel jagen und toben will, wird Mili zur fauchenden "Bestie" und flüchtet lieber. :p Das gefällt ihr nämlich nicht. Für die wilden Spielchen nimmt Murmel dann eher seine männlichen Kumpels!;)

Also ich glaube, die Chance, dass sich 2 Kerlchen auf Dauer gut verstehen, ist ungleich grösser!;)
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

2. Katze

2. Katze - Ähnliche Themen

  • Fenster ohne Katzenschutz

    Fenster ohne Katzenschutz: Hallo, wir hatten mal vier Fellnasen drei sind in den letzten Jahren über die Regenbogenbrücke gegangen (alter 17,19 und 21). Nun war nur noch...
  • Schlechte Haltung Katze in Nachbarschaft

    Schlechte Haltung Katze in Nachbarschaft: Hi, ich hab's jetzt mal in dieses Ufo getan, falls es falsch ist, bitte verschieben. Ich habe folgendes Problem: Vor ein paar Monaten haben wir...
  • Die Katze unterhalten

    Die Katze unterhalten: Hallo zusammen! Ich hab einen Kater, 10 Jahre alt, der sich leider mittlerweile ziemlich langweilt. Ich hab sehr viel Spielzeug für ihn gekauft...
  • Ist eine dritte Katze ratsam?

    Ist eine dritte Katze ratsam?: Hallo, Ich bin zum ersten Mal in einem Forum und brauche dringend Hilfe.. Ich habe eine emotional instabile Persönlichkeitsstörung vom Typ...
  • wie lange hält Katze ohne Klo aus

    wie lange hält Katze ohne Klo aus: Hallo bei mir ziehen bald 2 Russisch Blau Katzen ein. Ich habe 2 Büros und nehme meinen Golden Retriever immer mit ins Büro damit er nicht 10...
  • Ähnliche Themen
  • Fenster ohne Katzenschutz

    Fenster ohne Katzenschutz: Hallo, wir hatten mal vier Fellnasen drei sind in den letzten Jahren über die Regenbogenbrücke gegangen (alter 17,19 und 21). Nun war nur noch...
  • Schlechte Haltung Katze in Nachbarschaft

    Schlechte Haltung Katze in Nachbarschaft: Hi, ich hab's jetzt mal in dieses Ufo getan, falls es falsch ist, bitte verschieben. Ich habe folgendes Problem: Vor ein paar Monaten haben wir...
  • Die Katze unterhalten

    Die Katze unterhalten: Hallo zusammen! Ich hab einen Kater, 10 Jahre alt, der sich leider mittlerweile ziemlich langweilt. Ich hab sehr viel Spielzeug für ihn gekauft...
  • Ist eine dritte Katze ratsam?

    Ist eine dritte Katze ratsam?: Hallo, Ich bin zum ersten Mal in einem Forum und brauche dringend Hilfe.. Ich habe eine emotional instabile Persönlichkeitsstörung vom Typ...
  • wie lange hält Katze ohne Klo aus

    wie lange hält Katze ohne Klo aus: Hallo bei mir ziehen bald 2 Russisch Blau Katzen ein. Ich habe 2 Büros und nehme meinen Golden Retriever immer mit ins Büro damit er nicht 10...