Lebend- oder Totfütterung - Zusammenhang mit TschG

Diskutiere Lebend- oder Totfütterung - Zusammenhang mit TschG im Schlangen Forum Forum im Bereich Terraristik & Aquaristik; hauptsache ihr lasst das mit den illegalen, bitte leute, firstes gibt gründe, wieso die illegal sind :( das mit dem co2 ist dann doof, und mehr...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Shelby

Shelby

Registriert seit
16.07.2006
Beiträge
8.743
Reaktionen
0
hauptsache ihr lasst das mit den illegalen, bitte leute,
es gibt gründe, wieso die illegal sind :(
das mit dem co2 ist dann doof, und mehr fällt mir dann leider auch nicht ein, was man verantworten könnte.
 
Lamia

Lamia

Registriert seit
02.03.2007
Beiträge
681
Reaktionen
0
Also weiterhin lebend Fütterung. Oder doch Kopfabschneiden. Nur mag meine Schlange die ohne Kopf nicht und ich schneide kein Tier den Kopf ab (das ist abartig). Hätte ja sein können das jemand ne bessere Lösung hat.
 
korni92

korni92

Registriert seit
01.03.2007
Beiträge
811
Reaktionen
0
huhu

ich sag dazu nur eins: Prekilled
das ist meiner meinung nach die beste methode. und da kannste dir vorher auch noch ein bild von dem zustand der tiere machen. einfachmal zum Reptilienladen gehen und fragen.

aber was genau haste denn fürne schlange?

mfG
Jonas
 
Tigerpython

Tigerpython

Registriert seit
23.02.2006
Beiträge
1.420
Reaktionen
0
Hey zusammen


§4 des Tierschutzgesetzes: "Ein Wirbeltier darf nur unter Betäubung oder sonst, soweit nach den gegebenen Umständen zumutbar, nur unter Vermeidung von Schmerzen getötet werden". ... "Ein Wirbeltier töten darf nur, wer die dazu notwendigen Kenntnisse und Fähigkeiten hat".
Wenn ihr diese Kenntnisse nicht habt, dann habt ihr auch keine Wirbeltiere zu töten.

Jeder von euch sollte verantwortungsvoll genug sein, sich diese Kenntnisse und Fähigkeiten professionell an zu aneignen, egal ob die Tötung nun zu Hause passiert oder nicht.
 
Lamia

Lamia

Registriert seit
02.03.2007
Beiträge
681
Reaktionen
0
Kalionische Kettennatter nen Bild ist bei Galerie dir unter Schlangen (noch das einzigste nicht zu verfehlen). Reptilienladen kenn ih nur einen und da gehe ich nicht hin der hat ja noch weniger Ahnung wie ich. Aber stimmt bei Eingefroren kann man schlecht sagen ob die gesund waren.
 
korni92

korni92

Registriert seit
01.03.2007
Beiträge
811
Reaktionen
0
hi maddin

gibt es einen grund dafür das mein zitat in deinem post is? versteh den zusammenhang nich

mfG
Jonas
 
Tigerpython

Tigerpython

Registriert seit
23.02.2006
Beiträge
1.420
Reaktionen
0
Hey Jonas

Das hat einen Grund ;)

Ich wollte damit nochmal unterstreichen das keiner Wirbeltiere töten darf, der die Fähigkeiten und Kentnisse nicht besizt.
 
korni92

korni92

Registriert seit
01.03.2007
Beiträge
811
Reaktionen
0
huhu

ja also und die kenntnisse hat so ein laden.
ich bin zwar selber überhaupt kein fan von zooläden aber ich weiß das die läden die auch prekilled tiere verkaufen dafür eine auflage brauchen.

mfG
Jonas
 
Lamia

Lamia

Registriert seit
02.03.2007
Beiträge
681
Reaktionen
0
Ich wollte eigentlich nicht so ne Diskusion auslösen. Ich bleib einfach bei Lebendfütterung und was sie vielleicht nicht frißt die schläfere ich Tierschutzgerecht und mit einer legalen Methode über die ich Kenntnisse und Fähigkeiten verfüge ein. Hätte mich nur mal interessiert wie das andere Schlangenhalter machen die kleine Schlangen haben, die müssen ja auch kleine Mäuse verfüttern.
 
fischfan

fischfan

Registriert seit
07.08.2005
Beiträge
3.027
Reaktionen
1
Also von den Gefrorenen Babymäusen kann ich nur abraten, die ich mal gekauft hab waren so wiederlich da haben Füße gefehlt und bei einigen war der Kopf ab (woll abgeschnitten) und aufgetaut wollt meine Schlange die nicht wirklich fressen.
Man sollte natürlich qualitativ hochwertige Frostmäuse kaufen (kann dir gerne einen guten link schicken, wo man gute Frostpinkies bekommt).
In einem (heißem!) Wasserbad aufgetaut und dann gereicht (die ertsen male muss man die maus erst, ein wenig "angammeln" lassen - unter eine Lampe legen, mit Mäusestreu einreiben oder, am Genick ein wenig öffnen) funktioniert das ausgezeichnet - und Du hast das Problem mit dem töten von Wirbeltieren gar nicht erst ^^)

LG
fischfan
 
Lamia

Lamia

Registriert seit
02.03.2007
Beiträge
681
Reaktionen
0
Ja schon aber die Babymäuse die ich bekomme sind eh zum tote verurteilt und würden einfach nur weggeschmissen werden nah ihren töten, mag nicht extra gezüchtete Mäuse haben wo ich nicht mal weiß wie die Zuchttiere gehalten werden, was für Krankheiten im Zuchtbestand waren usw. (bin da extrem vorsichtig). Dann würde ich lieber noch nur Tiere aus meiner Eigenen Zucht verfüttern.
 
Lamia

Lamia

Registriert seit
02.03.2007
Beiträge
681
Reaktionen
0
Kann ich hier nicht beantworten ohne das ih problem in diesen Forum bekommen würde oder weiß vorher noch, ist aber nix ilegalles!!! Kann schon sein das noch mehr von dort Futtertiere bekommen, weiß ich aber nícht müsste ich nachfragen.
 
fischfan

fischfan

Registriert seit
07.08.2005
Beiträge
3.027
Reaktionen
1
Kann ich hier nicht beantworten ohne das ih problem in diesen Forum bekommen würde oder weiß vorher noch, ist aber nix ilegalles!!! Kann schon sein das noch mehr von dort Futtertiere bekommen, weiß ich aber nícht müsste ich nachfragen.
Warum kannst Du das nicht schreiben? Wenn es nicht öffentlich geht schreib es doch einen der hier im Thema mitlesenden Mods bitte per PN ;).
 
H

HeadCharge

Registriert seit
18.12.2006
Beiträge
2.184
Reaktionen
0
Also meint ihr die Mäuse die noch leben sind also alle gesund oder was? bestimmt nicht, die Tiere sind genauso krank wie die die schon tot sind.
Wir füttern nur TK Futter und unseren Tieren geht es allen blendend, ich denke nicht das man das so pauschalisieren kann.
Lebende Futtermäuse können genauso krank sein wie die gefrohrenen es waren, nur das die gefrorenen keine Parasiten mehr an sich haben, oder zu mindestens keine toten.


PS: wenn die füße fehlen bei TK mäusen dann waren die nicht schon vorher ab sondern sind im gefrohrenen Zustand abgebrochen...
 
Tigerpython

Tigerpython

Registriert seit
23.02.2006
Beiträge
1.420
Reaktionen
0
Hey

Wieso wird das so verallgemeinert? Sind nun alle Futtertiere gleich krank?

Ich empfehle die Tiere bei "namenhaften" Futtertierlierferanten zu bestellen, die einen Ruf zu verlieren haben.

Ich füttere schon seit Jahren Frost und ab und zu lebend und Kotuntersuchungen belegen das nichts an Parasieten da ist.

liebe Grüße
Martin
 
ShadowOfDeath

ShadowOfDeath

Registriert seit
27.01.2007
Beiträge
927
Reaktionen
0
.
Und wie ist das dann eigentlich mit Spinnen?? (vielleicht nicht ganz richtig hier). Der gebe ich auch lebendig weil tot würde sie mir die nicht abnehmen.
Ja, wir haben auch immer lebend gegeben!
Und ich werde das auch weiterhin machen!
Mein Chamäleon hat Vorgestern 2 Pinkis gegessen!
Das geht meistens so schnell (bei Spinnen und Schlangen), das die Maus das gar nicht mitbekommt!
Ich hab das mal beobachtet, die Maus schnuppert rum in terra und dann "Haps" ist se weg....hat die Schlange/ Spinne nicht mal bemerkt!
 
H

HeadCharge

Registriert seit
18.12.2006
Beiträge
2.184
Reaktionen
0
Also ich denke man sollte es dann nun einfach so machen wie man es für richrig hält , unsere tiere bekommen alle TK Kost und es geht allen blendend und ich habe nicht das gefühl das irgendeins von unseren Tieren mangelerscheinungen hat.
Ich denke das hat auch viel mit der eigenen Einstellung zu tun
 
Reptilien TOM

Reptilien TOM

Registriert seit
15.07.2006
Beiträge
88
Reaktionen
0
Habe mir jetzt nicht alles durchgelesen, aber mich wundert es immer wieder, dass das abtöten von Futtertieren (Ratten/Mäuse) solche lange Diskussionen auslöst.
Auch ich wurde schon kritisiert, da ich so auf Tiere stehe, diese aber dann auch verfüttere.
Das waren 2 Katzenhalter, doch auf das Thema Katze komm ich gleich noch.
Diese Nager sind dazu gezüchtet worden und dienen sehr oft als Nahrung für Artgeschützte Tiere.
Das Millionen und abermillionen Nager vergiftet werden und elendig an inneren Verblutungen sterben interessiert keinen.
Darüber lese ich nie etwas !
Warum ist das in Ordnung, und wenn ich es mache um seltene Tiere damit zu füttern, soll es verboten sein ?
Ob ich das Tier töte oder die Schlange es vergiftet oder erwürgt, spielt doch keine Rolle. Das Tier wird ja in solch einem Fall nicht unnötig gequält oder ohne Grund getötet.
(Ich füttere allerdings Frostfutter, nur zur Info!)


Ich schweife jetzt mal etwas ab und gebe Beispiele die wirklich wichtig sind:
Es gibt so viele Leute, die ihre unkastrierten Katzen frei laufen lassen.
Diese fressen Singvögel, Echsen, Frösche, Kröten, Molche, Salamander und Ringelnattern, die alle geschützt sind.
Sag mir Bitte keiner: Meine Katze macht das nicht !
Auch das interessiert keinen. Eine Hauskatze gehört ins Haus !
Nicht in unsere Natur !
In dem Fall ist das ein Neozon und schadet der heimischen Natur.
Ich lasse meine Hunde ja auch nicht nachts unbeaufsichtigt in den Wald um Wild zu jagen.
Nachbarn fütterten hier im Winter Vögel, da sie diese Tiere gerne sehen.
Da war ganz schön was los und 3 Katzen von denen saßen darunter und schnappten ab und an einen.
Als ich ihnen das sagte, wurde mit den Schultern gezuckt und gelächelt.
Muss ich das verstehen ?

Ständig laufen trächtige Katzen herum, da das Sterilisieren Geld kostet.
Wo landen all die hunderten/tausenden von Katzenbays jedes Jahr ?
Ich kanns mir denken .......
Der Wassereimer und Äther lassen grüßen.
Kenne da welche, das ich leider nicht beweisen kann !
Auf dem Bauhof in unserer Stadt, gab es vor ca. 2 Jahren auch diesen Fall.
Die Katzenmama vom Friedhofsamt, wie sie liebevoll genannt wird, füttert seit min. 10 Jahren verwilderte Katzen. Ich sah das die den Katzenschnupfen haben, eine andere hinkte und wieder eine andere hatte ein Auge vereitert. Als ich ihr das sagte, wurde ich von ihr gefragt, wie man sie am besten töten könnte. Da sie bald in Pension geht und die Katzen lieber tot hätte. Empört teilte ich dies den Leuten und Kollegen mit. Mir wurde gesagt, das in der Vergangenheit die Katzenbabys vom Gärtner an die Wand flogen. Als neue Babys da waren, sollten auch diese so enden. Ich nahm sie an mich und drohte dem Gärtner mit Gewalt :evil: .
Gab sie der Besitzerin vom Tiergeschäft (im Tierschutzverein tätig, so viel ich weiß) im Nachbarot Quierschied ab. Teilte Ihr und einer Kollegin dieser alles mit. Bis heute passierte aber nichts !
Katzenbabys vom letzten Jahr, werden wohl wieder die Wand kennengelernt haben.
Auch gab ich das persönlich und schriftlich mit Zeugenunterschriften dem Bürgermeister unserer Stadt ab.

Da sollte man sich nicht an so etwas wie Nagerfutter (Abtöten) aufregen.
Geht nach draußen, macht die Augen auf und unternimmt da was.
Es gibt genug zu tun !
Das hier ist Haarspalterei, im Vergleich zu dem, was da draußen alles passiert.
Auch die lieben Jäger sollten im Wald mehr überwacht werden !
Das alles ist in meinen Augen ECHTER TIERSCHUTZ !

So, ich hau jetzt ab in den Wald !

Ps: Wollte hier jetzt keinen angreifen und nur Tipps geben, wie man sich besser angaschieren könnte :) !

Gruß TOM
 
Zuletzt bearbeitet:
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Lebend- oder Totfütterung - Zusammenhang mit TschG

Lebend- oder Totfütterung - Zusammenhang mit TschG - Ähnliche Themen

  • Welche lebend Fische für eine Strumpfbandnatter???

    Welche lebend Fische für eine Strumpfbandnatter???: Hio ich habe eine Frage ,welche lebend Fische sind für eine Strumfbandnatter geeignet?? Da man ja nich immer nur tiefkühl Stinte den Nattern...
  • Ähnliche Themen
  • Welche lebend Fische für eine Strumpfbandnatter???

    Welche lebend Fische für eine Strumpfbandnatter???: Hio ich habe eine Frage ,welche lebend Fische sind für eine Strumfbandnatter geeignet?? Da man ja nich immer nur tiefkühl Stinte den Nattern...